Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 17.10.2016, 07:08
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 780
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

War bei mir genau wie bei Wiesel. Musste Dank ständiger Bewässerung auch etwa alle 30 min entwässern.

Falls du auch rund um die Uhr angestöpselt bist gleich ein Tip: lass dich abends mal für ne Stunde abstöpseln und geh ne Runde spazieren. Falls das Wetter nicht ist oder du schlapp bist dann wenigstens durchs Krankenhaus. Bewegung hilft fit zu bleiben!
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 19.10.2016, 21:11
phoenix2016 phoenix2016 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2016
Beiträge: 32
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

So wie es aussieht bin ich leider nicht rund um die Uhr angestöpselt - bei mir soll das ganze ambulant ablaufen, Tag 1-5 für je 6 Stunden, dann Tag 8 und Tag 15 Bleo.

Ich mache mir zur Zeit sorgen, dass dadurch meine Nieren "unnötig" in Mitleidenschaft gezogen werden im Vergleich zu einer stationären Chemo im Zeitraum Tag 1-5. Bringt es was, wenn ich dann daheim viel trinke, evtl. auch Nierentee, um das auszugleichen? Oder wirkt eine Kochsalzlösung anders auf die Nieren (direkter und "spülender")?

Los geht es mit der Chemo am kommenden Montag bei mir..
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 19.10.2016, 21:23
eistee eistee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2014
Beiträge: 261
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

Hi phoenix,
ich habe meine 4 Zyklen PEI stationär gemacht, wurde aber auch nicht rund um die Uhr gewässert. Mir wurde damals gesagt, dass ich zusätzlich viel Wasser trinken soll, was ich dann auch gemacht habe.

Kurzum: Alle Flüssigkeiten müssen durch die Nieren, bevor sie dich wieder verlassen

Per Infusiion sparst du dir zwar den Umweg über den Darm, der Effekt dürfte aber der gleiche sein.

Philipp
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 19.10.2016, 21:49
BOB the builder BOB the builder ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 159
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

Hallo Phoenix,

sicherlich kann man das auch mit viel Trinken ausgleichen, da muss man allerdings wirklich konsequent sein und auch trinken, wenn man keinen Durst hat.
Letzteres kann leicht passieren, da man ja auch ohne durchgehende Wässerung sehr viel Wasser aufnimmt.
(Die Wässerung die Du trotzdem bekommst, die Chemo an sich, die ja auch in NaCl gelöst ist und die Antikotz Medis, die (Überraschung) auch in NaCl gelöst sind).

Ich hätte für die Psyche viel darum gegeben das Ganze ambulant machen zu können, denn die Tage im Krankenhaus können sehr lang werden und da drehte sich bei mir das Gedankenkarussell die ganze Zeit...

Vielleicht ist es eine Möglichkeit für Dich den ersten Zyklus stationär zu machen um zu schauen, wie Du die Medikamente verträgst. Dann kannst Du vielleicht auch besser einschätzen, ob die ambulante Variante für Dich in Frage kommt.

Viele Grüße,

BoB
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 20.10.2016, 12:21
VanTexel VanTexel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2016
Beiträge: 14
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

Zitat:
Zitat von phoenix2016 Beitrag anzeigen
So wie es aussieht bin ich leider nicht rund um die Uhr angestöpselt - bei mir soll das ganze ambulant ablaufen, Tag 1-5 für je 6 Stunden, dann Tag 8 und Tag 15 Bleo.
Ich fand die Woche rumliegen immer langweilig. Ich hätte alles gegeben zu Hause schlafen zu dürfen. Dir wird deine gewohnte Umgebung sicher gut tun.

Ich wünsch dir viel Erfolg für die anstehende Zeit. Mir hat geholfen einfach stumpf die Tage abzuhaken. Irgendwann ist dann ein Ende in Sicht.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 24.10.2016, 14:17
phoenix2016 phoenix2016 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2016
Beiträge: 32
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

Hallo zusammen,

ich bin soeben von meiner ersten Chemo daheim angekommen

- Tag 1, Zyklus 1:

Medikamentengabe: von 8 bis 14 Uhr, Bleo, Cisplatin, Edoposit, 3-4L Kochsalzlösung sowie Mittel gegen Übelkeit

Befinden: gut, etwas benebelt als ob ich 3 Bier getrunken hätte; keine Übelkeit, geringer, aber vorhandener Appetit, geringfügig müde, noch kann ich selbstständig gehen ohne Probleme - auch wenn es etwas langsamer geht als sonst.

Guter Start im Kampf gegen die Metastasen wie ich finde.

An der Port-Narbe hatte sich die letzten Tage ein kleiner blauer Fleck gebildet, die Schwestern meinten dass das kein Problem sei; es schmerzt nichts, somit glaube ich denen einfach mal.

Morgen geht's weiter
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 25.10.2016, 07:44
Marco1 Marco1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2016
Beiträge: 40
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

Hallo Phönix,

wünsche Dir für die weiteren Tage alles Gute und viel Erfolg bei der Behandlung, sodass Du alles unerwünschte aus Deinem Körper raus bekommst.

Viele Grüße
Marco
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 25.10.2016, 12:07
Maaddiin Maaddiin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2016
Beiträge: 194
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

Hey Sebastian,

schön zu hören, dass du das alles so extrem lässig siehst. Das ist die richtige Einstellung

Mir sind noch drei kleine Tipps eingefallen, die ich dir mitgeben möchte:

-Das wichtigste bei mir war/ist während der stationären (bei dir ambulanten) Tage der Schlaf. Habe ich wenig geschlafen, ging es mir unterirdisch. Also Schlaf nachts ordentlich lange und spazier jeden Abend mal ne Runde.

-Sobald du merkst, dass Darmtechnisch etwas anders ist (extrem harter Stuhl z.B.) oder du einfach 2 Tage noch nicht auf Klo warst (auch wenn nichts wehtut oder kein Verlangen besteht), teil es deinen Ärzten mit und lass dir was geben. Ich habe das einfach so ganz nach dem Motto hingenommen, dass das schon wird, und es knapp zwei Wochen mit den Bauchschmerzen meines Lebens bereut.

-Bekommst du zur zusätzlichen Mundhygiene etwas?
Ich habe einen Kamillenextrakt + Vorbeugung gegen Pilzerkrankungen, die während der Chemo im Mund auftreten können erhalten, die ich jedes mal nach dem Zähneputzen benutze.

Weiterhin alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 25.10.2016, 13:54
phoenix2016 phoenix2016 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2016
Beiträge: 32
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

Hallo Marco,

danke dir für die netten Worte!

Hallo Martin,

danke dir für die Tipps! Mein Zahnarzt riet mir vor 2 Wochen zu Meridol Mundspülung und auch Meridol Zahnpasta als er von meiner Chemo erfuhr, die nehme ich seither und hoffe, das reicht aus; Spaziergang abends ist auch auf meiner Agenda täglich, da wir einen Hund haben und ich meine bessere Hälfte abends eh nur ungern alleine raus lasse Außerdem tut die Frischluft und Bewegung richtig gut. Ich bemühe mich zu schlafen, aber aufgrund der neuen Situation muss ich mich auch erstmal dran gewöhnen.. Stuhlgang hatte ich seit Beginn der Chemo noch nicht, kann aber daran liegen dass ich gestern extrem wenig gegessen hab; das muss sich ändern - ist klar - ich arbeite dran auch, weil ich gerade auch Nachts nen übelst flauen Magen hatte. Ich denke nicht, dass ich alles lässig sehe ich zucke nach wie vor zusammen, wenn ich ne Nadel sehe, an/abgestöpselt werde ect. aber ich bin positiv gestimmt dass das alles wird

Zusammenfassung Tag 2 Zyklus 1:

Medikamentengabe von 08:00Uhr bis 13:15Uhr - alles außer Bleo
Befinden: die Nacht von Tag 1 auf Tag 2 war unruhig, da flauer Magen, aber dennoch war Schlaf möglich; Zustand unverändert, aber nicht so müde wie gestern; die Beine und Füße scheinen durch die Flüssigkeit etwas aufgedunsen, ebenso fühlt sich das Gesicht aufgeschwämmt an

Liebe Grüße und euch allen viel Erfolg bei der Genesung!

Sebastian
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 25.10.2016, 19:56
Angsthase159 Angsthase159 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2016
Ort: Siegen
Beiträge: 117
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

Hi Sebastian!

Ich wünsche dir auch weiterhin viel Erfolg. Das mit dem Meridol is glaube ich ne gute Sache. Ich hatte auch, obwohl es nur das einmalige Carboplatin war, 2 Woche nach der Gabe echt Probleme mit dem Zahnfleisch.... Gabe da Chlorhexamed gekommen, weil dies desinfizierend ist.... weiß aber nicht, ob man das während einer Chemo nehmen darf. Drücke dir weitehrin die Daumen, vorallem, dass keine Übelkeit kommt....

Gruß, Jan
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 25.10.2016, 21:46
BOB the builder BOB the builder ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 159
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

Hallo Phoenix,

herzlichen Glückwunsch zu Tag 1 und 2. Und ein gutes Zeichen ist auf jeden Fall schonmal, dass Du die Chemo im Grundsatz verträgst. (Also keine Allergien oder Überreaktionen oder so)

Ich war auch Meridol Junkie😂 Nach meinem Weißheitszahnerlebnis habe ich sogar eine kleine Flasche und eine kleine Tube mit Reisezahnbürste für unterwegs gehabt. Habe nach wirklich jedem Essen auch zwischendurch gespült.

Weiterhin alles Gute und viel Erfolg,

BoB
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 25.10.2016, 22:23
eistee eistee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2014
Beiträge: 261
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

+1 für Meridol
Hatte ebenfalls nen kleines Reisefläschchen im KH dabei und hatte kaum Probleme mit dem Zahnfleisch.
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 26.10.2016, 10:31
Mucker Mucker ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 173
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

Hallo Phoenix,

vielen Dank für Deinen Bericht.

Da ist ja ganz schön Zeit vergangen zwischen Diagnose und Beginn der Chemotherapie. Jetzt bist Du bestimmt froh, dass es endlich los gegangen ist, oder?

Bei mir wurde am 10.10. ein Rezidiv diagnostiziert und die Chemotherapie geht wegen der ganzen vorausdhehenden Diagnostik wohl erst am 06.11.16 (ja, Sonntag) los.

Auch bei mir ist es ambulant geplant, was ja doch eher selten zu sein scheint. Dass das bei dir so gut klappt, macht mir Mut.

Ich bin gespannt auf Deine weiteren Erfahrungsberichte und Tipps (Meridol, etc.) und wünsche Dir gute und vollständige Genesung!

Viele Grüße

Andreas

Geändert von Mucker (28.10.2016 um 12:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 26.10.2016, 17:55
phoenix2016 phoenix2016 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2016
Beiträge: 32
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

Hallo Andreas,

zum einen war ich froh, dass mir noch etwas Zeit blieb, um das Ganze zu Verarbeiten, bevor es dann mit der Chemo losging. Eine Woche nach hinten hätte ich es aber nicht mehr verschieben wollen, da mich die Rückenschmerzen langsam aber sicher um den Verstand brachten. Bereits nach Tag 1 der Chemo machte ich keine Schmerzen mehr aus - vllt. war das schon psychosomatisch - wie auch immer, Hauptsache weg

Was ich gestern Abend genoss war das Abendessen - Kartoffeln mit Brokkoli - leicht gesalzen. Fleisch, Fettiges, gut Gewürztes meide ich strikt und bemühe mich, viel zu trinken. Schwarztee morgens (anstatt Kaffee), Magentee, Nierentee, dazwischen stilles Wasser - mein Ziel sind 2 Liter daheim über den Tag verteilt aufzunehmen - eine Herausforderung, wenn man zugepumpt von der Chemo kommt PS: Paranüsse sollen Wunderwaffen sein, 2 Stück am Tag sind für mich mittlerweile Pflicht

@BoB: Danke dir!

Fazit Tag 3 Zyklus 1:
Befinden: nach wie vor gut möchte ich meinen, Müdigkeit nimmt zu (1,5 Std Schlaf direkt nach der Chemo wird zur Regel; Nachts hatte ich ebenso einen ruhigen und erholsamen Schlaf), aufgedunsen und entsprechende Gewichtszunahme - mit einer Entwässerungstablette soll entgegengewirkt werden, Nierenwerte wurden heute via Bluttest kontrolliert, Ergebnis ausstehend. Appetit ist keiner mehr vorhanden, aber Butterhörnchen und Schokoriegel (Kinderriegel) halten mich oben, da sich sonst ein unangenehmes, flaues Gefühl im Magen breit macht. Stuhlgang war heut fest, aber möglich (Gott sei dank).
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 28.10.2016, 18:04
phoenix2016 phoenix2016 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2016
Beiträge: 32
Standard AW: Neuer Mitstreiter sagt Hallo

Hallo zusammen,

langsam aber sicher kehrt der Appetit zurück, auch wenn nach wie vor aus jeder Pore meines Körpers der chemische Geruch tritt - was mir persönlich schon unangenehm ist. Übelkeit ist noch immer kein Thema, dafür habe ab und an ein leichtes Schwindelgefühl - das kann aber an einer eher schlechten Ernährung liegen, da ich noch rel. wenig esse. Morgen (Tag 6) muss ich eine Leuko-Spritze nehmen, ich habe keinerlei Erfahrung mit Fertigspritzen und hoffe, dass das gut geht..

Am Montag kommt dann eine Runde Bleo dran, kommenden Freitag dann ein Check der Blutwerte. Nun freue ich mich aber erstmal auf zwei Tage "nicht-angestöpselt-sein"

Hat jemand von euch Erfahrung mit Autofahren während eines Chemozyklus? Am Tag der Medikamentengabe schließe ich das strikt aus, aber wie ist es an anderen Tagen? Habt ihr da Erfahrungen?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:45 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD