Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Bauchfellkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.02.2015, 16:40
josche josche ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2015
Beiträge: 1
Frage Peritonealcarcinose, Erfahrung mit OP in R?

Hallo Zusammen,

ich bin ein 67-jähriger Mann bei dem zufällig bei einer Gallenblasenentfernung ein Appendixcarcinom mit Peritonealcarcinose endtdeckt wurde. Weitere Untersuchungen ergaben, daß andere Organe noch keine Metastasen aufweisen.
Als Mittel der Wahl wurde mir eine zytoreduktive OP mit anschließender intraperitonealer Chemotherapie bei Professor P in R empfohlen.
Ein schwerwiegender Eingriff (Entfernung des Bauchfells, der Milz, Teile des Dickdarms, Verkleinerung diverser Organe...) dessen Folgen mir mit "damit kann man leben" beschrieben wurden, worüber ich gerne mehr wüßte.
Hat jemand schon Erfahrung mit dieser Methode gesammelt?
Es wäre mir eine große Hilfe für die demnächst anstehende Entscheidung.
Vielen, vielen Dank im Voraus und

viele Grüße
josche
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.02.2015, 17:11
ulrikes ulrikes ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2011
Beiträge: 282
Standard AW: Peritonealcarcinose, Erfahrung mit OP in R?

Hallo Josche,
ich habe zwar keine Erfahrung mit Prof P in Regensburg gemacht, aber hatte vor 2 Jahren auch eine HIPEC-OP bei Dr. M in B.F. (Liste der Ärzte separat am Anfang dieses Forumsteils). Der Ursprungstumor bei mir war Eierstockkrebs und beim Rezidiv waren Bauchfellmetastasen vemutet worden.
Die OP ist technisch nicht ohne und sollte daher nur bei einem Operatuer gemacht hat, der sehr viel Erfahrung damit hat. Und das ist Prof. P. bestimmt!
Ich war ca. 2,5 Wochen nach der OP wieder aus dem Krankenhaus heraus. Die HIPEC-Methode schlaucht etwas mehr als die "normale" große Bauch-OP, aber für die gute Wirkung ist es o.k. Bei mir mussten bei der OP auch Teile der Leber und des Zwerchfells, die Galle und eine Nebenniere entfernt werden. Aber ich kann damit problemlos leben. Wie gesagt, sind dies meine Erfahrungen damit, aber ich würde mich immer wieder für diese Methoden entscheiden.
Ich wünsche Dir alles Gute
Ulrike
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.02.2015, 18:14
Flisiklaus Flisiklaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 98
Standard AW: Peritonealcarcinose, Erfahrung mit OP in R?

Hallo Josche,

ich begrüße dich (leider) hier im Forum recht herzlich

bei mir wurde das von dir beschriebene Krankheitsbild im Sommer 2007 entdeckt.
Meine Beiträge und die anderer von dieser Krankheit Betroffenen findest du im Forenthema "Bauchfellkrebs". Dort hättest du auch deine Frage plazieren können, ohne extra ein neues Thema eröffnen zu müssen - aber das nur so nebenbei. Es ist mir schon klar, dass man mit dieser Diagnose erst einmal klar kommen muss und am Anfang mehr oder weniger planlos auf der Suche nach der besten Therapie ist.
Zur Suche von Beiträgen einfach mit der linken Maustaste auf den User-Namen gehen und "Suche alle Beiträge von ..." anklicken. Dort findest du auch meine "Geschichte" und die Erfahrungen, die ich nach nunmehr vier Sugarbaker-Operationen sammeln konnte und hier nicht noch einmal wiederholen möchte.

Sollten darüber hinaus noch Fragen auftreten, bin ich natürlich gerne bereit diese hier im Forum oder auch persönlich zu beantworten.

Meine Empfehlung kann nur lauten: Ja, mache so schnell wie möglich einen OP-Termin in Regensburg aus. Die Ärzte dort wissen was sie tun und zählen in Deutschland auf diesem Gebiet auf alle Fälle zu den Besten.

Ich wünsche dir viel Erfolg und viel Kraft. Das wird schon!

Beste Grüße von

Klaus aus Berlin
__________________
Der Krebs kann nie der Gewinner sein, denn wer heimlich mit Vorsprung startet erhält keinen anerkannten Sieg.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
peritonealkarzinose, zytoreduktive op


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:22 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD