Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.03.2014, 23:20
kyra96 kyra96 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Hallo.
Ich habe mich heute hier angemeldet weil ich heute erfahren habe, dass ich diesen Tumor im Sternus habe. Ich habe da ein Loch von 1.7 x 2.0 cm und ich habe grosse Angst dass ich sterben muss. Im CT hat man bisher keine weiteren Tumore oder Metastasen gefunden. Ich muss jetzt kurzfristig ins KKH damit dieser Tumor entfernt wird.
Hat jemand Erfahrung damit? Mein Onkologe sagt dass ich daran nicht sterbe. Aber im Netz steht was von 50% für 5 Jahre.
Kann mich wer beruhigen? Bitte seit offen und ehrlich.

Ach so, ich habe Grad 1.

Geändert von gitti2002 (20.03.2014 um 18:25 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.03.2014, 18:03
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 265
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Hi Kyra,

ich kann dich "etwas beruhigen".
Und das liegt an dem, nicht unwichtigen, Zusatz "Grad 1".

Die 50% stimmen, wenn man alle Chondrosarkome zusammen nimmt.
Allerdings sind Grad 1 und auch 2 deutlich besser in den Heilungschancen.
Man spricht da ja von "Grading" oder "Diffenrenzierung"
http://de.wikipedia.org/wiki/Grading

In kurz: je niedriger der Grad desto differenzierter (= gut erkennbar/gut abgegrenzt vom gesunden Gewebe), desto besser die Heilung.
Was man gut sieht, kann man auch gut entfernen.
Zusätzlich streuen solche Tumore weniger, weil was eine klare Grenze hat bewegt sich darüber auch schlechter hinaus. Und streuen (also die Bildung von Metastasen) ist genau das, was Krebs so gefährlich macht.

Das heißt aber trotzdem, dass es Krebs ist und gefährlich. Du wirst die schlimmste Zeit in deinem Leben haben: die Chemotherapie (kann bei Grad 1 weniger hart ausfallen?).
Du wirst nicht 100%-ig überleben, sondern hast nur "gute Chancen".
Was ja nicht schlecht ist!
Und wenn Du eine kämpferisch-gute Einstellung dazu hast, wird das auch wieder

Und jetzt ab zum Arzt und den sowas fragen!
Ich wollte immer alles wissen, damit ich meinem Körper geistig sagen kann, wann er wie wo angreifen soll.
(keine Ahnung ob sowas Quatsch ist, aber ich bin noch da ... seit 24 Jahren)
Ich hatte übrigens ein malignes fibröses Histyozytom im Schienbein Grad 2, aber 11x4cm ... riesig!

Alles Liebe und Gute
Sebastian
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.03.2014, 18:20
kyra96 kyra96 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Danke Sebastian.
Ich habe nächsten Mittwoch einen Termin in der Klinik zum Vorgespräch und Voruntersuchung zur OP.
Warum sagt dann der Onkologe dass ich nicht dran sterbe? Ich werde den Doc am Mittwoch löchern.
Ich dachte Chemo bringt nix beim dem Tumor?
Och menno, alles so neu für mich
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.03.2014, 18:37
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 265
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Zitat:
Zitat von kyra96 Beitrag anzeigen
...
Warum sagt dann der Onkologe dass ich nicht dran sterbe?
...
Vielleicht weiß er´s besser
Nee, ich denke der will dir (zu Recht) Mut machen.
Man weiß so vieles noch nicht, aber ne gute Einstellung zum Krebs (klingt komisch, gelle?) ist für die Heilung nicht das Schlechteste.

Jetzt beruhigst Du dich einfach ein kleines Bisschen (ich weiß: das geht eigentlich garnicht) und wartest auf Mittwoch.
Sicherlich wirst Du dann noch zum Spezialisten gehen (also ein Tumorzentrum oder sowas) und noch mehr erfahren.

Zur Chemotherapie: die ist natürlich nicht ohne. Je älter man ist, desto schlechter verträgt man die (= Organe werden geschädigt und regenerieren schlecht) und hat mit den Folgen zu kämpfen. Von daher kann es durchaus sein, dass man sie komplett weglässt, weil es im Endeffekt keinen wirklichen Vorteil hat.
Also kann schon sein, dass dein Doc richtig liegt. Auf jeden Fall richtiger als ich

Grüßle
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.03.2014, 18:44
kyra96 kyra96 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Ich hab die Untersuchungen ob ich Tumore oder Metastasen habe schon hinter mir.
Zum Glück nix gefunden.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.03.2014, 19:17
Eli Eli ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2009
Beiträge: 5
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Hallo Kyra96,

habe auch - vor 4 Jahren - ein Chondrosarkom Grad I gehabt (nicht im Brustbein, sondern im Oberschenkel), dieses wurde entfernt und damit war es getan. Auf eine Chemo sprechen Chondrosarkome angeblich gar nicht an.

lg
Eli
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.03.2014, 19:33
kyra96 kyra96 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Eli, dass ist doch super.... freut mich.
Hoffe ich hab auch so ein Glück.
Wünsche mir auch dass es so läuft und ich auch nicht zu lange im KKH liegen muss.
Krebs jetzt weg? Wie oft musst Du zur Kontrolle?

Hat man nach der OP am Knochen dolle Schmerzen?

Geändert von gitti2002 (20.03.2014 um 18:26 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.03.2014, 00:57
jutta71 jutta71 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2013
Beiträge: 5
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Hallo Kyra96,

wollte mich kurz melden, weil ich auch einen Tumor im Brustbein hatte - zwar gutartig, aber gefräßig und deshalb hätte er mich mittel- bis langfristig umgebracht. Also musste er raus und das war im Februar 2013, etwa vor einem Jahr. Ich habe mich damals auch hier angemeldet und nach Leuten gesucht, die einen Tumor im Brustbein und eine OP hatten, weil Knochentumore an dieser Stelle selten sind.
Falls Du Fragen hast, melde Dich gerne.

Ansonsten: Alles Gute, ich drücke die Daumen!

LG
Jutta
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.03.2014, 07:55
kyra96 kyra96 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Hallo Jutta.
Vielen lieben Dank. Ich habe den Tumor gleich oben an der Stelle wo das Schlüsselbein abgeht. Dolle Schmerzen nach der OP?
Hab echt Angst vor dem Eingriff. Grad weil die Stelle so selten ist.
LG

Geändert von gitti2002 (21.03.2014 um 15:21 Uhr) Grund: PN
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.03.2014, 13:16
kyra96 kyra96 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Ich wollte Euch mal auf den neuesten Stand bringen:
Ich war letzte Woche in einem Klinikum und der Professor meinte, dass der Tumor gutartig aussieht. Er hat mich noch zu einem Knochencinti geschickt.
Da war ich heute und zum Glück wurden keine weiteren Tumore festgestellt.
Ich muss jetzt am 07. April ins KKH und dann erfahre ich, was dort mit mir angestellt wird. Der Professor möchte mir nicht eher das Brustbein entfernen solange er sich nicht sicher ist, dass der Tumor bösartig ist.
Es kann sein, dass er mir am 08.April erstmal unter Vollnarkose nochmal mit einem Schnitt eine grössere Gewebeprobe nimmt und dann erst entscheidet wie es mit mir weiter geht.
Man kann nur mir einer grösseren Gewebeprobe feststellen, ob der Tumor gutartig ist.
Ich fühle mich bei dem Professor sehr gut aufgehoben und habe keine Angst mehr.
Gehe jetzt positiv gestimmt ins KKH und denke, dass ich aus der Nummer hoffentlich gut rauskomme.
ich berichte weiter, wenn ich aus KKH wieder da bin.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 31.03.2014, 21:18
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 265
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Zitat:
Zitat von kyra96 Beitrag anzeigen
Man kann nur mir einer grösseren Gewebeprobe feststellen, ob der Tumor gutartig ist.
Ich fühle mich bei dem Professor sehr gut aufgehoben und habe keine Angst mehr.
Nr. 1 stimmt. Wer vorher behauptet, er sieht das aufm Röntgen, der muss nochmal nachsitzen. Man kann Tendenzen erkennen ... was in deinem Fall ja ganz gut klingt (allerdings war´s bei mir auch so und dann machte es *bäämmm* und ich war im Krankenhaus mit Chemo).
Obwohl: mein Hausarzt/-orthopäde (auch ein guter!) meinte vorher "sieht bissl komisch aus". Also man sieht schon etwas im Röntgen.

Nr. 2 ist super
War bei mir so, dass niemand mir ne Endoprothese einbauen wollte (zu gefährlich, zu viele Probleme, "wirst nie glücklich damit"). Lieber amputieren oder Umkehrplastik.
Aber Prof. W. meinte "kriegen wir hin" und er tat was er konnte (und das war Spitzenklasse). Mir geht´s gut so mit Bein
Den Tumor hatte ich übrigens im Schienbein, nur so zur Info ...

Dann drücken wir mal die Daumen!

liebe Grüße
Sebastian
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.05.2014, 11:34
kyra96 kyra96 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Hallo
Die Gewebeprobe hat ergeben dass es sich um einen gutartigen Tumor handelt.
Jetzt wurde ich vor 2 Wochen erneut operiert.
Der Tumor wurde weiträumig rausgemeisselt, so dass nur noch die Rückwand und die Seitenwände vom Knochen vorhanden ist.
Ich blieb nach OP nur zwei Nächte im KKH.
Was mir jetzt Angst macht ist, dass ich richtig Schmerzen habe und das Gefühl habe, dass es nicht besser wird.
Ich bekomme die Arme nicht richtig hoch und die Schmerzen ziehen in den Rücken und die Arme.
Besonders schlimm ist es morgens nach dem Aufstehen. Kann vlt daran liegen, dass man sich im Schlaf nicht kontrolliert bewegt.
Ohne Novalgin geht nix.
Am 26.05. bekomme ich das Endergebnis ob der Tumor weiterhin gutartig blieb. Auch werde ich den Doc in Klinik löchern ob dass alles normal ist und wie lange das andauern kann.
Irgendwann muss es doch besser werden.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 26.05.2014, 18:32
kyra96 kyra96 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Kann mir das heutige Datum für meinen 2. Geburtstag merken.
Komm grad aus Klinik...
Alles gutartig. Kein Krebs.
Muss jetzt in einem halben Jahr noch mal ein MRT vom Sternum machen. Es kommt in den seltensten Fällen vor, dass der Tumor an der gleichen Stelle noch mal auftritt und dann muss der Teil vom Brustbein leider raus.
Dass ich noch so dolle Schmerzen habe ist normal. Die waren bis am Gelenk dran und das hab ich noch länger was von.
Aber damit kann ich leben.
Ich hoffe, dass ich jetzt das Schlimmste überstanden habe.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28.05.2014, 12:36
ah68 ah68 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2013
Beiträge: 6
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Hallo kyra96, das freut mich für Dich, dass es kein bösartiges Chondrosarkom war. Ich hoffe, die Schmerzen sind inzwischen weniger geworden. Bei mir wurde im Jahr 1992 das Brustbein entfernt aufgrund eines bösartigen Chondrosarkoms. Bei mir hatte die Biopsie gezeigt, dass der Tumor bösartig war und so wurde die OP natürlich radikaler. Schön auch einmal zu hören, dass es auch anders laufen kann.

Lieben Gruß, Astrid
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 29.05.2014, 20:03
kyra96 kyra96 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2014
Beiträge: 15
Standard AW: Chondrosarkom im Sternus (Brustbein)

Hallo Astrid,
dass stell ich mir sehr schmerzhaft vor. Mich würde es sehr interessieren, wie es Dir nach der OP und vor allem heute ergeht.
Wie haben die das stabilisiert?
Ich habe hier im Forum jdm kennengelernt da wurde ein Netz eingebaut.
Da diese Stelle sehr selten ist bin ich über jede Info dankbar.
Du kannst mir auch gern per Mail antworten.
Ich hoffe Dir geht es heute soweit gut oder kam noch mal was nach?
Alles Gute für Dich.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD