Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #121  
Alt 14.12.2016, 21:51
Loce Loce ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2016
Beiträge: 16
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Was soll ich sagen...SUPER und Herzlichen Glückwunsch! Freut mich und auf das du Gesund bleibst!
Mit Zitat antworten
  #122  
Alt 14.12.2016, 21:59
Mucker Mucker ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 173
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Mensch Bob,

herzlichen Glückwunsch!!!



BG

Andreas
Mit Zitat antworten
  #123  
Alt 14.12.2016, 22:11
Maaddiin Maaddiin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2016
Beiträge: 198
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Das Freut mich extrem für dich

Ich dachte schon, dass irgendwas hart negatives passiert sei, weil du manchmal online warst und nichts geschrieben hast.
Interessant auch zu wissen, dass der ßHCG also doch mal springen kann.

Genieß die Feiertage
Mit Zitat antworten
  #124  
Alt 14.12.2016, 22:32
BOB the builder BOB the builder ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 165
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Hallo Martin,

ja ich habe hier immer mal reingeschielt, aber hatte keinen Nerv zu schreiben.
Und ich war zeitweise wirklich völlig am Ende in den letzten 2 Wochen.

Das war wirklich eine völlig bekloppte Aneinanderreihung von dämlichen Zufällen und Begebenheiten, die kein Mensch braucht.

Hauptsache das Ergebnis passt am Ende :-)

Ab Freitag gehts für eine Woche in eine schöne Ferienwohnung mit Sauna in die Eifel. Einfach mal 7 Tage gar nix hören und sehen und einfach genießen, dass man noch da ist

Und bei Dir sieht es ja auch echt gut aus. Sollte die OP notwendig sein:
Die hatte ich vor 16 Jahren ja auch. Und das lässt sich gut überleben.
Angenehm ist anders, aber ich war nach 3 Tagen bei der offenen Variante schon wieder zu Fuß unterwegs und nach 10 Tagen aus dem Krankenhaus raus.
Und wenn ich die Wahl zwischen Chemo und OP gehabt hätte, hätte ich die OP 100 mal lieber gehabt.

Also alles Gute und

Viele Grüße,

BoB

@Mucker und Loce: Danke für Eure Glückwünsche
Mit Zitat antworten
  #125  
Alt 14.12.2016, 22:52
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 800
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Oh man BoB, das ist ja mal eine Tortour! Ätzend. Aber schön, dass sich alles in wohlgefallen aufgelöst hat. Dann erhol dich mal gut im Urlaub!!!
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #126  
Alt 14.12.2016, 22:55
Maaddiin Maaddiin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2016
Beiträge: 198
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Eine Wochenreise zum Abschalten werde ich nach der OP auf jeden Fall ebenfalls in Anspruch nehmen.

War ja heute beim CT und Markercheck. Kriege den Befund erst offiziell morgen mitgeteilt, aber kenne ja einen Radiologen, der mir das kurz zwischen Tür und Angel mal zusammengefasst hat:

-Nichts neues gewachsen
-Alle Lymphknoten sind minimal kleiner geworden (Werden also von Prof H. definitiv operiert)
-ß-HCG auf 0,4 gesunken, AFP das erste mal seit 3 Monaten von 3,2 auf 2,7 gesunken
-Leichte Pneumonie in den unteren Lungenlappen

Sobald ich morgen offizielle Befunde und das Vorgehen bei der Pneumonie habe, schreibe ich in meinen Thread mal rein. Hoffe die Pneumonie ist wirklich harmlos und nicht der Anfang einer Fibrose o.ä.

Ich bevorzuge - ohne die OP bereits gehabt zu haben - die OP vor weiteren Chemos. Vor allem würde ich mir noch die schweren Chemogeschütze wie TIP oder HD für ggf. ein Rezidiv aufbewahren.

Genieß deine freien Tage in der Eifel
Mit Zitat antworten
  #127  
Alt 14.12.2016, 23:37
BOB the builder BOB the builder ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 165
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Hallo Martin,

eine Pneumonie kann ja auch einfach eine normale Lungenentzündung sein. Wenn nicht im Winter, wann sollte man die sonst bekommen.....(Auch nicht schön, aber in unserem Alter auch nix dramatisches)

Und der Rest hört sich ja wirklich sehr gut an.

Also: Die OP schaffst Du auch noch und dann ist Ruhe

Viele Grüße,

BoB
Mit Zitat antworten
  #128  
Alt 15.12.2016, 08:47
Angsthase159 Angsthase159 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2016
Ort: Siegen
Beiträge: 118
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Hi Bob!!

Oh ha, das ware ja echt ne ätzende Zeit. Aber ging ja gut aus. Das freut mich sehr für dich. Und genieße deine Auszeit und freu dich auf ruhige und entspannte Feiertage!!!
Mit Zitat antworten
  #129  
Alt 15.12.2016, 09:05
Wolle2 Wolle2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 314
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Hallo BoB.

Ich freue mich, dass Du die beiden extrem belastenden Wochen überstanden hast. Deine Auszeit hast Du dir redlich verdient. Ich wünsche Dir besinnliche Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr.

Mit vielen Grüßen.
Wolle2
Mit Zitat antworten
  #130  
Alt 15.12.2016, 20:52
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 245
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

@BOB: das ist ja schon beim Lesen nervenaufreibend. Freu mich, dass letztlich alles in Ordnung ist!
Mit Zitat antworten
  #131  
Alt 05.01.2017, 23:31
BOB the builder BOB the builder ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 165
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Hallo Ihr Alle,

ich wünsche zuerst allen ein gutes und vor allem gesundes (!) neues Jahr 2017!

Was gibt es zu berichten? Nichts schlimmes aber einiges sehr nerviges...

Ich hatte ja von der Testospritze auf das Gel gewechselt, was leider keine sonderlich gute Idee war, wie sich im Nachhinein herausstellte.

Nachdem ich also 2 Wochen Nachsorgedrama hatte (siehe oben) habe ich dann ab dem Tag nach dem finalen Lungenbefund das Gel benutzt.
Und anfangs hatte ich irgendwie Atemprobleme, die ich zuerst auf die psychische Belastung schob, die ja in den Vorwochen recht hoch war.

In unserem Eifelurlaub kam dann aber hoher Blutdruck hinzu. Tags bis zu 180/90, Nachts immernoch 150/80.... und die Luftnot wurde schlimmer. Geschlafen habe ich eigentlich kaum noch und sah auch dementsprechend aus.....
Weihnachten war ziemlich gruselig deswegen......

Zwischen Weihnachten und Neujahr also meinen Arzt angerufen und er meinte ich soll die Dosis probehalber halbieren und gucken ob es besser wird, wenn nicht, dann nach Neujahr zu ihm.

Also die Dosis halbiert und es wurde nicht besser, so dass ich am 30.12. die Nutzung einfach eingestellt habe.
Es wurde Schritt für Schritt besser und war Neujahr Abends alles wie vorher.

(Zwischendurch natürlich im Geiste alles durch von Chemotherapie-indizierter Leukämie mit absackendem HB bis zu Lungenmetastasen )

Am 03.01. dann zu meinem Arzt und nach Beratung wieder zu der Behandlung mit der Spritze gekommen. Lass ich jetzt auch so

Heute ist wieder alles in Ordnung, Fahrradfahren zur Arbeit (10Km) kein Problem und auch sonst alles schick.

Ab 20.01. haben wir uns mal was gegönnt, denn Resturlaub aus dem letzten Jahr ist ja genug über
Mittelamerikakreuzfahrt mit Jamaika, Mexiko, Honduras, Panama, Costa Rica und Dom. Rep und Blakon

Viele Grüße an Alle,

BoB
Mit Zitat antworten
  #132  
Alt 10.02.2017, 00:05
BOB the builder BOB the builder ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 165
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Hallo Zusammen,

zurück von unserer Kreuzfahrt wollte ich mich mal wieder melden. (War übrigens grandios)

Viel zu berichten gibt es zum Glück nicht

Was an Chemonachwirkungen noch über ist:

Grundsätzlich: Zum Glück wenig, aber:

1. Ich hatte ja berichtet, dass meine Zehennägel sehr merkwürdig aussahen nach Chemoende. (gelb-bräunlich verfärbt, sehr dick).
Nun sah es zuerst irgendwie so aus, als würde der überwiegende Teil sich entscheiden abzufallen.
Aber nix da! Der Nagel wächst hinten normal und flach nach und schiebt den dicken Teil vor sich her. Das sieht nun noch merkwürdiger aus.
Nix schlimmes an sich, aber es erinnert einen bei jedem Duschen daran

2. Mein Bartwuchs war schon wieder völlig normal, hat sich jetzt aber Stellenweise wieder verabschiedet. Kann bei mir natürlich auch an der Testosteronsubstitution liegen..... Aber auch nicht schlimm

3. PNP in den Füßen ist auch verschwunden. Hände sind schon länger wieder normal. Hin und wieder habe ich noch etwas Wasser in den Füßen, aber ein Tag Reisestrümpfe reguliert das dann wieder.

4. Vom Kopf und der gesamten Belastbarkeit (besonders auf der Arbeit) habe ich ca. 90% des Vor-Chemo-Volumens wieder erreicht. Sport und rein physische Belastbarkeit sind sogar deutlich besser als vorher. Letzteres liegt aber vor allem an einem gegenüber der Vor-Chemo-Zeit deutlich erhöhtem Sportpensum.

Anfang März gehts in die nächste Nachsorge.

Ich werde berichten (hoffentlich nur gutes)

Viele Grüße,

BoB
Mit Zitat antworten
  #133  
Alt 10.02.2017, 14:03
Maaddiin Maaddiin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2016
Beiträge: 198
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Grüß dich BoB und wilkommen zurück im tristen Deutschland

Zu deinen Punkten kann ich ja auch was schreiben, da meine 4 Runden PEB auch nicht so lange her sind.

1. Ich hatte diese starke dunkle Verfärbung jeweils an beiden Daumen. Wurde ständig gefragt, ob ich mir beim Renovieren mit dem Hammer auf die Daumen gehauen hätte. Diese fangen jetzt seit etwa 2 Wochen an rauszuwachsen. Der "frische" Nagel sieht ganz normal aus.

2. Bei mir tritt aktuell das gleiche Phänomen an meiner Beinbehaarung auf. Überall wachsen die Haare normal nach und auch an der Beinen, jedoch fingen diese an wieder stellenweise rauszufallen. Testo ist bei mir jedoch komplett normal.

3.PNP war kurz vor OP komplett aus Händen und Füßen verschwunden und durch OP ist es in den beiden Füßen wieder da und schlimmer. Hat auch keiner eine Erklärung für.

Zu 4 kann ich nichts beitragen, da ich erst April wieder arbeiten gehe. Aber merke im Alltag, dass mein Kopf etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde. Oft fallen mir die richtigen Worte nicht ein.

Wünsche dir ein schönes Wochenende
Mit Zitat antworten
  #134  
Alt 16.03.2017, 23:01
BOB the builder BOB the builder ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 165
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Hallo Forum,

heute habe ich dann die nächste, diesmal "kleine" Inspektion hinter mich gebracht.
Diesmal sogar ohne zusätzliche Erschwernisse, wie es sie beim letzten mal gab.

Ich habe mit meinem Arzt zusätzlich jetzt den Pakt geschlossen, dass ich keinerlei Werte mehr en Detail hören oder sehen möchte.
Er soll mir nur sagen ob alles gut ist, oder nicht.

Und er sagte: Alle Werte sehr gut(!). Ultraschall Leber, Nieren, Blase und Rest auch gut.

Also wieder 3 Monate normales Leben gewonnen.

Viele Grüße an Alle,

BoB
Mit Zitat antworten
  #135  
Alt 17.03.2017, 02:00
Überraschung1 Überraschung1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2015
Ort: ZH
Beiträge: 63
Standard AW: Man sieht sich immer zweimal im Leben....

Hallo Bob
Nun habe ich mir Deine Geschichte in einem Schnurz reingezogen. Respekt! Wie Du mit allem umgegangen bist, es immer noch tust - und wie Du schreibst. Eigentlich habe ich hier bei Euch "Männern" gar nichts verloren, da ich - richtig - eine Frau bin, mit - was wohl - Brustkrebs. Ableger in Knochen, Leber, Lymphe, Schilddrüse, Lunge, und ja, unheilbar.
Ich stelle fest, Ihr habt die gleichen Sorgen und Ängste wie wir Frauen, aber Ihr geht damit anders um. Ihr schreit nicht nach Komplementärmedizin - ist das frauenspezifisch? - Ihr kümmert Euch einen Dreck um ausgefallene Haare - manchen Frauen drehen fast durch, als ob es einen Unterschied macht, ob man mit oder ohne Haare auf dem Friedhof liegt - und meist behaltet Ihr Euren Humor, oder zumindest einen kleinen Teil davon.
Ich habe Chemo, Ablatio, Bestrahlung hinter mir, wandere alle drei Monate ins PetCt, zwecks Anpassung der seit Beginn meiner Erkrankung drei-wöchentlichen Therapie - und warte eigentlich auf den finalen Countdown.
Noch geht es mir gut, habe immer 100% gearbeitet (ausser den Operationen und eine Woche bei der Bestrahlung) und bin unterwegs, sobald ich auch nur drei Tage frei habe.
Halt die Ohren steif!
Viele Grüsse
Überraschung1
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:40 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD