Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 02.04.2004, 15:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Meine Frau (49) hat BSDK

Hallo,
vielen Dank für die augfmunternen Worte!
Heute wurden meiner Frau 750 ccm Flüssigkeit aus der Lunge punktiert. Ihr geht es halbwegs gut. Die histologischen Befunde der Flüssigkeit sowie das Ergebnis einer Lungen-CT stehen noch aus.
WIR LASSEN UNS NICHT UNTERKRIEGEN!!!!!!
Am Montag wollen wir mit unseren beiden Töchtern meinen Geburtstag feiern. UND ZWAR FRÖHLICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

seid tapfer
Holger
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 03.04.2004, 16:36
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Meine Frau (49) hat BSDK

Ein schöner Tag!
Meine Frau durfte heute nach Hause. Und die Lungen-CT war ohne Befund!!!!!!!!
Ist zwar keine Garantie aber: kämpfen und hoffen lohnt!

mfg
Holger
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.04.2004, 19:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Meine Frau (49) hat BSDK

Hi!
Waren heute den ganzen Tag auf dem Campingplatz im Grünen. Haben uns prächtig erholt!
Meiner Frau geht es sehr gut, leider hat sie aber jetzt an den Beinen und am Rücken einen leichten Ausschlag!
Wir führe das auf die Medikamente zurück. Morgen spricht sie aber mit ihrem Arzt daerüber!
Bis bald
Holger
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 05.04.2004, 20:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mistel-Therapie

Heute hat meine Frau ihre erste Mistel-Therapie erhalten. Zahlt seit 01.04.04 übrigens auch die Krankenkasse! werde über den Erfolg berichten.
Ansonsten geht es ihr sehr gut.

Bis bald
Holger
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 06.04.2004, 17:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Meine Frau (49) hat BSDK

Hallo Holger,

meine Schwiegermutter hat immer einen Riesenappetit,
wenn sie die Mistelinjektionen bekommen hat. Wie sehr
die Mistel sonst so hilft, kann ich leider nur schwer be-
urteilen, aber allein die Tatsache, das sie vernünftig isst,
ist schon sehr wertvoll...

Ich drücke Euch die Daumen!

Alles Gute,

ole
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 06.04.2004, 17:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Meine Frau (49) hat BSDK

Hi Ole,

meine Frau gibt sich die Injektionen selbst (bisher halt nur eine). Heute hatte sie auch einen guten Hunger!

Danke auch für die guten Wünsche!

mfg
Holger
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 09.04.2004, 10:24
Holger3 Holger3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2004
Beiträge: 132
Standard 3. Chemo

Heute habe ich meine Frau von der dritten Chemo abgeholt. Hat alles gut vertragen!
Wenn das Wetter mitspielt fahren wir mogen ins Grüne.
Frohe Ostern für Euch!

Holger
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 11.04.2004, 08:16
Holger3 Holger3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2004
Beiträge: 132
Standard Gemzar und Paracetamol

Moin, moin,

von der letzten Chemo mit Gemzar hatte meine Frau nach zwei Tagen starke Nebenwirkungen in Form von Fieber (38,5), Hitze- und Kältegefühlen (fast schon Schüttelfrost) bekommen. Ging ihr wirklich sehr s´chlecht! Mit Tränen, Angst und Panikattaken etc.!
Nach einem Blick auf die Gemzar-Website habe ich Ihr Paracetamol (ein rezeptfreies Kopfschmerzmittel) verabreicht.
NACH ETWA 20 MINUTEN WAREN DIE GENANNTEN NEBENWIRKUNGEN NAHEZU VOLLSTÄNDIG VERSCHWUNDEN!!!!!!!!!
Vielleicht hilft der Tipp ja jemandem.
Frohe Ostern!
Holger
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 16.04.2004, 20:01
Holger3 Holger3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2004
Beiträge: 132
Standard Meine Frau (49) hat BSDK

Hi!
Heute hat nmeine Frau ihre 4. Chemo bekommen.
Die Laborergebnisse von ihrem Lungenwasser waren auch da. Krebszellen konnten nachgewiesen werden! Ist aber bei einem Krebs mit vorhandenen Metastasen wohl nicht anders zu erwarten!??
Und in ihrer linken Leiste hat man nun einen verdickten Lymphknoten (1,5 - 3 cm) gefunden. Genaueres ist noch nicht bekannt. Kann auch eine einfache Entzündung sein! Wir müssen wohl abwarten!
Bis bald (mit hoffentlich positiven News)!
Holger
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 20.04.2004, 23:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Meine Frau (49) hat BSDK

Hallo Holger,

meine Mutter hat auch BSDK mit Metas in der Leber.
Dein Tipp mit Paracetamol ist super, werd ich mit meiner Mum auch ausprobieren. Sie hat Panikattacken und vieles mehr. (Was auch sehr gut zu verstehen ist) Aber wie es scheint ist die Chemo ein Hoffnungsträger, da müssen unsere Lieben halt durch.
Ich drück die Daumen ganz feste für unsere Tapferen.
LG Gabi
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 21.04.2004, 19:44
Holger3 Holger3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2004
Beiträge: 132
Standard Meine Frau (49) hat BSDK

Hi Gabi,
Panikattacken mit Atempproblemen hat meine Frau immer dann, wenn sie befürchtet, dass sie "außer der Reihe" ins Krankenhauis muss. Ich versuche nun diese Thematik bei ihr einfach zu vermeiden. Für ganz schlimme Fälle hat mir die Ärztin Valium gegfeben. War bislang (zum Glück) aber noch nicht nötig!
Morgen bekommt meine Frau die 5. Chemo!
Bin mal gespannt, wie sie die verträgt.
Und den verdickten Lymphknoten wollen sich endlich mal die Chirurgen anschauen!!!
Bis bald
Holger
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 22.04.2004, 20:47
Holger3 Holger3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2004
Beiträge: 132
Standard Metastase am Lymphknoten

Heute hatte meine Frau ihre 5. Chemo!
Geht ihr im Augenblick echt sch...! Gibt sich aber hoffentlich bis morgen.
Das Wasser aus ihrer Lunge ist nun nahezu völig verschwunden.
Aber ihr Lymphknoten in der linken Leiste ist immer noch dick. Nach 20 Minuten gehen kommen starke Schmerzen und dass Bein ist inzwischen sichtbar angeschwollen.
Die Ärzte sind sich ziemlich sicher, dass am Lymphknoten eine Metastase entstanden ist. OP ist aber wohl nicht zu empfehlen, da der Lymphkniten (mit Tumor?) schnell nachwachsen würde. Sie prüfen stattdessen die Möglichkeit einer Bestrahlung.
Ist das wirklich sinnvoll?????
Wäre für entsprechende Hinweise echt dankbar!
Holger
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 22.04.2004, 22:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Meine Frau (49) hat BSDK

Hallo Holger,

ich würde sagen, ein Lymphknoten der sich unter
der Chemo weiterentwickelt, dürfte wahrscheinlich
am ehesten auf eine Bestrahlung ansprechen - zu-
mal er recht gut erreichbar in der Leiste liegt.
Es gibt auch wenig empfindliches Gewebe in diesem
Bereich.
Ausserdem wird bei Primärtumoren im Lymphsystem
(Hodgkin) auch mit gutem Erfolg bestrahlt... also
scheint dieser Therapievorschlag durchaus etwas für
sich zu haben...

Bei meiner Schwiegermutter waren die ersten Zyklen
sogar sehr beschwerdefrei - in einem erheblich sen-
sibleren Bereich (Leber, Darm und Lunge!)

Zur Chemo... leider ist es halt so, das manche besser,
manche schlechter vertragen werden... es hängt oft
von der Tagesform ab... morgen wird es bestimmt
wieder besser. Zum Glück ist immerhin das Wasser
fast verschwunden!

Ich wünsche Euch alles Gute

ole
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 22.04.2004, 22:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Meine Frau (49) hat BSDK

Hallo Holger,

bist Du sicher, daß die Schmerzen beim Gehen und das angeschwollene Bein direkten Zusammenhang mit dem Lymphknoten in der Leiste haben? Diese Symptome (ohne den Lymphknoten) hatte mein Mann auch. Er erholt sich jetzt gerade von einer dicken Thrombose. Bitte bitte in dieser Hinsicht nichts übersehen!

Deiner Frau alles Liebe, hoffentlich hat sie sich bis morgen wieder einigermaßen erholt.

Stella
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 22.04.2004, 23:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Meine Frau (49) hat BSDK

Hallo Holger,
Ole hat recht, das Lymphsystem wird sehr oft mit gutem Erfolg bestrahlt,gut ist doch schon mal, dass das Wasser weg ist. Meine Mum hat heute den 2ten Zyklus abgeschlossen und war eigentlich (bis auf den anfang) meist gut drauf. Doch heute hat sie mir ganz schön Angst gemacht. Etwa 3 Stunden nach der Infusion bekam sie feuerrote Augen und sie verdrehte sie ein wenig. Ich dachte sie bekommt einen Schlaganfall oder so ähnlich. Sie musste sich fürchterlich übergeben und zitterte am ganzen Körper.Danach legte sie sich hin und sagte:Jetzt will ich fernseh gucken. Ich war vielleicht überrascht. Du siehst, so schnell wie es eínem dreckig gehen kann, kann es auch schon wieder besser werden. Hinterher erzählte sie mir, sie hatte viel Angst, weil der Arzt sagte, die Chemo geht weiter.Aber er will das so, weil die Chemo gut wirkt. Vielleicht gibt es doch noch Hoffnung. Ich wünsche mir das für alle hier im Forum

Nicht aufgeben !!!!
LG Gabi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD