Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 17.09.2016, 09:48
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Hodgkin Neuling

Guten Morgen ,
Ich habe gestern noch mit einem Diensthabenden Onkologen telefoniert. Mein Mann ist das gestern noch in die Apotheke gefahren um mir ein anderes Antibiotika zu holen. Auch könnte ich mit meiner Onkologin sprechen. Sollte es mir schlechter gehen soll ich ins Krankenhaus:/ die Nacht war sehr unruhig, ich hab mehrmals Fieber gemessen. Jetzt im Moment bin ich bei 38,2 C.
Das Erbrechen kam wirklich ohne irgendeine Vorwarnung. Ich hab mich das letzte mal übergeben da war ich schwanger 😂

Jetzt Versuch ich mit Wasser meinen Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Krankenhaus hab ich gar keine Lust drauf.
Aber eigentlich muss das Fieber und der Schüttelfrost vom Antibiotikum kommen. Gestern bevor ich es genommene habe ging es mir wunderbar.

Ich halte euch auf dem laufenden
LG Mimi
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 25.09.2016, 04:01
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 510
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo mimi1979,

hoffe, Du bist damit einverstanden, daß ich Dich aus einem anderen Thema zitiere:
Zitat:
Ich wollte noch anmerken, das ich meine Therapie als ´Freundin´ sehe. Ich habe keine Angst vor der Chemo, sie hilft meinem kranken Körper mit diesem Schmarotzer fertig zu werden. Und wo gekämpft wird gibt es Opfer. Da lass ich mich von bisschen Schwindel und Übelkeit, Erbrechen und Müdigkeit nicht abbringen. Ich weiss es kommen Tage da geht es mir besser und welche da geht es mir schlechter. An den schlechten sitze ich apathisch auf der Couch, starre in den Fernsehe, zwinge mich zu essen und zu trinken und hoffe das der Tag bald zu ende geht. Meine Kinder und mein Mann tun was sie können um mich an den schweren Tagen zu unterstützen!
Deine Einstellung zur Chemo ist i.O.
Wenn es Tage gibt, an denen es Dir schlechter geht, nützt es Dir wenig, auf der Couch "herumzuhängen" und im Fernseher ein Programm anzustarren, das Dich eigentlich "anödet".
Hast Du schon mal daran gedacht, Dich alternativ durch Musik "aufzubauen"?

In "schweren" Situationen hat mir immer nur zweierlei geholfen, diese "überwinden" zu können:
1) Arbeiten, um das ewige "Gedanken-Kreisen" um etwas "ausschalten" zu können

2) Musik anzuhören, um mir zu vergegenwärtigen, daß es jenseits alles "Bedrückenden" dennoch Erfreuliches gibt:
Kaum richtig einzuordnen, was und wie es uns jeweils anspricht.

Ich schenk Dir diesbzgl. mal einen "kleinen Flügel" (Little wing), der Dich vielleicht manchmal wieder "flügge" machen kann.
Man muß nicht unbedingt verstehen, was da in welcher Sprache ausgedrückt wird.
Es genügt, die Musik auf sich einwirken zu lassen.
Und auch, das zwischenmenschliche Agieren der miteinander Musizierenden zu beachten:
https://www.youtube.com/watch?v=iEuVH_16vRg

Oder auch das hier; denn das Leben geht überschäumend weiter:
https://www.youtube.com/watch?v=oV2z...6sVD_o&index=1

Ist doch völlig egal, ob wir nun nach "Tulsa-time" oder sonstwas weiterleben.
Hauptsache:
Wir können überhaupt weiterleben.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 26.09.2016, 10:56
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Hodgkin Neuling

Guten Morgen du Nachteule

natürlich kannst du aus dem anderen Beitrag zitieren.

Wenn ich von schlechten Tagen spreche meine ich körperlich... Da bin ich froh wenn ich zur Toilette und zurück komme. Ich brauch mich nicht aufbauen (zumindest im Moment nicht) ich bin ziemlich klar mit mir selber und der Situation in der ich mich befinde. Schlechte Tage sind nur auf der Couch zu ertragen, mit der Gewissheit das der nächste Tag besser wird. Ich hatte bis jetzt 2 solcher Tage und die hab ich gerne in Gesellschaft meines Fernsehers zugebracht.

Ansonsten merke ich das ich Kaffee nicht mehr vertrage :/ nach meiner ersten Tasse heute früh hatte ich puls von 139 was für mich sehr sehr hoch ist. Ich glaube ich verzichte in nächster Zeit auf meinen schwarzen Freund

So ich geh dann mal weiter Kunden ärgern.

Schönen Tag euch allen
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 27.09.2016, 01:50
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 510
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo mimi1979,

Zitat:
Ansonsten merke ich das ich Kaffee nicht mehr vertrage :/ nach meiner ersten Tasse heute früh hatte ich puls von 139 was für mich sehr sehr hoch ist. Ich glaube ich verzichte in nächster Zeit auf meinen schwarzen Freund
Du brauchst vielleicht nicht unbedingt auf den schwarzen Freund zu verzichten.
Versuch's mal damit:
Auf einen großen Becher:
1 Eierlöffel löslichen Kaffee
2 Eierlöffel "Kaffee-Ersatz"
@Gitti 2000: Schau bitte kurz mal woanders hin - ich weiß inzwischen, daß Du das kannst.
(Kaffee-Ersatz = koffeinfreier "Zichorien"-Kaffee = Caro)

Obwohl mir Bohnenkaffee nichts ausmacht, trinke ich nachmittags diese Mischung.
Allerdings auch noch mit Milch und Zucker sowie 1 Eierlöffel Rum (54 %).
(40 %iger Rum bringt das gewünschte Aroma nicht.)
Rum ließ ich bis zum 3. Zyklus (zugunsten abendlichen Bieres) weg.
Danach nicht mehr.

Schmeckt mir ganz gut.
Auch zu Kuchen oder was wir halt sonst so in unserer "Not" essen, damit wir so einigermaßen "über die Runden kommen".


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 24.10.2016, 02:11
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 510
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo mimi1979,

das Wochenende ist wieder mal "gelaufen".
Ganz gut für Dich?
Wie geht es Dir derzeit denn?
Und was steht demnächst an?

Auch noch Quälerei Deiner Kundinnen?
Würde mich für Dich freuen.
Für Deine Kundinnen allerdings weniger.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 24.10.2016, 11:24
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo du Nachteule

Wie gehts mir..? Meine beiden Kinder waren letzte Woche mit einem fiesen Virus flach gelegen, aber ich hab mich erfolgreich dagegen gewehrt Heute sind beide wieder zur Schule...

Ansonsten wechseln meine Wehwehchen täglich, mal schwitzen,mal schwindlig, dann Bauchschmerzen, dann übel, müde bin ich jeden Tag Appetit gleich 0, nicht mal mein geliebtes Cola schmeckt mir. Abnehmen tu ich trotzdem nicht :/ Aber ich will nicht jammern, es gibt schlimmeres. Es nervt einfach nur.

Das zittern ist wohl eine Nebenwirkung der Chemo. Das ist auch tagesabhängig... Gleich darf ich wieder zu den Vampiren, mein Blut abgeben. Aber da wird alles ok sein. Letzte Woche waren die Blutplättchen etwas niedrig, ist aber normal bei mir.

Zum nächsten Zyklus wird ein Ultraschall gemacht, da bin ich doch sehr gespannt. Die lymphknoten hab ich schon 2 Wochen nach der ersten Chemo nicht mehr tasten können. Eigentlich reicht das doch oder?

Kunden ärger ich nach wie vor 0
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 25.10.2016, 04:33
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 510
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo mimi1979,

Zitat:
Zum nächsten Zyklus wird ein Ultraschall gemacht, da bin ich doch sehr gespannt. Die lymphknoten hab ich schon 2 Wochen nach der ersten Chemo nicht mehr tasten können. Eigentlich reicht das doch oder?
Ja, das Anzeichen, höchstwahrscheinlich überleben zu können, sollte reichen.
Denn nur darum geht es.

Ist die Ultraschall-Untersuchung eine Routine-Kontrolle?
In bzw. nach welchem Zyklus?
Drücke Dir die Daumen, daß sie das erhoffte/gewünschte Ergebnis bringt.

Zitat:
Ansonsten wechseln meine Wehwehchen täglich, mal schwitzen,mal schwindlig, dann Bauchschmerzen, dann übel, müde bin ich jeden Tag Appetit gleich 0, nicht mal mein geliebtes Cola schmeckt mir. Abnehmen tu ich trotzdem nicht :/ Aber ich will nicht jammern, es gibt schlimmeres. Es nervt einfach nur.
Daß es während der Therapie mit uns drunter und drüber gehen kann ist klar.
Aber Appetit = 0 klingt nicht gut.
Klapper alles an möglichen Speisen ab, um das zu ändern.
Und scher Dich dabei nicht um's Abnehmen - spielt keine Rolle:
Kannst Du nach der Therapie immer noch gezielt betreiben.

Cola verwende ich nur zum Auto-Polieren.
Trinke lieber Milch, Kaffee und Bier oder Wein.
Dominant (abends/nächtens) Bier (Hefe-Weizen).
Durchschnittlich 3 bis 4 Maß.
Sind ca. 4000 Wirkstoffe drin - kein Mensch weiß genau, was die bewirken.
Mir bekommt es seit ca. 30 Jahren ganz gut.
Fördert auch den Verdauungs-Durchsatz bei mir.

Aromatisieren kannst Du Cola durch "Rum-Ersatzstoffe" oder Rum (wenn Du das riskieren willst).

Wir sind zwar alle anders "gestrickt", aber dennoch kann es nicht verkehrt sein, wenn man seinem Körper das zuführt, worauf er "Gelüste" hat.
Versuch bitte, diese herauszufinden.
Gerade in der Vor-Weihnachts-Zeit dürfte das kein Problem sein.
Das "volle Programm" an Süßigkeiten aller Art steht zur Verfügung.

Gesund oder ungesund?
Wer fragt schon danach, wenn es um Wirkstoffe geht, die uns gut tun?
Ganz generell oder ganz speziell während einer Therapie.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 25.10.2016, 12:26
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Hodgkin Neuling

Guten morgen

Soweit ich weiss handelt es sich bei dem Ultraschall um eine Routine Kontrolle. Wenn es nach mir gegangen wäre hätte sie den schon Anfang 2. Zyklus machen können. Aber so findet das ganze am 2.Tag des 3. Zyklus statt.

Mein Appetit oder sogar Hunger hat sich immer noch nicht gesteigert. Eigentlich bin ich ja Schokotante, aber zur Zeit mag ich gar nix. Auch griechisch gelüstet mich gar nicht. Sonntag war es dann ein halber Knödel mit bisschen Entenbrust. Hat mir voll gereicht. Bin mir aber ziemlich sicher das sich da schnell wieder gibt.

Du polierst Autos mit Cola? Okay hab ich auch noch nicht gehört. Bier benutze ich nur zum Kochen Ich glaube ich hab seit der Diagnose kein Alkohol getrunken ( da waren es dann doch 5 Tequila auf den Schock)

Gestern bei der Blutkontrolle sind mal wieder meine Leukos aufgefallen. Ich hab ja schon immer wenig, aber diesmal sind wir bei 90 000.. Die Ärztin meinte das wäre noch in Ordnung, Sorgen mache ich mir dennoch etwas.

Was ich seit einigen Tagen noch merke ist diese extreme Schwitzen morgens. Nach der Dusche schwitz ich das ich mich 1 Stunde später umziehen muss. Dann ist aber gut. Vielleicht möchte mein Körper nicht mehr duschen ;D

Schönen Dienstag
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 26.10.2016, 00:34
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 510
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo mimi1979,

ja, kann gut sein, daß es eine Routinekontrolle ist; denn unsere Ärzte wollen ja auch (bildlich) sehen, wie die Therapie "anschlägt".
Ich hatte immer den (sehr guten) Eindruck, daß sie jederzeit lieber eine Kontrolle machen als daß ihnen irgendwas "durch die Lappen" geht.

Zitat:
Gestern bei der Blutkontrolle sind mal wieder meine Leukos aufgefallen. Ich hab ja schon immer wenig, aber diesmal sind wir bei 90 000.. Die Ärztin meinte das wäre noch in Ordnung, Sorgen mache ich mir dennoch etwas.
Glaube, Du hast Dich bei den Leukos mit 90000 um eine Null (zu viel, evtl. "Tasten-Zittern"?) verhaut.
Schau mal hier nach den "Normalwerten":
http://www.onmeda.de/behandlung/kleines_blutbild.html

Beim "Einstieg" in die Therapie war mein Leuko-Wert bei 9600, und es war durchgängig bei allen Zyklen auch der Wert, der am stärksten schwankte.
Ich weiß nun nicht, wie die Höhe des Wertes bei Deiner Therapie eingeordnet wird.
Denke aber, wenn Deine Ärztin das für i.O. hält, brauchst Du Dir wirklich keine Sorgen zu machen.

Vergleichsweise kann ich Dir beschreiben, daß bei meiner Therapie der Leuko-Wert insofern immer besonders beachtet wurde als er eine bestimmte Größenordnung (ca. 3000) haben mußte, damit mit dem nächsten Zyklus weitergemacht werden konnte.
In den angestrebten gleichmäßigen zeitlichen Abständen.

Als meine Leukos mal recht niedrig (bei 900) lagen, bekam ich ein Antibiotikum, weil der Verdacht bestand, daß sich da irgendwo in meinem Körper eine Entzündung anbahnen könnte.
Die Leukos "erholten" sich wieder rechtzeitig genug, damit der nächste Zyklus - wie geplant - anlaufen konnte.

Danach fielen sie dann noch weiter ab (auf 700), und es war deshalb fraglich, ob der nächste Zyklusbeginn nicht evtl. verschoben werden müßte.
Sie erholten sich aber auch wieder recht schnell, und es konnte weitergemacht werden.
Was mir natürlich angenehm war, damit ich den Sums hinter mich bringen konnte.

In beiden Fällen (Leukos 900 und 700) schärfte mir meine Onkologin besonders ein, daß ich vom Immunsystem her nahezu "schutzlos" sei.
Und, falls sich irgendwas ungewöhnlich verändern sollte (Fieber o.ä), sofort reagieren und das ABZ verständigen sollte.

Frag doch einfach mal Deine Onkologin danach, ob es bei Deiner Therapie auch irgendwelche "Eckwerte" der Leukos gibt, an denen sie sich orientiert und wo diese liegen.
Denke, wenn Du diese ebenfalls kennst, kann das zu Deiner "Sorgenfreiheit" ganz erheblich beitragen.
Wir haben in unseren Situationen mehr als genug "Mist am Hals".
"Freischaufeln" ist die Devise.

Zitat:
Mein Appetit oder sogar Hunger hat sich immer noch nicht gesteigert. Eigentlich bin ich ja Schokotante, aber zur Zeit mag ich gar nix. Auch griechisch gelüstet mich gar nicht. Sonntag war es dann ein halber Knödel mit bisschen Entenbrust. Hat mir voll gereicht. Bin mir aber ziemlich sicher das sich da schnell wieder gibt.
Das mit Deiner Appetitlosigkeit ist schon merkwürdig, und ich wünsche Dir, daß sich das wirklich schnell wieder gibt.
Denn, wenn bei uns Schokotanten/-onkeln die Lust auf unser "Manna" absinkt, dann stimmt irgendwas nicht mehr so ganz.

Während meiner ganzen Therapie blieb trotz allen "Verdauungs-Theaters" die Lust auf Süßes immer unverändert (wie eh und je).
Kürzlich tauchte bei einem namhaften Discounter eine neue und sehr gute Noisette-Schokolade auf.
@ gitti 2002:
Schau bitte mal wieder kurz woanders hin:
Das ist wirklich keine Werbung, sondern soll nur evtl. helfen können.
Ich versuche auch, das möglichst tolerabel zu beschreiben.

Der Discounter-Name fängt weder mit A noch mit N an.
Der Anfangsbuchstabe liegt näher bei N.
Genauer gesagt, liegt nur noch M dazwischen.
Die gen. Schokolade hat andere Abmessungen als die üblichen 100g-Tafeln.
Flacher, etwas breiter und erheblich länger.
Verpackung: im wesentlichen weiß/hellbraun.
Sonstige Daten: FAIRTRADE sowie 599 kcal/100g

1 kcal hin oder her:
600 kcal sind schon eine ganz ordentliche Größenordnung, wenn man sich schnell Energie zuführen können will.
Vorausgesetzt natürlich, man ißt ganz gerne Schokolade.

Zitat:
Du polierst Autos mit Cola? Okay hab ich auch noch nicht gehört.
Ist nicht nur Cola, sondern auch noch Feinst-Schleifmittel dabei.
Cola deshalb, weil in Cola Phosphorsäure mit drin ist.
Das klassische Mittel zur "Rost-Umwandlung".
Sozusagen ein Mittel gegen den "Rost-Krebs", der ja auch nur Eisen "auffressen" will.

Zitat:
Was ich seit einigen Tagen noch merke ist diese extreme Schwitzen morgens. Nach der Dusche schwitz ich das ich mich 1 Stunde später umziehen muss. Dann ist aber gut. Vielleicht möchte mein Körper nicht mehr duschen ;D
War bei mir ähnlich, und nachdem ich prinzipiell auf meinen Körper "höre", duschte ich einfach nicht mehr.
Sondern wusch mich nur noch partiell.
Naja, dort wo halt "Muffel-Gefahr" existiert bzw. die Hygiene es erfordert.
Geht auch zur Not. Andere Säugetiere duschen sich ja auch nicht.

Erinnerlich ist mir diesbzgl. ein Wissenschaftler, der das "Nicht-Duschen" unter dermatologischen Aspekten systematisch über Jahre hinweg betrieb.
Mit dem Ergebnis, daß sich die Haut daran gewöhnt.
Sie stößt halt dann Überflüssiges ab, so, wie das bei anderen Säugetieren auch der Fall ist.

Was "natürlich" bzgl. Duschen ist, kann anderswo thematisiert werden.
Wir müssen mit unseren Lymphomen nur irgendwie "über die Runden" kommen können.
Duschen können wir auch noch nach einer erfolgreichen Therapie, bis wir die aufgeweichte Haut "abwurschteln" können.
Zwischendrin können wir auf die natürlichen Säugetier-Funktionen bauen.
Die auch immer noch bei uns zuverlässig funktionieren.

Jeder von uns Betroffenen muß selbst wissen, worauf er sich verlassen kann und worauf eher nicht.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 26.10.2016, 12:42
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo auch hier nochmal

Ich meinte Thrombozyten nicht Leukozyten *schäm* die sind im Keller...
Aber die steigen bestimmt wieder an.
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 27.10.2016, 02:55
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 510
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo mimi1979,

kommt schon mal vor, daß wir "Ungeübte" in derlei Dingen uns verhauen.
Das mit den Werten ist ja sowieso ein ständiges "Auf und Ab" während der Therapien.

Richtig einordnen können das wohl nur unsere Ärzte.
Die ja auch bei den jeweiligen Blutproben die "ganze Latte" sämtlicher Werte vorliegen haben.

Ich weiß nicht, wie das bei Deiner ambulanten Behandlung so läuft, was die Einsichtnahme in Ergebnisse anbelangt.

Bei mir lief das im ABZ bisweilen so, daß ich mitsamt meinem Patienten-Ordner zu einer anderen "Untersuchungs-Stelle" im ABZ, z.B. Herzecho-Aufnahme, geschickt wurde.
Das war dann dort natürlich mit Wartezeit verbunden.
Während der ich in meinem Ordner nachlesen konnte, was ich wollte.

Anfangs verstand ich ohnehin so gut wie nichts davon, was da alles drin stand.
Aber ich bin etwas geübt darin, aus Unterlagen Tendenzen entnehmen zu können.
Alle Welt kocht bzgl. Analysen nur mit Wasser.

Bemerkenswert war mit zunehmender Anzahl der Zyklen die immer wieder sich annähernd wiederholende Gleichförmigkeit der "Erholung" der Blutwerte.

Ja, ich denke auch, daß Deine "Thrombos" wieder ansteigen.
Mach Dir keine Sorgen:
Deine Onkologin weiß schon, was sie tut bzw. zu tun hat.

Kannst Dir ja mal die Ergebnisse all Deiner Blutproben ausdrucken lassen:
Die "prompte" tendenzielle Wiederholung der Entwicklung der Werte könnte zu Deiner "Sorgenfreiheit" beitragen.
Sie ist letztlich auch ein Anzeichen dafür, daß unser Körper zuverlässig reagiert.
Oder umgekehrt gesehen:
Daß die Therapie insgesamt so weit "paßt".


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 27.10.2016, 15:18
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Hodgkin Neuling

Ich hab mir von jedem Befund aus dem Staging ( doofes Wort wenn mich jemand fragt, musste ich erst googeln ) eine Kopie machen lassen. Die Blutergebnisse interessieren mich eigentlich nicht besonders. Da vertraue ich auf meine Vampire. Denen muss ich das nächste mal unbedingt was mitbringen. Die muss ich mir bei Laune halten. Ich denke Schokolade mag jeder, oder?

Diese Fachbegriffe machen mich irre. Kann man nicht einfach Brust, Milz oder Leber schreiben? Jedes Wort muss ich erst googeln um überhaupt irgendwas zu verstehen. Hab doch nicht Medizin studiert.
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 28.10.2016, 02:31
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 510
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo mimi1979,

Zitat:
Ich hab mir von jedem Befund aus dem Staging ( doofes Wort wenn mich jemand fragt, musste ich erst googeln ) eine Kopie machen lassen.
Man kann unterschiedlicher Meinung sein, inwieweit schwachsinnige Begriffe, wie z.B. "Staging", verwendet werden sollten.

Ich benutze sie prinzipiell nicht.
Schon allein deshalb, um damit meine deutsche Sprache (Mutter- und Vatersprache) nicht zu verhunzen.
Es mag ja "zeitgemäß" sein, sich in anglo-amerikanischem Kauderwelsch auszudrücken - mich interessiert das aber nicht.

Gehst Du bzgl. staging in eine Suchmaschine, findest Du einen ganzen Haufen von Beliebigkeiten, wofür dieser Begriff verwendet wird.
Wenn Dich Begriffe interessieren, die hier im Forum relevant sind, findest Du die am schnellsten hier:
http://flexikon.doccheck.com/de/DocCheck

"Staging" daraus:
http://flexikon.doccheck.com/de/Stag...gn=DC%2BSearch

Aha, also "Einschätzung des Ausmaßes..."
Und was ist denn das dann anderes als ein Befund??
"Hochtrabender" - in der traditionellen Sprache der Wissenschaften (Latein) ausgedrückt - eine Diagnose??

Und dazu braucht man dann einen "neuen" Begriff (staging)??
Kaum zu glauben, welcher sprachliche Unsinn bisweilen betrieben wird.


Die Blutwerte an sich interessierten mich auch nicht.
Konnte ja eh nichts damit anfangen bzw. sie richtig einordnen.
Aber die sich wiederholende Tendenz von ihnen interessierte mich schon.
Aus den gen. Gründen.

Und ja, bring Deinen Vampiren Schokolade mit.
Sie machen tagein tagaus ihren Job mit uns "Ambulanten".
Wofür wir eigentlich dankbar sein müssen, daß dies überhaupt möglich ist.
Sie werden sich bestimmt über eine "Anerkennung" dafür freuen.

Zitat:
Diese Fachbegriffe machen mich irre. Kann man nicht einfach Brust, Milz oder Leber schreiben? Jedes Wort muss ich erst googeln um überhaupt irgendwas zu verstehen. Hab doch nicht Medizin studiert.
Offengestanden lese ich auch lieber Speisekarten.
Leber gebraten...
Fällt mir gerade (aus bayerischer Sicht) dazu ein:
In allen Ländern Afrikas
Gibt es keinen Leberkas.

Um auf die Fachbegriffe zurückzukommen:
Wir müssen uns halt damit befassen.
Nur vorübergehend - wie wir alle hoffen.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 12.11.2016, 02:23
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 510
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo mimi1979,

alles "in Butter"?

Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 13.11.2016, 17:26
mimi1979 mimi1979 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2016
Beiträge: 71
Standard AW: Hodgkin Neuling

Hallo,
ja alles in Butter. bin seit Montag im 3. Zyklus, Dienstag war Ultraschall und es scheint alles gut zu laufen

Das gab mir so viel aufwind das ich beschlossen habe wieder mehr zu arbeiten.

Das einzige was mir momentan zu schaffen macht sind diese verdammten Wasser Einlagerungen.

Schönen Abend noch
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:17 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD