Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.02.2015, 12:38
Shorty93 Shorty93 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2015
Beiträge: 1
Standard Hodgkin Rezediv

Hallo, ich bin männlich 21 Jahr alt und komme aus Osnabrück. Ich habe noch nie in einem Forum irgendetwas geschrieben. Aber ich wollte einfach mal berichten und mit jemanden drüber reden. Zum Thema Meine Lebensgefährtin ist letztes Jahr an Lymphdrüsenkrebs erkrankt. Die Geschichte : 2013 ist meine Freundin schwanger geworden die Schwangerschaft lief problemlos ab. Ab der 4 Ssw fing es an die sie schlimmes juckreiz an den Beinen hatte so schlimm das sie sich die ganze Beine aufgekratzt hat. Und nächtliche Schweiszustände wir waren oft deswegen beim Hausarzt dieser aber nahm die Sache nicht sehr ernst und schicke uns immer nach Hause mit dem Hintergrund es sei alles gut. Wir haben uns nix weiter hin dabei gedacht und abgewartet. Im August 2014 wurde unsere Tochter dann gesund und munter geboren. Es lief Problemlos ab. 3 Tage nach der Entbindung waren wir glücklich Zuhause es war an einem Samstag. Sonntag der darauf folgene Tag war meine Eltern zu Besuch, meinen Vater fiel auf das der Hals im rechten Bereich angeschwollen war im Nachhinein haben wir es auch festgestellt auf den Fotos die wir direkt nach der Geburt gemacht haben. Also sind wir am Montag ins KH gefahren. Nach 8 Std in der Notaufnahme hatte der Arzt den Verdacht auf das Hodkin Lymphom. Weitergehend war die Pet Untersuchung und die Biopsie sowie die anderen Untersuchungen. Diagnose Lymphdrüsenkrebs. 6 Tage nach der Geburt unserer Tochter. Sie war schon im fortgeschritten Stadium mit Rückenmark befall. Sie kam in diese Studio HD18 bekamm 6 Zyklen Chemo Therapie innerhalb von 6 Monaten war diese vorbei sie hatte es ganz gut überstanden. Es war eine sehr schwierige Zeit ich hatte unsere kleinen Tochter und war jeden Tag im kh sie war stationär immer für 3 tage da. Anschließend waren wir nach der Chemo Therapie in einem anderen kh zwecks Besprechung Strahlentherapie. Der Arzt meinte es leuchtet im Brustbereich noch was auf aber die Chemo würde Rückwirkend wirken also sei eine Strahlentherapie nicht notwendig. 4 Monate sind vergangen alles lief super die B Symptome waren weg wir waren glücklich. Bis letzte Woche sie ging normal zur Nachuntersuchung wo der Arzt vergrößerte Lymphknoten im Brustbereich feststellte genau da wo es letzteere noch ausgeleuchtet hat. Meines Erachtens hätte sie die Strahlentherapie bekommen müssen damit auch die restlichen Zellen absterben. Also hat sie ein Rezediv innerhalb von 4 Monaten und der Krebs war nie ganz weg schlummertew weiter im Körper. Sie ist 22 Jahre alt eine sehr starke Frau. Ich weiß nicht wie es Jz weiter gehen soll sie spricht nicht viel drüber ich komme nicht mehr an Sie ran. Ich habe Angst wie es Jz weiter geht wie die Behandlung aussieht wie die Heilungchancen sind etc.. Vllt könnt ihr mir helfen vllt hatte jemand dieselbe Situation. Ich habe Angst sie zu verlieren wie soll es bloß weitergeht.

Geändert von Shorty93 (26.02.2015 um 13:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.02.2015, 22:11
Golfsierra2 Golfsierra2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2013
Beiträge: 94
Standard AW: Hodkin Rezediv

Hi Shorty,

ich drück Euch die Daumen. Sowas hat keiner verdient.
__________________
17.06.13 Diagnose Foll. Lymphom IIIa Stadium I
6 x R-CHOP 21
2 x R-Mono
26.11.13 Volle Remission
Erhaltungstherapie mit Rituximab bis 12/2015
13.10.2017 8. Nachkontrolle OK
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:54 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD