Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Krebs im Genitalbereich

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.10.2014, 16:49
Ninifee2005 Ninifee2005 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 2
Standard VIN II und PAP III

Hallo Zusammen,
ich war vor 2 Monaten bei der kolposkopie, weil ich eine Stelle am Scheideneingang hatte die beim GV immer wieder eingerissen ist (seit jahren) und das natürlich auch schmerzhaft war. (Gleitmittel, Hormonsalben und Cortison habe ich durch) Nach bepinseln mit Essig, hat die Ärztin sich entschlossen noch eine Gewebeprobe an einer Stelle zu nehmen. Nur um sicher zu gehen.
Nach ganzen 6! Wochen war die Biopsiewunde endlich verheilt. der erste GV danach war horror. Wie beim ersten Mal...Trotz diverser Mittel zum Gleiten
Ergebnis VIN II und PAP III. Zum Glück war HPV high risk negativ.
Aber man hat mir eine behandlung mit veregen für 3 Monate empfohlen. Da ich das alles nur zur Hälfte verstanden habe, wollte ich nochmal einen Aufklärungstermin bei meiner Gynäkologin. Den hatte ich und er war nur minder aufschlussreich.
Die Salbe soll ich frühestens in 2 Wochen anwenden, weil zwar aktuell alles zu ist, aber die Stelle noch zu gerötet und empfindlich ist (Die Biopsie ist mittlerweile 7 Wochen her). Es besteht die gefahr, dass mir sonst alles wieder aufgeht. Zudem hat sie mich eindringlich vor den nebenwirkungen gewarnt. Schmerzen etc. Außerdem darf man die Salbe ja nicht anwenden, wenn eine Wunde da ist. Die bei mir ja bei jedem GV entstehen. Sie hat mir dazu geraten, mich operieren/lasern zu lassen. Sie war sichtlich überfordert und ich leider Null schlauer.
Habe heute rumtelefoniert um bei einer anderen Dysplasiesprechstunde einen termin zu bekommen. Aber da muss ich wieder ca. nen Monat warten.
Daher hoffe ich hier kann mir einer vielleicht helfen und mir erklären, was das bedeutet? Hat jemand Erfahrung mit einer Veregen-Therapie? Wie schlimm ist so ne Laserbehandlung? Wie gut heilt das? Ist die Haut danach an der Stelle noch empfindlicher?

Ich danke für Eure Antworten
LG Ninifee
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.11.2014, 10:15
Nic1978 Nic1978 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2014
Ort: NRW
Beiträge: 22
Standard AW: VIN II und PAP III

Hallo,

ich bin Nicole!
ich hatte keinen VIN aber ein Karzinom an etwa gleicher Stelle.
Ich bin im Januar in der Unikinik Düsseldorf operiert worde. Hemivulvektomie.
Ich weis das auch in Düsseldorf gelasert wird bei so einem Befund.
Ich kann dir natürlich jetzt nichts raten, aber eine Vorstellung in der Dysplasiesprechstunde halte ich für eine gute Idee!
Die Salbe von der du schreibst wird gegen Feigwarzen eingesetzt und kann Fieber und Hautreizungen hervorrufen. Quelle : http://www.pharmazeutische-zeitung.d...x.php?id=33171

Ich kann dich nur eindringlich bitten am Ball zu bleiben und eine Dysplasiesprechstunde aufzusuchen, denn der niedergelassene Gyn ist oft überfordert damit. Mein Karzinom wurde 1,5 jahre für Herpes gehalten.
Bin meine jetztige Gyn eine Biopsie gemacht hat und schwups.....Vulvakarzinom!!!!!

Meine bettnachbarin in der Uni ist gelasert worden. Das ist bestimmt keine schöne OP und auch keine angenehme heilungszeit. Aber ich würde sonstwas dafür geben wenn ich die Option des laserns noch gehabt hätte.

Alles Gute für dich!!!
Nic
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.11.2014, 09:14
Ninifee2005 Ninifee2005 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 2
Standard AW: VIN II und PAP III

Hallo Nicole,
oh weh. Vor genauso etwas graut es mir. Ich hoffe dir geht es inzwischen besser und vor allem wünsche ich dir, dass es nicht wiederkommt.
Ich hatte keine Ahnung von diesen Dingen und war immer schon genervt, weil ich seit Jahren durch die ständigen Risse beim Sex einegeschränkt war. Aber jetzt auch noch ständig Biopsien kombiniert mit einer verzögerten Heilung...Ätzend. Will mir gar nicht vorstellen, wie eine richtige OP da unten ist
Übriigens krass diese Fehldiagnosen. Bei mir war es jetzt auch eher Zufall, dass es entsdeckt wurde, weil meine Ärztin keinen Rat wusste wegen der Risse und sie meinte vielleicht können sie die Haut da lasern. Bis zu dem termin wusste ich gar nicht so recht, was die in dieser Dysplasiesprechstunde machen. geschweige denn, dass ich mich auf ne Biopsie einstellen muss oder ein solches Ergebnis dabei rauskommen könnte. jetzt wo ich etwas darüber gelesen habe erscheint es mir logisch. Da ich die typischen Symptome hatte nur nie zurodnen konnte.
Den Rat mit der Salbe habe ich aus der Unkinik Erlangen dort war ich in der Kolposkopie- und Dysplasiesprechstunde. Aber wie gesagt denke ich dass es für mich nicht die richtige Therapie ist. Eben weil ich/ meine Haut da megaempfindlich bin/ ist. Ich habe jetzt bei 4! verschiedenen Ärzten Termine ausgemacht. Alle mit Dyslasiesprechstunde und teilweise in Kliniken. Zum Einen weil ich möglichst schnell einen wollte und weil ich glaube, dass da auch viel das gefühl gut aufgehoben zu seineine Rolle spielt.
Im Januar ziehe ich nach Köln. ort geht die Suche dann von neuem los. Kannst du die Düsseldorfer Klinik empfehlen? Wäre ja nicht allzu weit.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:14 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD