Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 01.10.2015, 10:27
Lia90 Lia90 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2015
Beiträge: 100
Standard AW: Unsere Geschichte

Die Erfahrung einer Erschöpfungsdepression musste ich leider auch machen, das ist wirklich eine langwierige und anstrengende Sache, war für mich teilweise sehr zermürbend. Da kann man eigentlich nur versuchen, sich so viel es geht, zu schonen und Auszeiten zu nehmen und sich die restliche Zeit, wo das einfach nicht möglich ist, durch den Tag zu kämpfen. Ich weiß, dass das in einer solchen Situation seeeehr viel verlangt ist, weil alles einfach nur anstrengend und belastend ist, jede Kleinigkeit, die zu erledigen war, war mir damals bereits zu viel, bevor ich überhaupt angefangen habe, sie zu erledigen. Aber das Durchbeißen hat sich gelohnt, nun etwa ein Dreivierteljahr später geht alles wieder deutlich leichter von der Hand.
Auch du schaffst das Und, wenn du doch zwischenzeitlich an einen Punkt kommen solltest, wo gar nichts mehr geht, dann muss es doch trotzdem irgendeine Möglichkeit geben, dass du dich erholen kannst und ihr dennoch finanziell abgesichert seid? Ist ja eine Erkrankung? Was wäre, wenn ihr beide Krebs hättet und nicht arbeiten könntet? Irgendeine Lösung muss es für den worst case doch geben?

Ich wünsch dir einen schönen, hoffentlich nicht allzu fordernden Tag heute!
LG Lia90
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 01.10.2015, 22:02
Benutzerbild von Tinele
Tinele Tinele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 751
Standard AW: Unsere Geschichte

Hallo Lia ,

ich hab die Depression jetzt schon zwei Jahre und die Erschöpfung ( nur nich so furchtbar wie jetzt ) seit ich 20 bin . Leider bin ich körperlich lange nicht so belastbar , wie ich es gerne wäre und es meinem Beruf angemessen wäre . Das zu akzeptieren hat seeeeeeeehr lange gedauert und auch das lernen , das ich eben mehr Pausen und Auszeiten brauche als andere . Medizinisch gab es dafür nie eine Erklärung . Aber da es meine Schwester auch so hat , denken wir beide das wir dieses Pech von unserer Mutter in die Wiege gelegt gekriegt haben .
Mental sind wir starke Frauen , nur unsere Körper nicht

Nein wir haben keinen Plan B . Würde mein Mann sterben , hätte ich ein ernsthaftes Problem der Beerdigungsbezahlung . Denn aufgrundessen er eine Insolvenz hatte , gibt es keinerlei Lebensversicherungen für den Fall . Ach lange Geschichte und nun ja ........... Vergangenheit . Die doch ganz schnell nochmal Zukunft werden könnte
__________________
Mein Mohle - Diagnose von SBK Krebs am 2.6.2014

Chemo , Bestrahlungen und große OP am 3.12.14

Seitdem is Ruhe !

Nächste Kontrolle März 2018

Du weißt erst wie stark du bist , bis stark sein die einzige Option ist , die dir noch bleibt !
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 05.10.2015, 10:04
Lia90 Lia90 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2015
Beiträge: 100
Standard AW: Unsere Geschichte

Oh mann, Tinele, da hat es euch beide ja ganz schön erwischt! So ist das natürlich noch einmal schwieriger.. Da kann ich dir nur wünschen, dass du diese schwere Zeit bestmöglich durchhältst und es bald aufwärts geht.

Das mit dem weniger belastbar sein als andere, kenne ich leider nur zu gut. Ich hab das wohl von meinem Vater mitbekommen und bin seit meinem Zusammenbruch vor einigen Monaten nun in der Phase, das akzeptieren und damit leben zu lernen. Das waren auch ganz schön harte Monate, als ich mir eingestehen musste, dass ich einfach nicht leisten kann, was andere können. Und sich die Ruhepausen dann selbst zu gönnen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, funktioniert bis heute nicht. Das wird wohl noch ein längerer Lernprozess, wenn es mir auch mittlerweile, Gott sei Dank, wieder erheblich besser geht.

Ich drück die Daumen, dass das bei dir auch bald so ist

LG Lia90
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 06.10.2015, 20:53
Benutzerbild von Tinele
Tinele Tinele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 751
Standard AW: Unsere Geschichte

Na ja , den Lernprozess durchschreite ich jetzt schon 20 Jahre ....... Mal mehr mal weniger . Es ist halt gerade in Zeiten , wo das leben mir alles abverlangt noch hinderlicher wie so schon

Aber was will man machen , einen anderen Körper kriege ich nicht .
__________________
Mein Mohle - Diagnose von SBK Krebs am 2.6.2014

Chemo , Bestrahlungen und große OP am 3.12.14

Seitdem is Ruhe !

Nächste Kontrolle März 2018

Du weißt erst wie stark du bist , bis stark sein die einzige Option ist , die dir noch bleibt !
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 07.10.2015, 09:32
Lia90 Lia90 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2015
Beiträge: 100
Standard AW: Unsere Geschichte

Ja, man kann sich leider nur damit abfinden und versuchen, das Beste daraus zu machen. Klar, dass das nun besonders schwer ist, wenn so viele Dinge zusammenkommen
Und du hast ja dadurch noch das Problem, dass du selbst, wenn du weißt, dass du eine Pause brauchst und du sie dir nehmen willst, es nicht so einfach ist, weil du ja das Geld verdienen musst..
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 12.10.2015, 23:06
Benutzerbild von Tinele
Tinele Tinele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 751
Standard AW: Unsere Geschichte

Und manchmal wünscht man sich jemand , der einen in den Arm nimmt und sagt : " Irgendwann wird alles wieder gut ! "


Diesen Schwebezustand alle drei Monate braucht kein Mensch .
__________________
Mein Mohle - Diagnose von SBK Krebs am 2.6.2014

Chemo , Bestrahlungen und große OP am 3.12.14

Seitdem is Ruhe !

Nächste Kontrolle März 2018

Du weißt erst wie stark du bist , bis stark sein die einzige Option ist , die dir noch bleibt !
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 12.10.2015, 23:18
Susi705 Susi705 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2015
Beiträge: 233
Standard AW: Unsere Geschichte

Liebe Tinele,

ich denke ganz doll an euch!!! Ich weiß genau wie du dich fühlst - alles scheiße leer. Versuch zu schlafen!
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 12.10.2015, 23:28
Benutzerbild von Tinele
Tinele Tinele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 751
Standard AW: Unsere Geschichte

Das stimmt . Leer und doch mit Angst . Noch zweimal schlafen , dann wissen wir zumindest mal ob bei der Magenspiegelung alles ok war .

Danke für deine lieben Worte , ja ich geh jetzt mal ins bett und träume hoffentlich nicht so wie ich mich fühle .....
__________________
Mein Mohle - Diagnose von SBK Krebs am 2.6.2014

Chemo , Bestrahlungen und große OP am 3.12.14

Seitdem is Ruhe !

Nächste Kontrolle März 2018

Du weißt erst wie stark du bist , bis stark sein die einzige Option ist , die dir noch bleibt !
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 13.10.2015, 00:19
Susi705 Susi705 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2015
Beiträge: 233
Standard AW: Unsere Geschichte

Super, mach das. Mein Papa und ich müssen noch bis zum 28.10. warten, dann wissen wir, ob er operiert werden kann!
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 13.10.2015, 07:16
Benutzerbild von Tinele
Tinele Tinele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 751
Standard AW: Unsere Geschichte

Da bist du dann hoffentlich dran mit positiven Nachrichten .

Meine Nacht war leider um 4.35 Uhr zu Ende . Muss um 8 zum Blutabnehmen und hoffe danach nochmal schlafen zu können . Hab nämlich Spätschicht , da kommt das nicht so gut .
__________________
Mein Mohle - Diagnose von SBK Krebs am 2.6.2014

Chemo , Bestrahlungen und große OP am 3.12.14

Seitdem is Ruhe !

Nächste Kontrolle März 2018

Du weißt erst wie stark du bist , bis stark sein die einzige Option ist , die dir noch bleibt !
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 13.10.2015, 09:51
Lia90 Lia90 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2015
Beiträge: 100
Standard AW: Unsere Geschichte

Ich drück für euch beide ganz fest die Daumen mit, dass ihr gute Nachrichten bekommt, Tinele und Susi...
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 13.10.2015, 10:00
Berry2012 Berry2012 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2013
Beiträge: 45
Standard AW: Unsere Geschichte

Hallo Tinele,

ich weiß wie Du Dich fühlst, auch ich habe morgen 7:15 meine erste Koloskopie nach der OP.
Nach meiner Entscheidung, selbst bei einem Rezidiv nichts mehr machen zu lassen, fühle ich mich etwas entspannter und harre der Dinge, die morgen kommen.

Ich drücke Euch alle Daumen, alles wird gut!

Liebe Grüße
Anna
__________________
"Ohne Dich" - zwei Worte, so leicht zu sagen,
aber so unendlich schwer zu ertragen.
Kurt: 13.02.1947 - 28.03.2014
http://www.gedenkseiten.de/kurt-mack/kerzen/
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 13.10.2015, 13:15
Benutzerbild von Tinele
Tinele Tinele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 751
Standard AW: Unsere Geschichte

Hallo Berry ,

was ist eine Koloskopie ? Das kann ich mir vorstellen , daß man dann entspannter an die Sache ran geht .

Ich wünsche dir ein gutes Ergebnis ohne Rezidiv





Danke liebe Lia .
War heute beim Blutabnehmen . Und das ausnahmsweise bei der Senior Ärztin ( sonst behandeln mich ihre Kinder ) . Als ich erzählte was in meinem Leben wohnt , meinte sie nur " na da brauchen sie sich über ihre Erschöpfung doch nicht wundern " . Äh ja , aber die Erkenntnis hilft mir leider auch nicht weiter . Sie hat auch ihren Mann an Krebs verloren und kennt es .
Und als ich die Krebsart meines Mannes sagte , kam nur ein "Oh .... das ist gar nicht gut . "
Aber sie ist bald 80 Jahre alt , eine tolle Frau .
__________________
Mein Mohle - Diagnose von SBK Krebs am 2.6.2014

Chemo , Bestrahlungen und große OP am 3.12.14

Seitdem is Ruhe !

Nächste Kontrolle März 2018

Du weißt erst wie stark du bist , bis stark sein die einzige Option ist , die dir noch bleibt !
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 13.10.2015, 13:16
SmartM SmartM ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.11.2014
Ort: Marburg
Beiträge: 147
Standard AW: Unsere Geschichte

Hallo Tinele,

wirst sehen, alles wird gut. Die Magenspiegelung wird nur Positivives zu Tage fördern und ihr geht gestärkt in die nächste Zeit. Also in diesem Jahr keine Untersuchungen mehr.

Dein Mann hat sehr gute Voraussetzungen dafür - also Kopf hoch.

LG
Walter
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 13.10.2015, 13:21
Benutzerbild von Tinele
Tinele Tinele ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 751
Standard AW: Unsere Geschichte

Danke lieber Walter .

Und wenns nix gutes gibt , müssen wir es auch nehmen wie es kommt .
__________________
Mein Mohle - Diagnose von SBK Krebs am 2.6.2014

Chemo , Bestrahlungen und große OP am 3.12.14

Seitdem is Ruhe !

Nächste Kontrolle März 2018

Du weißt erst wie stark du bist , bis stark sein die einzige Option ist , die dir noch bleibt !
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:22 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD