Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.02.2016, 01:54
Bella133 Bella133 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2016
Beiträge: 2
Standard Brauche Rat - Erfahrungen mit Osteoid Osteom

Hallo an alle,

bin neu hier und schreibe heute zum ersten Mal. Ich kan nicht schlafen und bin im Internet unterwegs und finde natürlich nur die schlimmsten Sachen. Zu meiner Geschichte. Die Schmerzen im linken Oberschenkel fingen bei mir im August 2015 ganz plötzlich an. Ich hatte wochenlang nachts!!! Schmerzen, die aber mit Ibuprofen schnell verschwanden. Ich habe mir aber Sorgen gemacht und bin im Dezember zum Arzt. Nach einer langen Odysee wurde ich zum Orthopäden überwiesen. Der machte ein Röntgenbild auf dem leichte Schatten zu sehe ware. Danach wurde ein MRT gemacht, doch die wissen noch immer nichts Konkretes und nächste Woche wird eine Biopsie des Knochens gemacht. Die Ärztin tippt auf ein Ostoid Osteom, aber sie sagt, es kann auch was Anderes sein. Die Schmerzen sind aber seit Januar kaum noch vorhanden. Ich habe einfach nur Angst. Ich bin 33 und habe eine kleine Tochter. Ich habe Angst, dass es bösartig ist und ich sterben werde. Ich habe mal gelesen, dass Schmerzen ein Zeichen für gutartige Tumore sind, aber was ich hier so alles lese, verwirrt mich und macht mir große Angst.
Wi hält man das alles aus?

LG,
Bella
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.02.2016, 23:43
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 265
Standard AW: Brauche Rat - Erfahrungen mit Osteoid Osteom

Hallo Bella,

was ich jetzt vorschlage funktioniert natürlich genau nicht: cool bleiben
"Ein leichter Schatten" kann sonstwas bedeuten ... aber auch einen (bösartigen) Tumor, richtig.
Als man bei mir damals einen "schweren" Schatten auf dem Röntgenbild sah, sagte mein Arzt, dass es zu 97% ein gutartiger Tumor sein sollte.
Okay, er hatte damit nicht Recht.
Aber jetzt haben wir 26 Jahre später und der bösartige Tumor war nicht mein Tod. Ich war damals 17.

Dir bleibt also nur abzuwarten was die Biopsie ergibt!
Ich bin nun echt vorgeschädigt und wenn was ist denk ich schon mal, dass der Mist doch nicht wiederkommt???
Aber nein, jedes Mal ist es irgend ein "harmloses" was-weiß-ich, was jeder kriegen kann.

Naja, ich denke deine Angst ist normal und hoffentlich unbegründet
Vielleicht schaffst Du es, nicht das Schlimmste zu denken ...

Eine gute Nacht und einen hoffentlich zufriedenstellenden Schlaf (mindestens) wünsche ich dir,
Sebastian
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.03.2016, 14:15
Bella133 Bella133 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2016
Beiträge: 2
Standard Wann kann ich wieder normal laufen??

Hallo an alle,

ich wurde vor drei Wochen am Oberschenkel operiert. Mir wurde etwas aus dem Oberschenkelknochen entfernt. Ich warte noch immer auf die Biopsieergebnisse. Ich bin auch seit zehn Tagen wieder daheim. Die Fäden wurden gezogen und ich darf das operierte Bein 50% belasten und laufe mit Krücken. Heute spüre ich aber einen großen Druck unter der Narbe, ich würde sagen am Knochen, das Bein fühlt sich so schwer an. Ich habe immer Angst, dass es nicht richtig heilt oder so. Die Narbe ist gut. Wie lange dauert es denn, bis man nach einer OP wieder auf die Beine kommt? Ich habe das Gefühl, nie wieder richtig laufen zu kœnnen.

Lg,
Isa
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.03.2016, 20:20
tanne91 tanne91 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2014
Beiträge: 12
Standard AW: Brauche Rat - Erfahrungen mit Osteoid Osteom

Hey Isa,

dass du nicht so schnell wieder auf die Beine kommst ist doch ganz normal. Nur keine Panik jetzt Ich hatte 2014 auch eine Biopsie am Oberschenkel, musste danach mit Krücken laufen und es hat auch gedrückt und wehgetan.
Deine Angst, nie wieder laufen zu können, kann ich verstehen. Ist ja auch total ungewohnt, plötzlich auf sowas wie Krücken angewiesen zu sein
Eh du dich versiehst, geht es von einem auf den anderen Tag plötzlich besser und der Schmerz lässt nach. So war es bei mir jedenfalls und es ging schnell wieder bergauf
Wichtig ist, dass du dich auch traust mal aufzutreten! Je eher desto besser (der Körper gewöhnt sich nämlich unheimlich schnell an so eine Schonhaltung). Du sollst natürlich nix überstürzen. Wenn du Schmerzen hast, dann ruh dich lieber aus.

Was bei mir auch geholfen hat, ist die Stelle immer mal zu kühlen. Vor allem wenn du merkst, es "arbeitet" noch im Bein und ist heiß oder sehr warm, hat es mir geholfen das Bein hoch zu legen und ein Kühlpad aufzulegen

Kopf hoch und gute Besserung! Du wirst bald wieder laufen können!!!

Liebe Grüße
Tanne
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:24 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD