Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 13.06.2016, 22:08
Steffen1985 Steffen1985 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2016
Ort: Stuttgart
Beiträge: 30
Standard AW: Meine Mutter hat die Diagnose Brustkrebs bekommen. Hilfe

Okay bin gespannt. Gesagt haben sie das sie keine Metastasen hat. Hoffen wir das es genau so bleibt wenn sie die Lymphknoten entfernen und untersuchen.
Sie haben zumindest bei den Untersuchungen keine Auffäligkeiten gereicht. Genau so frei sind Knochen, Lunge usw. Das beruhigt mich ein wenig.
Habe ihr gesagt das sie auch ohne Haare die schönste Mutter der Welt ist. Das hat ihr glaube ich sehr gefallen weil vor dem Haarausfall ist ihr schon ein wenig mulmig. Verständlich. Lieber aber ohne Haare aber wieder gesund werden.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.06.2016, 19:33
samoja samoja ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2016
Ort: Rheinland, Nähe Düsseldorf
Beiträge: 18
Standard AW: Meine Mutter hat die Diagnose Brustkrebs bekommen. Hilfe

Hallo Steffen,

meine Mutter war damals 51 als sie die Diagnose Brustkrebs bekam. Sie wurde erst operiert und bekam danach die Chemo -das war definitiv eine schwere Zeit, natürlich vor allem für meine Mutter aber auch unsere ganze Familie. Bei meiner Mutter hatte die ganze Situation massive psychische Probleme ausgelöst. Aber irgendwann ging es wieder aufwärts und sie hat sich wieder hochgekämpft... inzwischen sind 16 Jahre vergangen und meiner Mutter geht es gut -abgesehen von alterstypischen Beschwerden.
Tja, und heute bin ich selbst betroffen. Aber ich bin entschlossen es zu packen und ich bin mir sicher deine Mutter auch .
Eine Garantie gibt es nicht, aber jede Menge Grund zur Hoffnung zumal keine Metastasen nachweisbar sind.
Ich drücke deiner Mutter die Daumen und wünsche auch dir viel Kraft, denn die braucht man definitiv auch und gerade als Angehöriger.

Liebe Grüße, samoja
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15.06.2016, 20:38
Steffen1985 Steffen1985 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2016
Ort: Stuttgart
Beiträge: 30
Standard AW: Meine Mutter hat die Diagnose Brustkrebs bekommen. Hilfe

Hallo Samoja,
ja die Kraft die brauch man das glaube ich dir sofort. Der behandelnde Professor macht einen sehr guten Eindruck und ist auch sehr zufrieden mit den ganzen Ergebnissen die sie von den Untersuchungen kommen. Meine Mom ist da sehr stark, wahrscheinlich die stärkste in der Familie.
Ich hoffe sehr das alles wieder gut wird.
Wie geht es dir? Ich bin davon überzeugt das du und meine Mom ihr werdet das schaffen! Ich bewundere euch Frauen ihr seid einfach Kämpfer!
Ich wünsche dir das beste und schnelle Genesung
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 08.08.2016, 10:04
Steffen1985 Steffen1985 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2016
Ort: Stuttgart
Beiträge: 30
Standard HER2 Positiv Aufklärung

Hallo Ihr Lieben,
vor einiger Zeit habe ich hier schon einmal etwas geschrieben und die Lieben Menschen in diesem Forum haben mir sehr gut geholfen.
Meine Mutter ist leider auch an BK erkrankt. Den Kampf haben wir zusammen sehr gut aufgenommen und möchten diesen dummen Untermieter schnellst möglich raus haben.
Ich hätte mal zu ihrem Befund ein paar Fragen.
Man liest ja leider viel bei Dr. Google und wenn man über das HER2 Positiv liest, dann nicht immer nur gutes.
Ich schreibe hier mal die Diagnose:
T2 C0 M0 G2
Her2 positiv 3+
Ki67 20%
Östrogenrezeptor: negativ
Progestorenrezeptor : negativ.
Sie bekommt eine neoadjuvante Chemo und danach 1 Jahr Herceptin.
Sie ist in einem Brustzentrum und der Prof sagt das sie wieder gesund wird.
Aber wie ist das mit dem HER2 positiv im Internet steht nur immer drin, dass das Leben verlängert wird.
Ich weiß das man bei so einer Krankheit nichts sicher voraussehen kann.
Ich hoffe auch das ich euch nicht nerve mit meiner Fragerei.
Ihr kennt euch sicher besser aus wie ich :-)
Vielen Lieben Dank im Voraus und euch allen eine schnelle Genesung!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 08.08.2016, 10:13
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 342
Standard AW: HER2 Positiv Aufklärung

Naja "gut" - "schlecht" Krebs ist immer schlecht, so gesehen kann HER2neu +++ also nicht "gut" sein, nicht wahr?

Also so wie ich es verstanden habe, ist HER2neu+++ deutlich besser als sein Ruf. Das ist historisch bedingt. Früher war es schlecht. Das schlägt sich natürlich noch in den Statistiken nieder.
Dann fand man das Herceptin. Damit hat man ein weiteres super Mittel, was man ohne HER2neu+++ nicht hat. Wirkt sehr gut und ist sehr gut verträglich.

Ein gutes Medikament, das ohne widerliche Nebenwirkungen nützt. Klingt das "gut" ? Finde ich schon...
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 08.08.2016, 10:20
Steffen1985 Steffen1985 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2016
Ort: Stuttgart
Beiträge: 30
Standard AW: HER2 Positiv Aufklärung

Hallo "hierfalsch" ich denke jeder einzelne in diesem Forum verdient deinen Name. Schade das doch so viele hier sind. Ich würde es jedem einzelnen wünschen mit diesem Forum nichts zu tun zu haben aber so ist es leider.
Als erstes möchte ich dir für deine Antwort danken. Du hast dabei mit deiner Aussage mit Gut und nicht Gut natürlich recht!
Ich bin natürlich Gott dankbar das dieses Medikament erfunden wurde!
Denke hier sind viele Menschen die einfach mehr über diese Krankheit wissen deshalb frage ich einfach nach :-)
Ich wünsche dir alles erdenklich gute und eine gute Genesung.
Hast du das Jahr mit Herceptin schon hinter dir?

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 08.08.2016, 11:45
Steffen1985 Steffen1985 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2016
Ort: Stuttgart
Beiträge: 30
Daumen hoch AW: HER2 Positiv Aufklärung

Sie hatte gerade eine Untersuchung. Durch die ersten 2 Chemos ist der Tomor von 3 auf 1,8cm zurück gegangen.
Das ist doch mal super
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 08.08.2016, 16:44
Safra Safra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 545
Standard AW: Meine Mutter hat die Diagnose Brustkrebs bekommen. Hilfe

Hallo Steffen,

das klingt doch sehr gut!!! Sind die Haare schon ausgefallen? Wie verkraftet sie das? Vielen wird dadurch erst richtig bewusst, dass sie krank sind, auch wenn es nur eine Äußerlichkeit ist.

Gut ist auch, dass ein Port gesetzt wurde. Ich kenne Fälle im Freundeskreis, da wurde wegen der "nur" 6 Chemos die Armvene genommen, und die Nachwirkungen sind teilweise heute noch da, weil es eben doch zu aggressiv war oder daneben lief. Also: Kopf hoch (auch ohne Haare ;-))

Safra
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 10.08.2016, 10:27
Steffen1985 Steffen1985 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2016
Ort: Stuttgart
Beiträge: 30
Standard AW: Meine Mutter hat die Diagnose Brustkrebs bekommen. Hilfe

Hallo Safra,
die Haare sind schon weg. Sie geht aber mittlerweile ganz cool damit um. Machen auch Scherze das es Morgens nun schneller geht die Haare zu machen usw.
Ja die Ärztin meinte die Chemo hat super angeschlagen. Heute ist die 3. Chemo. Sie verträgt sie relativ gut. Ohne Übelkeit usw. Die Schleimhäute machen ihr etwas Probleme aber alles auszuhalten. Müde ist sie das ist denke ich aber bei den meisten so.
Was aber nicht so toll ist das ist die Spritze die sie bekommt. Nach der Chemo gehen die Blutwerte in den Keller und sie bekommt (bisher immer 3 mal) eine Rückenmarkanregende Spritze. Von der bekommt sie immer Fieber (bis 39 Grad)
Das geht aber nach 3-4 Tage wieder weg und die Blutwerte neutralisieren sich.

Liebe Grüße.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 15.08.2016, 11:44
strandkrabbe strandkrabbe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2008
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 60
Standard AW: Meine Mutter hat die Diagnose Brustkrebs bekommen. Hilfe

Hallo Steffen,
ich möchte Euch auch ein wenig Mut machen. Mein Krebs (T2-T3, M0, N0, G2, und Her2 positiv 3+) war dem Deiner Mutter sehr ähnlich.
Meine Behandlung liegt 9 Jahre zurück. Seit dem war jede Nachsorge ohne Befund und mir geht es gut!
Viel Kraft und Zuversicht wünscht Dir und Deiner Mutter
Strandkrabbe
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 15.08.2016, 17:56
Steffen1985 Steffen1985 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2016
Ort: Stuttgart
Beiträge: 30
Standard AW: Meine Mutter hat die Diagnose Brustkrebs bekommen. Hilfe

Hallo Strandkrabbe. Ach das ist schön das zu hören! Ich freue mich sehr für dich! So etwas macht Mut! Mir ist klar das man so ein Krankheitsverlauf nicht vorhersagen kann. Wir sind aber sehr optimistisch! Der Prof meiner
Mom sagte das sie wieder gesund wird. Und daran glauben wir auch :-)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 27.09.2016, 13:56
Steffen1985 Steffen1985 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2016
Ort: Stuttgart
Beiträge: 30
Standard AW: Meine Mutter hat die Diagnose Brustkrebs bekommen. Hilfe

Der Tumor ist Gott sei dank um mehr als die Hälfte geschrumpft. Zwischen dem Tumorgewebe hat sich sogar schon gesundes Gewebe gebildet. Gott bin ich froh. Hoffentlich geht es so weiter.

Ich hoffe euch geht es allen gut.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 29.09.2016, 08:20
strandkrabbe strandkrabbe ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2008
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 60
Standard AW: Meine Mutter hat die Diagnose Brustkrebs bekommen. Hilfe

Hallo Steffen,
das sind ja großartige Neuigkeiten! Ich wünsche Deiner Mutter weiterhin alles Gute (und Dir natürlich auch ).
Strandkrabbe
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 30.09.2016, 10:22
Steffen1985 Steffen1985 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2016
Ort: Stuttgart
Beiträge: 30
Standard AW: Meine Mutter hat die Diagnose Brustkrebs bekommen. Hilfe

Vielen lieben Dank! Dir natürlich auch!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 30.01.2017, 16:43
Steffen1985 Steffen1985 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2016
Ort: Stuttgart
Beiträge: 30
Standard HER2 Positiv

Hallo zusammen,
ich habe hier anfangs der Diagnose meiner Mutter schon einmal geschrieben.
Kurz zur Diagnose.
MA 3cm HER2 positiv. Keine Metas und Lymphknoten frei.
HR negativ Ki67:20-25%
T2 N0 M0 G2
Sie bekam soweit ich weiß 2 Zyklen Chemo. 4 mal im einen Zyklus und glaub 12 mal wöchentlich im 2. Zyklus.
Es wurde Brusterhaltend operiert. Laut Arzt eine Totalremission.
Jetzt bekommt sie noch ein Jahr Herceptin und bekommt noch 30 Bestrahlungen.
Ich denke und hoffe das es gut aussieht. Hoffe das nicht wieder was zurück kommt.
Ich habe sehr große Angst um meine Mom.

Ich wünsche jeder Einzelnen von Euch nur das beste! Ich lese oft still mit und es bewegt mich sehr! So viele tapfere Kämpferinnen das berührt mich!

Liebe Grüße und vielen Dank schon mal für die Antworten.

Geändert von gitti2002 (30.01.2017 um 17:00 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brustkrebs, her2 neu 3+, kalk, mutter, sorgen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:26 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD