Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Krebs im Genitalbereich

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.04.2015, 12:32
framawo framawo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2015
Beiträge: 2
Standard Vulvakrebs? Wie habt ihr es gemerkt?

Hallo,

ich bin neu hier und wende mich an Euch, weil ich langsam am verzweifeln bin. Ich habe seit einigen Wochen einen heftigen ständigen Juckreiz, an den äußeren Schamlippen und an der klitoris. Außerdem habe ich seit dem selben Zeitpunkt so rote und hautfarbene Erhebungen an den großen Schamlippen auf einer Seite. War damit natürlich direkt bei meinem FA, ohne dass ich zu dem Zeitpunkt schon an Krebs gedacht hätte. Er hat mich untersucht, hat leichte Pilzspuren festgestellt und mir Zäpfchen und eine Creme verschrieben. Außerdem wollte er wissen, ob der Krebsabstrich immer ok war. Der letzte war vor einem halben jahr und der war in Ordnung. Nun bin ich mit der Pilzbehandlung seit über einer Woche durch und der Juckreiz ist immernoch da und kaum auszuhalten. auch die Pickel/Erhebungen sind noch da und zum Teil größer und rot geworden. Ich habe jetzt gelesen, dass solche Erhebungen auch auf Vulvakrebs hindeuten können und habe seitdem ziemliche Angst. Natürlich habe ich schon bei meinem FA angerufen, aber der ist zur Zeit in Urlaub und bei der Vertretung hab ich erst in einer Woche einen Termin bekommen. Das ist zwar schon recht bald, kommt mir selbst aber noch ewig vor, weil ich mir solche Sorgen mache. Soll ich lieber morgen auf gut Glück als Notfall zu irgendeiem FA gehen?
Wie habt ihr bemerkt, dass ihr Vulvakrebs habt und wie schätzt ihr die Situation bei mir ein?
Hätte mein FA das aber bei der letzten Untersuchung (wegen dem Pilz) nicht merken müssen? Da hatte ich die Pickel/Erhebungen ja auch schon und er hat mich untersucht und auch einen Vaginalultraschall gemacht. Hätte er da nicht was sehen müssen?

Ich wäre wirklich mega dankbar, wenn mir jemand von euch antworten würde. bei meinem Freund wurde selbst gerade erst Krebs diagnostiziert und ich hab einfach nur Angst. Achso...ich bin übrigens 27.

Vielen Dank schonmal und ganz liebe Grüße!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.04.2015, 13:17
Nic1978 Nic1978 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2014
Ort: NRW
Beiträge: 22
Standard AW: Vulvakrebs? Wie habt ihr es gemerkt?

Hallo,
ich kann nur von mir berichten.
Also ich hatte eine erst einen kleinen Pickel an der Innenseite der kleinen Schamlippe. Ein kleines Tippelchen. Winzig,aber es störte mich irgentwie.
Juckreiz hatte ich nie!
Dieses Pickelchen entwickelte sich "sehr langsam" und das meine ich wirklich so.....es entwickelte sich sehr langsam zu einem größeren Defekt der haut. Fast ein jahr hat es gedauert bis man dieses Defekt ernst genommen hat und eine Biopsie gemacht hat.
Aber was ich bis zu diesem Zeitpunkt hatte war extreme Schmerzen beim Wasser lassen. Es hat gebrannt wie Feuer!!

Wenn du mehrere Pickelchen über die Vulva verteilt hat die Jucken würde ich erstmal auf Herpes tippen!
Wenn du es garnicht aushalten kannst geh doch in die Notaufnahme einer Frauenklinik. Die sehen sowas täglich und wissen was sie zu tun haben.
Bei mir hätte man nie eine Biopsie gemacht wenn ich nicht drauf bestanden hätte. So nach dem Motto: Dafür sind sie noch viel zu jung!
Na Danke.....

Also alles Gute und bleib hartnäckig! Las dich nicht abwimmeln bis du weisst was es ist.

Nic
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.04.2015, 14:13
framawo framawo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2015
Beiträge: 2
Standard AW: Vulvakrebs? Wie habt ihr es gemerkt?

Hallo Nic,

vielen lieben Dank für deine Antwort. Darf ich fragen, wie weit der Krebs bei dir nach dem Jahr dann schon fortgeschritten war? Ich hoffe, Dir geht es mittlerweile wieder besser!

Bei mir sind es zwei solcher Erhebungen und eine ist jetzt innerhalb von einer Woche von einer hautfarbenen Erhebung zu einem grossen roten Fleck/Pickel geworden.

Vielleicht versuch ich es heute Abend wirklich mal in der gyn. Notfallambulanz- falls die mich mit so einer "Lappalie" überhaupt drannehmen?! :-/

Danke und viele Grüße!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.04.2015, 10:06
Nic1978 Nic1978 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2014
Ort: NRW
Beiträge: 22
Standard AW: Vulvakrebs? Wie habt ihr es gemerkt?

Hallo,


natürlich nehmen die dich dran.....auch wenn es eine lapalie sein sollte. Alles Andere wäre unterlassene Hilfeleistung.
Nach genau einem jahr war der Tumor 0,7 mm tief und hatte einen Durchmesser von nichtmal 1,5 cm. Also du siehst sehr klein!!!
Vulvakarzinome sagt man nach das sie sehr langsam wachen, was die Prognose sehr gut macht.

Mir geht es zur Zeit wieder sehr gut.
Die Operation habe ich nun 1,5 Jahre hinter mir und alles in allem ist das Ergebniss ( also kosmetisch gesehen) sehr gut.

Sag mal bescheid was bei deiner Untersuchung rausgekommen ist!!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.01.2016, 11:19
christin55 christin55 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2016
Beiträge: 1
Standard AW: Vulvakrebs? Wie habt ihr es gemerkt?

hallo bei mir wurde im sommer 2015 vulvakarzinom festgestellt das heist es folgte eine op die dan ende august stattfand bei mir wurde alle schamlippen und die klitoris endfernt war 2wochen in der klinik hatte lange zeit mit wundheilung zu kämpfen hat auch jemand solche erfahrungen gemacht und dem es so ähnlich geht wie mir würde mich gern austauschen danke
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.03.2016, 17:06
bellajo bellajo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2015
Beiträge: 6
Standard AW: Vulvakrebs? Wie habt ihr es gemerkt?

Hallo

Ich hatte keinen Vulva sondern einen Vaginaltumor, befürchtet von mir schon im April 2014, endgültig entdeckt Feb 2015 trotz gynäk. Kontrollen und MRT.
Es ist ein Rezidiv nach 9 Jahren, Ersterkrankung mit 35, damals gut behandelbar, Organerhaltend operiert und 6 Wochen Bestrahlung.

Diesmal eine Oberkatastrophe, erst Bestrahlungsversuch mit Cyberkife April 2015, ohne Erfolg, dann Riesen OP Alles raus, Eierstöcke Gebärmutter, Balse, Enddarm, 2 künstliche Ausgänge und eine Neovagina, war ins gesunde operiert (R0) nach 3 Monaten 3 kl, erneute Rezidive im Unterleib, Nov 2015 wieder OP, wieder Lympknoten entfernt, es konnte aber ein Tumor nicht entfernt werden, da er zu ungünstig lag.

Jetzt bin ich seit Dez 2015 in der Chemo.

Das ich nicht weiß ob ich noch mal zu heilen bin, und vielleicht nur noch Monate habe ist ein Problem, verdränge ich aber irgendwie.
Am meisten leide ich trotzdem unter den Verstümmelungen, durch die 2. OP ist die Neovagina zugewachsen, und die Klitoris soll noch vorhanden sein ich spüre sie aber nicht, auch die Schamlippen fühlen sich recht taub an, mal abgesehen von den Stomas.
Ich bin ziemlich depressiv seit der 2. OP und wenn ich das so schreibe, hört es sich für mich selbst an wie ein Horrorfilm, nur das es leider echt ist.

Gibt es noch andere Frauen oder Männer die unter Genitalverstümmelungen leiden und eine annähernde Idee haben wie man damit klarkommen soll?

Liebe Grüße
bellajo
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:18 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD