Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.11.2017, 19:44
schnuppsterne schnuppsterne ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2017
Beiträge: 1
Standard Brauche Hilfe bei Erklärung des Befunds

Hallo zusammen,

mir wurden vor 2,5 Wochen 2 Leberflecke entfernt. Beide waren verändert, bei einem war der Befund: Kongenitaler Naevuszellnaevus mit junktionaler Melanozytendysplasie (ICD-O M8720/; ICD-10 (D22.9)).

Der war wohl nicht so schlimm, der andere mehr. Könnt ihr mir den "übersetzen":
Melanozytärer Naevus mit atypischen Melanozyten. Überwiegend im Bereich der Basaltzellschicht aber auch in höheren Epithelschichten einzelne Melanozyten und melanozytäre Nester. Stellenweise Konfluenz der Nester. Impappillarkörper um verlängerte Reteleisten ausgeprägte Fibrose und lymphozytäre Infiltrate. Zur Tiefe hin klerner kernige dermale Naevuszellen.

Diagnose: Dysplasticsher Naevuszellnaevus mit schwerer Melanozytenatypie.
(ICD-O M 8000/1; ICD-10 (D48.9)
Resektionsränder in den vorliegenden Schnittpräparaten frei.

Mein Arzt meinte, ich hätte Glück gehabt, auf die Frage, ob nochmal zur Sicherheit um die Wunde herum nachgeschnitten werden sollte, verneinte er.

Danke für Eure Hilfe!

Geändert von gitti2002 (26.11.2017 um 02:53 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.11.2017, 22:57
Than Than ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Ort: NRW
Beiträge: 262
Standard AW: Brauche Hilfe bei Erklärung des Befunds

Hallo Schnuppsterne,

übersetzten kann ich den ganzen Krams auch nicht. Das entscheidende steht hinter Diagnose. Ein dystplastischer Naevus ist ein Leberfleck, der etwas schneller dazu neigt zu entarten als ein anderer. Also nichts bedenkliches und da muss auch nicht nachgeschnitten werden.

LG Than
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.12.2017, 00:18
libertyexpress libertyexpress ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2017
Beiträge: 1
Standard AW: Brauche Hilfe bei Erklärung des Befunds

Hallo Schnuppsterne,

zum D22.9 Naevus hatte vor 10 Jahre auch mal son D22.9 Naevus mit erheblicher Aktivität und hab mich intensiv damit beschäftigt. Die Dinger haben schon oft einzelne (gutartige) Naesuszellen die ein wenig in die oberen Hautschichten wandern. Ob das ein alleine Zeichen von angehender Bösartigkeit ist da streiten sich die Geister.

Aber selbst dann würde als Zwischenstufe vor einem echtem Melnom noch ein In situ Melanom kommen!

Bei dem D48.9 Ding, würde ich nachhaken, das Präparat müßte noch im Labor sein, ich würde auf ein echte Aussage bestehen und mir für 30 EUR bei einem anderen Labor eine zweite Meinung einholen!

Berichte mal, und ich wünsch dir alles Gute
LibertyExpress

Geändert von gitti2002 (11.12.2017 um 02:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
befund übersetzen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:09 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD