Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 21.08.2014, 15:02
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo! !!

Liebe lexa, heute ist mein 3. Tag nach Chemo und ich bin auch platt. Mein Mann ist krank und einer meiner kleinen Jungs auch. Heute heißt es durchkämpfen. Im Liegen geht es ganz gut, die Schmerzen kennen wir ja alle.
Ja auf die Ostsee freu ich mich, aber ich habe auch Bedenken, dass meine psychische Situation zum Problem wird. Bist du auch von solchen Ängsten geplagt? Könnte jeden Tag heulen. Ich vermisse mein altes Leben so.
Aber das bringt uns ja auch nicht weiter.
Ich wünsche dir auch schöne Tage an der Ostsee, hoffentlich kannst du es genießen.

Liebe Conny, vielen Dank für die Wünsche. Ja ich werde wohl einiges an warmen Sachen einpacken, es schaut ja wettermäßig nicht ganz so rosig aus. Aber egal.
Ich hoffe die NW deiner Chemo sind auszuhalten.
Liebe Grüße schneckili
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 21.08.2014, 15:41
lexa1959 lexa1959 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 170
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Huhu Schnecki,
ja diese Ängste kenn ich ,leider gehe auch zur Psychologin,nehme aber nur pflanzliches ,wenn es gar nicht mehr geht.Mache aber auch Entspannungsübungen,sollte zwar öfters sein,aber wie so immerkommt was dazwischen. Bei mir geht's im mom. Wenn du aber siehst wie dein TM sinkt,und man dir sagt Blutwert soweit noch in der Norm ,dann wird es etwas besser,da man ja merkt sieh an die Chemo wirkt,juhu.
Schnecki verräts du mir wo du an die Ostsee fährst??

Wir nach Graal-Müritz war ich noch nie.

Machs gut muss erstmal Mittag kochen

LG aus Berlin

lexa

Huhu,ich bins nochmal ,hab was vergessen

@Conny,dke dir für die Wünsche,ja freuuu mich so könnt ihr euch das vorstellen??,könnte heulen bei den Gedanken endlich mal wieder ein Stück-Normalität in sicht

@schnecki,hast du das Buch bekommen,ist schwierig hab eine Adresse wo es noch ein paar Exemplare gibt,kann ich dir schicken,wenn du magst

Also bis dann alle

Geändert von gitti2002 (23.08.2014 um 20:38 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 21.08.2014, 18:59
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Liebe lexa!
Danke für deine flinke Antwort. Schön, dass es bei dir im Moment psychisch geht. Ich drück dir die Daumen, dass das auch im Urlaub klappt.
Wir fahren nach Kühlungsborn. Da waren wir schon öfter. Ab ins Hotel, da gibts nicht so viel zu tun. Mal schauen, wieviel wir unternehmen können, alles nach Zustand dann spontan. Der Sand für die Kids ist ja gleich um die Ecke.
Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir schreiben würdest, wo ich diese Broschüre her bekomme. Daaanke.

Ganz liebe Grüße an euch alle und einen schönen Abend.
Eure schneckili.
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 22.08.2014, 14:59
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.981
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Liebe schnecki, liebe Lexa,

wie schön, dass ihr mit meiner Broschüren-Empfehlung viel anfangen konntet. Ich finde dieses Heft wirklich toll. Manchmal liegt es in onkologischen Praxen einfach aus.

Wenn ihr noch eine Buchempfehlung für den Urlaub brauchen könntet: ich konnte und kann sehr viel mit dem anti-Krebs-Buch von David Servant-Schreiber anfangen. Das hat mir vor allem psychisch entscheidende Stellschrauben im Umgang mit der Krankheit umgelegt.
Ich werde es mir am Wochenende auch aufs Neue mit in die HÄngematte oder aufs Sofa nehmen, um einen weiteren Umgang mit der jetzigen Situation zu finden.

Ganz liebe Grüße
Birgti

Ps: liebes Schnecki, wie bist du nur auf so einen Titel für deinen Thread gekommen, das tut ja im Herzen weh, diese Frage immer wieder aufs neue zu lesen ???? (ohne dir jetzt nahetreten zu wollen, versteh mich nicht falsch ....)

Geändert von berliner-engelchen (22.08.2014 um 15:00 Uhr) Grund: Frage vergessen
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 23.08.2014, 07:34
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Liebes Engelchen und all ihr lieben Frauen!
Vielen Dank nochmal für den Tipp.
Der Thread Name entstand ganz plötzlich aus meinem tiefen traurigen Gefühl.
Leider werde ich oft dieses Gefühl nicht los, aber ich arbeite daran.

Oh man, heute Nacht gings mir schlecht, brechen, brechen. Das hatte ich bisher noch nicht nach der Chemo.

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag.
Eure schneckili
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 23.08.2014, 12:27
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.981
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Liebes Schneckerl,

ach mensch

Besprich das unbedingt mit deinem Onkologen. Die Brecherei muss nicht sein, zumal sie Dir zusätzliche Probleme bereiten kann (schlechter eRnährungszustand, Entzündungen im Mundraum).
Es gibt einige Mittel, die man ausprobieren kann, welches der Mittel hilft, ist sehr unterschiedllich. ich selbst bin eine hartnäckige "spuckerin", bei mir hilft nur "Emend". Das ist ein teures Mittel, das Onkologen aus Budgetgründen manchmal erst geben, wenn man sie direkt darauf anspricht. kann man intravenös bei der Chemo geben, oder so wie bei mir als Tabletten, da nimmt man dann die erste bereits VOR der Chemo und dann wird der Brechreiz bereits vorher "ausgeschaltet".
Sprich im Zweifel Deinen Onkologen darauf an.

jetzt im Akutfall verschafft eventuell Ingwerttee Linderung.

Alles alles gute, damit es dir bald wieder besser geht.
Birgit
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 23.08.2014, 13:56
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Liebes Birgit Engelchen!
Vielen Dank, deine lieben Trösterlies sind angekommen und haben gleich geholfen.
Heute morgen habe ich gleich Ingwertee getrunken, gehört seit der Diagnose zum Frühstück dazu. Das heute Nacht kam so plötzlich, komisch aber recht spät, oder? Chemo war ja Montag. Na egal, ich werde es beobachten.

Wie geht's dir liebes Engelchen, wenn ich fragen darf? Ich hoffe du findest Zeit für dein Buch, von welchem du geschrieben hast. Ich finde es bewundernswert, wie du hier schreibst und hast ja selbst so viel wegzustecken.

Liebe Grüße schneckili.
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 23.08.2014, 20:32
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.329
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Schneckili!

Uiuiuiuiui, Speiberitis!
Was da hilft???????
Mich trifft es da nur äußerst selten, aber wenn dann:
●frischer Ingwer
●gemahlener Ingwer in allerlei Flüssigkeiten, die möglichst nach viel schmecken, damit man den Ingwer nicht so stark schmeckt.
●Ingwertee aus frischem Ingwer
●Ingwertinktur aus der Apotheke
●MCptropfen, aber ich hab irgendwo gelesen, dass die nicht mehr verschreibbar sind
●Akupressur am Handgelenk, dafür gibts auch sog. Seabands, die gibts im i-net, mal doogeln

Alles Gute und möglichst wenig weitere Speiberitis
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 24.08.2014, 09:36
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo liebe Tündel!

Ich bin echt gerührt, wie ihr euch hier um jeden kümmert. Ich danke dur für die vielen Tipps.
Heute gehts schon besser, der Magen ist noch flau, aber das ist nicht das Problem.

Dir möchte ich noch sagen, dass ich mich sehr gefreut habe, dass deine Untersuchungsergebnisse gut ausgefallen sind. Das liest man soo gern. So soll es bleiben!!!

Ganz liebe schneckiliche Grüße
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 07.09.2014, 22:54
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo ihr lieben Mädels!

Ich wollte mich nun nach einer stressigen(zum Glück zwecks psychischer Ablenkung) und schönen Zeit mal wieder melden.

Der Urlaub an der Ostsee hat sehr gut getan , auch wenn mich da doch zeitweise meine Psyche gestresst hat. Aber Ablenkung zu finden war nach der Heulattacke doch recht leicht.
Insgesamt konnte ich die Zeit mit meinem Mann und den Kindern gut genießen.
Liebe lexa, wie war es bei dir?

Diese Woche hatte ich Geburtstag und gestern war bei uns Einschulung meiner Jungs. Da war hier einiges los und ich war soo froh, das alles miterleben zu dürfen. Ich hatte Angst, dass doch noch Komplikationen dazwischen kommen.

Morgen früh gehts zur vorletzten Chemo, mir ist schon ganz mulmig. Danach "nur" noch Avastin. Aber wenn ich dann bei dir liebe Tündel und dir liebes Engelchen lese, dass dann weiterhin solch Einschränkungen da sind lässt mich das fürchten, aber wenn es hilft macht man alles.
Ich hatte jetzt immer so Schmerzen an den Innenseiten der Oberschenkel, kennt das jemand von euch? Ich hatte das bei meiner Ärztin bei der letzten Chemo schon einmal angesprochen, soll wohl vom Avastin sein.

Ach man, wir wollen diesen Sch... doch alle nicht, das Leben ist docb zu schön. Ich merke, dass wenn ich kaum Ruhe habe geht der Kopf und die Angst wieder los.
Aber positiv positiv denken.

Mädels, ich lese immer mit, auch wenn ich nicht ständig antworte, manchmal geht mir das Geschriebene so nah dass ich dann ausmachen muss

Ich wünsche euch eine gute Zeit.
Liebe Grüße schneckili
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 08.09.2014, 10:41
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.329
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Liebes Schneckili!

Es geht mir wieder viiiiiel besser und ich freu mich echt, dass du euren Urlaub auch geniiiiiießen konntest. Ist ja mit diesen Messis an der Backe nicht immer sooooo leicht.

Mach dir nicht so nen Riesenkopf wegen des Avastins. Weißt du, diejenigen, die keine Probleme haben,sind viel mehr als wir paar Hanseln hier. Daran musst du immer denken. Die schreiben hier nicht. Warum sollten sie auch?
Es kommt oder auch nicht! Wir wollen leben und deshalb wird die Müllabfuhr mit vollem Equipment bestellt und nicht nur halbherzig!

Weg mit dem Messidreck!


Machs gut!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!

Geändert von Tündel (08.09.2014 um 10:42 Uhr) Grund: da boarische Vehladeifi
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 08.09.2014, 13:26
lexa1959 lexa1959 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 170
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Schneckli Tündel und alle zusammen,

danke für die Nachfrage Schneckli,war nicht so prickelnd, Wetter ganz schön stürmisch,aber das war nicht so schlimm,meine Psyche macht nicht so was ich will.Wir sind nach 2 tagen nach Hause Ich krieg dann immer so Schweißausbrüche mal Tage nix dann wieder,es nervt so Schlafe auch nicht immer gut,zu viel Kopfkino , mich macht das kirre Zum Avastin kann ich dir nicht viel sagen,ich habe Verspannungen in den Schultern und Kniegelenke tun mir öfters weh,ob das vom Avastin kommt weiß ich nicht. Ich hab Mittwoch MRT ,das erste nach der OP ,schaun wir mal. Ja ,mich macht nur mein Kopf so fertig.
Machts gut alle

LG aus Berlin
lexa
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 08.09.2014, 14:07
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.981
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

ach liebe Lexa,


Schweißausbrüche können noch länger auftreten: zum einen wurde Dein Hormonhaushalt von einem Tag auf den anderen komplett umgestellt. Dafür braucht der Körper nun Zeit für die neue Regulierung.
Zum anderen werden die vielen Medikamente, die die Bekommen hast während der OP und jetzt auch im Rahmen der chemo via Schweißproduktion aus dem Körper befördert - das ist Höchstearbeit für den Körper.
Die Hormonneueinstellung bedingt auch alles andere: Kopfkino, Schlafprobleme + störungen, Alpträume, Verspannungen - ganz klar.

Dein armer Körper mußte so viel mitmachen - und die Seele erst mal. Gib Dir und deinem Körper, deiner Seele ganz viel Zeit.

Mir hat bei den Schweißausbrüchen ein Tipp von der lieben Hannah, xSunnyX hier bei uns, geholfen. Sie schrieb mir, sie würde das einfach als gegeben akzeptieren (sie wurde durch die Erkrankung mit nur 23 Jahren in die Menopause katapultiert!), es im Winter als ein tolles Heizöfchen ansehen und einfach irgendwo hin gehen, wo es kalt ist, ein Fenster aufmachen, sich ausziehen .... tatsächlich hat mir das sehr geholfen.

Der Schweißausbruch kommt und dann geht er auch wieder. Mich darüber zu ärgern macht es schlimmer. Also verlasse ich mal schnell den Raum, unterbreche ggf. das Gespräch und sag: ich brauche ne kurze Pause, ich komm gleich wieder.
Im Sommer bin ich immer bei uns in den Keller gegangen, bis es wieder besser war da war es sooo kühl.

vielleicht hilft dir gemäßigte Bewegung - das setzt Serotonin frei und hebt die Stimmung. ausprobieren.

es tut mir so leid, dass ihr abgebrochen habt. mach zuhause nun konsequent nur das, was für dich gut ist. Die brauchst jetzt ganz ganz gaaaanz viel Zeit. Nimm sie dir und gib sie dir und vertraue auf die Seelenheilkräfte, die in dir ruhen.


alles liebe
birgit
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 08.09.2014, 14:21
lexa1959 lexa1959 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 170
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Liebe Birgit,
vielen dank für deine lieben Worte.ich hab schon ein schlechtes Gewissen weil ich vergessen hab mich bei dir zu melden Danke nochmals für deine Glückwünsche ja es ist zum k....wenn ich abgelenkt bin alles super,aber wehe ich sitze hier und dann oh ja. Nu mal was anderes,Mittwoch ist ja nu MRT angesagt, ich hoffe und glaube ja es ist nix zusehen.War ja nicht umsonst beim Goodfather of EK!!!Wart ihr in Bad-Saarow? Wollen wir mal versuchen ist ja nicht soweit,ob ich da besser klar komme.Kennst du den Ferienpark dort?

LG
lexa
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 08.09.2014, 14:40
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Liebe lexa!

Es macht mich traurig zu lesen, dass ihr den Kurzurlaub abbrechen mußtet. Laß dich trösten.

Das mit den Hitzewallungen kann ich bestätigen, ich wache auch nachts davon auf, dann geh ich zum Fenster, "lüfte" mich und dann wieder ins Bett. Das Einschlafen danach ist dann eher das Problem bei mir. Am Tage hilft mir es die Perücke zu lüften, ich habe die Hoffnung, dass es dann ohne besser wird. Irgendwann soll sich ja der Körper an die fehlenden Hormone gewöhnen.

Das Kopfkino kenne ich ja auch, vorallem wenn ich zur Ruhe komme.
Für Mittwoch sind die Daumen gedrückt ,

So jetzt ist die 5. Chemo geschafft, Ingwer ist schon frisch gekauft (danke euch für die Empfehlungen nochmal), wenn denn dann die Übelkeit kommt.

Liebe Grüße schneckili
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD