Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.04.2016, 22:13
Sonnenblümchen32 Sonnenblümchen32 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2016
Beiträge: 1
Frage Oligendrogliom und Schwangerschaft

Hallo ihr,
Ich habe mich hier angemeldet, weil ich nicht mehr weiter weiß.

Kurz zu meiner Geschichte: Ich bin 27 Jahre alt und habe seit 2009 die Diagnose Gehirntumor. Im Jahr 2009 wurde ich aufgrund von Migräneartigen Kopfschmerzen von meiner damaligen Hausärztin zum MRT überwiesen wurde. Dort stellte sich dann heraus, dass ich einen Gehirntumor habe. Ich wurde 2009 Operiert und bin seitdem zweimal im Jahr zur MRT Kontrolle gegangen. Die Ärtzte hatten nach meiner Operation gesagt, dass der Tumor vollständigt entfernt ist. Die damalige Diagnose lautete Astrozytom || Grades.

Im August 2014 wurde mir dann gesagt, dass es Anzeichen von Wachstum geben würde und das noch ein kleiner Tumorrest vorhanden wäre. Daraufhin habe ich mir eine Zweitmeinung geholt und hatte im Mai 2015 meine zweite Operation. Die Ärzte konnten jedoch nicht alles entfernen und ein kleiner Tumorrest ist nach wie vor vorhanden.Die jetzige Diagnose lautet Oligendgliom || Grades.
Ich hatte mich für eine Hyperthemie Behandlung entschieden. Ich bin nach wie vor unter regelmäßiger MRT Kontrolle. Es gab bis zum letzten MRT im Februar keine Veränderungen des Tumors. Die Hyperthemie Behandlung findet in 3 monatigen Abständen statt.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Ich bin jetzt schwanger geworden. Wie sieht es mit da mit der Veränderung bzw. Vergrößerung des Tumors (Oligendgliom Grad ||) aus? Ich hatte letztes Jahr nach meiner Zweiten Operation einen Epileptischen Anfall, seit dem muss ich auch Tabletten dagegen nehmen. Und wie mit dem Epileptischen Anfällen?

Jetzt bin ich durcheinander. Aufgrund der Erkrankung, die Medikamente usw. war ich für einen Schwangerschaftsabbruch. Jedoch war ich heute zum Erst Gespräch von den Schwangerschaftsabbruch. Die Ärzte dort haben mich zu auf andere Sichtweise gebracht und auch das die Medikamente in der Schwangerschaft zugelassen wären. Ich habe bisher nur die Negativ Punkte betrachtet. Habt ihr noch einen Tipp an wem ich mich wenden könnte?

Vielen Dank im vorraus!


Viele Grüße sonnenblümchen32

Geändert von Sonnenblümchen32 (22.04.2016 um 22:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.04.2016, 23:57
Pünge Pünge ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2016
Beiträge: 21
Standard AW: Oligendrogliom und Schwangerschaft

Hallo Sonnenblümchen,

Einen Tipp habe ich leider nicht, aber ich wollte dir ganz viel Kraft und Glück wünschen!
Hast du denn einen Partner, der dich unterstützt? Dann wäre doch evtl auch ein Austragen des Babys möglich?! Oder brauchst du noch Chemo?
Wie du dich auch entscheidest, ich wünsche dir alles Gute!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
gehirntumor, schwangerschaft


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:18 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD