Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 08.09.2014, 14:49
Edeka Edeka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 439
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Liebe Lexa,

und ihr anderen mit Hitzewallungen. Ich habe mir zwei Fächer gekauft und habe einen immer dabei. Sehen total schön aus, aus Zedernholz mit Durchbrüchen. Wenn eine Wallung kommt, kommt er sofort zum Einsatz. Funktioniert hervorragend. Im Hochsommer waren alle Freundinnen neidisch auf meinen Fächer. Sogar mein Freund hat sich mittlerweile für sich selbst einen zugelegt.
Wenn meine Freundin, ebenfalls mit Wechseljahren wegen Krebs unterwegs, mir wallend gegenübersitzt, fächer ich für sie..
Vielleicht wäre das ein Tipp für Euch.

Liebe Grüße
Edeka
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 08.09.2014, 15:40
lexa1959 lexa1959 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 170
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Schnecki, Edeka und alle,

Schnecki ,schon die 5. cool haste gleich geschafft Wie schon Birgit schrieb hatte ich auch die ersten 3 Tage Emend bekommen,und es ging mit der Übelkeit,hattest du mal nachgefragt? und dann gibt es noch Schmelztabletten für die Zunge,die sind richtig gut.
Nach einem Rezept zum Mittag brauch ich dich wohl die nächsten Tage nicht fragen,ich hab auch keine Ideen mehr

@Edeka,das mit dem Fächer ist auch ne idee Bin ich noch garnicht drauf gekommen

Aber was ich auch nicht schön finde,viele sagen jetzt bestimmt ach,Luxusproblem,meine Fingernägel,boa die sehen ausganz gelb,bin doch kein Kettenraucherund empfindlich manche ,nur noch mit Nagellack unterwegs
Sonu muss ich mal überlegen was es zum Essen gibt

Machts gut und lasst uns auch mal erfreuliche Dinge hier schreiben

LG
lexa
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 08.09.2014, 16:21
Charl0tte Charl0tte ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 27.09.2013
Beiträge: 211
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Ihr Lieben,

ich habe auch Fächer im Einsatz. Immer einen in der Handtasche, einen in der Nähe meines Platzes am Tisch, usw. Neulich an der Supermarktkasse, schaute mich die Kassiererin ganz neidisch an, da hab' ich ihr ein bisschen Luft zugefächelt. Leider gab's keinen Abzug beim Zahlbetrag , aber dafür ein Lächeln!

Liebe Grüße
Charl0tte
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 09.09.2014, 10:35
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.981
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Liebes Schneckerl,

du schriebst: "Irgendwann soll sich ja der Körper an die fehlenden Hormone gewöhnen."


jaaa, das tut er. Er braucht nur Zeit dazu. Ich kann da wirklich positives berichten. Ich war ja noch längst nicht in der Menopause, als ich die ERst-OP mit 40 Jahren hatte. Sondern hatte gerade vor noch nicht einmal einem Jahr entbunden ... Mein armer Körper wusste gar nicht mehr, was los ist. Direkt von den Still-Hormonen in die Meno-Pause???? Das war echt hart.

Aber tatsächlich: es hat sich gut eingespielt. Ich habe nur noch ab und zu mal Hitzewallungen, vielleicht so 1-2 mal am tag, aber nicht mehr in der Nacht !!! (das ist toll, denn ich hasste es, von diesem klebrigen Gefühl aufgeweckt zu werden) und wenn, dann auch nicht mehr schlimm.

Das hilft nur: GEDULD!
Ich selbst kann von Hormonen (die auch ich leider bekommen hatte !!!) nur abraten. Ich befürchte, diese HOrmongaben haben bei mir einiges "versaut" und ich mache sie auch für mein Frührezidiv verantwortlich.
Aber das wusste ich damals noch nicht, keiner hat es mir gesagt, dass die künstlichen Hormone einen Tumor "anfüttern" könnenn ....
könnte mich heute noch total wütend machen

FÄCHER find ich ja ne total witzige Idee Ihr seid ja süss ..... Stelle mir gerade vor, wir treffen uns auf meiner Terasse und wedeln um die Wette ....

ach, und Schnecki: der menschliche Körper gibt über den Kopf die meiste Wärme ab. Das denkt man gar nicht, nicht wahr. von daher versuchs doch auch einfach mal nur mit nem schön gebundenen Tuch an Tagen, wo das Schwitzen shclimm ist. ... KOmmen ja bald wieder, die Wuschelhaare ...

@liebe Lexa, na, was meinst Du, Du könntest dich mal aufraffen zum Walken? Oder bist Du eine Lauf-Hasserin wie die liebe Tündi? So ganz gemächlich .... ?? Hilft dem Körper beim Abbau der Chemo-Gifte, die Tumorzellen hassen es, weil sie die Sauerstoffanreicherung des Blutes verabscheuen, , gut gegen Übelkeit, Verhindert Neuropathien, da dadurch die Glied-Endmaßen stärker durchblutet werden, gut gegen Depressionen, da Ausschüttung von Glückshormonen .....
na, funktioniert das Locken ???

So, ihr lieben, eine schönen Tag wünscht euch
birgit

mit festen Vorsätzen, jetzt gleich Yoga zu machen
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 09.09.2014, 11:25
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.273
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Huhu Schnecki,
Du siehst dem Chemoende entgegen-das ist doch ein tolles Gefühl die 5. Chemo schon hinter sich zu haben.
Ich habe damals auch unter meinem Fiffi so geschwitzt,hatte das Gefühl das sich dort die ganze Hitze staut und zu Hause war ich dann sowieso immer* Oben Ohne *
Engelchens Idee mit den Tüchern ist perfect-es kommt mehr Luft auf die Kopfhaut und ich glaube dass es auch Gute Auswahl an Tüchern gibt.

Ich habe auch schon seit Jahren Fächer bei mir-total praktisch und effektiv
Mittlerweile sind meine Hitzewallungen auch nicht mehr soo schlimm,der Körper hat sich an den Hormonentzug gewöhnt,naja ich bin nun auch schon 55 Jahre

@Lexa 1959-
Schade dass Du Deinen Ostseeurlaub nicht so genießen konntest,aber wenn es nicht geht und Du Dich nicht wohl gefühlt hast,ist es zu Hause doch am Besten
Denke einfach daran das dieser Zustand sich irgendwann ändern wird und dann kannst Du noch viele Urlaube genießen,war einfach nicht die Richtige Zeit
Für Dein MRT am Mittwoch drück ich Dir ganz feste die Daumen

Wünsche Euch allen noch einen schönen Tag

Liebe Grüße Conny
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 10.09.2014, 11:23
lexa1959 lexa1959 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 170
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Schnecki, Birgit,Conny und alle zusammen

ich wollte nur mal kurz hallo sagenbin mega nervös hab um 14 Uhr MRT, meine Panik steigt ist ja ein offenes aber weiß nicht was das ist,wenn mir das nicht gefällt geh ich wieder!! So einfach ist das!!

So ,schnell Duschen bis vll. heute abend

LG lexa
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 10.09.2014, 11:30
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.273
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Lexa 1959,

ich hoffe das es mit Deinem offenen MRT klappt,Du kannst Dir ja vorher was zur Beruhigung geben lassen
Wäre halt schon gut eine MRT Aufnahme zu haben ,aber wenn es gar nicht geht musst Du es Abbrechen-Zwingen kann Dich ja keiner dazu.
Trotzdem drück ich Dir feste die Daumen dass Deine Panik verschwindet und Du das MRT Aushalten kannst.

Lieben Gruß Conny
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 10.09.2014, 17:50
lexa1959 lexa1959 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 170
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Ihr Lieben,
das war ein Satz mit X. Offene Röhre,hm,also ich habs nicht gepacktGeh nun zum CT.
Sagt mal wie ist das mit dem TM,pendelt der sich nach der Chemo ein?
Meiner war 3 Wochen nach der letzten Chemo 5,8 jetzt 7,7 ist das ok??

@Birgit,ja mit dem Walken ist das nicht so einfach Habe schon überlegt,ist ja Stückchen hin zu dir Ich weiß ,es würde mir bestimmt gut tun,versuche schon meinen Schweinehund zu überlisten und mit meinem Mann immer mal ne runde spazieren zu gehen. Ich und laufen,das ist ein Stück Arbeit

Machts mal gut zusammen,
LG lexa
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 11.09.2014, 12:21
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.273
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Lexa 1959,
ich bekomme eigentlich immer nur CT statt MRT,dort hat man auch wenn was war gut gesehen.

Dein TM ist absolut in Ordnung,er liegt im Einstelligen Bereich,ist bei jedem Verschieden,bei mir liegt er meistens 2 Stellig und es ist alles OK.
Bei Deinem TM mit 7,7 brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen,auch wenn er nach Chemo bei 5.8 lag.
Bedenke das es immer Schwankungen gibt,eine Erkältung oder irgendwelche Entzündungen z. B. an den Zähnen lassen den Wert manchmal steigen.
Der Referenzbereich liegt bei 35-und in der Grauzone bei 65.
Liebe Lexa da liegst Du ja noch ganz weit unten
Wünsch Dir einen schönen Tag

Lieben gruß Conny
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 11.09.2014, 12:34
lexa1959 lexa1959 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 170
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Conny,
puh, dann bin ich da wenigstens beruhigt Ja, ist mit meiner Platzangst,hätte ich schon nächste Woche das Ergebnis So,dauerts halt noch,hoffe natürlich das nix zu sehen ist,wer hofft das nicht?Setze ja grosse Hoffnung in das Avastin.

LG aus Berlin
lexa
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 11.09.2014, 13:42
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo meine Lieben!

Schön von euch zu lesen. Ich danke euch für die lieben Grüße und Tipps

Bei mir ist das so, wenn ich mit Tuch rumlaufe fühle ich mich soo krank, wahrscheinlich da man mit jedem Blick im Spiegel immer an den Krebs erinnert wird. Somit trage ich fast nur meine Perücke, das ist anstrengend, aber für meine eh so angeknackste Psyche der bessere Weg. Ich finde es toll, dass ihr das auch ohne die Perücke so hinbekommt.
Nun zähle ich schon die Wochen, bis die Haare wieder sprießen.

Liebe lexa, es tut mir leid, dass du das MRT abbrechen mußtest, aber für deine innerlichen Befindlichkeiten kannst du ja nix. Ich drück dir die Daumen fürs CT.

Liebes Engelchen, dir erstmal Gratulation zum Befund, nun drück ich dir noch die Daumen für deinen TM.

Liebe Conny, ich habe mich nun doch für eine AHB entschieden, falls ich es psychisch nicht verkraften werde so lange von meinen Kids getrennt zu sein kann ich ja noch abbrechen.
Ich werde hoffentlich in Heimatnàhe bleiben, da klappt es dann auch mit Besuchen.
Dir wünsche ich weiter viel Kraft für die Chemos. Dein Husten wird besser? Ich hoffe es für dich.

Mir gehts seit gestern wieder etwas mies, aber gut, ich will nicht klagen. Die Übelkeit ist mit den Tabletten und dem leckeren frischem Ingwertee ganz gut zu verkraften. Mich nervt die Erschöpfung, ich war sonst immer so agil. Ich hasse es auf dem Sofa untätig zu sitzen.Naja letzte Woche hatte ich ja viel geschafft.


Meine kleinen Jungs jetzt Schulkinder, das fordert jetzt erstmal uns alle. Es ist aber so toll.

Liebe Grüße an alle leider Betroffenen, fühlt euch gedrückt,
schnecki2014
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 11.09.2014, 15:04
lexa1959 lexa1959 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 170
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Huhu Schnecki, das du jetzt noch k.o. bist ist doch nach einer Woche Chemo ganz normal,ich habe manchmal fast 12 Tage gebraucht.Glaube mir nach der letzten wird dann alles besser,man merkt dann Stück für Stück geht's aufwärts. Zu der Perücke muss ich dir sagen,zum Einkaufen,Arzt usw.nur mit,wenn ich sie auf hatte fühlte ich mich gleich besser und bischen Farbe im GesichtHabe auch ein Tuch(49€) nie getragen 2 Mützen für Garten +Schlafen so ging es ganz gut.
Ich wird mal Mittag kochen gehen,Paprikaschoten,lecker.

Bis dann
LG
lexa

Keine Chance den NW. Weg mit euch
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 20.09.2014, 14:16
Benutzerbild von schnecki2014
schnecki2014 schnecki2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 271
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo ihr Lieben!

Ich konnte mich leider nicht melden, bin irgendwie fix und fertig mit den Nerven.
Der Krebs lässt mich nicht los, den ganzen Tag kreisen die blöden Gedanken darum.Bin nur am heulen.
Ich mache mir solche Sorgen, was aus meinen Jungs wird, wenn ich nicht mehr da bin. Außerdem möchte ich ja auch leben, ich habe so lange um die Kinder gekämpft, ich möchte sie noch so lange begleiten. Ich frage mich stets, warum jetzt und nicht in 20 Jahren? Da wäre es immernoch doof.
Dann schwirrt mir immer die Histologie im Kopf rum, klarzelliges Adenokarzinom, klarzellig! So ein mist, das ist auch noch der schlimme Typ soweit ich recherchiert habe. Der soll auf Chemo nicht so gut reagieren, gut mein TM ist 11,8 gewesen, aber nicht einstellig. Ich habe ja noch eine Chemo. Ich glaube ich darf nicht mehr recherchieren, das wirft mich um.


Es tut mir leid, ich weiß ihr habt alle zu kämpfen und findet mich vielleicht übertrieben. Das tut mir leid.

Ich weiß auch, dass jeden Tag irgendwas anderes Schlimmes passieren kann, das hilft mir aber nicht. Bin so verzweifelt, ich will leben! Das wollen wir doch alle hier.

Mir ist auch klar, dass ich im hier und jetzt leben soll, bin leider gerade voll Panik.
Eigentlich müsste ich froh sein, endlich seit Diagnose bin ich gestern das 1. Fahrrad gefahren.

Traurige Grüße, aber ganz lieb gemeinte.
schneckili
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 20.09.2014, 15:38
margit b. margit b. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 250
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Schnecki,

ich glaub, das ist uns allen so ergangen!

Bei mir kam das tiefel Loch nach Ende der Chemo. Irgendjemand hat mal gesagt, der Verstand begreift erst viel später, was da mit uns passiert ist. Hab damals auch viel recherchiert und nur negatives gefunden und natürlich auch dann gemerkt. Meine Diagnose war pT3cN2MxG3, also auch nicht grad prickelnd. Ich hab mir gewünscht, meine Dinge regeln zu können und meinen Kindern noch einiges mit auf den Weg zu geben.
Was soll ich sagen? Das ganze ist jetzt 11 1/2 Jahre her und ich bin noch immer da - und zwar ohne Rezidiv! Du siehst also, auch das ist möglich!

Genieße die Zeit und such dir event. professionelle Hilfe bei der Verarbeitung! Ich hab damals von einem Tag auf den anderen aufgehört Statistiken zu suchen und hab angefangen, mein Leben wieder einigermaßen zu genießen - einfach Tag für Tag!

Natürlich hab ich auch jetzt noch hin und wieder meine tiefen, dunklen Löcher. Meist passiert es, wenn in meinem Umfeld wieder jemand erkrankt oder im KK gehäuft schlechte Nachrichen sind. Dann heisst es eben wieder mal sich zu derrappeln, es funktioniert schon irgendwie.

Alles Gute für dich und gib dir einfach Zeit!

Ganz liebe Grüße
Margit
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 20.09.2014, 17:50
GlaubeLiebeHoffnung GlaubeLiebeHoffnung ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2010
Ort: Bad Hersfeld (Hessen)
Beiträge: 48
Standard AW: Was kann man noch erwarten vom Leben?

Hallo Schnecki,

ich habe auch die Diagnose klarzelliges Adeno-Ca, Figo 1 c und genau wie Du jetzt viel im Internet recherchiert - man hat ja plötzlich viel Zeit - dann war ich psychisch am Ende weil genau dieser Zelltyp der seltenste ist und nicht so gut auf die Chemo anspricht. Ich bin heute davon überzeugt, dass ich dadurch die Chemos schlechter vertragen habe wie andere Patientinnen, die eine viel positivere Einstellung hatten.

Das ist jetzt vier Jahre her, die letzte Chemo hab ich Ende Juli 2010 bekommen. Mir geht es jetzt wieder sehr gut, alle Nachsorgeuntersuchungen waren ohne Befund.

Ich wünsche Dir dass Du einen Weg findest, damit umzugehen und viel Kraft schöpfen kannst.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:34 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD