Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.02.2014, 09:09
Frank1967 Frank1967 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2014
Ort: Köln
Beiträge: 24
Standard 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Hallo, ich schreibe mal als Angehöriger meiner Lebensgefährtin.

Sie ist 52 Jahre jung und war bis Ende Januar trotz aller Warnungen und Betteln meinerseits Jahrzehnte nicht beim Gynäkologen.

Ende Januar hatte sie nun einen ersten Termin, weil sie stark unter den bereits eingetretenen Wechseljahren leidet. Der Arzt war sehr nett und untersuchte sie mittels einer Vaginal-Sonographie. Gleichzeitig machte er einen PAP-Abstrich. Nach Untersuchung der Vagina und der Brust sagte er, dass alles soweit okay ist. Er mahnte jedoch an, dass sie nun deutlich öfter zum Routinecheck kommen sollte.

Wir gingen und waren glücklich, dass es keine schlechten Nachrichten gab.

Dann kam der Schockanruf. Die Praxis meldete sich bei mir auf dem Handy (weil ich wesentlich besser erreichbar bin) und meinte, dass sie sofort in die Praxis kommen solle. Ich bin bald verrückt geworden und wollte kurz mit dem Arzt sprechen, um zu erfragen, was los ist. Er sagte, dass wir am besten beide kommen sollten.

Dort eingetroffen, teilte er uns mit, dass es einen dringenden Verdacht auf ein Karzinom am Gebärmutterhals gibt. Er gab uns eine Überweisung (PAP V-Diagnose) Der Chefarzt untersuchte sie mittels eines Ultraschalls. Ich konnte nicht auf den Monitor schauen, hörte ihn aber sagen, dass das Ultraschall unauffällig ist. Im anschließenden Gespräch sägte er, dass das Ultraschall soweit unauffällig war. Er erkannte eine Rötung an der Gebärmutter oder am Gebärmutterhals und bat sie am nächsten Tag zur Konisation. Weiterhin sagte er, dass er nicht ausschließen kann, dass da was bösartiges wächst, aber wenn doch, wäre es ein sehr kleiner Tumor. Dieser wäre noch im Frühstadium, gut behandelbar und heilbar.

Am nächsten Tag stand dann diese unter Teilnarkose durchgeführte Konisation an. Da dies in einem OP stattfand, könnte ich nicht teilhaben. Die Assistenzärztin meinte jedoch im Anschluß, dass das alles gut aussah.

Während meine Lebensgefährtin auf der Station auf den Rückgang der Narkose wartete, bin ich nochmal rüber zum Frauenarzt. Ich teilte ihm die Aussagen der Ärzte mit. Er wunderte sich und teilte mir mit, dass er 2 mal einen Abstrich gemacht hat und sich beides mal sicher war, dass es sich um einen bösartigen Tumor handelt.

Am vergangenen Freitag habe ich es nicht mehr ausgehalten und rief den Chefarzt an, der die Konisation durchgeführt hat.

Er sagte, dass man tatsächlich bis Dienstag warten müsse. Das einzige, was er sagen könnte oder wollte war, dass es keine neuen Erkenntnisse gab und das absolut positiv zu bewerten ist.

Wem kann man nun Glauben schenken? Wollte der Arzt uns einfach nur beruhigen, weil er merkte, wie aufgelöst wir sind? Ist doch soweit alles gut? Ich kann kaum noch schlafen, gerade weil mir meine Freundin gestern Abend auch noch sagte, dass sie nach der Konisation einen etwas schleimigen Ausfluss hat.

Bevor wir zum ersten Mal beim Gynäkologen waren, hatte sie keinerlei Beschwerden im Unterleib.

Was sind da eure Erfahrungen?

Danke für Eure Aufmerksamkeit und die zahlreichen Antworten.

Gruß an alle und allen Betroffenen viel Glück und gute Besserung!

Liebe Grüße

Frank

Geändert von gitti2002 (09.02.2014 um 13:40 Uhr) Grund: PN
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.02.2014, 10:59
Waldhotel Waldhotel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2013
Ort: München
Beiträge: 131
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Hallo Frank,
Ich habe ähnliches hinter mir im April 13 war ich zur Ausschabung nach Blutungen und es gab keinen negativen Befund. Da hatte ich PAP 3 und nach langen Irrungen und Wirrungen bei 3 Frauenärzten und auf meine Veranlassung noch mal einen Krebsabstrich im November 13 zu machen kam dann PAP 5 raus und erneute Ausschabung und mit Bestätigung. ich sage nur im April 13 wurde bei mir geschlampt, bin auch nicht mehr bei diesem Frauenarzt. Am 28.1.14 hatte ich dann die Total-OP und warte jetzt auf endgültige Bedundbesprechung, also wieder auf die Hystologie Ergebnis folgt am Montag. Das mit den PAP -Werten macht einen ziemlich fertig. Habe nur geschrieben, weil sich noch keiner meldete. wünsch Euch alles erdenklich Gute,
Waldhotel
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.02.2014, 12:25
Frank1967 Frank1967 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2014
Ort: Köln
Beiträge: 24
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Hi,

ich kann es leider nur schwer beurteilen. Jedoch denke ich, dass sich der Frauenarzt meiner Freundin absolut richtig verhalten hat. An PAP5 gibt es leider kaum was zu rütteln. Das ist schon ziemlich eindeutig.

Ich habe richtig Angst vor dem Gespräch am Dienstag.

Dir wünsche ich gute und rasche Besserung...!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.02.2014, 12:45
Aprilissa Aprilissa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2013
Beiträge: 257
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Hallo Frank,
Erstens mein Respekt dir gegenüber, dass du deiner Partnerin zur Seite stehst!

Ja, die Ungewissheit ist untträglich, ich kann es nachvollziehen.

Ich hatte bei PAP IV eine Konisation, leider nicht im Guten entfernt. Obwohl ich regelmäßig zurvorsorge ging, hat meine FÄ geschlampt und PAP III zwei Jahre lang "übersehen ".
Ich hatte keine Beschwerden.
Jetzt warte ich auf weitere Ergebnisse.

Ausfluss nach Konisation ist normal, es ist Wundensekret.

Ich drücke euch die Daumen für gute Ergebnisse !
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.02.2014, 13:57
Frank1967 Frank1967 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2014
Ort: Köln
Beiträge: 24
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Hi Aprilissa,

vielen Dank für Deine Antwort. Nun, ich sehe es als selbstverständlich an, meiner Freundin in jeder Situation zur Seite zu stehen. Aber ich weiß auch, das es auch anders geht. Wie dem auch sei, Deine Aussage bezügliches des Ausflusses beruhigt wieder ein wenig.

Danke für Deine netten Worte. Viel Glück und gute Besserung...!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.02.2014, 15:05
Aprilissa Aprilissa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2013
Beiträge: 257
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Frank, wann hat deine Partnerin die Kontrolluntersuchung bei FA? Bei mir waren es zwei Wochen nach Konisation.

Mit dem Beistand ist es nicht so selbstverständlich wie du das sagst

Mein Mann hatte enorme Probleme, sich mit meiner Krankheit auseinander zu setzen.
Und nicht, weil er es nicht wollte, sondern aus Angst um mich.
Mit psychologischer Hilfe hat er es dann doch geschafft.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.02.2014, 16:09
snoopy39 snoopy39 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2011
Beiträge: 489
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Hallo Frank,

auch wenn die Warterei sehr nervend ist, ihr müßt das Ergebnis der Koni abwarten. Alles andere vorher sind nur Spekulationen und machen einen nur verrückt. Der Ausfluß nach der Koni ist normal.
Mit wurde damals gesagt, dass es in 80% (!!!) mit der Koni getan ist. Vielleicht beruhigt euch das ein bischen und erleichtert etwas die Zeit bis Dienstag. Natürlich weiß man erst nach dem histoliogischem Befund "was Sache ist".
Ich drück euch ganz fest die Daumen das alles "im guten entfernt" wurde.

LG snoopy
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.02.2014, 19:32
Frank1967 Frank1967 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2014
Ort: Köln
Beiträge: 24
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Hallo Aprilissa,

Das lief wie folgt ab.

Erster Besuch beim Frauenarzt mit Vaginalsonographie und Abstrich.

Zweiter Besuch beim Frauenarzt nachdem er uns anrief, dass der erste PAP eindeutige Anzeichen vorwies. Während des zweiten Besuch nahm er nochmal einen Abstrich.

Am nächsten Tag mussten wir zur Ultraschall ins Krankenhaus.

Am darauffolgenden Tag fand die Konisation statt. Das war am vergangenen Donnerstag. Nun haben wir am kommenden Dienstag die Befundbesprechung.

Vielen lieben Dank, snoopy. Lieb von Dir. Ich hoffe, das wir zu den 80% gehören...

Geändert von Frank1967 (09.02.2014 um 20:34 Uhr) Grund: Beiträge anderer User nicht in der vollen Länge noch mal als Zitat ins Forum stellen
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.02.2014, 19:56
Krabbe76 Krabbe76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 328
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Lieber Frank,

ich drücke euch auch ganz fest die Daumen!!

Ich gehörte leider nicht zu den 80%... und warte nun zum zweiten Mal auf die Ergebnisse.

lg
Krabbe
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09.02.2014, 20:33
Frank1967 Frank1967 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2014
Ort: Köln
Beiträge: 24
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Hallo krabbe,

zum zweiten Mal? Wie kommt das? Konnte beim ersten Mal nicht alles entfernt werden?

Ich drück dir fest die Daumen, dass alles gut wird. Und es wird gut...!

Geändert von gitti2002 (09.02.2014 um 22:28 Uhr) Grund: Beiträge anderer User nicht in der vollen Länge noch mal als Zitat ins Forum stellen
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 09.02.2014, 20:44
Krabbe76 Krabbe76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 328
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Hallo Frank,

ich habe nach dem PAP4a-Befund eine Konisation bemacht bekommen.

Die hat dann das Ergebnis - nicht im Gesunden entfernt - Gebärmutterhalskrebs gebracht...

Am 04.02. bin ich dann das zweite Mal operiert worden. Eine Re-Konisation mit zusätzlicher Entnahme der Wächterlymphknoten (frei im Schnellschnitt!!).

Auf das Ergebnis der Re-Koni warte ich nun.

Danke fürs Daumendrücken & alles Liebe für Euch!!

lg
Krabbe
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 09.02.2014, 20:52
Aprilissa Aprilissa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2013
Beiträge: 257
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Frank,
Da ging es euch ähnlich wie mir - total überrumpelt und nach dem Motto -schnell Konisation und dann ist alles gut. Das wünsche ich euch vom Herzen!

Ich bin auch nicht bei den 80% dabei, Rekonisation steht aus.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10.02.2014, 08:23
Frank1967 Frank1967 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2014
Ort: Köln
Beiträge: 24
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Entschudigt bitte, dass ich erst jetzt antworte. Mir sind gestern die Augen förmlich zugefallen.

Mich interessiert, wie das bei euch war. Hat der Operateur/Arzt sich bei Euch bereits nach dem Eingriff geäußert, welche eindrücke er gewonnen hat.

Die Assistenzärztin sagte gleich nach der Konisation zu meiner Freundin, dass alles gut aussah. Nur weiß ich gerade nicht, ob man das schon so erkennen kann.

Zitat:
Mein Mann hatte enorme Probleme, sich mit meiner Krankheit auseinander zu setzen.
Und nicht, weil er es nicht wollte, sondern aus Angst um mich.
Mit psychologischer Hilfe hat er es dann doch geschafft.
@Aprilissa, ich kann das durchaus nachvollziehen. Ich habe auch fürchterliche Angst vor dem Ergebnis. Ich habe leider schon Erfahrung damit. Das macht es mir ein wenig einfacher. Meine Mum erkrankte 2006 an Brustkrebs. Damals habe ich als Sohn bei der Begleitung während Chemo und Bestrahlung meiner Mutter komplett versagt.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 10.02.2014, 09:30
Aprilissa Aprilissa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2013
Beiträge: 257
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

Frank,
Ich hatte zuerst , 5 Monate vor Konisation eine Kürettage mit Biopsie, bei der die leider nichts gefunden haben nur der Abstrich ist von III auf IVa gestiegen und ich musste zu Konisation.

Ich habe meinen Operateur (Chefarzt) nicht mal gesehen
Eine Assistenzärztin hat das Vorgespräch geführt, eine andere hat mich entlassen. Ich wurde ambulant operiert. Zu Ergebnissen kein Wort, erst zwei Tage später Anruf vom Opetateur mit der Hiobsbotschaft und der Empfehlung einer Hysterektomie.
Ich habe mir Zweitmeinung geholt und bei dem neuen Arzt geblieben.

Wie geht es deiner Partnerin ?
LG
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 10.02.2014, 09:51
Frank1967 Frank1967 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2014
Ort: Köln
Beiträge: 24
Standard AW: 2 mal PAP V, Ultraschall und Konisation...wir warten

ich musste mich gerade erst mal in die Fachbegriffe einlesen.

Meiner Freundin geht's gut. Das hängt aber lediglich damit zusammen, dass sie sich damit überhaupt noch nicht auseinander gesetzt hat. Sie weiß nicht mal, was PAP5 bedeutet. Sie ist nicht so firm in der Anwendung mit Computern und deren Suchmaschinen und verlässt sich zu 100% auf das was die Ärzte bislang gesagt haben.

Ich bringe es nicht übers Herz, sie über den Ernst der Lage aufzuklären. Morgen wird damit konfrontiert und dann müssen wir beide sehr stark sein. Ich noch stärker als sie. Wie gesagt, der FA machte nach dem ersten Abstrich, der mit PAP5 ausgewertet wurde zur Sicherheit noch einen zweiten.

Auch der fiel mit PAP5 katastrophal aus. Wenn man den Tabellen im Internet Glauben schenken will, sind unweigerlich Krebszellen vorhanden.

Nun ist nur noch die Frage, inwieweit Metastasen vorhanden sind und wie weit sich der Tumor ausgebreitet hat.

Sie war Jahrzehnte nicht beim Gynäkologen. Der kann schon ewige Zeiten in ihr sein Unwesen treiben, ohne das sie davon was bemerkte.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD