Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 27.01.2016, 21:18
Benutzerbild von Biomausi_1981
Biomausi_1981 Biomausi_1981 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2009
Ort: bei Dresden
Beiträge: 186
Standard AW: Kinderwunsch nach 5 Jahren Tamoxifen

Liebe Kinderwünschler ,

ich war - zugegebenermaßen - lang nicht mehr aktiv im BK-Forum...
Aber hier möchte ich nun mal wieder schreiben, um euch Mut zu machen.
Ich hatte schon immer einen Kinderwunsch, aber bevor der in irgendeiner Weise aktiv in Angriff genommen wurde, bekam ich 2009 (mit 27) erstmal die Diagnose Brustkrebs An Therapie folgte auch das volle Programm- Chemo, Bestrahlung, 2 Jahre Trenatone und Tamoxifen.
5 Jahre nach der Diagnose fühlte ich mich "sicher" genug, aktiv unseren Kinderwunsch in Angriff zu nehmen. Ich habe das mit meinem Onkologen besprochen, und nach aktueller Studienlage (wobei der Umfang der Studien nicht riesig ist...) ist das Risiko eines Rezidivs auch bei hormonpositivem BK durch eine Schwangerschaft nicht erhöht. Und die aktuelle 10-Jahres-Tamoxifen-Empfehlung auch nach einer Pause fortgesetzt werden kann.
Nach Absetzen des Tamoxifens haben wir noch ein halbes Jahr gewartet bevor wir uns "grünes Licht" gegeben haben. Und quasi sofort hat sich unser "Krümel" eingeschlichen - aktuell 20 Wochen alt und quietschfidel in meinem Bauch. Ich fühle mich prima damit, auch da mein Baby nach Aussage der Ärzte durch meine Vorerkrankung kein erhöhtes Risiko einer Erkrankung hat (ich habe glücklicherweise auch keinen BRCA-Defekt...).
Besprecht das am besten mit eurem Onkologen, und auch wenn es nicht der "klassische" Weg werden kann/soll, dann gibt es vielleicht auch noch andere Wege, den Kinderwunsch zu erfüllen....
Ich drück euch allen die Daumen!

Die Biomaus
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man schöne Dinge bauen. (J.W. von Goethe)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 28.01.2016, 11:24
Claudi1982 Claudi1982 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2008
Beiträge: 18
Standard AW: Kinderwunsch nach 5 Jahren Tamoxifen

Hallo Biomaus,

es tut so unendlich gut Deinen Beitrag zu lesen und zu sehen, dass es doch noch ein Leben "danach" gibt. Du machst mir Mut. Ich habe am 08.02. einen Termin bei meinem Onkologen dann werden wir weiter sehen. Momentan habe ich aber ein gutes Gefühl bei der Sache, was ja nicht immer so war. Ich wünsche Dir alles Glück dieser Welt mit Deinem kleinen Wurm, dass er gesund und putzmunter zur Welt kommt.

Viele liebe Grüße

Claudi
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 03.02.2016, 14:33
Benutzerbild von blueangel84
blueangel84 blueangel84 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2013
Ort: Thüringen
Beiträge: 149
Standard AW: Kinderwunsch nach 5 Jahren Tamoxifen

So, da will ich euch mal Mut machen.
Ich hatte meine Diagnose im August 2013 (metaplastisches Mamma-Ca,G3, triple negativ). Hatte 6x TAC Chemo und 35 Bestrahlungen. Da war ich 29.
Der Kinderwunsch war schon davor sehr stark und ließ mich einfach nicht los.
Im Mai 2015 wagten wir also in Absprache mit einigen Ärzten eine künstliche Befruchtung. Obwohl ich auf Grund der Chemo sogut wie keine Eizellen mehr in mir trage und die Ärzte wenig bis keine Hoffnung hatten,klappte gleich der erste Versuch.
2 wurden mir eingesetzt. Nun bin ich in der 38. Woche mit einem Jungen schwanger und bekomme nächste Woche einen Kaiserschnitt. Die komplette Schwangerschaft ging es mir besser als jemals zuvor in meinem Leben. Das merkten auch meine Ärzte.
Ich habe übrigens auch BRCA1.
__________________
"Never give up, never let up, never give in, you`re an army of one!"
Bon Jovi
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 09.02.2016, 15:12
bonifax bonifax ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 11
Standard AW: Kinderwunsch nach 5 Jahren Tamoxifen

Ich möchte mich einreihen in die Reihe der Mutmacher.

Ich bin im Mai 2012 erkrankt. Nach 1,5 Jahren Tamoxifen habe ich nach Rücksprache mit den Ärzten pausiert und bin dank einer künstlichen Befruchtung schwanger geworden. Ergebnis sind unsere Zwillinge, die nunmehr fast drei Monate alt sind. Derzeit stille ich sie noch so gut es geht mit nur einer Brust. Zum vierten Monatsgeburtstag werde ich sie abstillen und dann mit Tamoxifen weitermachen.

Also Kopf hoch, es funktioniert!

Viele Grüße

Bonifax
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 10.02.2016, 08:19
Claudi1982 Claudi1982 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2008
Beiträge: 18
Standard AW: Kinderwunsch nach 5 Jahren Tamoxifen

Hallo Ihr Lieben,

Ihr glaubt gar nicht, wie unendlich viel Mut und Hoffnung das einem gibt. Vielen vielen vielen lieben Dank für Eure Antworten. Hatte am Montag ein Gespräch mit meinem Onkologen, der sagt auch es spricht nichts dagegen. Eine Schwangerschaft beeinflusst den weiteren Verlauf nicht negativ. Es macht quasi keinen Unterschied, ob ich nach Absetzen des Tamoxifen schwanger werde oder nicht. Ich werde auf alle Fälle meine 5 Jahre Tamoxifen noch voll durch nehmen bis Mai 2016. Zusätzlich lasse ich mich jetzt noch durchchecken, Oberbauchsono, Knochenszintigramm, Lungenröntgen usw. um zu sehen, ob wirklich alles in Ordnung ist. Knochenszinti hatte ich seit meiner Diagnose nicht mehr. Alles andere lasse ich regelmäßig untersuhen. Doc. meinte zwar es wäre nicht unbedingt notwendig, aber wenn ich mich wohler dabei fühle, oder wenn es mich bei meiner Entscheidung bestärkt. Jetzt habe ich aber doch ein bisschen Angst, dass die was finden, oder was finden, wo man nicht genau sagen kann was es ist usw. usw. .......... Das Kopfkino eben wieder.

Liebste Grüße
Claudi
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 01.04.2016, 13:44
baussi82 baussi82 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2013
Beiträge: 12
Standard AW: Kinderwunsch nach 5 Jahren Tamoxifen

Muss mich kurz mal ausheulen.
Meine Gynäkologin meinte heute das sie gerne einen Bluttest machen würde um meinen Hormonstatus zu erheben. Ich habe totale Angst vor dem Ergebnis. Was wenn raus kommt das ich keine Kinder mehr kriegen kann. Sie meinte der AMH wert würde sie dabei nicht interessieren da der nach chemo nicht aussagekräftig wäre. Bin 33 und hatte 2012 6mal tac chemo. Kein Zoladex.
Ich habe so angst.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 09.08.2017, 14:02
Krebsi 808714 Krebsi 808714 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2017
Beiträge: 1
Standard AW: Kinderwunsch nach 5 Jahren Tamoxifen

Hallo Ihr Lieben,
ich habe viel im Internet gesucht und nicht wirklich etwas über dieses Thema gefunden, deshalb möchte ich euch meine Erfahrung mitteilen.
Ich bin 36 Jahre und war 2012 mit 31 Jahren an einem östrogenabhängigen (Status 12) Brustkrebs erkrankt. Die Wächterlymphknoten waren befallen, aber die weiteren "Probe" Lymphknoten nicht. Ich habe Chemo und Bestrahlung erhalten und anschliessend Trenantone und Tamoxifen. Das Tamoxifen habe ich nun nach 3 Jahren abgesetzt, weil wir versuchen wollen, schwanger zu werden, Ein halbes Jahr nach Absetzen des Tamoxifen ist meine Periode wieder gekommen.

Ich habe nun 2 Jahre mit dem Tamoxifen pausiert um schwanger zu werden, leider ohne Erfolg.
Die gute Nachricht allerdings ist: Ich muss kein Tamoxifen mehr nehmen!
Zudem habe ich einen Hormonbestimmungstest gemacht bei dem auch folgendes heraus kam: Es liegt eine Erhöhung des FSH Wertes vor, welche u. A. auf eine Chemotherapie mit anthrazyklin (z.B. Epirubizin)- und taxanhaltige (z.B.Paclitaxel) Mittel zurückzuführen wäre. Obwohl meine Eierstöcke vor Beginn der Chemotherapie (mittels Trenantone?) ausgeschaltet und deshalb eigentlich geschützt sein sollten, hat dies wohl doch Auswirkungen auf die Reduktion der ovariellen Reserve - sprich weniger Eizellproduktion, genommen.
Leider habe ich mir keine Eizellen vor der Behandlung entnehmen lassen, somit muss ich nun erstmal auf ein Wunder warten.
Übrigens bin ich nicht von BRCA1+2 betroffen.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 15.08.2017, 08:31
Liselotti Liselotti ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2016
Beiträge: 2
Standard AW: Kinderwunsch nach 5 Jahren Tamoxifen

Hallo Krebsi,

darf ich fragen, warum du nun Tamoxifen nicht weiternehmen musst? Viele Liebe Grüße Liselotti
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 16.08.2017, 20:29
Benutzerbild von mohnblume79
mohnblume79 mohnblume79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2014
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 554
Standard AW: Kinderwunsch nach 5 Jahren Tamoxifen

Wo der Thread gerade wieder so schön oben ist... Habe im Herbst 3 Jahre TAM genommen. Gibt es hier noch Frauen die gelegentlich mitlesen und unter welchen Voraussetzungen haben Eure Ärzte denn TAM Pause "erlaubt"?

Und weiß jemand, ob meine theoretische Fruchtbarkeit messbar wäre, ohne TAM abzusetzen? Mein Gyn sagt, ich müßte dafür TAM absetzen, ich wüßte aber gerne eigentlich vorher, ob ich wenigstens theoretisch eine Chance hätte. Wenn z.B. irgendwelche Hormone, die darauf hindeuten, absolut inaktiv wären, würde ich vielleicht gar nicht erst pausieren. Aber wenn nach einem Check womöglich alles intakt wäre, könnte ich es mir vorstellen.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 22.08.2017, 10:51
Benutzerbild von Biomausi_1981
Biomausi_1981 Biomausi_1981 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2009
Ort: bei Dresden
Beiträge: 186
Standard AW: Kinderwunsch nach 5 Jahren Tamoxifen

Hallo Mohnblume79,

3 Jahre TAM geschafft ist doch schonmal gut! Es werden ja meist 5 (oder jetzt sogar 10) Jahre empfohlen, aber: man wird ja auch nicht jünger Und die Fruchtbarkeit nimmt ja dann in den 30ern sowieso ab... Also am Ende musst du das auch für dich entscheiden! Dein Arzt kann nur Empfehlungen aussprechen. Wenn du einen Kinderwunsch hast, dann würde ich dir emfehlen alles aus onkologischer Sicht nochmal durchchecken zu lassen, und wenn alles gut aussieht und du dich wohl dabei fühlst, dann kannst du das TAM denke ich absetzen.
Dein Arzt hat Recht, es ist nicht sinnvoll unter TAM-Einnahme einen Hormonstatus zu machen... Nach dem TAM absetzen solltet ihr mind. 3-6 Monate warten, bevor ihr "probiert". Und wenn du einen regelmäßigen Zyklus hast, ist das schonmal ein guten Zeichen. Ob du dann überhaupt nochmal einen Hormonstatus brauchst, wird sich dann zeigen . Nur vor dem Absetzen wird dir leider keiner wirklich zuverlässig eine Aussage dazu geben können.

Liebe Grüße und alles Gute für dich!!!
Die Biomaus
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man schöne Dinge bauen. (J.W. von Goethe)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 25.08.2017, 21:30
Benutzerbild von mohnblume79
mohnblume79 mohnblume79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2014
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 554
Standard AW: Kinderwunsch nach 5 Jahren Tamoxifen

Ganz herzlichen Dank liebe Biomausi! Ja genau das ist mein Problem mit dem "man wird nicht jünger". Ich glaube wenn ich den Mist mit 30 gekriegt hätte, würde ich 5 Jahre TAM durchziehen. Aber es mit 41 Jahren dann mit dem ersten Kind probieren...? Ich weiß wirklich nicht.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:10 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD