Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.07.2014, 16:23
Benutzerbild von Gigischulz
Gigischulz Gigischulz ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2014
Beiträge: 5
Frage Tamoxifen?Nebenwirkungen?

Hallo
Mein Arzt möchte das ich wieder Tamoxifen prohilaktisch nach 6 OPs wegen immer wiederkehrendes oder auch schon dagewesendes nur noch nicht entdecktes dcis hatte.
Die Rechte Brust scheint gesund ,es war alles immer links.
Bei vorletzter Op war mehrere Stellen dcis und ein kleines 0,4 Millimeter kleines karzinom aus der Brust operiert worden.
Und jetzt nachdem nur noch Übergänge da waren,die die Radiologin trotz des wenigen mammographiert hat wieder mikrokalk an einer Stelle gefunden hat.
Ich wurde dann vor 2 Wochen operiert ablation der ablationsnarbe 237 Gramm auf 21 cm Länge 7,5 cm breit 4 cm tief.
Die Narbe ist jetzt 30 cm
Der Pathologe hat nichts nennenswertes mehr feststellen können.
Kein dcis nur nicht nennenswerter mikrokalk,und auch nichts invasives.
Natürlich freue ich mich das nichts mehr gefunden wurde,doch beschleicht mich das Gefühl das jetzt diese Op umsonst war.
Jetzt möchte mein Arzt das ich wieder Tamoxifen vorbeugend nehme obwohl ich schon mal abgesetzt hatte wegen Haarausfall Gelenk und knochenschmerzen
Und Verschlechterung der Augen!
Das große Problem die Gebährmutter der schnellwüchsigen Myome gibts ja nicht mehr da ich hab rausnehmen lassen ,sowie die Eierstöcke Muttermund und gebährmutterhals.
Könnt ihr mir vielleicht Erfahrungen mitteilen?
Und stimmt das das die Kasse es nicht bezahlt wenn man die gesunde Brust vorsorglich und wegen der Symmetrie auch abnehmen lassen will?
Ich bin privat versichert.
Das hätte ich bei der letzten Op machen wollen damit ich einfach nie wieder Angst haben müsste und endlich meine Ruhe hätte ,weil das ist ja kein Leben mehr ...
Bitte helft mir,ich habe schon 2 mal geschrieben aber keine scheint sich dafür zu interessieren.
Lg Gigi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.07.2014, 17:25
Benutzerbild von Annedore
Annedore Annedore ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2009
Ort: München
Beiträge: 510
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

Liebe Gigi,

da scheinst Du ja einen Marathon hinter Dir zu haben. Das war sicher nicht leicht. Aber sei versichert, das Leben danach ist lebenswert und intensiver als vorher, da die Wertschätzung größer ist.

Wenn Du das Tamoxifen nicht so gut vertragen hast, dann frage doch Deine Ärzte nach einem Aromatasehemmer. Auch dieses Med. unterbindet die Bildung von Östrogen aber auf eine andere Weise als das Tamoxifen. Natürlich sind auch hier Nebenwirkungen möglich, aber man muß nicht alle bekommen. Mir geht es gut damit.

Die Fragen zur prophylaktischen Ablatio mußt Du direkt an Deine Krankenkasse stellen. Das kann Dir hier niemand verbindlich beantworten.

Viele Grüße und Kopf hoch
Annedore
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.07.2014, 08:42
Benutzerbild von Gigischulz
Gigischulz Gigischulz ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2014
Beiträge: 5
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

Vielen Dank für die Info
Ich schau gerade das ich meine Ernährung etwas umstelle,erst jetzt lese und merke ich wie viel Gift inden Industrielebenmitteln steckt.
Ich hab mich schon gewundert das Soooo viele Menschen Krebs bekommen.
Hatte gerade gelesen das in der industriellen homogenisiertem Kuhmilch sehr viele Östrogene stecken ,die werde ich jetzt erstmal weitgehends meiden.
Warum sagen einen die Ärtzte das nicht?
Immer nur Chemie verschreiben ist bestimmt auch nicht so gut.
Liebe Grüße Gigi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.07.2014, 09:10
Charl0tte Charl0tte ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 27.09.2013
Beiträge: 211
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

Hallo Gigischulz,

erst mal Glückwunsch! Wenn der Pathologe nichts findet, dann ist da auch nix und Du kannst ganz beruhigt sein!! Das ist eine lange Narbe, 30 cm! Bei uns Eierfrauen (gehe heute mal etwas "fremd" ) ist das allerdings leider ganz normal: unsere Narben gehen ja über den ganzen Bauch von Brustbein bis Schambein. Nach einer Weile gehört auch die Narbe zu "Dir". Wegen Deiner Frage zur Ernährung habe ich Dir eine Nachricht an Dein priv. Postfach geschickt. Schau doch mal rein .

liebe Grüße
Charl0tte
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.07.2014, 10:31
Benutzerbild von Gigischulz
Gigischulz Gigischulz ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2014
Beiträge: 5
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

Danke für die Info!
Ich merke wie ich diese Infos aufsauge und möchte werde langsam alles umstellen.
Ich hatte meinem Arzt auch schon gesagt das ich nur noch die normale Vorsorge mAche und nicht extra noch auf die Suche nach noch mehr gehe,knochenzinti usw.
Ich nehme auch keine Tamoxifen mehr.
Ich glaube das man auch kaputt und zu Tode therapiert werden kann.
Sollte dienandere Brust bei der Vorsorge auch nur ein pieps haben geht die auch ganz ab.
Ich kann und will diese ganzen Therapien nicht mehr mitmachen,.
Ich werde versuchen einigermaßen vernünftig zu leben,leider rauche ich wieder nach der vorletzten befundung,ich hatte das Gefühl das eh das alles nichts mehr bringt.
Dann ist mein Nachbar auch noch an Krebs gestorben,er hatte Mundbodenkrebs,und hatte alles gemacht was die Ärtzte wollten auch ein Drittel des Gesichts und Zunge rausgeschnitten,konnte 10 Monate bis zum Tode nichts mehr essen nicht mehr reden ,alle chemos usw.
Und trotzdem jetzt schon gestorben.
In erster Linie an der Therapie,Wasser In der Lunge und Thrombose !

Ich hab einfach Angst das man von der Medikamention und Therapie so kaputt gemacht wird ,das der Körper eher daran stirbt.
Ich kann ja verstehen wenn man Krebs in späten Stadium hat,aber bei Vorstufe gleich so hart rangenommen zu werden das ist schon nicht mehr schön.
Ich glaube auch durch Biopsien und OPs werden die Zellen erst recht verschleppt,da können mir die Ärtzte erzählen was sie wollen.
Ich hatte eine Hündin ,sie hatte einen knuddel an der Zitze ,ich bin zur Tierärztin und sie sagte nach tastbefund das ist brust Krebs das Muss operiert werden,
Ich stimmte zu,meine Senta hatte danach eine ca.35 cm.lange narbe! Sie brauchte 2 Wochen um sich langsam zu erholen.
In der 3 Ten Woche brach der Krebs so doll Au das sie überall die knuddels hatte,auch in den Lymphen ,sie starb dann auch sehr schnell,an herzversagen.
Ich denke hätte ich sie nicht operieren lassen ,hätte sie länger gelebt.
Na ja jeder denkt wohl anders.
Aber egal aus die Ärtzte sagten ,sie konnten sich nicht festlegen ,es gibt für nichts eine Garantie.
Es wurde mir immer eggst nur noch 5% Risiko das es wiederkommt.
Und es kam immer wieder!
Ich glaub den Ärtzten echt bald gar nichts mehr,ich hab manchmal das Gefühl das das Geld verdienen für die wichtiger ist als meine Gesundheit,gerade als privatpatientin.
Lg Gigi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.07.2014, 12:09
KatiB KatiB ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2014
Beiträge: 13
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

dem thema schließe ich mich jetzt mal an
also wie ihr mitbekommen habt, hatte ich links die mastektmie vor genau 2 wochen.
tumor 1,5 cm, keine metastasen, kein befallenen lymphknoten, gott sei dank keine chemo.
jetzt brachte mir vor ner halben stunde die apotheke das tamoxifen...... ich las den beipackzettel und bin total verunsichert.
*sehr häufig* linsentrübung usw. ich bin sowieso schon eher blind als sehend, was soll das denn dann werden
*häufig* atemwegsprobleme, lungenentzündung argh, wenn ich ne lungenentzündung bekomme bin ich tot oder wenigstens auf der intensivstation
nee ich habe angst, bevor ich mir die einwerfe, rede ich vorher noch mit mindestens 10 ärzten
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.07.2014, 16:01
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.372
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

Aaaalso, ich nehme seit Oktober letzten Jahres Tam und habe außer den Schwitzattacken nachts keinerlei NW.

Und ich würde es auf jeden Fall nehmen, falls noch schlafende Geschwisterchen des Scheixxers irgendwann doch aufwachen. Ich lese grundsätzlich keine Beipackzettel mehr. Sonst bekomme ich nämlich alle NW die darauf gedruckt sind
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.07.2014, 18:09
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.980
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

Thema Beipackzettel: Bei Schmerztabletten wird immer aufgeführt, dass sie Kopfschmerzen auslösen können.
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.07.2014, 20:22
KatiB KatiB ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2014
Beiträge: 13
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

ich hab schiss, soll das geschwisterchen doch kommen, bei dem bissi was ich jetzt rechts noch habe, ex und hopp, sorry
ich denke mir gerade so: in 5 jahren den nächsten tumor ohne tam
- oder -
keinen tumor aber fast blind ( wird sowieso kommen, erbanlagebedingt, aber bitte nicht so schnell )
und/oder
sauerstoffgerät und rollstuhl, ziemlich bald
nö lieber tumor

denn ich bin bei den nebenwirkungen bis jetzt zu 99,9 % sogar bei *selten* zu finden.
wisst ihr wie das ist, wenn man denkt zu ersticken und sich vor lauter angst in die hose macht, vor angehörigen?

tschuldigung, bin sonst nicht so drauf, aber ich habe einfach angst

Geändert von gitti2002 (17.07.2014 um 13:35 Uhr) Grund: Beiträge anderer User nicht in der vollen Länge noch mal als Zitat ins Forum stellen
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.07.2014, 08:44
danny_74 danny_74 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2013
Beiträge: 32
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

Hi Ihr,

also, ich nehme Tam jetzt seit fast einem Jahr - anfangs nachts ziemlich Schwitzattacken, mittlerweile hat es sich beruhigt. Beim Augenarzt war ich noch nicht (schäm). Gelenk- und Knochenschmerzen tauchten auch mal auf (mit 39 hat das ja wohl noch nichts mit dem Alter zu tun?!). Aber es ist echt besser geworden. Und Haarausfall - ich hatte anfangs mehr drauf geachtet und dachte, dass ich bald kahl bin, aber auch das ist nicht der Fall.

Ich hatte damals auch lange überlegt, ob ich Tam nehmen soll, weil ich ja auch noch zu den langsamen Metabolisieren gehöre, und somit gar nicht gesichert ist, dass es hilft. Aber irgendwas könnte helfen - ich habe wirklich x Ärzte befragt, habe mich letzten Endes auf das verlassen, was mein Arzt aus dem BZ mir empfahl (der auch auch einen Uniprof kontaktiert hatte): ich nehme es und gut!

Ich denke, wenn man Nebenwirkungen hat (starke), dann sollte man echt über eine Alternative nachdenken (so denn möglich). Ansonsten: nicht bange machen lassen von den Beipackzetteln - alles kann nichts muss. Und: probieren geht über studieren ;-)

ich wünsche euch alles Gute und erstmal einen sonnigen Tag!!!!!!!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 17.07.2014, 12:02
bibba bibba ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2013
Beiträge: 54
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

nicht bange machen lassen von den Beipackzetteln - alles kann nichts muss. Und: probieren geht über studieren ;-)

hallo ihr lieben,

sehr gut danny !!!

zu dir katib:
ich nehme zwar kein tam, sondern femara=letrozol. habe so gefühlte 300 % aller möglichen nebenwirkungen, sezte es aber nicht ab. meine angst vor der rückkehr des bk ist viel zu groß, obwohl die angst lt. ärzten unbegründet ist bei mir.

wie wäre es damit, einfach mal mit tam zu beginnen, vielleicht geht es ohne oder mit harmlosen nebenwirkungen !!!!!!!!!!
wie du hier lesen kannst, haben sehr viele ja auch überhaupt keine nebenwirkungen. evtl. gehörst du diesmal ausnahmsweise zu dieser gruppe. ohnen einen versuch wirst du es nicht erfahren.

falls nicht, kannst du immer noch mit dem ärzten sprechen und ggf. abbrechen.

lg bibba
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.07.2014, 15:10
kreuzen kreuzen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2014
Beiträge: 17
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

Hallo, also ich nehme Tam jetzt seit 13.Juni, also gut ein Monat und habe überhaupt keine Nebenwirkungen. Mein Arzt sagte mir, wenn ich jetzt noch nichts merke, dann wird es auch so bleiben. Ich habe mich zuerst lange dagegen gewehrt, Tam zu nehmen, doch mein Gyn hat mich davon schließlich überzeugt. Bis jetzt hatte er recht. Man will mir zusätzlich noch 30 Bestrahlungen geben, aber die habe ich abgelehnt. Ich bin so gesünder, als mit den ganzen Nachbehandlungen. Wurde am 20. Mai übrigends operiert.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 18.07.2014, 16:03
Tabooa Tabooa ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2014
Ort: München
Beiträge: 8
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

Hallo,
ich nehme Tamoxifen seit März 2014. Von Anfang an habe ich immer wieder Hitzewallungen, aber es ist erträglich.
Auf Haarausfall habe ich ehrlich gesagt nicht geachtet, aber ich denke es hat sich nichts verändert. Meine Augen verändern sich eh gerade. Trage eine Brille wegen Kurzsichtigkeit, aber jetzt beginnt auch noch die (Alters-) Weitsichtigkeit.
Ich habe allerdings auch nur die Beipackzettel mit den Nebenwirkungen überflogen und mir möglichst wenig gemerkt. Es kann doch praktisch fast jedes Medikament Nebenwirkungen haben, dass einem schwindlig wird.
Ich habe auch mit meine Arzt über das Medikament gesprochen. Da ich mich bei ihm gut aufgehoben fühle, mach ich es mir einfach und vertraue meinem Arzt und der Tumorkonferenz und bin überzeugt, dass das Medikament hilft, die Wahrscheinlichkeit eines Rezidivs bei mir zu verringern.

LG, Tabooa
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.07.2014, 16:47
Mäuschen53 Mäuschen53 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2010
Ort: Köln
Beiträge: 27
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

Hallo zusammen,
ich möchte euch ermutigen, euch nicht von den Nebenwirkungen, die vorkommen "können" jeck machen zu lassen. Ich habe Tam 4 Jahre genommen,
keine Knochenschmerzen, außer denen, die man mit um die 60 hat, Hitzewallungen waren in den Wechseljahren schlimmer, die Augen nicht mehr oder weniger schlecht, als sie mit 60 so sind, sonst nix gespürt.
Allerdings geholfen hat es auch nicht, denn ich bekam nun nach 4 Jahren Ersterkrankung ein Rezidiv, gleiche (aufgebaute) Brust, diesmal triple negativ, also radikaler Brustabbau und volles Programm mit Chemo und Bestrahlung der Narbe und des Brustkorbs. Ich vertrage alles gut, bis auf die Optik, denn derzeit verabschieden sich meine Haare. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass ich ganz bald meinen 3. Fallschirmsprung aus dem Flugzeug machen kann. Wenn es mit Silikon geht, geht es auch ohne.
Jippiiii,
M53
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.07.2014, 16:59
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.980
Standard AW: Tamoxifen?Nebenwirkungen?

Das mit den Haaren erstaunt mich immer wieder: Ich habe nach 7 Jahren Tam so viele Haare auf dem Kopf, dass ich gerne was davon abgeben würde, vor allem, wenn es jetzt so warm ist.
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brustkrebs, dcis, nebenwirkungen, tamoxifen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:22 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD