Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.03.2015, 14:47
Sinn81 Sinn81 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2015
Beiträge: 18
Standard Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Hallo und Guten Tag zusammen


Ich bin 33 und hatte Anfang diesem Jahres erst richtig bemerkt das sich mein linker Hoden sehr stark vergrößert hat, sich sehr schwer angefühlt hat und es Richtung Leiste begann zu ziehen!

Nun vor habe vor knapp 3 Wochen erfahren, das ich im linken Hoden 3 schwarze stellen habe und im rechten 1 schwarze stelle! Jetzt begann ich innerlich in ein Loch zu fallen und ich bin fast Durchgedreht... Der Urologe entschied sich die Voruntersuchung vor dem OP-Termin zu ziehen damit man weiß ob noch weitere Sachen befallen sind. CT Abdomen ergab keine Auffälligkeiten (nur ein Lymphknoten im oberen Bauchraum) und Röntgenbild Brustkorb ebenso nicht.

Genau heute vor einer Woche war meine OP und es wurden mir beide Hoden entfernt. Diesen Dienstag wurde noch zur Nachforschung ein CT Thorax gemacht dieses ergab auch keinerlei Auffälligkeiten.

Nun zu meiner Frage: Ist im leeren Hodensack (dem schrumpligem Gewebe ) noch Flüssigkeit? Ich habe ihn heute mal richtig äußerlich gereinigt (ich traute mich zuvor nicht richtig ran zu fassen) mit einem Waschlappen, und bemerkt es "schmatzt" in ihm leicht (tut mir leid ich finde keinen besseren Worte oder passenderen Ausdruck dafür)

Ebenso fühlt es sich gerade auch etwas Unangenehm an, besteht da ein Restrisiko in solch einem leeren Hodensack?
Oder ist dieser noch einfach von der OP (1 Woche gerade her) noch empfindlich?

Vielen lieben dank und Grüße
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.03.2015, 16:45
Benutzerbild von DerNik
DerNik DerNik ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2014
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 137
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Hallo Sinn81,

es kann sein das das noch Blut ist von der OP das sich da gesammelt hat.
Hatte so ein ähnliches Gefühl auch , hat sich aber auch äußerlich durch einen Bluterguss gezeigt.
Habe dann Heparin Salbe im Einsatz gehabt, dann war das Thema in 2 Wochen erledigt.

Liebe Grüße

Nik
__________________
---

HODENKREBS - MEINE GESCHICHTE :

https://www.youtube.com/watch?v=NYq1GTBCC4I

Mein Chemo Tagebuch "63 Tage für weitere 63 Jahre" :

http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=64609
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.03.2015, 21:18
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 779
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Willkommen bei uns im Forum, auch wenn der Anlass kein schöner ist.

Das ja echt bescheiden gelaufen, dass es bei dir gleich beide Seiten auf einmal erwischt hat. Ich hoffe man hat dir vorher angeraten eine Kryokonservierung von Sperma vorzunehmen?! Zumindest wenn du einen Kinderwunsch hast.

Falls du mit "Restrisiko" meinst, dass im Hodensack noch was übrig ist: Nein. Es wird sich wohl um Blut und Wundflüssigkeit handeln. Dass es sich 1 Woche nach der OP da noch alles etwas unangenehm anfühlt ist nicht verwunderlich. Schließlich hat man da gerade was ausgebaut. Warte da mal noch ein paar Tage/Wochen ab.

Hast du denn die Werte der Tumormarker? Dass ein Lymphknoten vergrößert ist muss nichts heißen, vielleicht war der ja immer schon etwas größer. Zumal er im oberen Bauchraum liegt und normalerweise erst die Lymphknoten im unteren Bauchraum befallen werden. Interessant wären eben die Tumormarker und die Histologie des Tumors, als welche Tumorart es ist.

Hast du denn jetzt schon gesagt bekommen, wie man weiter verfahren möchte? Also erst mal mit Wait and See oder sicherheitshalber Chemo? Wird wie gesagt ja auch von den o.g. Werten abhängen.

Falls noch Fragen sind, immer raus damit!
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.03.2015, 11:49
Sinn81 Sinn81 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2015
Beiträge: 18
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Hallo ihr beiden

Danke für eure aufbauenden Antworten!!!! Bin echt erleichtert *puuuuuuuuhhhhhhhhhh......

Es ist halt alles so schnell gegangen, traf mich wie ein Hammer im Gesicht. Ich bin seit der OP unten rum blau und gelb Hämatomiert. Alles unter der Narbe Taub sowie an den Leisten links und rechts seitlich, über den Nähten blaue und gelbe Flecken...

Das erste Ergebnis des Tumore Marker ergab negativ! Der Uro schrieb für meine 1. Überweisung zum CT Abdomen und Röntgenbild Brust Lunge usw "Marker Negativ?? Was ist da?"
Nach der CT und Röntgen ergab Abdomen nichts und obenrum auch nichts. Die Werte aus der Urologischen Klinik kenn ich noch nicht haben mir vor und nach der OP Blut genommen!

Hatte diese Woche ja CT Thorax auch keine Auffälligkeiten.
Kommende Woche noch Knochenszynty (sofern ich das jetzt richtig geschrieben habe?)

Ja Sperma bot man mir an zur Untersuchung und zum Einfrieren auch aber ganz ehrlich gesagt hab ich es abgelehnt klingt komisch ist aber so das war alles sehr hart für mich...
Nervlich 3 Wochen so angespannt mein ganzer Rücken tut weh bis vor zum Brustmuskel. So verspannt und von den Augenrändern ganz zu schweigen


Gruß und danke
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.03.2015, 18:37
oli oli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 275
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Hi,

scheiße gelaufen, aber das schaffst du schon!

Ich würde kein Knochenszintigramm machen lassen. Hol dir bitte wie schon angemerkt eine Zweitmeinung ein. Wenn das Thorax Röntgen ohne Befund war, dann braucht man nicht noch ein Thorax CT nachschieben! Sonst leuchtest du bald im dunkeln. Gleiches gilt für die Nachsorge, unbedingt auf MRT umsteigen!

Gruß,
Oli
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.03.2015, 19:55
Sinn81 Sinn81 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2015
Beiträge: 18
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Guten Abend HanSolo und Oli

Danke für eure Antworten. Es tut gut, zu wissen das man nicht allein so reagiert und denkt, man dreht bald durch... Aber ja als "Glückspilz" sehe ich mich nicht direkt sonst wäre ich vielleicht davon verschont geblieben!?!? in den anderen Dingen ok, ja bedingt...

Mein Hormonhaushalt macht sich auch bemerkbar, ab und an zickig, nervlich gleich gereizt in der Brust ein ab und an leichtes ziehen (immer von der Angst begleitet es ist da was plötzlich und auf einmal). Ich habe drei Packungen a 90 stk. Testotop Gel verschrieben bekommen, kennt ihr euch damit aus? Ist das gut? Man empfahl mir danach mich Spritzen zu lassen alle 3 Monate beim Urologen...

Gruß und danke euch

Nachtrag:

Ja man wollte sogar nochmal ein CT Abdomen haben nach der OP mein Hausarzt riet mir davon ab! In solch kurzen Abständen soviel CT sei nicht gerade das beste und nicht Sinnvoll! Hatte ja am 19.02. die 1. CT Abdomen mit Röntgenbild von Brust und Lunge am 25.02. war die OP und am 03.03. CT Thorax.

Geändert von Sinn81 (05.03.2015 um 20:03 Uhr) Grund: habe vergessen zu erwähnen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.03.2015, 20:33
Ascadian Ascadian ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 76
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Hi erstmal, also durch gedreht bin ich auch. Nach der OP wesentlich schlimmer als vorher. War definitiv nicht lustig.

Neben den Tumormakern ist der histologische Befund auch wichtig. Sollte man dir 1 Chemozyklus empfehlen mach ihn ruhig.

Die Panik die du schiebst kenne ich selber. Jede Veränderung alles was unbekannt war verursachte Kopfkino. Angefangen von evtl vergessenen Tupfern usw. Ich war voll am Ende. Darfst auch gerne nachlesen. Mittlerweile hab ich mir einen eigenen Block aufgesetzt und fange an jeden Tag wo Arzt oder KH ansteht aufzuschreiben. Mir hilft es damit besser zurecht zu kommen.

Du wirst deinen Weg finden, wir standen alle auch da wo du stehst. Die OP lief bei jedem anders aber die Grobdiagnose war bei uns allen gleich und traf uns wie sonst was. Es ist nicht einfach, auch nicht schnell. Doch ist der Weg zu schaffen. Such dir die schönen Dinge die vor dir sind. Bei mir ist es u.a. der Behinderungsschein. Jeder findet in dem ganzen seinen positiven Aspekt es durch zu stehen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.03.2015, 14:03
Sinn81 Sinn81 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2015
Beiträge: 18
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Hallo ihr beiden.

Erstmal vielen vielen dank für eure Antworten! Es beruhigt sehr stark mit erfahrenen Menschen zu schreiben/"sprechen". Fühl mich langsam aber sicher jeden Tag ein bisschen besser nun 10 Tage nach der OP! Leistengegend ist halt noch Taub und es zieht links und rechts noch ein wenig in die Oberschenkel.

Gestern war "Premiere" nach über 1 Woche mal wieder Jeans getragen 7 Stunden gleich zwar mit geöffnetem Knopf sah man aber ja nicht ^^
Heut morgen als ich aufgestanden bin, sah ich ne beule unter der linken Narbe Taub und etwas dick ist das normal? Rechts ist die Schwellung etwas dafür zurückgegangen...

Gruß und euch einen schönen Tag
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.03.2015, 15:36
Ascadian Ascadian ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 76
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Hiho

Ich hab einen Hoden + ein Silikonei. Glaub mir jede Veränderung des Narbengewebes brachte mich Kopfkinotechnisch zu Meisterleistungen. Was ich mir überlegt habe was das da alles sein könnte usw. Teilweise dachte ich sogar dass an der nicht operierenten Seite plötzliche Dinge sind die nicht da waren.

Für mich klingt es aktuell als sehr normal und nach einer Standartheilung. So nach ca. 3 Wochen nach der OP dachte ich echt das ganze wäre nur noch ein harter Klumpen. Heute ist alles so wie es sein sollte.

Wird der Rest vermutlich auch bestätigen.
__________________
Eigener Blog
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.03.2015, 17:00
Sinn81 Sinn81 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2015
Beiträge: 18
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Hallo zusammen

So mal kurzes Update. War heute beim Urologen, da dieser letzte Woche im Urlaub war ging das meiste über meinen Hausarzt. Knochenuntersuchung ergab am Mittwoch keine Auffälligkeiten

Nun sind Zweieinhalb Wochen seit der OP am 25.02. vergangen. Ich glaube mein Urologe ist entweder ein A....loch oder enttäuscht das nichts weiter gefunden wurde weil er immer noch auf diesen Lymphknoten im oberen Bauchraum rum reitet, der am 19.02. bei mir gesehen wurde. Eher schon gelangweilt teilte er mir mit: Seien sie froh das ihr Marker Negativ war. Er meinte dann noch 1 Untersuchung muß man noch machen - Knochenszyntie - (ich teilte ihm mit das ich das schon gemacht habe) hatte ich zum Anfang des Gesprächs heute erzählt. Worauf er nur sagte: Aso! Stimmt ja SUPER Herr ....! Von der Klinik liegen ihm noch keine weiteren Befunde vor nur der Bericht den ich 1 Tag nach der OP bei der Entlassung bekommen habe! "Schnellschnitt Seminom endgültig noch nicht vorhanden" steht da geschrieben... Naja nun will er sich kommende Woche bei mir melden was nun weiter passiert... Er sagte um ne Chemo komm ich nicht rum. Einteilung des Studiums legt fest welche art es sein wird. Naja soweit so gut war noch beim Hausarzt und hab mich am Rücken Quaddeln lassen das die Verspannungen mal besser werden

Nun da ich um ne Chemo nicht drum rum komme wohl auch sicherer ist meine Frage an euch. Wie waren eure Erfahrungen vom 1. bis zur letzten Behandlung Stationär und Ambulant?!?!
Haarausfall Nebenwirkungen alles einfach hab davor irgendwie schon schwer Bammel...

Gruß und danke

Geändert von Sinn81 (13.03.2015 um 18:09 Uhr) Grund: ergänzt
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 16.03.2015, 11:23
Sinn81 Sinn81 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2015
Beiträge: 18
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

So Guten morgen

Mein Urologe hat angerufen. Er meinte 2 Zyklen Chemo als reine Vorsichtsmaßnahme um -sollte noch was sein- die Krebs Zellen abzutöten! Eins davon könnte auf den Gehörgang gehen muss zum HNO zur Voruntersuchung...
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 16.03.2015, 11:25
Pitchcontroller Pitchcontroller ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2012
Beiträge: 238
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Hi,

hast du denn überhaupt schon den histologischen Befund erhalten?
Hab ich das überlesen?!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 16.03.2015, 12:39
Pitchcontroller Pitchcontroller ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2012
Beiträge: 238
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Hi,

wie schon gesagt, ohne histologischen Befund würde ich erstmal gar nix machen.
Vorallem keine 2 Zyklen Chemo?! Das ist kein Spaziergang...
Warte auf den Befund..
Kann es sein das Dein Urologo da etwas zu motiviert an die Sache rangeht?
Knochenszyntie etc....
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 16.03.2015, 13:13
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 779
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Zur "Sicherheit" würde man wohl eher einen Singleshot Carboplatin machen. Bin ja mal auf die Histologie gespannt...
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 16.03.2015, 19:05
Sinn81 Sinn81 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2015
Beiträge: 18
Standard AW: Habe etwas angst, "hilfe" und "hallo" ich bin Neu hier so ists bei mir

Guten abend

Soooo ich hoffe ich schreibe das jetzt alles richtig?!

Maligner Hoden Keimzellentumor bds. (C62.9B)
1. Seminom re pT1, V0, R0
2. Seminom li pT2, V1, R0
Postoperativ nach Ablato testis bds.
Subsititutionspflichter Testosteronmangel (E29.1)

1. Hodenabladat re. mit einem Seminom und einer schweren tublärer Hodentrophie und ausgeprägter intubulärer Keimzellneoplasie (IGCNU)
pTNM: pT1, V0, Ro (lokal)

2. Hodenabladat li. mit subtotaler Inffiltration durch ein Seminom Herdförmige Angioinvasion und Turmornekrosen sowie Infiltration des Rete testis.
pTN: pT2, V1, R0 (lokal).

hab ich was vergessen???

"Ok
Wait And See oder
1xCarbo Mono Auc7

Ich würde 1xCarbo geben!"


Soll ich das morgen früh in der Klinik so angeben????

Geändert von gitti2002 (18.06.2016 um 00:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD