Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 11.06.2015, 19:23
Cecil Cecil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 557
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Hallo,
nach allem, was ich so gehört habe, ist ein PET CT nach Abschluss der MH-Behandlung jedenfalls hier bei uns gang und gäbe.
Alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 12.06.2015, 17:39
Ascadian Ascadian ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 76
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

PET-CT ist im Grunde 2 Untersuchungen ohne viel tamtam in einem rutsch. Oder um den neumodischen Brockhaus, welcher nur bedingt qualitativ ist zu rezitieren
Zitat:
Ein PET/CT-Gerät kombiniert die hohe Ortsauflösung (von bis zu 0,35 mm) und detailreiche Anatomiedarstellung des CT-Geräts mit den hochsensitiven Stoffwechselinformationen aus der PET.
Sei also froh dass die sowas machen und es nicht einfach beiseite schieben, ist zur absoluten Kontrolle damit auch ja nichts übersehen wird.

Ja viele Kinder, aber auch ältere Leute (70+) gehen auch ganz anders mit um. Als ich mal im Bus saß fragte mich eine ältere Dame eiskalt welchen Krebs ich hab.

Was in so jemanden vorgeht das möchte keiner erleben. Dieses ganze betüdeln "Gute Besserung", "Wird schon werden", usw das kann man echt nicht mehr hören und ich wette Anna wird es bestätigen. Was aber auch nicht falsch ist und bisher keiner der Angehörigen jemals gemacht hat. Zu sagen was in denen vorgeht, einfach das man als "krankes Opfer" auch mal mitbekommt wie es den anderen geht.

Die Texte von Anna machen mich nun definitiv neugierig.

Aber zurück zu deinem Horrortrip, sollte eines größere Untersuchung gemacht werden, sehe es positiver als bei einer kleinen Untersuchung. Wie schon gesagt, so können sie mehr sehen und weniger übersehen. Freu dich lieber drüber, dass die Ärzte so sorgfältig mit umgehen und wirklich alles prüfen. Also keine Angst mehr bekommen. Und glaub mir, bei dem scheiß den ich durch habe wie du weißt, hätte ich mir gewünscht dass ne 2. und 3. Abteilung sich mit eingemischt hätte und nicht einfach mal nur simpel als "Passt schon" abgetan wird.
__________________
Eigener Blog
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.06.2015, 15:56
Veruschka Veruschka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2014
Beiträge: 47
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Hallo,

Annas Meldung nach PET-CT: alles gut, keine Aktivitäten zu sehen!

Ich hoffe, die Freude kommt bald richtig an bei mir. Ich bin sehr müde irgendwie.
Was für ein Jahr.
Annas Krebsdiagnose.
Der Tod meines Vaters.
Meine Mutter ins KH mit OP.
Und kaum war die Chemo von Anna vorbei, bekam mein Sohn Simeon einen epileptischen Anfall und wurde ins KH gebracht.
Jetzt heißt es erst mal ein paar Monate Auto stehen lassen und auf andere gefährliche Sachen wie rudern, schwimmen, radfahren, klettern etc.... verzichten.
Und wieder hoffen und bangen.

Es ist gut, dass wir in diesem Land mit diesen medizinischen Möglichkeiten leben. Ich weiß.
Trotzdem - ich finde, es ist genug für eine Weile, ich bin erschöpft und mir fehlt gerade das Gefühl der Erleichterung und Freude, das findet eher im Kopf statt als im Herzen.
Vielleicht ist aber so eine Art Loch auch normal.
Ich freue mich halt, wenn das Gefühl dazu auch ankommt und spürbar wird.

Anna dagegen strotzt geradezu vor Energie, das ist wirklich schön anzusehen!

Vera
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.03.2017, 20:54
Veruschka Veruschka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2014
Beiträge: 47
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Liebe Leute,
nachdem Anna es jetzt in der Familie öffentlich gemacht hat, kann ich es auch hier reinschreiben: sie ist tatsächlich schwanger!
Und wir freuen uns wie Bolle darüber
Es hat ein Jahr nach Beendigung der Chemo gedauert, bis die Eierstöcke wieder normal gearbeitet haben und sie einfach so ihre Tage bekommen hat.
Allein das war schon total schön!
Die Hoffnung war ja, dass die Eiskinder nicht zum Einsatz kommen müssen - nicht schon wieder eine Behandlung, nicht schon wieder irgendwas künstlich...
(obwohl das Wissen, dass sie notfalls in die Kinderwunschklinik gehen und die befruchteten Eizellen einsetzen kann, schon sehr beruhigend war).
Jetzt hat es geklappt, wenn alles weiterhin gut geht, dann kommt Anfang Oktober das Baby.
Ist das nicht wunderbar?
Und: sie wollte es vom ersten Monat an, als die Behandlung zu Ende war, also vor gut 1 1/2 Jahren.
Dabei ist sie die ganze Zeit völlig eindeutig geblieben.
Nur der Körper hat sich eben die Zeit genommen, die er gebraucht hat
Heute war auch noch Nachsorge, alles bestens, FA und Onkologe sind hochzufrieden - und ich bin glücklich und dankbar bis zum Mond und zurück.

Vielleicht kann Annas Geschichte auch mal einer anderen Mut machen -
das Leben ist schön!
Alles Gute euch allen hier weiterhin wünscht euch
eure Vera
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 21.03.2017, 04:09
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 499
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Liebe Veruschka,

Zitat:
Es hat ein Jahr nach Beendigung der Chemo gedauert, bis die Eierstöcke wieder normal gearbeitet haben und sie einfach so ihre Tage bekommen hat.
Allein das war schon total schön!
Mir ist irgendwie unklar, was die Funktion der Eierstöcke mit Hodgkin zu tun hat.
Könntest Du dazu bitte Näheres sagen?
Im Interesse evtl. anderer "Kinderwilliger".
Wie wurde es festgestellt, daß die Eierstöcke wieder normal arbeiteten?

Zitat:
Die Hoffnung war ja, dass die Eiskinder nicht zum Einsatz kommen müssen - nicht schon wieder eine Behandlung, nicht schon wieder irgendwas künstlich...
(obwohl das Wissen, dass sie notfalls in die Kinderwunschklinik gehen und die befruchteten Eizellen einsetzen kann, schon sehr beruhigend war).
Jetzt hat es geklappt, wenn alles weiterhin gut geht, dann kommt Anfang Oktober das Baby.
Ist das nicht wunderbar?
Mir erschließt sich nicht so ganz, was daran "wunderbar" sein sollte.
Das ist aus meiner Sicht ein völlig natürlicher Vorgang:
Wenn "Eisprünge" (wieder) funktionieren und dann ordentlich (mit dem bekannten Vergnügen dabei) "gebumst" wird, muß das ja früher oder später auch zum gewünschten Ergebnis (=> Kind) führen.

Zitat:
Vielleicht kann Annas Geschichte auch mal einer anderen Mut machen -
das Leben ist schön!
Ja, das Leben ist schön.
Und es triumphiert über alles andere.
Dank unserer genetischen "Vorprogrammierung" und unseres Immunsystemes.
Das nur gelegentlich etwas (zusätzliche) Unterstützung braucht, um wieder "auf die Beine kommen" zu können.

Bewundernswert ist die Entschlossenheit Annas; denn es erfordert Mut, trotz widriger Umstände dennoch etwas realisieren zu wollen.

Ich freue mich sehr mit Dir/Euch über die "rosigeren" Perspektiven.
Viel Glück dabei weiterhin.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 21.03.2017, 10:42
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Oh Vera das sind ja echt tolle Neuigkeiten. Ich freue mich sehr für Anna und für euere gesamte Familie. Endlich wird ihr lang ersehnter Wunsch wahr.

Auch ich merkte die Hormonelle Umstellung die die Chemo mit meinem Körper anstellt und ich persönlich bin sehr dankbar das ich schon 2 gesunde Kinder habe. Ich glaube der Körper weiss am besten wann es Zeit ist wieder normal zu arbeiten und so auch wann es wieder gut ist schwanger zu werden. Ich freue mich das Anna die Qual ( was ich aus meinem Bekanntenkreis sehr gut weiss) einer künstlichen Befruchtung nicht erleiden muss. Jetzt beginnt eine aufregende und zugleich hoch emotionale Zeit für euch.

Ich wünsche Anna eine wunderschöne Schwangerschaft <3
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.03.2017, 00:27
Mirijam Mirijam ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2008
Ort: bei Erlangen
Beiträge: 356
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Das freut mich auch sehr! Eurer ganzen Familie alles, alles Gute!

Viele Grüße
Mirijam
__________________
follikuläres NHL, Grad 1, Stadium 4, seit März 2008
Therapie: April/Mai 08 - Chemo abgelehnt, stattdessen Rituximab Monotherapie
Ergebnis: Rückgang der LK um 30-50%,
Jetzt "watch and wait"
Nachuntersuchung Aug.08: nur noch wenige LK zu sehen, weiter "watch and wait"

aktueller Stand Juni 2015: keine vergrößerten LK zu finden
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 30.03.2017, 08:41
Tigra Tigra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.11.2014
Beiträge: 53
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Jetzt schau ich nach knapp nem halben Jahr mal wieder hier rein und les diese unglaubliche Nachricht....
veruschka ich freu mich so ich Kann es dir gar nicht sagen.

Auch ich bin jetzt in der 12. Woche schwanger. Ein unglaubliches Geschenk! Ich werd mich gleich mal bei deiner Tochter melden. Hatten schon lange keinen Kontakt mehr.

Mensch, ich freu mich so für euch ❤
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 07.04.2017, 16:27
Veruschka Veruschka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2014
Beiträge: 47
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Hallo Lotol,

Zitat:
"...Mir ist irgendwie unklar, was die Funktion der Eierstöcke mit Hodgkin zu tun hat.
Könntest Du dazu bitte Näheres sagen?"
Hodgkin nichts. Aber BEACOPP alles. Nicht umsonst unterziehen sich junge Frauen, die vor so einer Chemo stehen, vorher noch in aller Eile einer sehr anstrengenden, belastenden und z.T. schmerzhaften Prozedur der Hormonbehandlung und Eizellenentnahme.
Zitat:
Im Interesse evtl. anderer "Kinderwilliger".
Wie wurde es festgestellt, daß die Eierstöcke wieder normal arbeiteten?
Dass die Eierstöcke nach einem Jahr wieder normal gearbeitet haben, was der FA am Hormonstatus und Anna letztlich daran, dass sie wieder ihren normalen Monatszyklus bekommen hat, erkannt hat - das ist nicht selbstverständlich.
Zitat:
Mir erschließt sich nicht so ganz, was daran "wunderbar" sein sollte.
Sorry Lotol, dass ich dir das nicht näher erklären kann. Für uns ist das alles wie ein Wunder, was wir dankbar und fröhlich entgegennehmen - und zwar mit allen, die mit uns Freudensprünge machen.

Liebe Mimi, liebe Mirijam,
ich danke euch sehr für euer Mitfreuen!!!
So wie es mir vor 2 Jahren so oft so gut getan hat, wenn Menschen mit-geweint, mit-gefiebert, mit-gejammert, mit-gehofft haben, mit mir Angst und mit mir Hoffnung hatten, so tut es mir einfach nur gut, dass ihr euch so mitfreut

Liebe Tigra, das mit euch beiden ist ja echt unfassbar ❤
Meine Tochter erzählte mir, dass ihr nur einen Tag auseinanderliegt, ich finde das so schön, juchhu!!!
Hab eine gute Zeit, viel Freude, genieße deine Schwangerschaft, deine Ehe, dein Haus - ich freu mich total mit!!

Danke ihr Lieben!
Vera
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 10.04.2017, 05:04
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 499
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Hallo Veruschka,

1):
Zitat:
Zitat von Dir, eingangs bei Eröffnung des Themas (Januar 2015)
meine Tochter ist ja an Hodgkin erkrankt, Stadium 3a.
Die Chemo (6x BEACOPP eskaliert) beginnt Ende Januar.

Anna hat mir gestern ihren Plan eröffnet:
Ende Mai ist sie mit der Chemo durch.
Dann wird erholt: Juni und Juli. Vielleicht noch August.
Und dann will sie anfangen mit dem Versuch, schwanger zu werden, sich also ihre Eizellen einsetzen zu lassen. Weil sie beschlossen hat, noch in diesem Jahr schwanger zu werden.
Das 2. Kind kann ja dann bestenfalls "von alleine" kommen, falls sich der Körper soweit regeneriert, dass das möglich ist.
2):
Zitat:
Zitat von Dir, danach
Anna ist mit ihrer Glatze von Anfang an äußerst offensiv umgegangen! Entweder sie trägt eine ihrer äußerst schrillen Perücken (in lila, hellgrün oder türkis) oder ist -meistens- oben ohne unterwegs. Heute erst habe ich wieder erlebt, wie wunderbar unbedarft Kinder damit umgehen, starren, staunen, kichern, fragen was drunter ist und "sehen" dann ganz schnell das Ungewöhnliche nicht mehr, wenn sie (nach Ankündigung natürlich) die Perücke abnimmt.
3):
Zitat:
Hodgkin nichts. Aber BEACOPP alles. Nicht umsonst unterziehen sich junge Frauen, die vor so einer Chemo stehen, vorher noch in aller Eile einer sehr anstrengenden, belastenden und z.T. schmerzhaften Prozedur der Hormonbehandlung und Eizellenentnahme.
4):
Zitat:
Sorry Lotol, dass ich dir das nicht näher erklären kann. Für uns ist das alles wie ein Wunder, was wir dankbar und fröhlich entgegennehmen - und zwar mit allen, die mit uns Freudensprünge machen.

Offengestanden verstehe ich das Ganze hier sowieso nicht so recht.
Du berichtest "aus zweiter Hand" von Deiner Tochter, also als Angehörige.
Was zwar verständlich bzgl. dessen ist, was Dich so "umtreibt".
Ob das jedoch identisch mit dem ist, was Deine Tochter Anna so umtreibt, kann ich/können wir nur vermuten.


Dem Zitat 1) kann ich nur entnehmen, daß Anna bereits vorher nach dem Motto handelte:
Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.
Und sich folglich Eizellen entnehmen und diese einfrieren ließ.
"Vorsorgend" für den Fall, daß das mit ihren Eisprüngen nach der Chemo nicht mehr so richtig "hinhaut".

Zitat 2) läßt mich vermuten, daß Anna jünger als 30 Jahre ist.
Rein interesseshalber:
Trifft das zu?

Im Zitat 3) nennst Du zwar BEACOPP als "Triebfeder", was jedoch aus meiner Sicht etwas unglaubwürdig ist.
Weil es tatsächlich wohl um etwas ganz anderes gehen dürfte:
Nämlich die generelle Problematik, daß sich (nur möglicherweise) nach einer zytostatischen Therapie dauerhafte Unfruchtbarkeit (auch) bei einer Frau einstellen kann.

Zur Wahrscheinlichkeit davon findet man - wie meistens im Zusammenhang mit Krebserkrankungen - nur relativ Schwammiges:
Kann sein, daß sich Unfruchtbarkeit einstellt oder auch nicht.
https://www.krebsinformationsdienst....ng.php#inhalt5

Allerdings finden sich auch Hinweise, daß die Wahrscheinlichkeit dafür, daß Eisprünge nach einer Therapie ausbleiben, altersabhängig ist.
Kann einem doch wurscht sein. => Vgl. Zitat 1).

Zum Zitat 4):
Sicher ist es angenehmer und erfreulicher, daß der Kinderwunsch Annas (unproblematischer und mit mehr Vergnügen ) auf "natürlichem" Weg stattfand.

Doch der Kinderwunsch Annas war doch so oder so "sichergestellt".
Oder etwa nicht?
Um nicht auf das "natürliche" Wunder "angewiesen" zu sein.

Aus meiner Sicht liegt das eigentlich mögliche Wunder eher darin, daß ein Kinderwunsch auch auf Umwegen realisiert werden kann.
Der natürliche Weg ist selbstverständlich.
Der "unnatürliche" Weg ist jedoch eine Errungenschaft, die wir dem Fortschritt der Forschung und Medizin(-Technik) zu verdanken haben.

Falls Dich sonst noch etwas umtreiben sollte, kann ich Dich beruhigen:
Pflanzen "vertragen" die menschlichen Ausscheidungen von Zytostatika während einer Chemotherapie völlig problemlos.
Bei Anna sind aber wohl längst keinerlei Rückstände chem. Mittel mehr vorhanden.
Kannst Dich also uneingeschränkt auf Dein Enkelkind freuen.
Wirst zwar dadurch Oma - klingt immer irgendwie nach schrecklich alt - aber was soll's:
Ist nur der Lauf der Welt.
Und beglückend, wenn man das auch noch erleben kann.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 25.09.2017, 18:46
Jules0905 Jules0905 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2017
Beiträge: 1
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Hallo Vera,

ich hätte noch eine Frage.

Und zwar, hat deine Tochter während der Behandlung Enantone Gyn oder ähnliches bekommen? Und wenn ja, ab wann?
Ich habe nämlich die gleiche Chemo erhalten und möchte gerne wissen, wie meine Chancen so ca. stehen. bei mir ist die letzte Chemo jedoch erst 7 Monate her....

Alles Gute weiterhin für deine Tochter!

LG

Jules
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 26.09.2017, 09:41
Florentine82 Florentine82 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 38
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Hallo liebe Vera,

ich oute mich mal als Mitleserin. Vielen Dank, dass du diese tolle Nachrichten mit uns teilst. Es macht mir viel Mut, das Thema Kinderwunsch nun auch anzugehen. Ich komme zwar aus einem anderen Forum (Leukämie) und bei mir wird der Weg vermutlich nur über eine Kinderwunschklinik möglich sein, dennoch freut es mich total, solch positive Beispiele zu lesen.

Aus meinem Umfeld gibt es genug kritische Stimmen, die das mit dem Kinderwunsch zu früh finden, aber mein Herz und mein Körper sagen mir, dass es jetzt, fast drei Jahre nach der Therapie, ein guter Zeitpunkt für einen Versuch ist. Schauen wir mal....

Euch alles Gute!

Geändert von Florentine82 (26.09.2017 um 09:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 26.09.2017, 13:32
Tigra Tigra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.11.2014
Beiträge: 53
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Dann meld ich mich auch mal wieder...
veruschkas Tochter und ich stehen auch im regen Kontakt zueinander.
Kurz zu mir: ich bin zwischen 01/15 und 05/15 mit 2x BEACOPP, 2xABVD UND 15 Bestrahlungen behandelt worden. Im Januar diesen Jahres wurde auch ich auf natürlichem Wege schwanger. Anna hat einen Tag vor mir Entbindungstermin 😉! Wir stehen also beide in den letzten Zügen vor der Entbindung.

Ich will euch allen Mut machen. Es klappt, man muss nur echt dran glauben und darf die Geduld nicht verlieren. Mir wurde geraten, 2 Jahre zu warten. Und mein Körper gab von selbst das Startzeichen. Mein Onkologe meinte, das durch die heutigen Behandlungsmethoden immer mehr junge Menschen nach Krebs trotzdem Kinder bekommen.

Ich hab vor der Behandlung Eizellen entnehmen lassen als Sicherheit falls es so nicht klappt. Die werden ja jetzt Gott sei dank nicht mehr gebraucht. Während der Behandlung hab ich mir nur zweimal die 3-Monats-Spritze geben lassen. Dadurch hat man ja keinen Zyklus mehr.

Ich drück euch allen die Daumen, das sich eure wünsche erfüllen!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 26.09.2017, 18:59
Florentine82 Florentine82 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 38
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Hallo Tigra,

das ist wirklich wunderbar, dass es bei dir auch geklappt hat. Ich gebe die Hoffnung ja auch nicht auf, dass vielleicht bei mir auch irgendwann wieder der normale Zyklus einsetzt und der Körper sich daran erinnert, dass er noch nicht in den Wechseljahren ist.

Wir werden sehen, ich bleibe optimistisch.

Dir alles Gute für die Geburt!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 17.10.2017, 07:25
Veruschka Veruschka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2014
Beiträge: 47
Standard AW: Kinderwunsch nach BEACOPP

Ihr Lieben,
Annas Baby ist am Sonntag (15.10.2017) gesund auf die Welt gekommen - eine wunderbare gesunde winzigkleine tiefenentspannte Elisabeth.
Ich bin so glücklich und voller Freude und Dankbarkeit, ich kann’s gar nicht sagen
Liebe Tigra, dir alles Gute für die Entbindung- wenn’s nicht schon geglückt ist!!
Liebe Florentine, vor gar nicht allzu langer Zeit (2 1/2 Jahre) war Anna mitten in der Chemo, glatzköpfig und bleich, dann war sie quasi in den „Wechseljahren“ und jetzt strahlt sie mit dieser prächtigen Herbstsonne um die Wette und hat ihr Baby im Arm.
Das Leben ist schön
Ich wünsch dir von ganzem Herzen, dass es dir genauso geht und du das Leben wieder mit vollen Händen ergreifen kannst!!
Es grüßt dich und alle MitleserInnen ganz herzlich
Vera

Geändert von Veruschka (17.10.2017 um 15:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:03 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD