Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #91  
Alt 31.01.2016, 11:49
aquila aquila ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Beiträge: 129
Standard AW: Ca 19-9, Zyste und viele Fragen

Ach Mensch, da bin ich aber froh Also natürlich nicht darüber, dass Du einen schlechten Tag hattest aber dass Du Dich hier doch noch/wieder willkommen fühlst.

Danke für den Hinweis mit dem Schirm...
Muss ja beim Umsteigen usw. auch bißchen draussen rumlaufen, da möchte ich nicht so gern dauernd nassregnen und dann womöglich noch eine Erkältung bekommen...

Ist ja ulkig, dass hier gleich mehrere da in der Nähe wohnen ...
__________________
Mein Schatz... Es ist so ungerecht
Verzeih mir, dass ich Dich nicht retten konnte...
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 31.01.2016, 11:51
p53 p53 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2015
Beiträge: 109
Standard AW: Ca 19-9, Zyste und viele Fragen

Bekommt man das Cannabis dann auf Rezept? Glaube, das gibt es in Einzelfällen in D schon.

Ich glaube allerdings, das alles wird vorerst nicht auf endgültigen Sieg über Krebs angesehen, sondern als Puzzleteil auf den Weg dazu, Krebs zu einer beherrschbaren chronischen Erkrankung zu machen. Das sagen eigentlich auch so alle seriösen wissenschaftlichen Quellen....
Wäre aber auch schon ein großer Fortschritt, finde ich.

aquila,
du stehst da vor richtig schwierigen Entscheidungen.
Ich habe dazu nochmal eine Verständnisfrage.
Bestünde überhaupt eine wie auch immer prozentuale Wahrscheinlichkeit, dass aus deinen IPMNs nichts bösartiges wird?
Also eine OP quasi eine "Übertherapie" sein könnte?
Mit der du natürlich 1. Risiken eingehst und 2. auch Einschränkungen in der Funktion deiner Bauchspeicheldrüse in Kauf nimmst.

Oder dass etwas bösartiges so langsam entsteht, dass du sozusagen eh vorher an einer normalen (Alters)erkrankung sterben könntest?

Ansonsten, wenn die IPMNs mit hoher Wahrscheinlichkeit in nicht allzu weiter Ferne zu deinem Nachteil "ausarten", hatte ich gerade noch folgenden Gedanken.....
wenn du während der Verlaufskontrolle darauf hinarbeitest, möglichst fit und robust und in körperlich bester Verfassung zu sein, ruhig auch ein wenig Reserven auf den Rippen und dann bewusst die OP angehst?
Das muss ja nicht gleich demnächst sein... ich denke mal, je länger deine gute körperliche Konstituion andauert, und umso stabiler sie ist, desto besser wirst du auch durch so eine große OP gehen....

wenn du wartest, bis es 5 vor 12 ist, könnte es ja möglich sein, deine Verfassung ist gerade nicht so gut, warum auch immer, ist ja egal und dann MUSST du handeln. Also nicht so viel Eigenbestimmung, mehr fremdbestimmt.
Ist jetzt nur so eine Idee, vielleicht magst du auch mit dem Thema dann erstmal nicht mehr viel zu tun haben, wenn die Kontrolltermine seltener stattfinden können.
Für Marburg drück ich dir die Daumen.
ps. ich geh heute auf einen Familiengeburtstag, mal sehen, ob da das Krebsthema aufkommt (tut es immer, da Tante Brustkrebs hatte vor 2 Jahren).
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 31.01.2016, 20:12
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Ca 19-9, Zyste und viele Fragen

aquila,
du bist aber nicht alleine in marburg, oder?
Wäre ich zu hause würde ich mal auf einen sprung zu dir fahren, bin ja aber in bad wildungen und weiß nicht, wie ich da was möglich machen kann.

LG
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 01.02.2016, 12:34
aquila aquila ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Beiträge: 129
Standard AW: Ca 19-9, Zyste und viele Fragen

Naja, das ist von uns ja schon einige hundert km entfernt, daher bin ich da natürlich alleine. Geht ja nicht anders.
Ist aber ja auch nur für Untersuchungen.
__________________
Mein Schatz... Es ist so ungerecht
Verzeih mir, dass ich Dich nicht retten konnte...
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 01.02.2016, 19:27
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Ca 19-9, Zyste und viele Fragen

meld dich wenn du magst, wenn du nach marburg fährst. dann können wir sehen, was geht
Mit Zitat antworten
  #96  
Alt 01.02.2016, 19:35
growingUp growingUp ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2009
Beiträge: 9
Standard AW: Ca 19-9, Zyste und viele Fragen

Hallo Aquila,

da ich schon länger nicht mehr hier im Forum war, habe ich gerade erst deinen Thread gelesen - ich gebe zu ich habe diesen eigentlich eher überflogen.

Seit Anfang 2009 lese - und ab und an schreibe - ich hier im Forum, da bei mir Ende 2008 mehr oder weniger zufällig eine Zyste am Pankreas entdeckt wurde. Das Teil hatte einen maximalen Durchmesser von ca. 1.5cm und Verbindung zu einem Seitengang. Ich hatte damals einige Beschwerden wie Übelkeit und Durchfall und mich deshalb nach einigem Hin und Her zum Einholen einer Zweitmeinung nach Heidelberg begeben. Dort riet man mir aus verschiedenen Gründen (nicht zuletzt auch auf Grund meines Alters - ich war damals Anfang der Vierziger) zu einer pWhipple-OP. Ich hatte Glück im Unglück die IPMN war noch gutartig aber sowohl an Seitengängen als auch am Hauptgang lokalisiert. Es fanden sich zudem auch noch sog. PanINs, die ebenfalls als Adenokarzinom-Vorstufen angesehen werden - wie gesagt ich hatte Glück.
Die Tumormarker CEA und Ca 19-9 wurden bei mir erst nach der OP bestimmt und sind seit dem immer im Normbereich - wie sie vor der OP waren weiß ich leider nicht.
Zugegeben die OP war heftig aber ich war 6 Wochen später schon wieder im Büro - aber natürlich noch nicht 100% einsatzfähig. Mittlerweile liegt das Ganze nun fast 6 Jahre hinter mir - allerdings muss ich immer noch jährlich einmal zu Nachsorge, da sich am Restpankreas wohl wieder kleine Gangerweiterungen gebildet haben und zudem laut Aussage der Ärzte die Datenlage das Auftreten eines Rezidives mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit vorhersagen.
Von den "neuen" Gangerweiterungen weiß ich nun auch schon wieder seit gut 2 Jahren und kann damit mittlerweile umgehen - obwohl ich doch immer sehr nervös bin sobald der Kontrolltermin wieder einmal ansteht.
Da ich nun schon einige Jahre mit dieser Situation umgehe und auch einige Erfahrung mit Ärzten im Zusammenhang mit dieser Erkrankung habe, biete ich dir meine Hilfe an. Melde dich gerne auch per privater Nachricht ich lasse dir dann meine private Emailadresse zukommen.
Alles Gute - dranbleiben und die Ärzte weiter mit Fragen nerven ;-)
Grüße aus dem Süden
Mit Zitat antworten
  #97  
Alt 03.02.2016, 19:51
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Ca 19-9, Zyste und viele Fragen

Hallo growingUP,

meine Whipple war vor 1,5 Jahren. Ebenfalls in Heidelberg. Ich befinde mich derzeit in Reha und freue mich, zu lesen, dass Du es schon so lange hinter Dir hast. Ich denke Du hast allen Grund optimistisch zu sein.

Lieber Gruß Anchilla
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD