Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Bauchspeicheldrüsenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 25.03.2016, 08:24
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Narbenbruch

Hallo Euch Allen.

Auch ich habe einen Narbenbruch, das wurde im Dezember 15 beim CT festgestellt. Es wurde geraten, dies unbedingt operieren zu lassen. Mein Bauch ist im übrigen auch angeschwollen (obwohl ich an sich schon dick bin). Manchmal hab ich das Gefühl schwanger zu sein, denn im Bauch ist es manchmal so hart und groß, als würde man ein Babyköpfchen spüren.

Da ich Reha-Termin hatte und mein Sohn heiraten wollte, wollte ich erst mal keine OP. Wollte ja wenigstens halbwegs fit zur Hochzeit. Meine Ärztin meinte dass könne ich auch nach der Hochzeit machen lassen, aber es müsse gemacht werden, sonst könnte es auch mal gefährlich werden. Ich bräuchte aber damit nicht nach Heidelberg (weit weg), ich könne es auch in einem KH bei uns machen lassen, denn das könnten alle.

Ich war nun wieder zur Krebskontrolle im CT und es wurde festgestellt, dass sich der Bruch deutlich vergrößert hat. Ich soll es zeitnah machen lassen, denn sonst könnte es zu einer gefährlichen Not-OP kommen.

Ich habe kommenden Donnerstag einen Besprechungstermin im KH.
Warum nicht machen lassen? Ich hab Whipple geschafft, dann schaff ich auch das noch. Schließlich will ich im Juni meinen Enkel auf der Welt willkommen heißen....lächel.

Offen gestanden mache ich mir auch nicht so viele Gedanken. Es muss gemacht werden und fertig. So war es auch bei der Whipple. Ich habe mir so wenig Gedanken gemacht, dass ich vor der OP nicht mal die Beruhigungstablette wollte oder brauchte.

Kesga,ich drücke Dir ganz ganz fest die Daumen

Und wünsche Euch allen frohe Ostern und schöne, hoffentlich ein wenig ruhige Tage

LG
Anchilla
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 29.03.2016, 07:14
Hans1956 Hans1956 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2015
Ort: 67685 Weilerbach
Beiträge: 10
Standard AW: Narbenbruch

Guten Morgen,

ich konnte nicht sofort operiert werden, da ich zwei Wochen nach der OP im Dez.2015 eine Bauchfellentzündung hatte. Aus diesem Grund muss ich 4 Monate auf die Narbenbruch OP warten. Bei mir wurde CT und US gemacht, darauf sind die festgewachsenen Darmschlingen erkennbar. Davon abgesehen hab ich an diesen Stellen oft Schmerzen. Meine Beule im Bereich des linken Oberbauchs ist ebenfalls Kindskopf groß. Bin mal gespannt was da noch alles auf mich zukommt.

LG
__________________
Dez.2015
Insulinnom, Pankreaslinksresektion mit Gallenentfernung.
Jan.2016
Massive Bauchfellentzündung
Feb.2016
Narbenbruch mit Verwachsungen
Feb.2016
Darmschlingen angewachsen.
Mai 2015
Bevorstehende Narbenbruch OP mit Beseitung der Verwachsungen.
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 01.06.2016, 15:10
Benutzerbild von KesGa
KesGa KesGa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2013
Ort: Feldberger Seenlandschaft
Beiträge: 127
Standard Nachuntersuchung

wie geht es euch?
Ich will mal schreiben,wie es "weitergeht"bei mir:Warten,warten und warten.
Nach der cT-Auswertung wurde mir nun gesagt,es wird nichts gemacht,nur Verlaufskontrolle.Auf meine frage ,ob wir warten sollen,bis wir die ersten Metastasen im CT erkennen,meinte der Arzt nur,dass sie den Lymphknoten noch nicht punktieren können(Biopsie),da er zu klein ist.Es könne auch nicht gesagt werden,dass er sich tatsächlich ausbreiten würde,noch ist kein anzeichen für ein Rezidiv nachzuweisen.Daher in 3 Monaten wieder CT.Also ich komm mir vor,als sitze ich auf einem Pulverfass!
Gestern ging es mir so schlecht,ich habe nur Galle gek...ekelhaft...aber ich bin nervlich am Ende,diese Warterei macht mich noch kränker.
Ich hab aber z.Zt.auch null Energie,weiter untersuchen zu lassen und pipapo.
Bärbel,ich dachte,bei dir hat man Metastasen gesehen?Waren die also doch"nur"im Bruchsack?
__________________


ED :9/2013 Pankreaskopfkarzinom
Whipple OP:April 2014
Chemo:Juni2014
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 01.06.2016, 20:58
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Nachuntersuchung Fortsetzung

Liebe Kesga,

das ist genau der Grund, weshalb man eigentlich empfiehlt, nur Ultraschall zu machen und erst wenn man da was sieht oder Beschwerden auftreten ein MRT oder CT machen sollte. Nun bist Du fix und fertig, verbringst die nächsten Wochen in Angst und unternommen wird auch nix. Der Lymphknoten muss in der Tat nichts Böses sein. Man sieht ja nur, dass er vergrößert ist, aber nicht was drin ist. Gerade wenn deine TM in Ordnung sind, kann alles harmlos sein.
Versuch dich nicht allzu verrückt zu machen, auch wenn das schwerfällt. Durch die Angst ( die ich voll und ganz nachvollziehen kann, versteh mich nicht falsch) wird nichts besser...
Ich drücke Dir alle Daumen die ich habe!!!

Liebe Bärbel (Anchilla),
Auch Dir sind alle Daumen gedrückt!!!
Es gibt neben der harten chemo auch noch die chemo die du mal hattest (Gemcitabine) in Kombi mit Abraxane welche ähnlich gut wirken soll wie Folfirinox. Aber besser verträglich. Vielleicht wäre das was für dich??
Drück Dich!

Eure Jana
__________________
Meine Mutter:
Pankreas-Ca ED 7/2014
verstorben am 3.11.15

Immer in meinem Herzen...
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 02.06.2016, 09:10
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Nachuntersuchung

Kesga,
natürlich sitzen wir quasi auf einem Pulverfass. Trotzdem würde ich Dir wünschen, dass Du etwas gelassener sein könntest, wie auch ich es bin.

Ich habe ja auch einen veränderten Lymphknoten auf der Lunge. Der wird beobachtet. Ich will auch dass er weiter kontrolliert wird...aber... der ist ansonsten gar nicht in meinem Kopf.

Ich mach mich nicht mal jetzt sonderlich verrückt. Die Chemo ist schwer, aber ansonsten kann der Arzt sagen was er will, ich schaff das sowieso noch mal.
Ich rede mir das auch nicht ein, ich denke wirklich so !

Liebe Jana,
ja, eine andere Chemo wäre vielleicht besser. Ich hatte ein Gespräch mit dem Arzt. Einen Versuch, mit Beigabe von einem anderem Medikament gegen Übelkeit, werde ich noch machen. Ansonsten gehen wir auf eine schwächere Chemo. Ich werde definitiv nicht im Bett liegen und leiden, sondern leben solange es geht und dann gibt es ein Ende. Aber das dauert ja noch ganz lange....lächel

Metastasen wurden bei mir nicht gesehen, die sind zu klein. Aber das Labor sagte, dass die Metastasen in dem Bruchsack eindeutig von Pankreas sind. Das heißt, von außen in den Sack gekommen sind. Also sind da welche im Bauch. Aber so ganz genau weiß das ja niemand. Und ich selbst denke positiv, sichere nur trotzdem durch die chemo ab.

Natürlich schafft nicht jeder den Kampf gegen den Krebs. Aber bei einer befreundeten Fußpflegerin war ein Kunde, dem die Ärzte nur noch höchstens 6 Monate gaben. Er hörte mit der Behandlung auf, lebte. Das war vor 6 Jahren und es geht ihm einach gut. Natürlich ist das nicht bei jedem so, aber das gibt es.....und so machen wir das einfach auch...lächel

Lieber Gruß an Euch alle
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 19.06.2016, 20:32
Benutzerbild von KesGa
KesGa KesGa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2013
Ort: Feldberger Seenlandschaft
Beiträge: 127
Standard AW: Nachuntersuchung

hallo Bärbel,
hab lange gebraucht,bis ich deine Antwort verdaut habe.Ich bin wirklich nicht so gelassen wie du,war aber auch schon eine ungeduldige Person,als ich noch gesund war.Allerdings nur mir selbst gegenüber.....
schlafe miserabel,na gut wenn ich eingeschlafen bin,gehts,aber dann wache ich mit einem Knall auf,kennt das jemand von sich?Alles kommt mit einer Wucht zu Bewusstsein,wo sind die verträumten Morgen geblieben,überhaupt die verträumten Momente??Für mich ist meine Gefühlswelt so,als würde ich ständig mit der Spitze von Schlittschuhen über die Eisfläche kratzen,schab,schab...
da wäre es doch echt besser,gelassener zu sein.
Der Lymphknoten geht mir auf den Keks,er schiebt sich einfach immer wieder in den Vordergrund.Der Arzt hat mir `ne mail geschickt:"....noch sieht es nach keiner Tumormanifestation aus..."
ich seh nur das Wort:"noch nicht",dieses "noch nicht"verschluckt alles positive.
Bärbel,wie geht es dir?Mit was für Nebenwirkungen hast du zu kämpfen?Hast du dir die Chemotherapie schlimmer vorgestellt als sie ist,wie lange musst du sie noch machen?Bist du schlapp oder kannst du raus bei schönem Wetter?
Hast du Unterstützung?
__________________


ED :9/2013 Pankreaskopfkarzinom
Whipple OP:April 2014
Chemo:Juni2014
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 21.06.2016, 12:43
Benutzerbild von heikea
heikea heikea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2015
Ort: MV
Beiträge: 50
Standard AW: Nachuntersuchung

Hallo Iris,
bin wieder zurück von meiner Reha in Lohmen und "geheilt".
Es tut mir Leid, dass du dir Sorgen machst und dir vor lauter Angst
die Galle hoch kommt.
Bei mir hat auch schon ein unerwarteter Anruf meines Onkologen
zu Panikattacken geführt.
Ich hoffe und wünsche für dich, dass du die Wartezeit gut überstehst
und alle Sorgen umsonst waren. Ganz viel Kraft und gute Nerven wünsche
ich dir. Mir hilft es, mich sportlich zu betätigen. Ich bin oft draußen und
spaziere durch die Gegend. Auf der Reha habe ich viel gepuzzelt.
Nächste Woche fange ich wieder zu arbeiten an und freue mich schon drauf.
Ich wünsche dir alles Gute
__________________
_ Liebe Grüße von der Ostseeküste
____________________

Whipple
OP 06.15
Metastasen 06.16

____________________
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 21.06.2016, 13:27
Benutzerbild von KesGa
KesGa KesGa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2013
Ort: Feldberger Seenlandschaft
Beiträge: 127
Standard AW: Nachuntersuchung

Heike,
danke Dir und ich wünsche dir das Beste beim Wiedereinstieg ins Arbeitsleben.Ganz-oder halbtags?Oder tageweise?
Schön,dass Dir Lohmen gut getan hat,wusste gar nicht,dass die auch Puzzle haben
ob du es glaubst oder nicht,ich bin täglich auf Achse....mit den Hunden.....Hundesport sozusagen....
hoffe,der Anruf v.d.Onkologen war dann doch harmlos für dich.
__________________


ED :9/2013 Pankreaskopfkarzinom
Whipple OP:April 2014
Chemo:Juni2014
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 30.06.2016, 06:47
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Nachuntersuchung

Sport ist bestimmt gut für uns. Auch wenn er bei mir nicht verhindert hat, dass der Krebs zurück kommt.
So wie es aussieht, werde ich nicht mehr arbeiten können, denn die Chemo werde ich wohl lebenslang bekommen. Aber etwas will man ja noch können, und sei es ein wenig Sport. Dazu war ich ja auch nicht mehr in der Lage nach der harten Chemo.

Aber vorgestern bin ich mit Schwiegertochter und Baby spazieren gegangen. Ca. 3 km. Wahnsinnig anstrengend, aber es tat einfach gut. Heute will ich den Wiedereinstig ins Fitness-Studio versuchen.

Aufgeben ist ja keine Option für mich
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 30.06.2016, 09:56
margit b. margit b. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 250
Standard AW: Nachuntersuchung

Hallo Guten Morgen,

ich komme eigentlich aus einem ganz anderen Forum (Eierstock). Möchte dir trotzdem etwas Mut machen.
Meine Erkrankung war vor nunmehr 13 Jahren und meine Ärzte haben mir nie wirklich Mut gemacht, dass ich das ganze Überleben könnte. Ich sollte einfach nur mein Leben so gut es ging genießen. Bei jeder Nachsorge hat es geheissen, es kommt sicher zu einem Rezidiv.
Vor einem Jahr hatte ich dann (wie bei meiner Diagnosestellung) wieder eine Thrombose und sofort haben die Ärzte gemeint, jetzt ist es da das Rezidiv! Als auch noch ein verdächtiger Lymphknoten im CT zu erkennen war, waren sich wieder mal alle einig.
Ja, es war ein Rezidiv - aber von der Thrombose! Der auffällige Lymphknoten war dann 3 Monate später nicht mehr da!
Bei der letzten Nachsorge im KH dann plötzlich die Aussage, ich solle mir doch einen niedergelassenen Arzt suchen, denn nach so langer Zeit gelte ich als geheilt.

Wie man also sieht, Ärzte können sich auch irren!

Alles Liebe und ich wünsche dir, dass sich alles als harmlos herausstellt!

Margit
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 30.06.2016, 18:17
Benutzerbild von KesGa
KesGa KesGa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2013
Ort: Feldberger Seenlandschaft
Beiträge: 127
Standard AW: Nachuntersuchung

danke dir und es freut mich für dich,dass die Ärzte Unrecht hatten,mach weiter so!!
__________________


ED :9/2013 Pankreaskopfkarzinom
Whipple OP:April 2014
Chemo:Juni2014
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 02.07.2016, 07:57
Anchilla Anchilla ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 263
Standard AW: Nachuntersuchung

Hallo Margit,

schön zu hören, dass Du den Ärzten und dem Krebs ein Schnippchen geschlagen hast.
Ja, auch Ärzte können sich irren. Ich habe ein Rezidiv und glaube ganz fest daran, dass auch ich ein Schnippchen schlage....lächel

Ich wünsche Dir auch weiterhin alles Gute
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 06.08.2016, 13:54
Benutzerbild von KesGa
KesGa KesGa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2013
Ort: Feldberger Seenlandschaft
Beiträge: 127
Standard AW: Nachuntersuchung

meine Nachuntersuchung war vorgestern.Nach 3 Monaten Warten und Ängsten ist das neueste Ergebnis vom CT da:unverändert.Keine Metastasen,kein Rezidiv und auch der Lymphknoten a.d.vena mesenterica ist i.d.Grösse gleich geblieben.
Nun auf die nächsten 3 Monate....ich freu mich so und habe aber andere Verläufe nicht aus den Augen verloren und bin in Gedanken bei euch.
__________________


ED :9/2013 Pankreaskopfkarzinom
Whipple OP:April 2014
Chemo:Juni2014
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 06.08.2016, 14:35
fluturi fluturi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 233
Standard AW: Nachuntersuchung

Hallo KesGa,

nach all den negativen Nachrichten in diesem Unterforum freut es mich umso mehr, dass du so eine gute Nachricht erhalten hast. Weiter so!

Alles Liebe,
Fluturi
__________________
Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung. - Albert Camus
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 06.08.2016, 17:52
LiebesHerz LiebesHerz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 519
Standard AW: Nachuntersuchung

Liebe Kesga,

Ich freue mich wahnsinnig für Dich!!
Das ist wirklich eine SUPER Nachricht!
Mach ein Piccolöchen auf und genieß es.
HEUTE bist Du gesund.

Alles Gute,

Jana
__________________
Meine Mutter:
Pankreas-Ca ED 7/2014
verstorben am 3.11.15

Immer in meinem Herzen...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD