Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leukämie

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 09.02.2003, 21:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo Ute B.
Am Tag vor dem Aderlass speziell viel trinken ist sicher hilfreich. Bei mir hilft auch, wenn ich eine halbe Stunde vor dem Aderlass den Arm in möglichst warmen Wasser aufheize. Ich nehme an, dass dies die Gefässe erweitert. (Eine Bettflasche oder ein el. Heizkissen geht auch.)Wenn ich das nicht mache, muss ich oft an beiden Armen Aderlass machen sonst gibts zuwenig Blut.
Versuch es, hoffentlich hilfts.
Josef
  #47  
Alt 10.02.2003, 20:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo Josef,
danke für deinen Rat. Habe beide Arme heute eingeweicht, habe (um mich zu beruhigen vor dem Aderlass) Baldrian genommen, getrunken hab ich eh viel. Ergebnis: war von 9.30 bis 11.30 an der Braunüle zum Aderlass, rausgekommen sind 50 ml (!). Mein Blut ist zu dick. Das war jetzt der 4. Aderlass. Insgesamt sind dabei ca. 300 ml rausgekommen. Jetzt soll ich morgen ein Medikament bekommen, das die gesamte Blutproduktion im Rückenmark hemmt. Hat jemand von euch damit Erfahrung?
Liebe Grüsse und dünnes Blut wünscht euch
Ute
  #48  
Alt 11.02.2003, 11:54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo Ute B.,
ich habe bereits Erfahrungen mit Litalir und Interferon Alpha, was wollen Sie dir denn geben? Laß dich genau von den Ärzten informieren. Viele im Forum hier haben schlechte Erfahrungen mit Roferon (Interferon) gemacht, ich nehme es allerdings. Nur sind die Nebenwirkungen nicht von schlechten Eltern. Ich kann mich heute kaum auf den Beinen halten so schlimm sind die Schmerzen durch die Spritze, allerdings verschlafe ich die meistens und heute hats mal nicht funktioniert. Das ist wie wenn man eine überdimensionaltierische Grippe hat , mit Knochensschmerzen und Kopfweh, also man ist eigentlich platt für den Tag. Das muß eigentlich nicht bei allen so sein, bei mir ist es so. Wie alt bist du eigentlich? Kopf hoch, das wird schon. Liebe Grüße Ute H.
  #49  
Alt 11.02.2003, 16:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo Ute B.
Bei mir waren die ersten Aderlaßaktionen auch mehr als mühsam.... mit 20ml Spritzen und dann hat's ewig lang gedauert. Momentan geht's einigermaßen. Heiß duschen, Wärmflasche und dicke Braunüle und dann einen guten Arzt, der gut trifft!!!! Ich benutze EMLA-Pflaster(mit oder ohne Rezept),die dicken Braunülen sind dann ganz gut auszuhalten, man muß nur vorher die ungefähre Einstichstelle wissen. Direkt nach dem Duschen sind fast alle Venen zu finden ..... Einen guten Tag morgen und gute Werte! Wera
  #50  
Alt 11.02.2003, 20:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo Ute H., hallo Wera,
habe heute das LITALIR erhalten und MUSS ES heute abend nehmen. Mein Aderlass lässt zu wünschen übrig und sonst geht mein Hb wohl nicht runter. Fühle mich scheusslich, habe die ganze Nacht kaum geschlafen, Albträume plagen mich und ich hab große Angst. Ich bin 41 habe 2 Kinder (13 und 10). Meine Arme sehen aus als seien Elefanten drübergetrampelt. Neuerdings hyperventiliere ich beim Aderlass. Da ich zur Blutverdünnung etwas (ca. 2 Gläser) Rotwein trinken darf, habe ich den Tagesbedarf etwas überschritten, um mich zu betäuben. Das Gefühlskarussell kennt ihr wohl sicher und ist euch nichts Neues.
Ich wünsch euch dünnes Blut und eine gute Nacht.
Danke für eure Infos, man fühlt sich dann irgendwie nicht so alleine.
Liebe Grüße
Ute
  #51  
Alt 11.02.2003, 21:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo
Ich habe im Internet geschnüffelt, da ich seit
2 Jahren nach Beckenkammbiopsie meine gesicherte
Diagnose auf PV bekommen habe. Erstwerte
8 Millionen Ery, HK 70 %. Therapie am Anfang
beim Hämatologen wöchentlicher Aderlaß bis HK von
45 %. Zur Zeit beläuft sich mein Intervall auf
4 - 5 Wochen ( a 500 ml ). Mein Alter: 45 Jahre, verheiratet, 2 Kinder. Alle gelesenen Beschwerden
sind bei mir vorhanden.Würde mich über Gedankenaustausch sehr freuen.
Roland
name@domain.de
  #52  
Alt 11.02.2003, 23:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo Ute B!
Bellis perennis (Gänseblümchen) in Form von Globuli helfen gut bei blauen Flecken,sie resorbieren das Blut im Gewebe schneller. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht und diese Globuli reisen bei mir eigentlich immer mit.Bei Prellungen und Verstauchung können sie auch zum Einsatz kommen. Bei meinen Kindern(14,12und 8) brauche ich sie auch öfter!
Viele Grüße Wera
  #53  
Alt 12.02.2003, 09:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo Wera,
danke für den Tip mit den Globuli. Werde sie mir besorgen. Übrigens: Lasse mir diese Woche noch Blutegel anlegen. Schaun mer' mal, wie das ist und was es bringt. Werde euch berichten.
Liebe Grüße
Ute
  #54  
Alt 16.02.2003, 20:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo ihr Lieben, vielen Dank für den Tip mit den gänseblümchen, Wera, da ich auch häufig unter blauen Flecken leide werde ich das ausprobieren. Welche Potenzierung verwendest Du da? Ich stand homöopathie lange Zeit skeptisch gegenüber, bis mir eine gute Freundin(Heilpraktikerin)Eupatorium perfoliatum gegen grippale Infekte empfohlen hat. Ich habs bei einer üblen erkältung ausprobiert und war begeistert. Dann hab ich "Jugend forscht" gespielt und mein Paracetamol 2x 500 gegen 2x 10 Globulis ausgetauscht und seitdem keine Leberschmerzen mehr, wenn ich mir mein Interferon spritzen muß. Die helfen bei mir genauso gut oder schlecht wie das Paracetamol bei den Nebenwirkungen. Nochmals danke für den tip! Nun wünsche ich Euch eine gute Woche.
Eure Ute H.
  #55  
Alt 17.02.2003, 16:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo,

in einigen Emails habe ich vom Agrylin (Anagrelide) gelesen. Seit einigen Tagen bin ich auf der Suche nach diesem Medikament - nun vergeblich schaff ich's, irgendetwas davon zu erfahren. soviel ich weiss, ist es in den USA zugelassen, in Dt. dafür nicht. WIE und WOHER kriegt man es denn??? es ist sehr wichtig und dringend und ich bin mittlerweile ziemlich verzweifelt. Für jegliche Hinweise bin ich SEHR dankbar.
Gruß an alle, aga
[email]aga14@bigfoot.com
  #56  
Alt 17.02.2003, 18:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo Ute H.
Bellis perennis D6 hilft mir und nach dem Aderlass nehme ich sie regelmäßig (2*5) - falls die Vene nicht ganz so gut getroffen worden ist.... (nehme ich die Globuli öfter-alle 2 Std.)
Im Internet lese ich,dass viele Interferon oder Litalir spritzen und doch relativ viele Nebenwirkungen deswegen bekommen. Gibt es sichere Hinweise, dass es mit diesen Medikamenten einem besser geht oder die Krankheit unterdrückt wird??? Was wäre ohne Medikamente? Irgendwelche positive Aspekte wird es sicher geben, es würde mich sehr interessieren!
Seit fast 4 1/2 Jahren lebe ich nun mit dieser Diagnose und nehme keinerlei Medikamente. Asperin habe ich nicht vertragen (starke Blutungen)Somit ist nur Aderlass meine Therapie.
Viele Grüße an alle Wera
  #57  
Alt 17.02.2003, 20:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo Wera,
bekomme seit 4.2.03 (da wurde es bei mir festgestellt) Aspirin (2xtägl) und seit 6 Tagen (heute ist der 7.) Litalir (1xtägl.). Aspirin vertrage ich bisher gut. Litalir nehme ich um 20.00 Uhr abends, wegen der Nebenwirkungen (leichte Kopfschmerzen, leichte Übelkeit, ca. 1 Std. nach der Einnahme fange ich fürchterlich an zu frieren).
Mein HB ist von 23 runter auf 20, mein HKT war 64 (!!!)ich MUSSTE daher Litalir nehmen.
Mein Heilpraktiker setzt mir am Mittwoch Blutegel an. Er nannte auch eine Eigenblut Therapie mit Vitamin C (hochdosiert)- Infusionen (aus dem Buch von Harald Krebs). Das soll helfen. Hat jemand von euch damit Erfahrung?
PS: Aderlass klappt bei mir nicht!! Heute brauchten sie nur eine Kontrollprobe. 1. Stechen - kam nix. 2. Stechen: das bischen Blut was in der Kanüle war floß wieder zurück in meine Vene!! 3. Stechen: da gings dann.

Liebe Grüße an alle
Ute
  #58  
Alt 18.02.2003, 12:39
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Liebe Wera,
vielen Dank für deine prompte Antwort. Habe mir heute morgen die Globulis besorgt, da mir gestern abend an der linken Fußsohle eine ader geplatzt ist, kann Dir sagen ich kann kaum laufen, dermaßen dick ist die sohle. Und weh tuts auch. Kommentar des Arztes hochlegen und kühlen, Novalgin gegen die Schmerzen.Jetzt werde ich dein Hausmittel testen, ob es auch bei sowas hilft. Der Arzt meinte nämlich, daß sich der Körper selbst hilft und Exhirud von außen draufschmieren für die Katz ist.
So nun zu Deiner Frage: Interferon hilft zumindest bei mir, es hält meine Trombos in Schach und vor allem im grünen Bereich von 300.000 bis 500.000, der HK liegt zwischen 38 und 42. Also ich finde die Werte doch recht vielversprechend oder? Es verhindert allerdings nicht das Adern platzen können, wie ich feststellen mußte. Aber das hatte ich schon seit Anfang an, nur meistens an den Händen und nicht da wo man drauf läuft. Ich habe übrigens auch bis 1993 keine Medikation gehabt nur Aderlässe in regelmäßigen Abständen. Und jetzt hab ich ne halbe Apotheke zu hause stehen. Na ja, machen wir das Beste draus.
Liebe Grüße an alle Ute H.
  #59  
Alt 18.02.2003, 12:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo Wera
Ich habe ein halbes Jahr lang Interferon gespritzt. 3mal pro Woche. Jedesmal war ich 1 Tag lang mit Grippesymptomen krank und mehrheitlich im Bett. Leider nahmen diese Nebenwirkungen nicht (wie erwartet) ab. Zudem hatte diese Therapie (lies Tortur) keine Wirkung auf die Blutwerte.

Mein Hämatokrit von 65% habe ich ausschliesslich mit Aderlass runtergekriegt. z.Z. ca 48%
Gemäss der Medizinmänner bin einer der 30% die nicht auf Interferon ansprechen.
Von Litalir haben "meine" Mediziner abgeraten.

Beim Aderlass kommt es offenbar sehr darauf an, wie die Nadel in der Vene platziert ist. Mein Medizinmann versucht durch drehen und heben der Nadel das Blut wieder zum Laufen zu bringen wenn es zu früh aufhört. In den meisten Fällen kriegt er es durch Unterlegen des Nadelendes mit Polster wieder zum Laufen. Während dieser Übung versuche ich bewusst zu entspannen, dadurch spüre ich eigentlich nichts.

Gruss und Entspannung an Alle
  #60  
Alt 20.02.2003, 11:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Polyzythämia vera rubra

Hallo an alle Aderlassgeplagten!
Gestern ließ ich mir Blutegel anlegen (6 Stück) und das war gar nicht schlimm!!! Habe weniger gespürt als beim Pieksen mit der Nadel vom Arzt. Die Tierchen waren fleißig. Um 13 Uhr begannen sie zu trinken, ca 1 Stunde, dann waren sie satt und fielen ab. Es blutete beim Heilpraktiker ordentlich nach,ich ging dann so um 15.30 und es blutet jetzt (nächster Tag 10.30 Uhr) immer noch (kann bis zu 24 Stunden bluten). Insgesamt verliert man durch das Saugen und beim Nachbluten 250-500 ml Blut.
Halte es für eine gute Alternative zum Aderlass. Übrigens, die Tierchen spritzen ein blutverdünnendes Mittel zuerst hinein, damit wird das Blut insgesamt verdünnt.
Liebe Grüße
Ute
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vera am Mittag Jeany Brustkrebs 45 10.01.2005 15:43
Magenkrebs+Aloe Vera Magenkrebs 4 08.02.2004 10:39
Hautauschlag bei Polyzythämia vera Leukämie 1 12.11.2003 15:26
Fragen über Fragen? / Selbsthilfegruppen Leberkrebs 3 09.01.2002 17:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:50 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD