Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gallenblasentumor/Gallengangskarzinom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 18.01.2016, 19:16
Benutzerbild von Dude42
Dude42 Dude42 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2015
Ort: Sehnde
Beiträge: 133
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo
Wollte nur zur TACE noch ein paar Bemerkungen machen.
Am Tag der Behandelung und am Tag danach keinerlei Nebenwirkungen. Danach dafür umso mehr. Starke Kopf und Gliederschmerzen, Übelkeit, geschwollene Mundschleimhäute und Taubheit in Fingern und Füßen.
Mittlerweile klingen die NW aber wieder ab. Eine 'normale' Chemo ist nicht so schlimm. Aber ich glaube Andere kommen schlechter mit der Chemo klar, ist also Jammern auf hohem Niveau.
Hab irgendwo gelesen 14 mal TACE ist 'Weltrekord'.Den will ich trotzdem nicht brechen.
Liebe Grüße und viel Power an Alle
Mathias
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 12.02.2016, 15:05
Benutzerbild von Dude42
Dude42 Dude42 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2015
Ort: Sehnde
Beiträge: 133
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo an alle.
Vorgestern Kontroll CT gehabt. Leichter Rückgang der Meta im l.Leberlappen, von 2,4x1,5 auf 1,5x1,4. Im r.Lappen nur minimaler Rückgang.
Sonst alles stabil.
Werde nächste Woche erfahren, was die Tumorkonferrenz gestern entschieden hat, wie es weitergeht. Hatte eigentlich gehofft, das ich gleich einen neuen Termin zur 2 TACE bekomme. Der Radiologe sagte bei der ersten TACE das er die Embolisation von mal zu mal steigern würde. Trotzdem scheint immer erst die Tumorkonferrenz zu entscheiden ob u. wie es weitergeht.
Melde mich wieder wenn ich näheres weiß.
Liebe Grüsse an Alle
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 16.02.2016, 19:08
Benutzerbild von Dude42
Dude42 Dude42 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2015
Ort: Sehnde
Beiträge: 133
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo an Alle
Tumorkonferenz hat entschieden zweites Kontroll CT in 6-8 Wochen abzuwarten. Ist ein komisches Gefühl so lange rein gar nichts gegen den Scheiß Krebs zu unternehmen. Ich hoffe mal die Ärzte wissen was sie tun.
LG
Mathias
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 08.03.2016, 19:29
Benutzerbild von Dude42
Dude42 Dude42 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2015
Ort: Sehnde
Beiträge: 133
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo Leute
Gestern morgen rief mich mein KH an und fragte wann ich denn komme, weil ich heute für die 2. TACE eingeplant sei. Dummerweise wusste ich von nichts. Der Oberradiologe hatte sich über die Entscheidung der Tumorkonerenz hinweggesetzt und die 2. TACE angesetzt. Dummerweise hat das KH vergessen mir dieses kundzutun.
Also heute morgen hin, bin aufgenommen worden und gleich wieder nach hause geschickt worden. Behandelung findet Donnerstag erst statt.
Eigentlich gut so. So hätte ich die ganze Woche im KH verbringen müssen und jetzt nur Donnerstag-Freitag.
Melde mich wenns was neues gibt
LG
Mathias
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 08.03.2016, 23:20
Sven68 Sven68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Beiträge: 32
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo Mathias,

hast du schon mal wegen einer OP angesprochen?
Man hatt nur ein Chance, wenn der Krebs entfernt wird.
Die Erfahrung sagt, das der Krebs nur für eine gewisse Zeit mit Chemo in Zaum gehalten werden kann.
Liebe Grüße Sven
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 09.03.2016, 00:08
Benutzerbild von Dude42
Dude42 Dude42 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2015
Ort: Sehnde
Beiträge: 133
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo Sven
Hast schon Recht. Ziel sollte die OP sein. Der Radiologe hatte sich vor der ersten TACE mit einem Leberchirogen ausgetauscht. Dieser hatte bei weiterem Rückgang eine OP in Aussicht gestellt, aber auch darauf hingewiesen, dass diese z.Z. noch ein zu grosses Risiko darstelle.
Ist eine sehr verzwickte Situation. Auf der einen Seite ist die OP die einzig mögliche Heilmöglichkeit.

Auf der Anderen graut mir vor dem, was nach der OP kommen könnte.
Ich habe jetzt schon des öfteren gelesen, dass viele die OP bereut haben, weil es ihnen hinterher schlechter ging, b.z.w. der Krebs nicht komplett entfernt werden konnte.

Bleibt also die Frage, OB-mögliche Heilung oder palliative Chemo/TACE-längere und bessere Restlebensqualität.
Gruselige Entscheidung.
Würde mich wohl für die OP entscheiden, auch wenn meine Chancen sicherlich nicht so gut sind.
Aber wer nicht wagt der nicht gewinnt.

LG
Mathias
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 09.03.2016, 09:08
Mathias974 Mathias974 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2013
Ort: Bremen
Beiträge: 279
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Ohne Angst machen zu wollen, nur eine OP ist bei diesen Krebs auch nicht zwingend der Weg zum Ziel.
Es ist nämlich leider eine Tatsache, dass selbst nach OP, viele Zellen vorher schon Ihre Zell DNA/ Informationen weiter gegeben haben.
Denn genau da, wird einen von den Ärzten, nur die halbe Wahrheit erzählt.


Alles Gute
Mathias
__________________
Gallenblasenkarzinom 06/13
pT2 pN1 (2/2) pMX L1 V1 Pn1 G2 R0

Radikal OP 07/13
6 Zyklen Gemcitabine und Cisplatin
12/15
2. Leberteilresektion Segment 6 und 7, Entfernung LK Metastasen
3/16 LK Metastasen entlang der Bauchaorta
5/16 Lebermetastase Segment 3, Gallengänge verändert
7/16 6 Zyklen Gemcitabine / Cisplatin
12/16 - 2/17 30 Bestrahlungen vom Solarplexus
2/17 - 8/17 6 Zyklen 5 FU und Docetaxel
8/17 - ? Erhaltungstherapie mit 5FU und Docetaxel, alle 4 Wochen
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 09.03.2016, 13:30
Benutzerbild von Dude42
Dude42 Dude42 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2015
Ort: Sehnde
Beiträge: 133
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo Mathias
Da hast du sicherlich recht. Die Rückfallquote ist ist mehr als hoch. Obs nun an der DNA oder an nicht entfernten Krebszellen liegt, ist dann schon fast egal.

Ich kann nur für mich sprechen. Mir ist dieser Funken Resthoffung wichtig. Ich bin ziemlich schnell nach meiner Erstdiagnose auf dieses Forum gestoßen. Ich bin gleich an dem Thread von Theresa_n hängengeblieben. Diese unglaublich starke Powerfrau hat mir mit ihrer positiven Energie die Einsicht vermittelt, dass man bis zu letzt an der Hoffung festhalten muss, damit das Leben erträglich und lebenswert bleibt.
Da wird manch einer sagen, der hat gut reden, dem geht es ja noch gut, bin mir auch noch nicht sicher ob ich dann auch noch an der Hoffnung festhalten kann, wenn es mal nicht mehr so rosig aussieht.

Trotzdem kann Glaube auch manchmal Berge versetzen.

Ich setze mir insgeheim Ziele die ich erreichen möchte. Kleinere und grössere.
Ich möchte in 3 Monaten mit meiner Lebensgefährtin und 5 Freunden nach Südnorwegen zum Angeln.
Wir möchte die Sommerferien mit meine Kindern auch nochmal nach Norwegen.
In knapp 2 Jahren möchte ich meinen 50sten feiern.
Der Sensemann kann mich erstmal kreuzweise...
Viele Grüsse
Mathias
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 09.03.2016, 22:32
Sven68 Sven68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Beiträge: 32
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Aus unseren Bekanntenkreis ist auch jemand an dieser Krebsart erkrankt und mußte nochmal operiert werden wegen Rückfall.
Nach der ersten OP war die Heilung schleppend und die Wunde hatte sich entzündet.

Nur OP - ohne Chemo

Es sind jetzt 7 Jahre her und er ist Gesund und arbeitet seid 5 Jahren wieder voll in seinem Beruf.
Er war 49 Jahre als man es bei ihm feststellte. ( Gelbe Augen )
Also man sieht, es gibt Hoffnung.

Bei meiner Mutter war der Krebs schon zu weit.
Die OP wurde abgebrochen.
Die Heilung verlief sehr gut und meine Mutter konnte nach einer Woche wieder nach Hause so das wir noch die Zeit die ihr blieb in Kreise der Familie nutzen konnte.

Es muss jeder für sich entscheiden und das kann dir keiner abnehmen.
Mach die Angeltour mit. Man hat ein Ziel und du wirst sehen es lenkt ab.

Liebe Grüße
Sven

Geändert von gitti2002 (18.03.2016 um 15:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 10.03.2016, 00:00
Benutzerbild von Dude42
Dude42 Dude42 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2015
Ort: Sehnde
Beiträge: 133
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo Sven
Tut gut zu hören das jemand diesen Krebs überlebt hat. Im Forum hab ich noch nicht viel von Langzeitüberlebenden gelesen.
Das mit deiner Mutter tut mir sehr leid. Ich kann gut nachvollziehen, dass man den Kummer nicht so leicht vergessen kann. Habe selber beide Eltern durch Krebs, b.z.w. dessen Folgen, verloren.
Ich möchte dir auch danken für die Anteilnahme.
Habe manchmal das Gefühl, ich schreibe hier nur Monologe, was allerdings für mich auch OK wäre. Dann wäre es halt so eine Art Krebstagebuch. Tut trotzdem gut wenn man sich mit jemandem austauschen kann.

Morgen geht es zur 2.TACE. Melde mich dann später wieder.

Liebe Grüsse
Mathias
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 11.03.2016, 17:39
Benutzerbild von Dude42
Dude42 Dude42 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2015
Ort: Sehnde
Beiträge: 133
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo
Wollte mich nur kurz zurückmelden. TACE wieder gut überstanden. Dieses Mal durfte die Assistensärztin den grössten Teil des Eingriffes übernehmen. Der Oberarzt musste nur 1-2 mal übernehmen.
Die Embulisation wurde dieses mal verstärkt. Vom Gefühl her würde ich sagen, die arterielle Versorgung war 3-4 Stunden verschlossen. War ein wenig schmerzhaft, aber nichts was man nicht aushalten kann.

In 4 Wochen wieder CT Kontrolle und in 8 Wochen TACE Wiederholung (wahrscheinlich). Bin gespannt ob es dieses mal besser klappt.

Liebe Grüsse an alle
Mathias
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 11.03.2016, 19:08
Tanja_154 Tanja_154 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Hannover
Beiträge: 21
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo Mathias,
ich habe Deine Nachrichten immer still mitgelesen und freue mich immer, wenn ich von Dir lese.
Ich bin neu in diesem Forum und direkt nicht betroffen. Betroffen war im Februar 2012 meine Mutter mit einem Karzinom im Gallengang. Es wurde bei ihr im März 2012 eine Whipple OP durchgeführt. Bis heute geht es ihr gut.
Ich kenne mich also mit Kummer und Sorgen aus und möchte Dir einfach nur auf diesem Wege sagen, dass Deine Nachrichten keinesfalls Monologe sind.
Mich hatte Deine Nachricht gestern sehr berührt. Sicherlich antworten in der Tat nicht viele Menschen. Warum das so ist, weiß ich auch nicht. Ich jedenfalls freue mich von Dir zu hören. Ich finde Dich unglaublich tapfer. Hoffentlich geht es Dir noch lange gut.
Ich würde mich freuen weiterhin von Dir zu lesen und dass ich Dir hin und wieder schreiben darf. Ich wünsche Dir alles Gute.
Deine stille Mitleserin Tanja
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 11.03.2016, 21:49
fluturi fluturi ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 240
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo Mathias,

ich komme zwar aus einer ganz anderen Ecke und bin auch "nur" Angehörige. Trotzdem habe ich deinen Thread gern gelesen und würde das auch gern weiterhin tun.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe auf positive Entwicklungen für dich.

Fluturi
__________________
Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung. - Albert Camus
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 12.03.2016, 17:57
Benutzerbild von Dude42
Dude42 Dude42 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2015
Ort: Sehnde
Beiträge: 133
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo Tanja und Fluturi

Hab mich sehr über eure Nachrichten gefreut.

Tanja, tut immer wieder gut zu hören das man diesen Krebs überleben kann. Ich drücke deiner Mutter alle Daumen, dass es so bleibt. Wurde deine Mutter auch in Hannover operiert?
Bin heute leider etwas schreibfaul, habe eine ziemliche Matschbirne von der Chemo.
Würde mich freuen wieder von euch zu hören.

Nochmal Danke und viele Grüsse
Mathias
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 12.03.2016, 19:44
Tanja_154 Tanja_154 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2016
Ort: Hannover
Beiträge: 21
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo Mathias,
ja, meine Mutter wurde in Hannover operiert. Sie hatte Ende des Jahres immer sich gejuckt überall und niemand wusste wieso. Dann hat sie ein CT bekommen und der Radiologe dort hatte gemeint, man solle ihr sofort die Leberwerte kontrollieren. Dann kam sie sofort ins Krankenhaus im Februar und im März 2012 hatte man sie operiert. Sie hatte einen Tumor im Gallengang im Kopf der Bauchspeicheldrüse. Bis heute alles gut.
Wir schreiben auf jeden Fall weiter wenn es Dir wieder besser geht. Ruh Dich erst mal aus von Deiner Chemo. Bis bald und liebe Grüße von Tanja

Geändert von gitti2002 (18.03.2016 um 22:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:37 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD