Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 23.05.2015, 13:13
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 800
Standard AW: Ratlos.....

Tja Ärzte sind bei sowas manchmal erstaunlich unsensibel. Ich kenne das auch sehr gut. Wenn sich nichts verändert hat, dann ist das ja genau das Ergebnis, das ihr bei Wait and See haben wolltet! Alles beim Alten, nicht gewachsen ist doch eine gute Nachricht!
Über die OP kann man natürlich immer nachdenken, vielleicht wird das ja noch so ein Running Gag, nach dem Motto "ach übrigens, man könnte auch operieren" . Lasst euch von sowas nicht ärgern, das Ergebnis ist doch wirklich prima! Weiter so!!
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 23.05.2015, 13:27
Pitchcontroller Pitchcontroller ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2012
Beiträge: 238
Standard AW: Ratlos.....

Hi Birgitt,

Gebe Philipp absolut Recht und verstehe deine Gefühle!
Eventuell solltet ihr euch nach einem Urologen mit mehr Erfahrung umsehen, denn ich glaube das fehlt eurem jetzigen schlichtweg.

Viele Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 23.05.2015, 14:38
briggeb briggeb ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2015
Beiträge: 55
Standard AW: Ratlos.....

nochmals danke; ihr bestätigt alles, was ich auch gedacht habe.

Kleine Korrektur Stefan: Es war der junge Urologe im Krankenhaus, der vorschnell meinem Sohn zur Chemo geraten hatte, obwohl der Tumor im wesentlichen aus reifem Teratom bestand.
Es war dann die niedergelassene Urologin, die die Chemo gestoppt hat (durch diese Erfahrung habe ich dann selbst angefangen, alles zu hinterfragen und mich schlau zu machen). Von daher fühlen wir uns schon gut aufgehoben. Ich ordne den Hinweis eher so ein, wie sie es eben sagte: wait & see weiter oder OP (es hatte eben nur eine scheiss Wirkung auch auf mich, weil ich noch einmal von vorne angefangen habe nachzudenken....

Euch allen ein super schönes wochenende!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 08.06.2015, 01:21
briggeb briggeb ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2015
Beiträge: 55
Standard AW: Ratlos.....

... ich habe jetzt wieder eine Frage:

Mein Sohn hatte jetzt 2 mal eine CT. Wir wollen jetzt auf MRT umsteigen. Der Radiologe hatte bei der letzten CT, als wir angekündigt hatten, danach auf MRT umsteigen zu wollen, uns darauf hingewiesen, dass es angebracht sei, dann einmal CT und MRT nahezu zeitgleich zu machen, um den richtigen Ausgangsstand zu haben.

Es sei nämlich so, dass die LK geringfügig anders dargestellt werden bei CT und MRT. Es könnte also sein, dass der suspekte LK von 12 mm etwas größer oder kleiner auf MRT erscheine, obwohl er sich nicht verändert habe.

Kann ich die Frage so formulieren: hat jemand Erfahrung damit, dass beim Umsteigen von CT auf MRT die LK etwas kleiner oder etwas größer dargestellt worden sind?


Und: sind im Alter von 20 Jahren 3 CT im Jahr vertretbar? Mein Sohn ist vor seiner Erkrankung in den 20 Jahren allenfalls 2 mal insgesamt geröngt worden nach einer Sportverletzung.

Ich kann es immer wieder sagen: herzlichen Dank für alle Antworten, die ich bisher erhalten habe. Ich hoffe, dass ich irgendwann mal etwas zurückgeben kann.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 08.06.2015, 09:59
Pitchcontroller Pitchcontroller ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2012
Beiträge: 238
Standard AW: Ratlos.....

Hi

Nichts zu danken, jeder von uns macht das gerne - wir waren selbst alle froh, als wir hier die Antworten zu unseren Fragen erhalten haben.

Bezüglich Umstieg CT ->MRT: Hier kann ich nur schreiben was ich gehört habe.

Habe das schon einige Male gehört, dass die Darstellung von CT zu MRT anders sei. Daher, sofern die anderen nicht widersprechen, hört sich das schon Sinnvoll an was der Radiologe empfohlen hat. Letztenendes wird dein Sohn, durch diese Vorgehensweise, ja keiner höheren Strahlenbelastung ausgesetzt sondern es kostet lediglich die Zeit. Diese ist aber gut investiert

Bezüglich Anzahl CTs:

Es ist sicherlich in Ordnung, wenn ihr jetzt dann auf MRT umsteigt. Ich habe das auch durchgemacht.

Anbei die aktuellen Leitlinien (Seite 18 - 2. Tabelle) steht genau, was das "Optimale" ist

http://www.zm-hodentumor.de/index.ph...pfehlungen.pdf

Viele Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 08.06.2015, 10:32
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 800
Standard AW: Ratlos.....

Zur besseren Vergleichbarkeit der Bilder sollte das speziell im Zusammenhang mit einem suspekten Lymphknoten und zu Beginn der ganzen Nachsorgezeit so gemacht werden.

Die Strahlenbelastung sollte natürlich grds. so gering wie möglich gehalten werden, wenn ein CT aber medizinisch notwendig ist, dann ist das so. Die 2 CTs werden wohl eher nicht übermäßig ins Gewicht fallen. Ich selber habe aufgrund meines ungewöhnlichen Verlaufs ein gutes Dutzend CTs bekommen, war aber halt notwendig. Ein Umstieg auf MRT ist dennoch absolut sinnvoll.
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 08.06.2015, 12:44
oli oli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 276
Standard AW: Ratlos.....

Hi,

Aus medizinischer Sicht ist das sicherlich korrekt, dass man so absolute Vergleichbarkeit hat. Ich persönlich würde das trotzdem nicht machen, da meiner Meinung nach relevante Unterschiede auch so sichtbar wären. Wenn aus 12mm plötzlich 24 werden, sollte man das auch ohne exakte Vergleichsbilder sehen (und nur größere Veränderungen sollten relevant sein).
Hintergrund ist einfach, dass die Abdomen CTs sehr hohe Strahlenbelastung mitbringen und gerade mit 20 eine spätere Krebserkrankung mit jedem CT wahrscheinlicher wird - drei in einem Jahr sind imho (wenn nicht unbedingt nötig) zuviel.

Gruß,
Oli
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 14.07.2015, 18:35
briggeb briggeb ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2015
Beiträge: 55
Standard AW: Ratlos.....

Kann mir jemand sagen, was eigentlich RO heißt. Ich finde in der Literatur eine Erklärung zu dieser Abkürzung nicht.

Die volle Bezeichnung in der Histologie heißt: pT1(is) RO . außer RO verstehe ich alles.

Danke im voraus.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 14.07.2015, 18:50
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.982
Standard AW: Ratlos.....

R "null" bedeutet, dass in den Schnitträndern keine Krebszellen gefunden wurden, der Tumor also im Gesunden entfernt wurde.

Mit anderen Worten: Prima!
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 05.08.2015, 00:43
briggeb briggeb ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2015
Beiträge: 55
Standard AW: Ratlos.....

Ich habe wieder einmal eine Frage:
bei meinem Sohn steht demnächst die 2. Nachsorge an. Erstmals ein MRT. Kann mir jemand sagen, wie dies so abläuft? Dauer? Enge? Lautstärke? (man hört ja so einiges?), muß vorher ein Kontrastmittel genommen werden? gibt es noch etwas, was man wissen sollte?

noch ne Frage:
Prof. Sch. empfiehlt bei meinem Sohn alle 3 Monate MRT Bauch.
Wie oft sollte denn im Stadium I die Brust kontrolliert werden? Laßt Ihr röntgen oder macht ihr doch hin und wieder CT Brust?

Geändert von gitti2002 (05.08.2015 um 00:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 05.08.2015, 07:13
Pitchcontroller Pitchcontroller ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2012
Beiträge: 238
Standard AW: Ratlos.....

Hi,

Ich habe in meiner Nachsorge immer CT gemacht. Jedoch ist das mit dem MRT ähnlich, dauert nur von der Zeit her länger.
Normalerweise mir Kontrastmittel r muss davon ca 1l - 30 min vorher trinken.
Der Rest sollte kein Problem sein. Die Dauer, zumindest was ich gehört habe ist ca 45 min, dass können dir allerdings die anderen hier besser sagen.
Bei mir wurde direkt immer ein Röntgen des Thorax gemacht, nur ganz zu Beginn einmalig ein CT.
Hoffe ich konnte dir deine Fragen beantworten.

Viele grüße
Stefan
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 05.08.2015, 11:42
heliosh heliosh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 166
Standard AW: Ratlos.....

Bei mir hat das MRT zwischen 40 minuten und 2x 40 minuten gedauert.
Die Röhre ist in der Regel etwas enger als beim CT, ist aber vom Gerät abhängig. In unserem Krankenhaus haben sie eine spezielle Version für Übergewichtige.
In einem anderen KH in dem ich zuvor war, passte die Schulterbreite gerade so in die Röhre, also relativ eng.
Wenn man Angst vor der Enge hat, kann man auch ein Beruhigungsmittel verlangen.
Die Lautstärke war nie ein Problem, man bekommt Kopfhörer aufgesetzt.
Kontrastmittel brauchte ich keines.

Thorax (Brust) kann in der Regel im MRT nicht gemacht werden wegen den Atembewegungen, ist aber auch hier vom Gerät abhängig.
Bei mir wurde im selben Termin wie das MRT auch ein Röntgenbild vom Thorax gemacht.

Von der Häufigkeit her hatte ich bis jetzt (nach 1,5 Jahren) alle 6 Monate das MRT/Röntgen/Ultraschall und alle 3 Monate Tumormarker.
Ein MRT alle 3 Monate schadet bestimmt nicht, kann aber anstrengend sein, und ich weiss nicht ob es einen grossen Einfluss auf die Erfolgsquote hat. Aber wenn Prof. Sch. das sagt, wird es wohl so sein.

Geändert von gitti2002 (15.12.2015 um 00:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 05.08.2015, 16:55
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 800
Standard AW: Ratlos.....

Bei mir wird auch alle 3 Monate MRT Abdomen/Becken gemacht und zusätzlich eine Röntgenaufnahme der Lunge (und Tumormarker, Ultraschall Hoden). Ob die Lunge auch immer mitkontrolliert werden muss ist im Stadium I fraglich - bei mir waren da schon Metastasen, deswegen wird auch da weiter engmaschig kontrolliert. Grds. würde ich wenn nötig eher Röntgen lassen, weil dabei weniger Strahlung notwendig ist. CT ist zwar genauer, aber normalerweise ist bei einem Rezidiv zuerst was im Bauchraum zu sehen, bevor es weiter in die Lunge geht. Das nächste Mal ist quasi mein 2-jähriges, da wird noch mal ein CT Thorax gemacht. Ab dann wird bei mir auch nur noch halbjhährlich kontrolliert.

Vor dem MRT muss ich nichts trinken, ich soll lediglich nüchtern kommen. Das Kontrastmittel wird bei mir gespritzt. Wenn man Platzangst hat kann man entweder ein Beruhigungsmittel bekommen oder schauen, ob es ein offenes MRT gibt. Einige Praxen haben ein solches Gerät für klaustrophobische Patienten.

Es ist relativ laut, aber man hat wie bereits erwähnt Kopfhörer auf. In manchen Praxen ist es möglich über die Kopfhörer auch Musik gespielt zu kriegen. Während der Aufnahme bekommt man immer wieder Atemkommandos. Normalerweise dauert so ein MRT 40-50 Minuten.

Maximale Erfolge!
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 18.08.2015, 14:55
briggeb briggeb ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2015
Beiträge: 55
Standard AW: Ratlos.....

So, die 2. Nachuntersuchung bei meinem Sohn ist vorbei. Zum ersten Mal MRT:
Alles unverändert, nichts gewachsen.
Der zu beobachtende LK ist nach wie vor 12 mm und nicht metastasenverdächtig.


Es ist mir schon ein zentnerschwerer Stein vom Herzen gefallen.


VIELEN VIELEN DANK für all die guten Anregungen und Ratschläge hier ! es hilft wirklich !

Hätten wir nur auf die Ärzte im Krankenhaus gehört, wären bei meinem Sohn 3 Zyklen Chemo gemacht worden.
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 18.08.2015, 16:53
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 800
Standard AW: Ratlos.....

Das hört sich doch super an, freut mich
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:59 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD