Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 11.04.2014, 15:46
matchbox matchbox ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 117
Standard AW: Analkrebs

Hallo!

Habe heute einen richtigen Durchhänger, wahrscheinlich auch wegen der langen Wartezeit bis die eigentliche Behandlung mal beginnt.
War mich gerade etwas waschen und musste feststellen, das die Markierungen für die Strahlentherapie, die außerhalb der Pflaster liegen schon fast nicht mehr sichtbar sind, keine Ahnung ob das schlimm ist?

Auch der Tumor bereitet mir immer mehr Schwierigkeiten, er nässt, schmerzt und riecht auch nicht gut. Gehe dann ab und zu mal mit der Dusche und nur mit Wasser dran, was mir dann schon eine Erleichterung bringt.

Wäre jetzt langsam froh, wenn´s mal endlich losgeht, andererseits bin aber auch froh, dass ich noch zu Hause bin.


LG matchbox
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 21.04.2014, 11:01
matchbox matchbox ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 117
Standard AW: Analkrebs

Bin seit gestern wieder aus dem Krankenhaus zurück, wo ich ja meinen 1. Zyklus der Chemo hinter mich gebracht habe. Habe eine Spritze Mitomycin bekommen + 4 Beutel 5FU + 2x Bestrahlung. Bis jetzt ist noch alles ohne größere Nebenwirkungen abgelaufen und hoffe das, dass in den nächsten Tagen auch so bleibt. Die größte Nebenwirkung bestand in der Angst vor dem Medikament. Habe jeden Moment gedacht, jetzt müsste aber endlich mal irgendwas Schlimmes passieren, aber eigentlich war weiter nichts. Könnte sein das noch irgendwas kommt, aber ich hoffe doch nicht.
Bin jetzt erst mal heilfroh das ich wieder zu Hause bin und werde versuchen mich jetzt von diesem doch großen seelischen Stress zu erholen.

LG matchbox
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 21.04.2014, 15:26
Sib01 Sib01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2013
Beiträge: 48
Standard AW: Analkrebs

Hi matchbox,

freut mich sehr dass du deine 1. Chemo gut verkraftet hast. Das Mitomecin war die dicke Spritze mit der blauen Flüssigkeit ? 5fu habe ich auch bekommen.


LG

Sib0
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 25.04.2014, 14:12
matchbox matchbox ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 117
Standard AW: Analkrebs

An Alle!

Hatte ja meine 1. Chemo ganz gut überstanden, etwas Müdigkeit, aber mehr war eigentlich nicht.

Jetzt, zwei Tage später tauchen dann doch noch Probleme auf. Die Mundschleimhaut ist ganz schön beleidigt, die Lippen trocken und spröde. Zähneputzen wie früher geht gar nicht mehr, das wäre zu schmerzhaft, das Essen klappt nicht mehr richtig und auch der Geschmack lässt zu wünschen übrig. Das kann einen ganz schön schlauchen. Hoffe jetzt nur das sich dass bis zum Beginn des 2. Zykluses am 14.Mai wieder gelegt hat, denn dann kommt ja nochmal dieselbe Portion.

Kennt sich jemand damit aus?

Wäre nett von Euch zu hören!

Gruss!! matchbox
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 26.04.2014, 22:36
Sib01 Sib01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2013
Beiträge: 48
Standard AW: Analkrebs

Hi matchbox,

deine beschriebenen Nebenwirkungen sind ganz normal. Mein Arzt sagte mir das diese in der Regel nach etwa 14 Tagen komplett verschwunden sind. Naja...bei mir hat es fast 3 Wochen gedauert bis alles wieder ok war.

Hast du denn schon Durchfall ?


Zu deinen in der Privaten Nachricht angemerkten Nebenwirkungen der Bestrahlungen kann ich dir nur sagen das diese so ab der 13. Bestrahlungen noch viel heftiger werden. Deshalb gilt hier...schmieren,schmieren und nochmal schmieren und nicht irgendwie versuchen Schmerzen auszuhalten sondern gleich dagegen vorgehen. Lass dir wenn es heftig wird am besten ein leichtes morphin verschreiben. Das Zeug haut zwar ordentlich rein aber nach meiner Erfahrung hilft es am besten.


LG und teu teu teu

Sib0
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 27.04.2014, 11:05
matchbox matchbox ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 117
Standard AW: Analkrebs

Hallo Sib01 !

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Hatte mir schon gedacht das dass normale Nebenwirkungen sind. Bier schmeckt auch nicht mehr, egal es ist aber noch zu identifizieren.

Morgen habe ich die 7. Bestrahlung. Werde die Nebenwirkungen versuchen mit Geduld anzunehmen, denn es gibt durchaus bei allem negativen auch noch etwas positives.
Die Behandlung muss schon etwas Auswirkungen auf den Tumor gehabt haben, denn die Schmerzen im Tumorbereich sind trotz der erst kurzen Behandlungsdauer schon spürbar weniger geworden. Das gibt natürlich Ansporn um ohne Murren weiterzumachen. Um etwas Gutes zu erreichen muss man eben Negatives in Kauf nehmen. Es gibt eben Nichts für Nichts!!

Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag und nochmals Dankeschön für Deine immer hilfreichen Tipps!!!!

LG matchbox
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 28.04.2014, 20:47
SheenaAmora SheenaAmora ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2014
Beiträge: 50
Standard AW: Analkrebs

Hallo an alle ..
ich reihe mich dann mal gleich hier ein ,habe ein Analkarzinom allerdings T3 aber auch ohne Metastasen oder Lymphknotenbefall.Mein Planungs- CT habe ich schon hinter mir und am 12.05 .beginnt meine Radio-Chemo-Therapie. 1 und 5 Woche jeweils stationär im KH und in der ganzen Zeit also insgesammt 6,2 Wochen Bestrahlung.

Eigentlich geht es mir ziemlich gut und wenn das Problem mit dem Sitzen nicht wäre..Das ist schon echt schmerzhaft ,aber mit Novalminsulfat bekomme ich das ganz gut in den Griff.Vor der Chemo selber hab ich eigentlich keine Angst sondern ehr vor der Bestrahlung die ja nicht wirklich so ganz ohne die Nebenwirkungen ist ..und wenn ich dann lese ,das die Scheide dabei verkleben kann wird mir schon echt ganz anders.Mein Arzt sagte mir ich sollte zur Bestrahlung immer mit voller Blase erscheinen weil das das ganze so ein wenig hochdrückt ..Na ich lasse mich einfach mal überraschen ..Nun hab ich aber morgen nochmal ein Termin in der Strahlenklink gemacht ,weil ich doch noch einige Fragen habe ..Vor allen Dingen wie lange man für die 1 . Chemo in der Klinik bleiben muss..?Alles Fragen die mir bei der Vorstellung dort nicht eingefallen sind,weil es einfach zuviel Input war,welches ich dort erhalten habe.
Ich hoffe ich überstehe das unbeschadet bzw.mit nur wenig Nebenwirkungen. Vor allen Dingen Dir wünsche ich ganz viel Glück matchbox und das irgendwann ein Ende in Sicht ist und die Nebenwirkungen dich bei der zweiten Chemo nicht noch mehr umhauen ..
lg Ilona
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 29.04.2014, 10:33
matchbox matchbox ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 117
Standard AW: Analkrebs

Hallo SheenaAmora

Habe die erste Chemo-Fuhre ja schon hinter mich gebracht. Dafür waren 7 Tage angesetzt, letztendlich waren es aber nur 5 Tage. Wahrscheinlich bekommst Du dasselbe wie ich. Standard bei Anal-Ca ist eine Spritze Mitomycin, die wird sofort gespritzt, gefolgt von 4 Beutel 5FU. Ein Beutel 5FU läuft ca. 23 Stunden. Dann kannst Du Dir ungefähr ausrechnen wie lange Dein Aufenthalt sein muss.
Ich hatte während der Chemo bis auf etwas Müdigkeit, Ängste vor dem Medikament, keine Nebenwirkungen, das kam erst zwei Tage später (kaputte Mundschleimhaut, Müdigkeit). Konnte zwei Tage lang so gut wie nichts mehr essen und schlecht sprechen, heute geht´s wieder, dauert also in etwa 2-3 Tage.
Bekomme heute die 8. Bestrahlung. Bis jetzt hatte ich dadurch keine nennenswerten Nebenwirkungen, außer Müdigkeit. Es gibt allerdings schon positive Wirkungen. Die Schmerzen im Tumorbereich sind schon weniger geworden und ich kann schon wieder mal sitzen ohne in die Luft zu gehen. Natürlich noch nicht zu lange, aber es geht.

Zum Sitzen habe ich mir einen Sitzring aus dem Sanitätshaus besorgt, damit kann man sich wirklich viel ersparen.

Falls Du irgendwelche Fragen hast, kannst Du mich jederzeit anschreiben. Ich wünsche Dir von hier aus alles Gute mit den allerbesten Grüßen!!

matchbox
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 07.05.2014, 14:33
Thomas2303 Thomas2303 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 79
Standard AW: Analkrebs

Zitat:
Zitat von matchbox Beitrag anzeigen
Hallo SheenaAmora

Habe die erste Chemo-Fuhre ja schon hinter mich gebracht. Dafür waren 7 Tage angesetzt, letztendlich waren es aber nur 5 Tage. Wahrscheinlich bekommst Du dasselbe wie ich. Standard bei Anal-Ca ist eine Spritze Mitomycin, die wird sofort gespritzt, gefolgt von 4 Beutel 5FU. Ein Beutel 5FU läuft ca. 23 Stunden. Dann kannst Du Dir ungefähr ausrechnen wie lange Dein Aufenthalt sein muss.
Ich hatte während der Chemo bis auf etwas Müdigkeit, Ängste vor dem Medikament, keine Nebenwirkungen, das kam erst zwei Tage später (kaputte Mundschleimhaut, Müdigkeit). Konnte zwei Tage lang so gut wie nichts mehr essen und schlecht sprechen, heute geht´s wieder, dauert also in etwa 2-3 Tage.
Bekomme heute die 8. Bestrahlung. Bis jetzt hatte ich dadurch keine nennenswerten Nebenwirkungen, außer Müdigkeit. Es gibt allerdings schon positive Wirkungen. Die Schmerzen im Tumorbereich sind schon weniger geworden und ich kann schon wieder mal sitzen ohne in die Luft zu gehen. Natürlich noch nicht zu lange, aber es geht.

Zum Sitzen habe ich mir einen Sitzring aus dem Sanitätshaus besorgt, damit kann man sich wirklich viel ersparen.

Falls Du irgendwelche Fragen hast, kannst Du mich jederzeit anschreiben. Ich wünsche Dir von hier aus alles Gute mit den allerbesten Grüßen!!

matchbox
Hallo Leute,

als Stiller-Mitleser plagt mich nun das schlechte Gewissen, hatte am Montag zur gleichen Thematik meine letzte Bestrahlung. Ihr habt mir sehr viel Kraft gegeben und auch Hoffnung gemacht. Dafür erst einmal vielen Dank:-) Mehr von mir in Kürze....

LG,

Thomas
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 14.05.2014, 17:04
Sib01 Sib01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2013
Beiträge: 48
Standard AW: Analkrebs

Hi Matchbox,

naa gibts was neues ? Alles gut soweit ?


Grüße

Sibo
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 19.05.2014, 15:32
matchbox matchbox ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 117
Standard AW: Analkrebs

An Alle!

War vom 14.-19.5, also bis heute im Krankenhaus. Dort habe ich meinen 2. Zyklus Chemo-Therapie bekommen und zusätzlich noch die 18.-21. Bestrahlung.
Hatte bei der Chemo bis jetzt so gut wie keine Nebenwirkungen, außer einer gewissen Mattigkeit. Die trockenen Lippen sowie die Mundschleimhaut fangen zwar jetzt so langsam an trocken zu werden, aber das hatte ich ja letztes mal auch schon.
Die Bestrahlung bringt allerdings jetzt so langsam ihre unliebsamen Wirkungen mit sich. Der Hintern mit allem drum und dran ist mittlerweile so rot wie der eines Pavians und auch die Leisten sind knallrot, entzündet und brennen.
Im Krankenhaus konnte mir niemand etwas anderes sagen als, ich soll, mit Bepanthen schmieren. Das lindert den Schmerz wohl etwas, aber ich glaube nicht das, dass die Entzündung irgendwie zum verschwinden bringen kann, zumal ich ja auch noch 7 Bestrahlungen vor mir habe + zusätzlich noch 6 Bestrahlungen die dann genau auf den Tumor abgezielt werden. Boost-Bestrahlung nennt man so was, glaube ich. Ich bin mal gespannt ob ich die ausstehenden Bestrahlungen überhaupt noch verkraften kann?

Jedenfalls bin ich heilfroh schon wieder mal aus dem Krankenhaus draußen zu sein, denn so ein Aufenthalt verlangt mir schon so einiges ab, denn mit der Pumpe, die man überall hin mitnehmen muss, kann ich mich einfach nicht richtig anfreunden.

matchbox
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 19.05.2014, 15:45
Nalal01 Nalal01 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 06.02.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 121
Standard AW: Analkrebs

Die Bestrahlung sind echt heftig. Versuch so viel Luft wie möglich ran zulassen. Es wird noch schlimmer werden, ich will hier nichts schön reden. Aber wir alle haben es geschafft und du auch!!! Und bepanthen ist wirklich die beste Lösung. Darfst du sitzbader machen?? Kamiloson hat mir geholfen.
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 20.05.2014, 21:44
SheenaAmora SheenaAmora ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2014
Beiträge: 50
Standard AW: Analkrebs

Hallo @ all !!

So ich melde mich dann auch mal wieder zu Wort.Es kommt immer anders als man denkt.Nach einigem hin und her in der Klinik wo ich eigentlich die Chemo beginnen sollte (19.05.2014) wird bei mir das nun doch anders gemacht und zwar bekomme ich die Chemo erst in der zweiten Woche und dann ambulant über einen Port.
Dafür habe ich schon zwei Bestrahlungen hinter mir.Die Termine stehen auch schon komplett und ich soll insgesammt 31 Tage bestrahlt werden.Also letzter Termin dafür ist der 02.07.14.
Morgen (21.05.14) wird mir der Port gelegt vom Professor höchst persönlich.Nachmittags dann wieder Bestrahlung.Freitag dann der Termin beim Onkologen.Ich bekomme 5 FU über 5 Tage.
Es geht mir eigentlich ganz gut ,kann einigermaßen sitzen.Nur bei mir ist es der Juckreiz der mich in den Wahnsinn treibt.Schmerzen werden Abends etwas mehr,aber dann nehme ich Novalminsulfat und alles ist gut..

Ich bin dann mal gespannt wie ich die erste Fuhre Chemo verkrafte und ob ich überhaupt irgendeine Art von Nebenwirkung so richtig heftig verspüre...schlimmer als die letzten Wochen können die Schmerzen nicht sein.Ich will und werde diese Krankheit besiegen ,die zwingt mich nicht in die Knie..
So ich werde dann weiter berichten denke mal so am Sonntag wenn ich dann wieder da bin ..
Allen anderen wünsche ich bis dahin eine nicht all zu stressige Zeit..
Ilona
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 21.05.2014, 11:19
Sib01 Sib01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2013
Beiträge: 48
Standard AW: Analkrebs

Hallo zusammen,

mir wurde Tannolact Sitzbad empfohlen. Dies habe ich 2 mal pro Tag gemacht.
Kamilosan hat angeblich nur einen Bruchteil dieser Wirkung.

Heute war ich zum ersten Korntrolltermin fürn Tumor. Nach etwa 5 Minuten hat der der Doktor die Untersuchung abgebrochen mit der Begründung das alles noch zu sehr entzündet sei. Die Bestrahlung reagiert noch nach.

Ich habe mittlerweile schon 10 Wochen Pause seit der letzten Bestrahlung ! Das stimmt mich doch ein wenig nachdenklich Ich hoffe das ich nicht noch operiert werden muss.
In 4 Wochen soll ich mich jetzt wieder vorstellen und wenn es da nicht besser ist dann wird die Untersuchung ein paar Tage später unter Narkose gemacht. Da machen sie dann auch gleich eine Darmspiegelung.



Sonnige Grüße aus Karlsruhe

Sibo
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 21.05.2014, 16:42
Nalal01 Nalal01 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 06.02.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 121
Standard AW: Analkrebs

Hmm nach 10 Wochen müsste es eigentlich besser sein, jedoch hatte ich erhebliche Verhärtungen die unheimlich geschmerzt haben. In Narkose kann man wahscheinlich gründlicher nachschauen

Also Tannolact durfte ich nur nach der Bestrahulung machen aber das hat wahre Wunder geholfen. Die nässende Haut wurde gut ausgetrocknet und heilte sehr schnell obwohl ich erhebliche und vor allem tiefe Verbrennungen hatte.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:31 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD