Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 04.02.2015, 01:01
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 731
Standard AW: Einblutung in Leber

Anchilla... Hallo Nachbarin, lasse mal liebe Grüße da und alles Gute für die weitere Therapie!!

Jana: wenn die Angst kommt, lies deinen thread und was ich erlebt habe. Ihr habe die besten Voraussetzungen. Bitte genieß es einfach. Wie gerne würde ich das auch....
Die Geli
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.02.2015, 08:55
Lililit Lililit ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2015
Beiträge: 36
Standard AW: Einblutung in Leber

Guten Morgen,

wir kommen ursprünglich auch aus der Frankfurter gegend

Wie verträgst du die Chemo?
Meine Mutter hatte nun gestern die erste Chemo und bis jetzt geht es Ihr sehr gut damit. Aber denke es dauert ein paar Tage bis man die Nebenwirkungen spürt.

Zukunftsängste habe ich auch. Ich plane langfristig garnichts mehr. Ich Lebe in der gegenwart und konzentriere mich auch nur noch aufs jetzt.

Ich habe Angst vor dem was die Zukunft bringt.

Kann dich daher sehr gut verstehen Jana.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.02.2015, 09:11
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 259
Standard AW: Einblutung in Leber

Lieben Dank für die guten Wünsche, Geli.
Nachbarin? Woher kommst Du? Wo kann ich von Dir lesen?

Liebe Lililit, bitte lass nicht zu, dass die Angst Dich in den Griff bekommt. Es ist sooo wichtig, nicht in Angst zu leben.
Ich habe die Hälfte der Chemo jetzt rum. Meine Hausärztin sagte, dass man die ersten 2-3 gut verträgt, da nicht soo viel im Körper ist. Ich vertrage es aber sehr gut. Ich hab zwar immer mal einen Tagf in der Woche wo ich etwas schlapp bin, mich zwischendurch mal hin lege, aber wirklich schlecht geht es mir nicht. Die Haare sollen nicht ausfallen, aber mir fallen sie dennoch aus. Aber bisher nicht so schlimm, dass ich Kopftuch oder Perücke bräuchte. Aber auch wenn, dann ist das halt so. Die wachsen ja nach der Chemo wieder.

Ich wünsche Deiner Mama, dass sie es auch gut übersteht. Und das wird sie. Glaube daran !!!

LG
Bärbel
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 04.02.2015, 11:14
Lililit Lililit ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2015
Beiträge: 36
Standard AW: Einblutung in Leber

Hallo Bärbel,

ich freue mich das es dir mit der Chemo so gut ergeht, ich drücke die daumen das du es weiterhin so gut verträgst und natürlich auch gute Ergebnisse erzielst. Die ein paar Haare denke ich kann man verkraften, sie wachsen ja zum glück wieder.

Ich versuche Postiv zu denken, meine Mutter ist so Positiv eingestellt und im moment geht es ihr Sehr gut ,was mich unheimlich glücklich macht.
Bin aber drauf eingestellt das auch Schlechte Tage kommen können.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 04.02.2015, 15:52
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 731
Standard AW: Einblutung in Leber

Hallo Bärbel. Landkreis Marburg-Biedenkopf. :-)
Meine Geschichte steht im angehörigenforum, "op oder nicht". Meine Mama hatte BSDK.
Alles Liebe, geli
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 04.02.2015, 17:07
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Einblutung in Leber

Ihr Lieben,

@Geli, ich weiß was Du meinst liebe Geli. Und fast schäme ich mich, dass ich trotz des insgesamt sehr guten Verlaufs so "nörgelig" bin, aber die Angst schlingt sich manchmal wie eine eiskalte Hand um meinen Hals. Als am Anfang meine Freundin sagte "und wenn sie doch operiert werden kann?", da habe ich gesagt dass das wie ein sechster im Lotto wäre. Nun habe ich den 6er gewonnen und dazu noch R0 und ich bekomme die Angst trotzdem nicht weg! Dabei bin ich sonst wirklich ein rundum positiver Mensch! Ehrlich! Ich muss mich denke ich erstmal daran gewöhnen dass ich nicht alles kontrollieren kann. Aber genießen kann ich die gemeinsame Zeit dennoch, jede Sekunde, jede Minute, jeden Tag!

@Bärbel
Angst habe ich um meine Mutter und um meine beste Freundin welche kurz nach ihr an einem fortgeschrittenen Ovarial-Ca erkrankt ist. Sie ist meine engste Vertraute, das macht es zusätzlich schwer für mich, weil ich sie natürlich nicht vollheulen möchte und schlechte Stimmung verbreiten. Ich merke aber deutlich wie diese beiden Krankheiten an meinen Kräften zehren . Dann denke ich wieder dass ich gar nicht das Recht dazu habe dass es mir schlecht geht weil ich ja "nur" Angehörigd bin. Ach, es ist einfach nicht so einfach, ich glaube wir alle müssen da erst reinwachsen. Es ist nunmal eine Ausnahmesituation.

@Lililit
Ich glaube soviel mehr Nebenwirkungen kommen nach der ersten Gabe nicht mehr. Schön dass sie es bisher gut verkraftet und es ihr auch sonst besser geht!

Lasst euch alle drücken,

Jana
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 05.02.2015, 04:17
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 259
Standard AW: Einblutung in Leber

Hallo Jana,

doch, Du hast ein Recht dass es Dir schlecht geht, eben weil Du Angehörige bist. Menschen die lieben, leiden mit. Trotzdem musst Du an Dich, und damit an Deine Mama denken. Glaube mir, ich bin auch eine erkrankte Mama und es ist sehr schwer zu sehen, wie die Tochter leidet. Das macht die Krankheit nicht leichter.

Du tust so viel für Deine Mama !!!
Aber vergiß nicht, auch etwas für Dich zu tun. Du darfst nicht nur für die Krankheit Deiner Mama leben. Lebe auch Dein eigenes Leben und nimm Dir professionielle Hilfe.

Ich glaube, dass auch die Gespräche hier sehr gut tun. Aber vielleicht kennst Du auch jemand, den Du real bei einem Kaffee treffen kannst. Das hilft sicherlich auch (denke ich zumindest).

LG
Bärbel
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 12.02.2015, 19:20
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Einblutung in Leber

Liebe Bärbel,

gibt es schon was neues?
Bei meiner Mutter ist am 2.3. MRT...
LG
Jana
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 13.02.2015, 09:17
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 259
Standard AW: Einblutung in Leber

Hallo Jana,

ja, es gibt Neues. Gutes. Lächel.

Ich war in Heidelberg im MRT. Die Einblutung zeigte sich als ein Blutschwämmchen von ca. 2,5 cm. Das würde weg gehen oder auch nicht. Beides nicht schlimm. Allerdings wird es sich noch mal eine Oberärztin ansehen. Wenn diese anderer Meinung ist, werde ich informiert, aber davon ist nicht auszugehen.

Ich drücke Deiner Mama ganz fest die Daumen, dass sie auch nur Gutes hören wird. Halte uns bitte auf dem laufendem.

Ganz lieber Gruß, gern auch an Deine Mama

Bärbel
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 13.02.2015, 19:55
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Einblutung in Leber

Liebe Bärbel,

super! Das freut mich sehr!! Ich hatte auch ein wirklich gutes Gefühl.
Darf ich dich nochmal fragen welche TNM-Stadium Du hattest, ob R0 oder nicht und wann die OP war? Das steht hier alles sicher irgendwo aber ich finde es so schnell nicht.

Heute hatte ich mal wieder ein Erlebnis...
Ich bekam eine SMS von meiner Schwägerin:
"War wohl etwas viel, sie hat jetzt 39,5 Fieber"
Ich dachte natürlich dass meine Mutter gemeint ist. Sofort ging das Kopfkino los:
Lungenentzündung, Sepsis, Intensivstation....!!!
Rufe ganz aufgeregt meine Eltern an. Mein Vater:"Nö die hat kein Fieber, die ist einkaufen.." Ich Schaf, gemeint war meine kleine Nichte!
Da würde mir mal wieder deutlich was ich mir immer für blöde Sachen einrede...
Eine sehr gute Erfahrung!

Besten Dank für die Grüsse an meine Bärbel, werde ich ausrichten!

Und jetzt schön Karneval feiern!
Lass es Dir gutgehen!

Jana
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 14.02.2015, 00:17
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 731
Standard AW: Einblutung in Leber

Anchilla-Bärbel, das freut mich!!
Du musst auch auf meine Frage nicht antworten, alles gut,bleibe trotzdem bei euch.
Bis bald. Die Geli
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 15.02.2015, 00:38
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 259
Standard AW: Einblutung in Leber

Hallo Jana,

meine OP war am 29.9.14.
Aber wie mein TMN-Stadium oder mein RO war weiß ich nicht,
ich hab nämlich keine Ahnung was das überhaupt ist.

Geli,
hab ich eine Frage von Dir überlesen? *verdutzt guck*
Bitte frag nochmal. Natürlich werde ich antworten.

GLG Anchilla-Bärbel
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 15.02.2015, 11:45
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Einblutung in Leber

Liebe Bärbel,
das TNM Stadium sagt wie groß der Tumor war und ob Lymphknoten befallen waren, R0 bedeutet dass alles entfernt werden konnte und die Schnittränder tumorfrei sind.
Bei "meiner"Bärbel war ein Lymphknoten befallen und die Ränder frei. OP war am 2.9..
Aber ich glaube vergleichen kann man die Krankheitsfälle nie... Jeder Verlauf ist ja doch irgendwie anders.
Und heute morgen bin ich sehr zuversichtlich!! :-))
Bei euch beiden!!
Einen schönen Sonntag Dir!

Jana
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 22.02.2015, 15:27
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 259
Standard AW: Einblutung in Leber

Hallo,

ich antworte etwas spät, sorry, aber ich war etwas faschings-beschäftigt...ggg

Bei mir wurden auch Lymphknoten entfernt. Müsste nachsehen, glaube es waren 14 oder 16. Es konnte alles entfernt werden...so sagte man mir.

Ich muss jetzt im Mai wieder zur Kontrolle. Aber da wird auch alles gut sein *sicher hoff*

LG
Bärbel
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 23.02.2015, 21:20
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 731
Standard AW: Einblutung in Leber

Liebe anchilla, ich habe gefragt, wie du dich nach der OP gefühlt hast, wüsste gerne,wie es meiner Mama ging. Aber sie hat mir im Traum davon erzählt.
Glaube war in janas und meinem thread.
Nicht so wichtig. Weiterhin alles Gute dir.
Die Geli
__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:09 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD