Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Speiseröhrenkrebs > Barrett-Syndrom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.02.2014, 16:28
Rhea Rhea ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2014
Beiträge: 4
Standard Neu hier und unsicher wegen Befund...

Hallo,

kurz zu mir; ich bin weiblich, 40 Jahre, alleinerziehend, mit einem 8 jährigen Sohn.

Ich habe seit vielen Jahren Magenprobleme, Ursache nicht wirklich bekannt, mit Sodbrennen, usw. Nach der vorletzten Magenspiegelung sagte der Internist, ich hätte 'Bauchspeicheldrüsengewebe' am Ösophagus und Magengeschwüre. Er sagte, die Magenspiegelungen müssten regelmäßig zur Kontrolle weitergemacht werden, einmal im Jahr oder so.

Heute, etwa zwei Jahre später (irgendwie immer zu viel um die Ohren...), dann eine erneute Spiegelung. Er sagte, ich hätte Becherzellen in der Speiseröhre. Ich fragte, was denn aus den Bauchspeicheldrüsenzellen geworden wäre. Darauf sagte er, nein, das hätte ich nie gehabt, sondern eben diese Becherzellen. Ich war noch etwas 'duselig' von der Sedierung, aber ich bin mir relativ sicher, dass ich mir das mit den Bauchspeicheldrüsenzellen nicht eingebildet hatte. Egal. Ich habe ihn gefragt, was genau das mit den Becherzellen auf sich hat. Er sagte, das würden wir klären, wenn der histologische Befund da wäre. Ich fragte, warum dann, darauf er, weil das 10 Minuten dauern würde (die Erklärung), die er jetzt nicht hätte.

Wenn ich das richtig sehe, läßt doch schon die Ansage, dass einmal jährlich eine Kontrolle sein müsste, darauf schließen, dass schon vor zwei Jahren ein Barett Ösophagus vorgelegen hat, oder?

Er sagte auch noch was von 'eosinophilem Ösophagus', weil ich so viele Autoimmunerkrankungen habe und das Pantoprazol (2 X pro Tag 40 mg) offensichtlich nicht so wirkt, wie es soll.

Ich bin also nach Hause gefahren und habe mir die Finger wundgegoogelt... Wenn ich das richtig sehe, heißt die Diagnose Barrett Ösophagus. Richtig?

Gibt's hier jemanden, der mir hier was bezüglich dieser Becherzellen usw. erklären kann? Und vielleicht auch, wie es jetzt weitergeht? Ist sowas reversibel? Ich rauche nicht und trinke wenig Alkohol. Ich esse nicht scharf, nicht heiß, usw. Aber ich habe Übergewicht.

Ich habe panische Angst, dass mir irgendwas passiert und ich dann nicht mehr für meinen Sohn da sein kann. Ich weiß nicht, was wird, wenn ich z. B. ins Krankenhaus muß!

Vielen lieben Dank schonmal...

Rhea
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.02.2014, 16:48
Rhea Rhea ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Neu hier und unsicher wegen Befund...

Mist. Ich habe gerade gesehen, dass dieses Post ins Barrett Forum gehört, oder?? Wäre einer der Moderatoren so nett, meinen Post zu verschieben? Tut mir sehr leid... Rotwerd....
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.02.2014, 08:33
Rhea Rhea ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Neu hier und unsicher wegen Befund...

Wirklich keiner? Bin total verunsichert...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.02.2014, 11:18
Suewal Suewal ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2014
Ort: Wien
Beiträge: 52
Standard AW: Neu hier und unsicher wegen Befund...

Hallo Rhea,

ich kann dir zwar nicht wirklich helfen, aber ich glaube, das wird im Rahmen dieses Forums ohnehin nicht möglich sein, da du hier viele Betroffene treffen kannst, aber wohl eher keinen Spezialisten, der dir ohne weitere Informationen deinen Befund seriös erklären kann.

Mein Tipp wäre - vergiss alles, was du im Internet lesen kannst, das verunsichert nur und bringt nichts. Nur weils mal wer im Internet geschrieben hat, muss es weder stimmen noch auf dich zutreffen.

Such dir einen anderen Arzt, geh mit deinen Befunden hin und stelle so lange Fragen, bis er / sie dich aufgeklärt hat (am besten gleich vorher schriftlich festhalten, damit du dort keine deiner Fragen vergisst). Alles andere ist Müll, meiner Meinung nach.

Und pass auf dich auf, ich bin auch 40 und habe seit 2 Jahren Speiseröhrenkrebs - das ist keine lustige Sache....

lg
Sylvia
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.03.2014, 09:47
Rhea Rhea ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Neu hier und unsicher wegen Befund...

Vielen Dank, Sylvia!! Ich habe meine endgültigen Befunde von der letzten Magenspiegelung noch nicht. Die war schon letzten Mittwoch, aber man sagte, die Befunde kämen frühestens Mitte nächster Woche.

Ist irgendwie merkwürdig, weil ich mir die Krankenakte habe faxen lassen und bei der letzten Spiegelung war Eingang an einem Tag und Ausgang von Laborbefund direkt einen Tag später.

LG...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:50 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD