Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > CUP-Syndrom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.04.2016, 23:24
Angelina2014 Angelina2014 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2016
Beiträge: 1
Ausrufezeichen Vorstellung und Frage

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich in diesen Forum angemeldet, da mein Vater die Diagnose CUP im letzten Frühjahr bekommen hatte.
Er hat seit dem schon mehrere Chemos und Bestrahlungen hinter sich und alles sah so weit ganz ok aus.
Leider wurde aber nun bei einem PET CT festgestellt, dass die Therapie leider ncht angeschlagen hat und er neue Metastasen an den Knochen hat.
Ein Primärtumor konnte auch bislang nicht gefunden werden.
Nun habe ich viele Berichte gelesen um eventuell eine andere Behandlungsmöglichkeit zu finden.
Ich bin bei einigen Artikeln sehr stutzig geworden, da es Ärzte gibt die von einer Chemo sogar abraten, da diese mehr Schaden anrichten würde.
Es gibt zahlreiche Artikel zu pflanzlichen "Heilmethoden", wie etwa Löwenzahntee oder Löwenzahnwurzel.
Auch Vitamin D3 soll wohl hilfreich sein......
Ich möchte mich gern an jeden Halm klammern der existiert und fragen ob hier jemand Erfahrungen oder Tipps hat.

LG
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.04.2016, 16:03
Fantasy Fantasy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2015
Ort: CH
Beiträge: 63
Standard AW: Vorstellung und Frage

Zitat:
Zitat von Angelina2014 Beitrag anzeigen
Leider wurde aber nun bei einem PET CT festgestellt, dass die Therapie leider ncht angeschlagen hat und er neue Metastasen an den Knochen hat.
Ein Primärtumor konnte auch bislang nicht gefunden werden.
Für eine zielgerichtete Therapie wäre es für die Ärzte wichtig, was da der Primärtumor ware.
Ansonsten heisst es, mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen.
In diesem Falle könnte der Primärtumor im Rahmen der Therapie eher versehentlich auch therapiert worden sein, bzw. es wurde inzwischen vom körpereigenen Immunsystem beseitigt.

Was die passende Therapie wäre, das ist halt bei CUP ein Rätselspiel.
Ob der Primärtumor weiterhin besteht und eventuell weiterhin metastasiert oder inzwischen beseitigt worden ist, das ist ebenso ein Rätsel.

Für Dein Vater kommt eventuell doch mal die passende Therapie, wo auch die Metastasen zielgerichtet therapiert werden können. Aber ohne Kenntnis, was der Primärtumor ist bzw. war, das ist halt eher ein Herumstochern im Dunkeln.
Für Dich und Dein Vater alles Gute.

Fantasy

Geändert von gitti2002 (05.04.2016 um 22:12 Uhr) Grund: Zitat gekürzt
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.04.2016, 11:39
ole1982 ole1982 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2016
Beiträge: 4
Standard AW: Vorstellung und Frage

Hallo Angelina,

mein Vater hat im Januar 2016 die Diagnose CUP bekommen. Er hat 2 Metastasen in der Wirbelsäule. Er wurde operiert, weil eine Querschnittslähmung drohte. Momentan liegt er wieder im Krankenhaus, weil der Halswirbel implantat verrutscht ist. Chemotherapie hatte er noch nicht, nur Bestrahlung.
Wo hatte dein Vater Metastasen bei der Diagnosestellung letztes Jahr und welche Chemotherapie hat er bekommen? Wie alt ist dein Vater?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD