Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 08.08.2014, 10:35
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.273
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo und Guten Morgen,
Ja Schnecki der Nachmittag mit meiner Enkelin war Super,ich hab nämlich soviel gelacht-
Oh so ein Westernfest würde mir auch gefallen,ich kann mir vorstellen welchen Spass Deine Jungs hatten,haben sich bestimmt wie echte Cowboys gefühlt,konntest Du es denn auch gut aushalten oder war es sehr anstrengend für Dich?-immerhin spürt man die Nebenwirkungen doch an der Belastbarkeit,ist bei mir wenigstens so.
Das Patientenseminar war richtig toll,hätte nicht gedacht dass soviel Frauen kommen,weil es ja auch ziemlich schwül war bei uns,
Ich find das immer so toll dass meine Mutter mich begleitet,die Seminare gibt es ja öfters im Jahr und da war meine Mutter immer mit wenn ich dort hin ging.Allerdings war ich auch froh wie es um 20.15 fertig war.
In dem Raum war es sehr warm und das hat mich dann doch sehr angestrengt so 2 / 1/2 Std.konzentriert die Beiträge zu verfolgen.
Naja als Entschädigung gab es ja dann leckere Fingerfood-war alles Vegetarisch.
Liebe Schnecki ich persönlich würde Dir auf jedenfall zu einer AHB raten,ich habe dort immer sehr viel Kraft und Kondition gesammelt.
Ich fahre dieses Jahr das 4. Mal.Der Ort ist nie weit weg sodass ich das Wochenende immer Mal heim fahren könnte,die Reha liegt so ca 50KM von meinem Wohnort entfernt.
Wenn Du auch in der Nähe Deine AHB machst können Deine Familie am Wochenende immer kommen,Du könntest irgendwo in der Pension Zimmer buchen,am Wochenende hatte ich nie Anwendungen
Hast ja noch ein wenig Zeit und wenn Dein Bauchgefühl dagegen spricht musst Du auch keine AHB machen,dann könntest Du mit Deiner kleinen Süssen Familie einen Erholungsurlaub machen.

Wünsche allen einen schönen Tag-hier ist es schon so heiss und es soll bis 29 Grad geben,da bleib ich mal lieber zu Hause
Lieben Gruß Conny
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 08.08.2014, 12:51
Ela63 Ela63 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2010
Ort: Nähe Aachen
Beiträge: 74
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Schnecki,

Genau wir Conny kann ich dir nur zur AHB raten. Mir hat das unheimlich viel gebracht. Meine kribbelnde Füße und Hände haben sich in den 3 Wochen gut erholt und ich habe soviel Kraft getankt. Ich fand das unglaublich. Habe mich gefühlt als könnte ich Bäume ausreißen. Waren dann aber doch nur ganz dünne Äste, aber das Gefühl war toll.
Genau wie Conny war ich nicht weit von Zuhause weg, damit mich meine Familie besu hen konnte.
Sich verwöhnen lassen und sich um nichts zu kümmern hat so gut getan.
Im Schwarzwald gibt es eine Klinik dort können deine Kinder mit. Hat meine Freundin gemacht , weil sie ihre Tochter nicht alleine lassen wollte. Sie fand es tol. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit.
Lg
Michaela
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 09.08.2014, 18:38
Charl0tte Charl0tte ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 27.09.2013
Beiträge: 211
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Schnecki,

danke für Dein Winkerchen! War mal zwei Tage nicht online und gleich ist hier ganz schön was los ... schon jetzt wünsche ich Dir spannende Lektüre

Liebe Grüße
Charl0tte
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 10.08.2014, 08:54
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Guten Morgen meine liebe Conny, liebe Ela63, liebe CharlOtte und allle Anderen!

Ja ich kann mir das gut vorstellen, dass die AHB gut tut. Ich bin zur Zeit auch irgendwie geschafft, aber man zwingt sich trotzdem durchzuhalten. Aber immer mal Pause muss sein.
Das Western Fest habe ich gut durchgehalten, aber es ist nicht mehr wie vorher.
Liebe Ela, danke für den Tipp mit dem Schwarzwald,(deine Ästchengeschichte war süß). Ich habe ja auch mal gehört, dass die Kinder da auch Schule haben... Aber ich muß diesen Gedanken noch reifen lassen. Vielleicht wirds ja doch "nur" ein Urlaub.
Wir haben die letzten beiden Tage versucht mal vom Krebs abzuschalten, sind weggefahren und haben im Hotel übernachtet. Es ist uns so einigermaßen gelungen, aber als wir heim kamen hat es mich wieder mit voller Wucht getroffen. Das ist so furchtbar, beeinflussen kann ich es aber nicht. Die Seele ist gestresst. Aber ich hoffe, dass es mal besser wird, das habt ihr Lieben mir ja geschrieben.
Ich wünsche euch einen schönen Tag.
Eure schneckili
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 10.08.2014, 21:01
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.273
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Guten Abend liebe Schnecki,
Na das war doch eine Gute Idee mit dem Wochenendausflug.
Auch wenn es nur einigermaßen Gelungen ist,war es doch ein kleiner Erfolg.
Lass Deiner Seele ruhig Zeit,es wird bestimmt besser liebe Schnecki
und eine AHb wird Dir und Deinem Körper sicherlich gut tun.

Lieben Gruß Conny
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 11.08.2014, 13:16
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo ihr Lieben!
Ich war heute zur Blutentnahme, die Werte sind ganz schön runter, es ist wohl fraglich,ob nächste Woche die nächste Chemo verschoben werden muss. So hats die Schwester mir gesagt. Mußtet ihr auch mal verschieben? Um wieviel Tage handelt es sich da? Ich hoffe erstmal, das es doch noch klappt.
Liebe Conny, das stimmt, es war ein Anfang mit unserer Übernachtung.Insgesamt war ich schon gut abgelenkt. Gestern haben wir uns entschlossen unseren ausgefallenen Urlaub (es kam diese schreckliche Diagnose dazwischen mit dem langen Krankenhausaufenthalt) etwas nachzuholen. Nun geht es Ende August an die Ostsee. Vielleicht kann ich da etwas Abstand finden.
Einen schönen Tag allerseits.
Eure schneckili
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 16.08.2014, 20:00
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe ihr habt ein schönes Wochenende.
Ich wollte euch mal fragen, wann ihr mit leichtem Sport angefangen habt. Schon während der Chemo? Ich versuche es bisher mit schnelleren Spaziergängen. Ich plane dann später Walking und Schwimmen und mit meinen Jungs Radeln.
Über eure Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.
Montag hab ich meine 4. Chemo. Ich hoffe die Blutwerte reichen aus.

Liebe Grüße eure schnecki2014
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 16.08.2014, 23:20
Edeka Edeka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 439
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Guten Abend liebe Schnecki,

Du scheinst ja relativ agil zu sein. Super!
Ich glaube, da gibt es keine Richtwerte, was man machen kann oder soll oder sollte. Es gibt Mitpatientinnen, die während der Chemo sogar zur Arbeit gehen. Andere können nie wieder arbeiten.
Ich konnte nach der ersten Chemo ganz plötzlich keine 50 Meter mehr gehen. Dann habe ich während der gesamten Chemozeit versucht, jeden Tag das zu machen, was möglich ist. Das merkt man selbst am besten, wo die Grenze erreicht ist.
Mir ging es nach jedem Zyklus anders, mal besser, mal schlechter, hoch und runter. Ganz toll fand ich es, als ich nach 4 Monaten zum ersten Mal wieder auf dem Rad saß. Aber generell bin ich relativ viel zu Fuß gegangen. Wenig Risiko zu stürzen und man hat die Grenze gut im Gefühl.
Mach einfach, wie Du kannst und magst.

Alles Gute für die weitere Chemozeit! Und vor allem: dass sie wirkt!
Liebe Grüße
Edeka
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 16.08.2014, 23:38
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.329
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hi Schneckili!

Ich hab gemacht, wozu ich grad lustig war! Radeln sowieso, auch unter der Chemo in der 2. und 3. Woche, wenn meine Auas vorbei waren!
Mit Laufen, Spazieren etc. hab ichs gar nicht, ich hasse gehen über weite Strecken! Lieber 100km Rad fahren als 1km gehen, das ist meine Devise!

Ich bin auch Motorrad und Auto gefahren, hab Tischtennis und leichtes HinundHerTennis gespielt, war schwimmen und Thermalen.
Eben worauf ich Lust hatte und wenns Fernsehsport war, auch recht!

Nicht übertreiben und nur wenns dir gut genug dafür geht, dann geht alles!

Gute Nacht und alle schön!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 17.08.2014, 07:39
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Guten Morgen liebe Edeka und liebe Tündel!

Ich danke euch sehr für die schnellen sportlichen Antworten. Ich habe mich sehr gefreut von euch zu lesen.Ja, da ich durch die Diagnose psychisch sehr zu kämpfen habe mit Ängsten vor dem was kommen mag und vorallem, was aus meinen Jungs werden soll dachte ich, vielleicht hilft mir der Sport den Kopf etwas frei zu bekommen.

Liebe Edeka, in der 1. Woche bin ich auch immer fertig, da passiert nicht so viel. Da dauert die Bewegung an frischer Luft für kleine Strecken gefühlt ewig. Aber übernehmen möchte man sich ja auch nicht. Ab der 2.Woche geht es aufwärts, ich hoffe das bleibt bei den weiteren Chemozyklen auch so.

Liebe Tündel, du hast echt viel Sport gemacht, schwimmen gehen trau ich mich noch nicht, da hab ich Angst vor Infektionen, da die Werte immer so runter sind. Vielleicht ist das auch etwas übertrieben von mir, keine Ahnung. Fahrrad fahren trau ich mich wegen der OP Wunde noch nicht, werde mal meine Onkologin fragen, wie es damit ausschaut. Es sollen ja keine Radrennen sein.
Ganz liebe Grüße an euch zwei und natürlich auch an alle die leider betroffen sind.
Eure schneckili
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 17.08.2014, 13:53
Edeka Edeka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 439
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Liebe Schnecki,

na guck mal, dann scheint das bei uns doch ganz ähnlich zu sein... ich hatte auch erstmal Probleme mit Radfahren, einfach weil mein Bauch sich noch wie ein rohes Ei anfühlte.
Ich musste regelmäßig Strecken von etwa 3 km hin und nochmal zurück zurücklegen für die Lymphdrainage. Und weil ich ebenfalls Bedenken hatte, das mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu machen wegen der erhöhten Infektionsgefahr, hab ich das zu Fuß gemacht. Mit dem schönen Nebeneffekt, mich fit zu halten und mal raus zu kommen aus der Butze.
Ich hab total gemerkt, wie gut das für mich war unddas dann jeden Tag gemacht. Einfach alles zu Fuß..

Das mit der Infektionsgefahr hab ich übrigens einmal heftig zu spüren bekommen. Trotz Mundschutz hab ich mich bei meinem Freund angesteckt mit Magen-Darm-Mist. Ich hatte das dann viel heftiger als er und musste Notfallmäßig und mit hohem Fieber ins Krankenhaus. Also - ich finds absolut richtig, das durchaus ernst zu nehmen. Ich bin deswegen auch nicht schwimmen gegangen.
Die Chemo ist ja doch eine überschaubare Zeitspanne. sieh man zu, dass Du Dich so auf dem Posten hältst, dass Du Dich nicht komplett dem Verfall preisgibst, und dann ist es gut. (etwas rustikale Ausdrucksweise.. pardon)

So, Senor möchte einen Sonntagsausflug mit mir machen. Ich muß hoch.

Hab es gut, Süße!
Edeka
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 19.08.2014, 23:16
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.981
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

hallo liebes Schneckerl,

etwas verspätet, aber nicht minder herzlich, möchte auch ich Dich willkommen heißen hier im KK, in dem Du ja shcon völlig heimisch geworden bist.

ich selbst war bei meiner ERst-Diagnose nur wenig älter als du, gerade 41 geworden, mit 1 jährigem Baby und 2 jährigem Kleinkind. Das war hammerhart und ist es teilweise immer noch. Jetzt sind die Kleinen 5 und 7, du siehst: bei ähnlicher Diagnose wie bei Dir, aber noch viel schlechterer Prognose habe ich schon einiges hinbekommen an äußerst lebenswerter Zeit.

Die Kids sind einfach enorm wichtig - dieser mutterische Kampfeswille ist einfach so stark wie nix anderes. Unsere Kids brauchen uns und deshalb bleiben wir da, so einfach ist.

mach dir wegen der befallenen Lk keinen Kopf. das sind alles nur Statistiken, ich selbst habe rund 80 LK entnommen bekommen, keiner war befallen - geholfen hat es mir nix: ich hatte ein Frührezidiv, 6 Monate nach Therapieende. Es kommt, wie es kommen muss und das ganz Spekulieren bringt da gar nichts.
Aber die Ruhe im Umgang mit der Krankheit kommt mit der Zeit von selbstund durch das, was man lernt wegzustecken.

Zu Deiner Frage mit dem Sport: es gibt eine ganz tolle Broschüre über Onko-Walking, die kann ich total empfehlen. Das Walken scheint eine der besten Bewegungsarten gegen Krebserkrankungen zu sein. Ich persönlich glaube das auch.
http://www.amazon.de/OnkoWalking-san.../dp/3981288602

@gitti: falls ich das nicht einstellen durfte, nimm den LInk einfach raus und in diesem Falle: sorry (ich lerns einfach nimmer mehr, auch nach all den Jahren aber du weißt ja, dass ich mir Mühe gebe.)

So liebe Schnecki,
wünsche Dir nun weiterhin gute Genesung und schrittweise Rückkehr in eine neue Lebensrealität.

Ganz liebe Grüße
Birgit
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 20.08.2014, 10:01
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Guten Morgen an alle lieben hier!

Am Montag waren meine Blutwerte soweit gut, dass die Chemo stattfinden konnte. Puh, da war ich froh.
Mein TM lag nach der 3. Chemo bei 13,4. Ich weiß, dass das im Normbereich ist, aber Freude und Begeisterung muss ich noch lernen. Das kommt sicher irgendwann, wenn die Diagnose mal verdaut ist. Falls das je der Fall sein wird.

Liebe Edeka, da warst du aber auch super fit, wenn du täglich den langen Spaziergang gemacht hast, um die Ansteckungsgefahr zu vermeiden. Toll.
Das es dich dann so weggehauen hat mit der Magen Darm Geschichte hat mich sehr erschreckt.
Meine Onkologin hat mir gestern auch gesagt, schwimmen ist verboten! Infektionsgefahr. Da lagen wir doch ganz gut mit unseren Vermutungen. (Wir fahren nächste Woche mal kurz an die Ostsee ein paar Tage, da unser geplanter Urlaub ja leider ausgefallen ist)
Ich hoffe bei dir ist soweit alles ok.

Liebes Engelchen! Ich möchte dir fürs Willkommen heißen danken.
Aber auch vielen Dank für deine lieben Worte. Ich empfinde dich als so starken Menschen.
Nach der Onko Walking Broschüre habe ich gleich geschaut, leider ist sie gerade vergriffen. Werde immer mal nachsehen.
Die Daumen sind gedrückt für dich heute.

Liebe Grüße eure schneckili
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 20.08.2014, 15:43
lexa1959 lexa1959 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 170
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo alle zusammen,
ich lese ja immer mehr als das ich schreibe,wisst ihr ja
@schnecki ,ich bin ja erstaunt wie fit du nach den chemos bist,find ich gut ,ich war ab den 3.Tag platt und das dauerte insgesamt fast 8Tage
Der Tip von Birgit mit dem Buch ist super leider irgendwie schwer zu bekommen,hattest du Erfolg??

Schnecki dir schöne Tage an der Ostsee,fahre selber Samstag für 4 Tage,das erstemal wieder nach Diagnose,OP und Chemoende .Mal raus hier und abschalten,hoffe es klappt und meine Psyche macht mit

LG aus Berlin
lexa
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 20.08.2014, 17:12
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.273
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Schnecki,
wünsche Dir und Deiner Familie eine schöne Zeit an der Ostsee,nimm ruhig ein paar warme mollige Kleidung mit-

@lexa 1959-auch Dir wünsche ich ein paar schöne Tage um mal abzuschalten,dass tut der Psyche mit Sicherheit gut.

Dann passt mal schön auf Euch auf und lasst Eure Seele baumeln

Liebe Grüße Conny
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD