Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 03.03.2015, 14:59
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Einblutung in Leber

Liebe Bärbel,

gute Nachrichten von der anderen Bärbel: alles ok im MRT!
Ich habe immer an dich und deine positiven Gedanken gedacht und das hat mich häufig beruhigen können.
Ich freue mich!

Liebe Grüsse,
Jana
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 04.03.2015, 00:02
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Einblutung in Leber

Liebe Jana,
das ist wirklich eine gute Nachricht. Ich freue mich mit Euch.
Bitte bleibt weiter optimistisch. Ich bin fest davon überzeugt, dass das sehr wichtig ist.
Lieber Gruß, auch an Deine Mama
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 25.03.2015, 19:22
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Einblutung in Leber

Liebe Bärbel,

"meine" Bärbel ist jetzt nach 4 Zyklen Chemo plötzlich sehr müde und schafft es kaum aus dem Haus. Sie geht jeden Tag ein bißchen spazieren aber irgendwie ist es, als habe man einen Stecker gezogen. Sie ist so erschöpft.
Wie geht es Dir ? Du bist ja ähnlich weit mit der Therapie. Ich mach mir schon wieder Sorgen....
Ich schicke dir sonnige Grüße!

Jana
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 26.03.2015, 20:49
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Einblutung in Leber

Hallo Jana,

mach Dir bitte nicht so viel Sorgen. Es ist normal, dass Deine Mama müde wird. Mit jeder Chemo kommt ja im Prinzip mehr Gift in den Körper.

Ich habe jetzt 5 Zyklen und bin ständig müde. Liege oft mittags mal ein Stündchen im Bett und gehe abends meistens zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett. Heute mal nicht, weil ich mich ja auch um meinen Vater (82) kümmern muss.

Müde sein ist nicht so schön, aber ich finde, auch nicht wirklich schlimm.
Allerdings mache ich auch recht viel Sport. Außer Krankengymnastik mache ich auch Reha-Sport und bin im Fitness-Center. Ich bin sicher, dass auch das hilft.

Wie gesagt, müde und erschöpft sein sind sicher noch die einfachsten Nebenwirkungen. Und das wird ja besser wenn wir die Chemo rum haben. Und das dauert ja nicht mehr soooo lange.

Sei lieb gegrüßt und auch lieben Gruß an Deine Mama

Bärbel
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 26.03.2015, 21:54
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Einblutung in Leber

Liebe Bärbel,

ich danke Dir! Es ist mir ein wenig unangenehm.... Du brauchst doch auch alle deine Kraft und Unterstützung und vor allem Zuversicht und nicht noch eine besorgte Tochter... Das ist mir gerade klar geworden... Entschuldige..
Ich finde es super, dass du soviel Sport machst! Überhaupt machst du das alles ganz toll!
Ich musste schmunzeln als ich deine Nachricht gelesen habe.... Nicht nur dass meine Bärbel dengleichen Namen trägt wie Du, ihr dieselbe Diagnose, OP und Komplikationen hattet, jetzt diegleiche Chemo, nein ihr legt euch auch beide mittags aufs Ohr und geht zur selben Zeit ins Bett! Es ist wirklich unglaublich! Ich hab meine Mutter schon gefragt ob sie zufällig im Krebsforum postet... ;-)

Wie sich jetzt rausstellte hat sie eine Anämie und ist daher so müde. Heute ging es ihr schon wieder viel besser und sie war bei den Enkelkindern.

Bärbel, ich danke dir. Du bist ein sehr lieber Mensch!

Liebe Grüße und auf bald, lass es dir gutgehen!

Jana
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 28.03.2015, 21:40
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Einblutung in Leber

Oje oje, ich werd ja ganz rot.

Natürlich brauche ich Kraft, aber die bekomme ich auch wenn ich versuche anderen zu helfen. Mir geht es ja eigentlich ganz gut. Es könnte doch viel schlimmer sein.

Ich finde es schon schlimm, dass sich die Chemo irgendwie auf meine Konzentration und mein Gedächtnis auswirkt. Das führt manchmal zu blöden Situationen. So wie jetzt diese: Ich weiß nicht mehr, wie alt Deine Mama ist. Verrätst Du es mir noch einmal???

Ich habe ja das große Glück, dass meine Enkelkinder im gleichem Ort sind.
Und alle 3 geben mir mehr Kraft als sich das jemand vorstellen kann.

Ganz lieber Gruß an Euch

Bärbel
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 27.04.2015, 18:17
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Einblutung in Leber

Liebe Bärbel,

ich dachte, ich halte dich mal auf dem laufenden was an der Bärbel- Front so los ist ;-).
Meine Mutter hat die Chemo nach dem vierten Zyklus abgebrochen. Nach dem dritten vertrug sie sie immer schlechter und der vierte war dann ganz schlimm. Sie war körperlich aber auch psychisch sehr angegriffen. Hatte schmerzen in den armen und Beinen, war völlig kraftlos und hat nur noch im Bett gelegen. Ich hatte da natürlich schon wieder Angst es wäre der Krebs der zurückkommt, aber siehe da, nach Ende der Chemo ging es steil bergauf. Sie ist wieder ganz die alte, und auch wieder belastbar. Nur das Gewicht will einfach nicht raufgehen. Sie nimmt nicht ab aber eben auch nicht zu. Trotz Fresubine. Ich habe ihr jetzt nochmal dieses Pulver angeraten was man in die Nahrung mischen kann. Mal sehen ob das was bringt. Ende Mai soll das nächste MRT sein. Laut aktueller Leitlinie ist dies bei beschwerdefreien Patienten aber gar nicht indiziert weil es nichts an der Lebenserwartung ändert. Sie überlegt nun noch ob sie es machen soll. Ich bin ja eher für nix machen solange es ihr gutgeht.
Wie geht es dir liebe Bärbel? Du müsstest mit der Chemo bald durch sein oder?

Ich schicke dir eine Umarmung und würde mich seh freuen, von dir zu hören.

Liebe Grüße,
Jana
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 27.04.2015, 18:19
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Einblutung in Leber

Kleiner Nachtrag:
Meine Mama ist 74 Jahre alt.
Das hattest du bei deiner letzten Nachricht gefragt.

Lg
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 29.04.2015, 06:23
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Einblutung in Leber

Hallo Jana,

ja, meine Chemo ist durch. Die Nebenwirkung mit dem Gedächtnis ist aber noch da. Dauert ja auch einige Zeit, bis das Gift aus dem Körper ist.
Ich mache sehr viel Sport. Es ist ja nachgewiesen, dass Sport gegen Krebs hilft.
Im Fitness-Studio sehe ich, dass wirklich seeehr viele Ältere Sport machen. Gestern habe ich mir ein Elektrofahrrad gekauft.

MRT ist nicht mehr angezeigt bei Deiner Mutter? Das verstehe mal wer will.
Gerade weil sie die Chemo abgebrochen hat, ist das doch nötig. Man muss doch schauen was los ist. Ich freue mich, dass es ihr besser geht und hoffe das sie Ende Mai nur Gutes hören wird.

Ich selbst muss am 5.5. zum CT nach Heidelberg und am 7.5. in die Onkologie in Giessen. Dann wird entschieden wie es weiter geht.

Es geht mir gut, aber ein wenig Angst habe ich schon, denn in den letzten 4 Wochen hat mein Vater (82) total stark abgebaut. Demenz und Parkinson. Manchmal kann er nicht mal mehr in den Rollstuhl. Inzwischen hat er auch ein Pflegebett. Die Pflege ist seeeehr anstrengend. Auch wenn mich meine Familie und meine Geschwister unterstützen. Ich hoffe, dass das nicht dazu beiträgt, dass der Krebs zurück kommt.

Aber...warten wir den 5.5. ab...smile

Deiner Mam wünsche ich alles alles alles Gute

LG

Bärbel
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 29.04.2015, 20:40
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Einblutung in Leber

Liebe Bärbel,
Schön dass es dir einigermassen gut geht!
Es tut mir sehr leid dass du die Doppelbelastung mit deinem Vater hast.. Das muss sehr anstrengend sein.. Schaff dir Kraftquellen wo immer es geht, und sei es nur ein schöner Spaziergang..
Ich wünsche Dir jedenfalls ganz viel Kraft und die Liebe dies alles zu bewältigen.

Mit dem MRT ist es so, dass die Ärzte das schon machen wollen, meine Mutter aber nicht unbedingt. Und es ist wirklich so, dass nach den aktuellen Leitlinien keine nachsorge empfohlen wird, wenn es dem Patienten gut geht. Der Grund ist der, dass man weiß dass es völlig egal ist ob man ein rezidiv entdeckt wenn es Beschwerden macht oder einige Wochen oder Monate vorher wenn es nur im
CT oder MRT sichtbar ist. Die Lebenserwartung ändert sich nicht. Dann denke ich sie soll lieber genießen dass es ihr gutgeht. Ich denke es ist individuell zu entscheiden, es gibt sicher viele Patienten die eine nachsorge wichtig finden um sich sicher zu fühlen. Meine Mutter will lieber ihre Ruhe..

Bärbel, ich halte schon jetzt alle Daumen für Mai! Aber bei den super Tumormarkern wird sicher alles gut sein!
Ich drück dich und schicke dir hundert Kraftpakete!

Jana
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 05.05.2015, 21:29
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Einblutung in Leber

Hallo Jana,

wenn Deine Mama das MRT nicht will, dann ist es ihre Entscheidung. Aber nachsorgen müssen die Ärzte schon.

Ich war heute in Heidelberg. Habe CT bekommen. Ist alles in Ordnung, keine Metastasen. Aber die Nachsorge wird gemacht, damit es schnell und früh entdeckt wird, wenn es zurück kommt. Und das ändert sehr wohl die Lebenserwartung. Aber das muss wirklich jeder für sich entscheiden.

Ich soll nächste Woche in Reha, wollte gestern noch T-Shirt kaufen und hatte auf dem Weg dorthin Probleme. Schmerzen in der Brust, Atemnot und der Kopf fühlte sich an wie zusammengedrückt...und schwupps....war ich mit Krankenwagen im Krankenhaus. Irgendwas muss ja immer sein..seufz.

Ich wünsche Deiner Mama und damit auch Dir alles alles Gute.

LG Bärbel
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 07.05.2015, 00:08
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Einblutung in Leber

Liebe Bärbel,

erstmal herzlichen Glückwunsch zu dem tollenErgebnis beim CT! Das freut mich riesig!
Aber was machst Du denn sonst für Sachen? Ist denn jetzt alles ok? Bist Du wieder zu Hause?
Ich hoffe es geht Dir gut.. Alles Gute und vor allem gute Erholung bei der Reha.

Meine Mama hat sich von meinem Vater einen Magen-Darm-Virus eingefangen der sie ein wenig geschlaucht hat. Da bin ich schon wieder durchgedreht und hab mir sorgen gemacht... Schlimm diese sich sorgenden Kinder... Sie sagt immer "mach Dir keine Sorgen, es wird alles gut". Ich liebe sie so sehr!
Ich habe gerade Probleme mit meiner Schulter und ziemliche Schnerzen. Ich habe das Gefühl, das ist für sie schlimmer als ihr eigenes Schicksal... Mütter sind einfach die besten. So eine selbstlose Liebe ist unglaublich.

Liebe Bärbel, ich halte die Daumen dass alles ok ist bei dir und du eine wunderschöne Reha genießen kannst.
Drück Dich!

Jana
__________________
Meine Mutter:
Pankreas-Ca ED 7/2014
verstorben am 3.11.15

Immer in meinem Herzen...
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 15.05.2015, 07:59
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Einblutung in Leber

Hallo Jana,

ich hoffe, Deiner Schulter geht es inzwischen besser.
Und klar, Eltern leiden immer mit ihren Kindern und vergessen sich selbst. Geht mir ja auch oft so...smile

Meine Reha will ich gleich zum 2. Mal verschieben.

Das 1. Mal musste ich sie verschieben, weil mit zwar nach dem CT Anfang Mai gesagt wurde, dass alles in Ordnung ist, dann aber ein Anruf kam, dass mit der Leber etwas nicht stimmt. Es wurde eine Punktion gemacht und ich muss jetzt 1-2 Wochen auf das Ergebnis warten.

Zwischendurch war ich schnell mal einen Tag im KH wegen Verdacht auf Herzinfarkt. Aber Herz ist gesund.

Mein Vater ist gestern verstorben. Bei der Aussegnung am offenem Sarg ging mir dann nur durch den Kopf, dass ICH auch bald so da liege. Der Gedanke war sehr heftig für mich. Aber jetzt bin ich wieder "normal" und kampfbereit.

Ich hab das Ergebnis der Biopsie noch nicht, aber ich hab irgendwie ein sicheres Gefühl, dass es bösartig ist. Aber auch das werde ich schaffen !!



Ich wünsche allen ein schönes, sonniges Wochenende

Lieber Gruß
Bärbel
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 15.05.2015, 19:59
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Einblutung in Leber

Ach Bärbel,

was sind denn das für traurige Neuigkeiten?
Es tut mir so leid was Du durchstehen musst zur zeit. Meine aufrichtiges Mitgefühl zum Tod deines Vaters. Es tut mir sehr sehr leid.

Und dann noch die Nachrichten vom CT.. Aber hattest Du nicht geschrieben dass dein Tumormarker im Normbereich ist? Ich kann mir dann gar nicht vorstellen dass Du eine Lebermetastase haben sollst. Ich bin ganz erschrocken, Dich so zu hören, das Du so ein schlechtes Gefühl hast.. Du bist sonst so optimistisch.
Es tut mir alles so leid Bärbel. Ich hoffe so sehr dass es sich doch noch zum guten wendet.
Dafür halte ich alle Daumen die ich habe!!!
Ich schick dir ein paar Sonnenstrahlen. Sie sollen Dich trösten und wärmen.

Deine Jana
__________________
Meine Mutter:
Pankreas-Ca ED 7/2014
verstorben am 3.11.15

Immer in meinem Herzen...
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 16.05.2015, 22:14
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Einblutung in Leber

Ich danke Dir, Jana.

Und es tut mir leid, dass ich so mies klang. War sicher nicht der richtige Moment hier zu schreiben. Aber manchmal muss es sein. Heute ist wieder alles anders. Ich bin noch immer überzeugt, dass ich schlechte Nachrichten hören werde, aber....ich bin auch überzeugt, dass ich auch das schaffen werde. Meine Enkel brauchen mich ja noch....smile.

Denke ich werde während der Reha den Befund erhalten. Und auch die Reha wird mir sicherlich gut tun. Und Du drückst mir dann bitte die Daumen, dass ich in der Reha Sonnenschein habe...grinsel

Ich wünsche einen schönen Sonntag

LG Bärbel
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD