Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.10.2016, 10:07
Kaia Kaia ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2016
Beiträge: 1
Beitrag Cervix Karzinom Rezidiv

Hallo liebe Leute,

Bin seit heute neu hier im Krebsforum. Vielleicht hat jemand das gleiche wie ich...denn ich fühle mich von den Ärzten im Stich gelassen.
Also...vor 4,5 Jahren hatte ich Gebärmutterhalskrebs(PAP 4b).
Es wurde zunächst eine Konisation gemacht. Hat nicht gereicht also eine Wertheim op wo alles entfernt wurde ausser die Eierstöcke.
Dann ging alles problemlos weiter.
Vor 7 Monaten war der letzte Besuch beim Gynäkologen.Da war alles in Ordnung.
Vor ca. 8 Wochen hatte es angefangen dass ich Schmerzen im Unterleib bekam, und der Toilettengang ziemlich schmerzhaft wurde.
Auf jeden Fall habe ich ein Rezidiv am Scheidenstumpf. Das Ding ist ca.6 cm gross und Bösartig. Nun fängt das Problem an.
Erst hat es geheissen Chemo und Bestrahlung laut 2 versch. Ärzten.
Dann CT, MRT, Blasen und Enddarmspiegelung,nochmal CT und jetzt steht eine nochmalige Darmspiegelung an.
Dann hiess es plötzlich dass der Tumor zu gross ist für eine Bestrahlung.
Er ist schon in der Blase reingewachsen und wahrscheinlich auch im Darm.
Die Ärzte wissen irgendwie nicht weiter (das geht nun schon 6 Wochen ) so.
Nun soll ich nach Erlangen zum Dr. Beckmann um noch eine andere Meinung einzuholen.
Hat jemand hier im Forum was ähnliches Erlebt oder kann mir Rat geben ?
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.02.2017, 11:38
clawitter clawitter ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2014
Beiträge: 5
Cool AW: Cervix Karzinom Rezidiv

Hallo liebe Kaia
Ich kann verstehen, dass du verunsichert bist. Ich selbst habe im letzten Jahr die Diagnose vaginal Carcinom inoperabel erhalten.Ich habe dann eine Radio/Chemo gemacht u der Tumor war seit Oktober in kompletter Remission lt.mrt. Abstriche waren in Ordnung.seit November quälten mich dann starke darmschmerzen, ähnlich wie bei dir,am Anfang immer beim Toilettengang,die als Spätfolgen der Bestrahlung eingestuft wurden.ich möchte hier gar nicht näher auf pathologische Ergebnisse eingehen, jedenfalls wurde nun vor einer Woche eine scheiden-darm Fistel diagnostiziert, bei der Untersuchung entnahm man auch Gewebeproben u siehe da, der Tumor ist wieder aktiv.da ich bereits die höchstmögliche Bestrahlung Dosis bekommen habe, weiß man noch nicht, wie weiter therapiert wird. Die Empfehlung erhalte ich morgen.die Entscheidung muss ich aber treffen.ich werde wohl um eine Becken exerteration nicht herum kommen.dh.. Komplette Entfernung der im kleinen Becken befindlichen Organe inkl Scheide u Teile der Blase u Darm.wie ich das überstehen soll, weiß ich noch nicht. ich drücke dir ganz fest die Daumen, das Du die nötige Kraft und Energie für deinen kommenden Weg hast.du bist nicht allein, ich selber lese mir immer wieder die Beiträge von nikita1 durch, sie geben mir Hoffnung u die stirbt ja bekanntlich zuletzt.alles liebe für dich
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.07.2017, 15:32
Nichtsdestotrotz Nichtsdestotrotz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2017
Beiträge: 11
Standard AW: Cervix Karzinom Rezidiv

Meine Hochachtung für Euch


Lg Wiebke
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.07.2017, 16:46
Karma2012 Karma2012 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2012
Beiträge: 16
Standard AW: Cervix Karzinom Rezidiv

Liebe Kaia, liebe clawitter,

wie ist es euch seitdem ergangen? Ich würde mich so freuen von euch und euren Erfahrungen zu lesen. Bei mir wurde auch nach 5 Jahren ein Scheidenstumpfrezidiv per Zufall entdeckt. Die Blase und der Enddarm sind ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen und zusätzlich dazu plagt mich eine Peritonealkarzinose. Ich wurde mit HIPEC R1 operiert und die Hoffnung liegt jetzt in der Radio/Chemotherapie. Derzeit liege ich noch im KKH und warte auf die pathologischen Ergebnisse. Welche Chemo wurde da bei euch eigentlich gemacht?
Liebe Clawitter, eine Beckenexenteration war in meinem Fall auch diskutiert. Das sei wohl die einzige Möglichkeit R0 zu operieren.... ich hoffe es ist Dir erspart geblieben?

Positive Nachrichten sind Mangelware im internet. Wäre so schön mal was positives zu lesen...

Geändert von gitti2002 (30.07.2017 um 17:44 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bösartig, cervixkarzinom, rezidiv


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:48 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD