Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Hinterbliebene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 28.09.2014, 09:56
Benutzerbild von Yogi 12
Yogi 12 Yogi 12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 370
Standard AW: Du fehlst...

Hallo Thomas,

ich schreibe so viel über Verlust, Trauer und Leid - dabei ist mir entgangen,
das du jetzt auch in dieser Situation bist. -
Ich hoffe du nimmst mir das nicht übel und es ist noch nicht zu spät.

Der Tod deiner Frau macht mich betroffen. Ich teile deine Trauer.

Weiterhin viel Kraft Mut und Unterstützung durch die Familie, Freunde und gute Bekannte.

Ich lese und schreibe hier im Hinterbliebenenforum noch eine Weile,
denn hier gibt es ein Miteinander, welches von nicht betroffene Menschen kaum nachvollzogen werden kann.

Liebe Grüße

Jutta
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 28.09.2014, 11:50
igel77 igel77 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2013
Beiträge: 15
Standard AW: Du fehlst...

Hallo Thomas,

mein herzliches Beileid zu dem Verlust Deiner Frau. Ich habe Deinen Thread im Angehörigen-Forum die ganze Zeit verfolgt und am Ende fast täglich hineingeschaut. Immer mit dem Gedanken, wie es bei uns sein wird. Der Tod Deiner Frau hat mich sehr getroffen. Ich wollte nichts schreiben, nicht einmal kondolieren, während es meiner eigenen Frau immer schlechter ging.

Vieles ist ähnlich, meine Frau ist 1976 geboren, auch wir kamen 1999 zusammen und haben 2008 geheiratet. Eines ist anders: Wir haben keine Kinder. Wir hatten das immer vor uns hergeschoben, fühlten uns noch so jung, geradezu unverwundbar und unsterblich. Immer noch ein Karrieresprung, noch ein Jobwechsel. Es ist traurig, dass es dann zu spät war. Aber es machte unseren Alltag mit der Krankheit natürlich leichter, dass wir für niemanden sonst Verantwortung hatten. Es ist bewundernswert zu lesen, wie Du das mit den Kindern schaffst.

Danke, dass Du die Geschichte Deiner Frau so ausführlich dokumentiert hast.

Liebe Grüße

igel77
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 28.09.2014, 14:18
Tomislav2 Tomislav2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Magdeburg
Beiträge: 229
Standard AW: Du fehlst...

Hallo zusammen,

Ich danke euch für eure Antworten.

Gestern war ich zum ersten mal mit der Großen zur kindertrauergruppe. Das geht jetzt immer einmal im Monat, samstags ca. 3 Std. War ne recht bunte Truppe von ca. 10 Kindern samt Angehörigen. Das jüngste Kind war 4 und das älteste "Kind" 17. An Geschichten war alles dabei, Opa verloren, Geschwister, Elternteile usw. Wobei es bei uns noch am frischesten war. Haben uns aber gut geschlagen... Gestern ging es erstmal nur ums Kennenlernen. Da haben wir Namensschilder gebastelt und auch Schmetterlinge, auf deren Flügeln wir unsere Wünsche schreiben sollten. Bei der vorstellungsrunde hatte ich dann aber einen dicken Kloß im Hals... Aber alles in allem war es gut.

Na dann,
LG Thomas
__________________
Meine geliebte Annika *11.09.1977 22.08.2014
(Myxoides Liposarkom ED 08/2013)
Meine Mama * 19.03.1961 06.09.2015
(Brustkrebs seit 2006)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 30.09.2014, 21:11
Tomislav2 Tomislav2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Magdeburg
Beiträge: 229
Standard AW: Du fehlst...

Hallo,

So. Die ersten zwei Tage Arbeit sind geschafft! Klappt alles ganz gut und es macht wieder Spaß. Momentan geht es eigentlich ganz ok. Gestern war Elternversammlung in der Schule - von 19.30 bis 22.00 Uhr... Mann, Mann, Mann. Die Informationen hätte man auch in einer halben Stunde abhandeln können. Ich weiß schon, warum sonst immer Annika fuhr...

Werde demnächst mal an meinem Tagebuch weiter schreiben...

LG
Thomas
__________________
Meine geliebte Annika *11.09.1977 22.08.2014
(Myxoides Liposarkom ED 08/2013)
Meine Mama * 19.03.1961 06.09.2015
(Brustkrebs seit 2006)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 30.09.2014, 23:46
Tomislav2 Tomislav2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Magdeburg
Beiträge: 229
Standard AW: Du fehlst...

Dann versuche ich mal, weiter zu machen in meinem Tagebuch:

Teil 2 -> Die Diagnose und die erste Zeit danach...

Annika wurde in eine andere Klinik überwiesen. Die Tage bis dahin waren voller Ungewissheit. Sie war wie immer pessimistisch und rechnete mit dem Schlimmsten und ich wie immer als Optimist "Nun mach Dich nicht so heiß, wird schon was gutartiges sein...". Dann ging es ins Krankenhaus. Ich fuhr sie hin und begleitete sie den Tag über zu allen Vorgesprächen und Voruntersuchungen... Im Arztgespräch wurde uns der Eingriff erläutert. Kernaussage war "Wir wissen nicht genau, was es ist, aber es muss raus". Es wurde darauf hingewiesen, dass evtl. die Niere entfernt werden muss oder der Darmausgang nach Außen verlegt werden muss... Nachmittags war dann alles erledigt. Wir ließen die Kinder nochmal vorbeikommen (mit Schwiegereltern) und verbrechten einen schönen nachmittag mit Eis essen usw. Als die Kinder weg waren, saßen wir noch bis nach sieben Uhr auf einer Bank und genossen die Sonne (es war der 7.8.2013). Irgendwann musste sie ja aber wieder aufs Zimmer (sie hatte sogar ein Einzelzimmer, weil gerade nicht viel los war...).

Am nächsten Tag war dann die OP. Hier kann ich mich gar nicht mehr genau erinnern, ob sie auf Intensiv lag. Ich glaube, wenn, dann habe ich sie dort nicht besucht. Ich sah sie das erste Mal auf ihrem Zimmer. Sie hatte ganz schöne Schmerzen und bekam schnell eine Schmerzpumpe. Diese hatte aber die Nebenwirkung, dass sie nachts schlimme Alpträume hatte. Sie erzählte davon, dass einer an ihrem Bett stand und sie umbringen wollte. Das war total real... Naja, die Ärztin erklärte uns die OP. Die Masse ließ sich sehr gut abschaben. Sie war glibbrig, schleimig. Niere und Darm konnten erhalten werden. Optisch waren keine Tumoranteile mehr zu sehen. Die Masse würde anschließend untersucht, was ein paar Tage dauert. Wir waren erstmal froh, dass sie keinen künstlichen Darmausgang bekam und dass das so gut lief.

Danach ging das Warten auf den Befund los. Jeden Tag nachfragen, jeden Tag hieß es, nein nix neues. Bis auf ein paar kleinere Weh-Wehchen ging es mit Annika aufwärts. Nach 9 Tagen kam dann endlich der Befund. Leider nicht so gut. Bösartiger Tumor, Myxoides Liposarkom, R1 resiziert. Bei OP war nichts mehr zu sehen, aber es müssen noch einige Zellen da sein, deshalb wird wohl Chemo o.ä. folgen. Der Fall wird auf der Tumorkonferenz besprochen und anschließend sollen wir uns bei der Onkologie melden. Am nächsten Tag wurde sie entlassen. Ich las den Entlassungsbrief (Annika wollte davon nix wissen / Im Nachhinein weiß ich auch nicht, ob sie mir immer alles sagte, was ihr die Ärzte sagten), darin hämmerte sich ein Satz in mein Hirn: "..Aufgrund der hohen Mitoserate ist von einer ungünstigen Prognose auszugehen..." Mir wurde heiß und kalt. Annika sagte ich davon nichts.

Gesundheitlich ging es wieder gut. Sie war rasch wieder die alte. Allerdings mussten wir zu ihrem neuen Chef. Schließlich rechnet er damit, dass Annika dort am 1.9. zu arbeiten anfängt. Wir hatten ein gutes Gespräch und sagten auch, dass wir es verstehen würden, wenn der Arzt sich eine andere Arzthelferin suche würde. Aber nein. Er sagte, er stellt sie trotzdem ein. Wir im Team glauben an Sie, Annika. Wir warten auf sie. Das hatten wir nicht erwartet. Eine Sorge weniger...

Dann ging es am 28.08. zu den Onkologen. Der Arzt war mir nicht so recht sympathisch. Und damals wagte ich noch nicht, irgendwelche kritischen Fragen zu stellen. Was er sagte, war Gesetz... Es soll eine Chemotherapie gemacht werden, 6 Zyklen Adriamycin/Ifosfamid alle drei Wochen, je eine Woche Krankenhaus, zwei Wochen zu Hause usw. Es geht ja nur darum, auf Nummer sicher zu gehen, da nur R1 resiziert wurde. Danach müsste alles weg sein. Unter vielen Tränen erfuhr Annika auch, dass sie ihre Haare verlieren wird. Ich versuchte, ihr Mut zu machen. Sagte ihr, dass sie Weihnachten damit durch ist und zum nächsten Sommer wachsen die Haare wieder. Und zur Einschulung in einem Jahr werden wir den Tanz eröffnen und sie wird wundervoll aussehen...

Wir fuhren ziemlich zeitnah die Perücke aussuchen. Da sie so einen kleinen Kopf hatte, war die Auswahl sehr begrenzt. Wir fanden aber ein schönes Modell. Ihre Stimmung ging aber total in den Keller, sie wurde fast schon depressiv. Ich pflasterte unsere Wohnung mit aufmunternden Sprüchen voll. Jedes Mal, wenn sie irgendeine Tür öffnete, war da ein Aufkleber mit einem Spruch. So richtig half es aber noch nix. Am 31.08. ging ich dann allein zu einer Geburtstagsfeier. Am Ende der Feier unter Einfluß von etwas Alkohol hatte ich dann meinen ersten kleinen Zusammenbruch. Ich heulte wie ein Schloßhund. Zum Glück waren nicht mehr soviele da...

Am 03.09. ging es dann ins Krankenhaus zur Chemo. Am ersten Tag wieder Voruntersuchen, Port einsetzen usw. Ich war immer mit dabei. Am 04.09. startete dann der erste "Cocktail". Meist lief das drei Tage durch. Zum Anfang ging es noch, dann kamen Übelkeit usw. Wir gingen dann nachmittags oft raus, spazieren im Park oder Kaffee trinken. Kinder waren auf der Station nicht erlaubt, was ihr unglaublich wehtat. Wir haben dann immer versucht, die Kinder dazuzuholen, wenn wir draußen spazieren waren. Die Blutwerte spielten so ein bisschen Roulette. mal war Kalium zuwenig, mal passten die Leukos nicht, immer was anderes. Zu ihrem Geburtstag wurde sie entlassen. Mit Auge zudrücken, da wieder ein Wert nicht ganz passte. Wir tranken zu Hause Kaffee mit meinen Eltern und Schwiegereltern und natürlich den Kindern. Einen Tag später sollten wir nochmal zur Blutkontrolle. Beim Abschied von den Kindern versprach Annika der Großen: "Nachmittag ist Mama wieder da, versprochen..." So kam es nicht. Ich weiß nicht mehr genau, welcher Wert nicht passte. Meistens war es zum Anfang Kalium. Jedenfalls musste sie dableiben. Die große war sehr enttäuscht... Fast eine Woche blieb sie drin. Da die Leukos total abrauschten, musste sie auch einen Mundschutz tragen. Das war für sie total erniedrigend, wenn wir draußen waren... Am Wochenende machten wir dann auch noch was verbotenes. Anstatt nur Spazieren zu gehen gingen wir zum Auto und ab nach Hause. Wir verbrachten den Nachmittag im Garten und abends ging es wieder zurück.

Eine Woche war sie zu Hause, dann ging es wieder los. Am 25.9. startete der zweite Zyklus. Die Zimmer waren überigens nicht sehr einladend - Vierbettzimmer, kleine Toilette. In der Zeit fielen ihr die Haare büschelweise aus und waren auch an manchen Stellen wie verklebt. Sie entschied sich, dass sie ab sollten. Wir ließen den Friseur mit der Perücke kommen. Er machte auch die Rasur. Bis auf die "normalen" Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen ging es diesmal besser. Eine Woche späte konnte sie entlassen werden. Sie war auch einigermaßen gut drauf. Beim Spazierengehen wurde sie oft angesprochen, dass ihr die neue Frisur sehr gut steht. Keiner bemerkte, dass es eine Perücke war... Und sie hatte sich mittlerweile mit der Situation arrangiert. Sie war nicht mehr so down. Wir waren eigentlich guter Hoffnung, dass es gut ausgehen wird....

********
__________________
Meine geliebte Annika *11.09.1977 22.08.2014
(Myxoides Liposarkom ED 08/2013)
Meine Mama * 19.03.1961 06.09.2015
(Brustkrebs seit 2006)
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 01.10.2014, 13:20
mausi69 mausi69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2014
Beiträge: 1.383
Standard AW: Du fehlst...

Lieber Thomas!

Es rührt mich einfach nur zu tränen.
Ich schreibe für mich zu Hause schon seit längerem das geschehene der letzten Monate auf und ich merke wie es mir hilft!

Dir wünsche ich von Herzen das es dir auch hilft mit Annika's Tod umzugehen!

Alles liebe mausi
__________________
Meine Mama
BSDK ED 05.02.2014

28.07.1949 - 22.06.2014

Du warst es wert so sehr geliebt zu werden!
Du bist es wert, das so viel Traurigkeit an deiner Stelle geblieben ist!



http://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=62514
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 01.10.2014, 21:36
Timberwolf Timberwolf ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2014
Beiträge: 13
Standard AW: Du fehlst...

:-(
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 02.10.2014, 23:49
Tomislav2 Tomislav2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Magdeburg
Beiträge: 229
Standard AW: Du fehlst...

Hallo zusammen,

danke erstmal für eure lieben Antworten. Die erste Woche Arbeit ist geschafft. Und, ja es macht Spaß und tut gut. Hab zwischendrin auch mal ein paar Gespräche mit lieben Kollegen, z.B. heute mit einer Kollegin, die vor 5 Jahren ihren Mann verlor. Sowas hilft ungemein, find ich.

Morgen fahre ich mit der Großen nach Bremen zu dem besagten Helene-Fischer-Konzert. Wir sind schon ein bisschen aufgeregt. Hoffentlich können wir es genießen, sind ja eigentlich Annika's Karten... Na mal schauen.

Gute nacht...
__________________
Meine geliebte Annika *11.09.1977 22.08.2014
(Myxoides Liposarkom ED 08/2013)
Meine Mama * 19.03.1961 06.09.2015
(Brustkrebs seit 2006)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 03.10.2014, 07:57
Benutzerbild von Monika Rasch
Monika Rasch Monika Rasch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2005
Ort: Gelsenkirchen-Buer
Beiträge: 2.017
Standard AW: Du fehlst...

Lieber Thomas,
ich wünsche Euch einen schönen Tag und ein tolles Konzer
t.
__________________
Mein Ehemann Georg+36jährig+1988(NHL)
Mein Liebster Joachim+42jährig+1997 (kleinzell. Bronchial Ca.)
Ich : 2002 DCIS re.Mamma, operiert, bestrahlt, AHT
Meine Schwester Heike +2011(Bronchialca)
Unsere Mama +2013(operiertes Glioblastom, Nierenversagen bei Temodal Therapie)
Meine Schwester Sandra(45),TN mamma Ca.metastasiert, +21.11.2015
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 03.10.2014, 21:40
djkprinz djkprinz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2014
Beiträge: 119
Standard AW: Du fehlst...

Lieber Thomas, musste gerade an Euch denken.

Ich hoffe, die Helene kann - auch wenn es nur für sehr kurze Zeit ist - Eure Trauer ein wenig zur Seite schieben.

Liebe Grüße Heike
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 04.10.2014, 15:53
mausi69 mausi69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2014
Beiträge: 1.383
Standard AW: Du fehlst...

Lieber Thomas!

Ich war gestern Abend oft in Gedanken bei euch! Ich hoffe ihr zwei konntet das Konzert genießen?! Ihr wart ja nicht allein, denn Annika war im Herzen und auch in euren Gedanken bei euch!

Lg mausi
__________________
Meine Mama
BSDK ED 05.02.2014

28.07.1949 - 22.06.2014

Du warst es wert so sehr geliebt zu werden!
Du bist es wert, das so viel Traurigkeit an deiner Stelle geblieben ist!



http://www.krebs-kompass.org/showthread.php?t=62514
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 05.10.2014, 15:18
Tomislav2 Tomislav2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Magdeburg
Beiträge: 229
Standard AW: Du fehlst...

Hallo zusammen,

sind seit gestern abend wieder in der Heimat. Es war ein schöner Vater-Tochter-Ausflug. Bremen an sich ist echt schön und wirklich eine Reise wert. kann ich nur empfehlen... Das Konzert war auch super, allerdings... Für mich war es eher schwer. Ich konnte es nicht so recht genießen. Meiner Großen hat es wahnsinnig gefallen, sie ist da voll abgegangen. Ich musste mir manche Träne verkneifen, denn eigentlich hätte ja Annika neben mir sitzen sollen... Als das Konzert losging, hatte ich einen dicken Kloß im Hals. Jeder Bass-Schlag war wie ein Stich ins Herz. Aber ich habe versucht, mir nichts anmerken zu lassen, damit meine große das wenigstens genießen kann.

Als wir dann gestern früh über die Weser geschippert sind, wurde ich auch nochmal wehmütig. Ich musste immer dran denken, dass das Annika auch gefallen hätte und was wir zusammen unternommen hätten. Es war ja wunderschönes Wetter und alle Biergärten hatten auf. Da wären wir bestimmt abends langgeschlendert und hätten was zusammen getrunken. Aber dann musste ich wiederum dran denken, wenn sie jetzt noch leben würde in ihrem kränklichen Zustand... Dann hätten wir das sowieso alles nicht gemacht. Das hätte sie nicht geschafft. Es wär ja nur gegangen, wenn sie gesund gewesen wär.

Alles in allem war es eine schöne Reise, aber ich weiß nicht so recht, ob ich mir damit einen Gefallen getan habe. Es hat mich doch sehr aufgewühlt. Vielleicht ist es gut so, vielleicht auch nicht. Das kann ich jetzt noch nicht sagen.

LG
Thomas
__________________
Meine geliebte Annika *11.09.1977 22.08.2014
(Myxoides Liposarkom ED 08/2013)
Meine Mama * 19.03.1961 06.09.2015
(Brustkrebs seit 2006)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 05.10.2014, 15:58
simi1 simi1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2011
Beiträge: 574
Standard AW: Du fehlst...

Hallo Thomas,

doch, ich denke du hast dir und auch deinen Kindern mit dieser Reise einen großen Gefallen getan. Du hattest nämlich die Kraft dazu und das Wissen um diese Kraft, wird dir auch in Zukunft durch schwere Tage und in schwierigen Situationen helfen. Chapeau!

Liebe Grüße
Simi
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 05.10.2014, 17:54
Benutzerbild von carlchen
carlchen carlchen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2012
Ort: Südwestfalen
Beiträge: 806
Standard AW: Du fehlst...

Hallo Thomas
.
Schau ein Leuchtturm für dich.
Was immer passiert, du und deine Töchter ist seid ein prima Team.
LG Carolin
__________________
Verstehen kann man das Leben nur rückwärts,
aber leben muß man es vorwärts
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 06.10.2014, 17:53
bonnie3003 bonnie3003 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2011
Beiträge: 13
Standard AW: Du fehlst...

Lieber Thomas!

tief berührt und mit Tränen in den Augen habe ich eure Geschichte und deinen Thread Myxoides Liposarkom gelesen. Es tut mir so unendlich Leid, dass du deine geliebte Annika verloren hast und ich fühle so sehr mit dir. Wenn ich darf, nehme ich dich mal ganz lieb und fest in meine Arme und halte dich ganz fest. Hier leuchtet ganz hell eine wunderschöne Kerze für Annika, eure Kinder und dich, die euch voller Liebe, Licht und Wärme begleiten soll. Und Annika passt nun von oben ganz doll auf euch auf und ist euer größter und wichtigster Schutzengel. Auch ihren Eltern schicke ich ganz viel Kraft.

Ich schicke dir, Annikas Eltern und euren beiden Kindern ein riesiges Paket voller Kraft, Licht, Wärme, positiver Energie und guten Gedanken, um Alles etwas besser durchzustehen. Meine Gedanken sind ganz fest bei dir und begleiten dich ganz fest.

Ich habe am 28.08.2006 meine Freundin an Eierstockkrebs verloren und noch heute fehlt sie mir unglaublich doll.

Viele liebe mitfühlende und sehr traurige Grüße

Bonnie3003
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:08 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD