Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 02.04.2015, 00:13
funtastico funtastico ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2013
Beiträge: 12
Standard AW: mit Bauchmagensonde ins Wasser?

Hallo Wangi,

habe gerade dein Kommentar zum Logopäde noch mal gelesen. Nach fast zwei Jahren hat man ja auch einen anderen Blickwinkel dazu.

Ich stimme dir vollkommen zu, das es unterschiedliche Logopäde gibt. Ich war in drei REHA und keiner kann da nur annähernd mithalten.

Bin mit meiner Logopädin sehr zufrieden. So wie du bereits geschildert hast, ist sie auch vorgegangen. Zur Zeit liegt der Schwerpunkt auf Halsmuskelaufbau.
Als Gesunder kann man sich gar nicht vorstellen, wie viele unterschiedliche Übungen zu diesem Thema gibt. Und wie mühsam das alles ist.

Mein heutiges schlucken kann ich nur ausüben, wenn ich den Kopf ganz nach links drehe und den Kinn nach unten halte. Erst dann kann ich schlucken. Lange Zeit war es überwiegend Suppen (keine Brühen). Jetzt kann ich kleine feste Portionen einnehmen.
Durch diese Kopfhaltung verursacht es aber auch viele Spannungen im Schulter/Nackenbereich. Also ich bin ständig beschäftigt, dagegen vorzugehen.

Man muß halt dran bleiben und über jeden kleinen Fortschritt sich erfreuen.

Lg. Michael
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 05.06.2015, 02:08
zuckerbaecker zuckerbaecker ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.07.2014
Ort: Kempten/Allgäu
Beiträge: 14
Standard AW: mit Bauchmagensonde ins Wasser?

Hallo,
Mit meiner PEG gehe ich unter die Dusche aber nicht zum baden, saunieren und dergleichen.
Seit meiner OP im Januar 2013 habe ich die PEG noch immer, auch ich brauche Sie seit über einem Jahr nurmehr zum trinken und zum einnehmen meiner Medikamente die ich nur aufgelöst zu mir nehmen kann. Essen kann ich eigentlich alles, langsam, kleingeschnitten und mit Bedacht. Geschmack ist fast vollständig zurück, in kleinen Schlucken geht seit kurzem auch ein Glas bleifreies Weizen über den Abend verteilt, herrlich!
Auch habe ich noch immer den Port (Chemo & Medikamente) seit Beendigung der Chemo, Ende April 2013, aber immer wieder bei meinen Klinikaufenthalten fleißig benutzt wird. Die Ärzte möchten noch etwas abwarten mit der Abnahme von PEG & Port.Warum wohl?

Grüße von zuckerbaecker
__________________
Oropharynxkarzinom ED 11.2012 OP 01.2013
pT3 pN2p LO, VO, PnO, G3, RO
Enorale Tumorresektion, beidseitige Neck-Dissection, Tracheotomie, Defektrekonstrution mit Radialislappen
02-04/13 Adjuvante Radioimmuntherapie mit Cetuximab
Nicht kleinzelliges Bronchialkarzinom ED 11/16
TNM:pT3, cN3, cM1a, UICC IV
Chemotherapie ab 12/16
nicht erfolgreich sofort im Anschluß 05.17
Zweitlinientherapie Nivolumab
seit 07.17 32 x Bestrahlung
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 05.06.2015, 04:48
funtastico funtastico ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2013
Beiträge: 12
Standard AW: mit Bauchmagensonde ins Wasser?

Hallo Zuckerbäcker,
genau kann ich deine Frage nicht beantworten. Port habe ich keinen.
PEG brauche ich noch, obwohl ich inzwischen von drei Flaschen zwei weg habe. Stehe also kurz davor komplett darauf zu verzichten, aber: Geht nicht, ich brauch dies noch für Flüssigkeiten. Über PEG lasse ich ca. 1,5 bis 2 Liter laufen.
Lass mir auch Zeit und bedränge mich nicht selbst. Die Zeit wird kommen und die Hoffnung das ich irgendwann auch mal wieder richtig trinken kann, habe ich auch noch. Somit rate ich (gefühlsmäßig) auch dir, höre auf Arzt und warte.

Übrigens: Mit den heißen Tagen war ich bereits 7 mal am Baggersee und weiterhin keine Probleme mit der Magensonde. Bin richtig glücklich damit.

Lg. Michael
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 09.07.2015, 19:53
Akkordeonistin Akkordeonistin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Ort: zuhause
Beiträge: 21
Standard AW: mit Bauchmagensonde ins Wasser?

Hallo,Zuckerbaecker und Funtastico...

Mein Schatz hat einen Dünndarmsonde.Er geht damit vor dem Verbandwechsel und sorgfältiges Verkleben mit Spezialpflaster (sehr dünne Kunststoffolie) duschen .Bevor ich dieses Pflaster aufbringe lege ich aber eine Mullkompresse über den kleinen Schauch,den ich vorher zu einer großen Schnecke zusammenrolle.
Badewanne lieber nicht und Schwimmen erst recht nicht,da er ein Tracheostoma hat.

Auch wenn er jetzt mit dem Essen und Trinken angefangen hat,so soll der Port (ja,den hat er auch...) und die Sonde erstmal sicherheitshalber bleiben.
Manche Medikamente kann er auch in Wasser aufgelöst nicht trinken,die müssen über die Sonde gegeben werden.

Alles Gute und weiterhin viel Kraft für euch...
Susanne
P.S....Männe ist erst 57.....

Geändert von Akkordeonistin (09.07.2015 um 19:55 Uhr) Grund: Schreibfehler korrigiert
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 09.07.2015, 21:07
funtastico funtastico ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2013
Beiträge: 12
Standard AW: mit Bauchmagensonde ins Wasser?

Hallo Susanne,
erst einaml soll man unterscheiden, wie lange die OP her ist. Ich habe mit Badewanne oder gar schwimmen nach 8 Monate angefangen.
Mein Schlauch ist rund 30 cm lang. In Öffentlichkeit habe ich ihn zusammengerollt und mit einem Stück Strumpfhose meiner Frau verdeckt verklebt. Benutze dazu Opsite Flexifix, das hält wie sau.
Beim Duschen habe ich den Schlauch nicht mitverklebt, sondern nur die Stelle wo sich der Verband befand.

Liebe Grüße

Michael
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 09.07.2015, 21:42
l_jonsi l_jonsi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2015
Beiträge: 1
Standard AW: mit Bauchmagensonde ins Wasser?

Hallo,

ich betreue Erwachsene mit geistiger und körperlicher Behinderung und bin nur per Zufall zu diesem Forum und dieser Frage gekommen.
2 Klienten, die ich betreue , haben bereits seit Jahren Peg-sonden. Die Einstichstelllen sind jeweils nach 3 Monaten verheilt gewesen und es wird von einer lebenslangen Versorgung über die Sonde ausgegangen .

Die beiden haben keine Verbände und gehen genau so schwimmen, wie wir alle. Wir hatten bis jetzt noch keine Probleme damit.

Ich denke , es kommt auch darauf an , wie gut das eigene Immunsystem auch ist.

Ich finde es schön , dass du den Mut gefasst hast und dir ein Stück Lebensqualität damit gönnt!!

Alles Liebe
Johanna
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 09.07.2015, 22:13
Akkordeonistin Akkordeonistin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Ort: zuhause
Beiträge: 21
Standard AW: mit Bauchmagensonde ins Wasser?

Hallo.
Ja,schatzi hat die Dünndarmsonde seit Januar.der Schlauch,der in den Darm reingeht ist in der Regel 30cm,lang,stimmt schon.Raus guckt aber nur knapp
10 cm. Die Nähte ziehen sich aber immer aus der Haut,entzünden sich dadurch auch ständig,so das er zwischenzeitlich alle paar Wochen die Sonde neu vernäht bekam.

Davon hat/haben er/wir die Nase gestrichen voll nachdem sich an einer Stelle auch noch ein böses Geschwür bildete.Dies heilt nun sehr langsam ab. Und es wird auch nicht mehr neu festgenäht,das will er nicht mehr.
Ich befestige die Sonde jetzt so,in dem ich sie mit einer gefalteten Mullkompresse fest mit der Bauchdecke verklebe,so das sie auch bei sehr aktiver Bewegung nicht herausrutschen kann.

Wir haben nur Theater mit dem Ding Deshalb sind wir auch sehr vorsichtig damit.Verbandwechsel machen wir wegen den Entzündungen jeden Tag.Besser ist das...
Lg Susanne
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bauchsonde


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:03 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD