Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.09.2016, 14:06
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 31
Standard Was passiert bei CT?

Hallo ihr Lieben,

ich hatte 2011 ein Rectum-Ca und davon 2014 Fernmetastasen in der Lunge. Die Nachsorge beinhaltet ja auch die CT.
Kann mir jemand sagen, auf was genau bei diesen Untersuchungen geachtet wird? Ich bekomme Thorax- und Abdomen-CT mit Kontrastmittel. Wird dabei lediglich auf Lunge, Leber und Darm geachtet oder auch auf z.B. Knochen und Gefäße?
Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, da es mir momentan sehr wichtig ist.

LG Mona67
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.09.2016, 14:37
Brenda7 Brenda7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2016
Beiträge: 22
Standard AW: Was passiert bei CT?

Soviel ich weiss sind für die Knochen die Knochenszintigraphie geeignet.
Bei den Gefaessen werden andere "-graphien" eingesetzt.
Und die Extremitaeten werden beim Thorax+Bauch CT nicht betrachtet.
Ich glaube also dass ein CT für Knochen und Gefaesse nicht geeignet ist.
(Manche Radiologen tuen sich schon beim Unterschied zwischen vergrösserte Lymphknoten und Gefaesse am CT schwer..- habe selber erlebt)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.09.2016, 17:05
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 31
Standard AW: Was passiert bei CT?

Hallo Brenda7,
ich danke dir für deine schnelle Antwort. Weißt du, ob ich ein Recht auf z.B. eine Knochenszintigraphie o.ä. habe? Ich frage, weil ich mich seit etwa 4 Monaten überhaupt nicht mehr wohlfühle und auch immer latente Schmerzen in Bauch und Rücken habe. Laut letztem CT vom Juli 16 ist aber alles okay.
Vielleicht bin doch nur etwas hypersensibel, weil ich auch schon Eierstockkrebs hatte und alle aus der Familie meines Vaters bis zu meinen Urgroßeltern ALLE an Krebs gestorben sind, einschließlich er und meine Schwester. Brust-, Lunge-, Leber-, Blasen-, Hoden-, Bauchspeicheldrüse- etc.
Ich bin eigentlich hart im Nehmen, aber momentan wünschte ich mir bessere Untersuchungen. Auf meine Frage nach einer Darmspiegelung, nachdem ich Schmerz- und Stuhlprobleme hatte, wurde mir lapidar gesagt, ich wäre erst wieder nächstes Jahr dran.

LG Mona67
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.09.2016, 17:16
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.138
Standard AW: Was passiert bei CT?

Liebe Mona,
du schriebst:
Zitat:
Weißt du, ob ich ein Recht auf z.B. eine Knochenszintigraphie o.ä. habe
Es kommt auf die Einschätzung deiner behandelnden Ärzte an, sie müssen eine Indikation stellen. Die Untersuchung wird beim Verdacht auf Knochenmetastasen durchgeführt. Du erwähntest, dass Du schon einmal Eierstockkrebs hattest. Da würde ich eher für eine Knochendichtemessung plädieren, durch das fehlende Östrogen besteht die Gefahr , dass die Knochendichte stark absinkt, somit steigt das Risiko eine Fraktur zu erleiden, auch ohne Sturz.Man kann dagegen Medikamente geben. Der Orthopäde wäre hierfür der richtige Ansprechpartner.

Zitat:
Vielleicht bin doch nur etwas hypersensibel, weil ich auch schon Eierstockkrebs hatte und alle aus der Familie meines Vaters bis zu meinen Urgroßeltern ALLE an Krebs gestorben sind, einschließlich er und meine Schwester. Brust-, Lunge-, Leber-, Blasen-, Hoden-, Bauchspeicheldrüse- etc.
Bei der Vorgeschichte ist es normal, dass man sensibel auf körperliche und seelische Veränderungen reagiert.
Wurdest Du auf BRCA 1 und 2 getestet? Die Vorsorgeprogramme für die betroffenen beinhalten regelmäßige Untersuchungen.

Die Schwierigkeiten eine gute Diagnostik zu erhalten, hängen (nach meiner Meinung) auch mit den Budget-und Kostenproblemen zusammen, die die Ärzte, egal in welchem Bereich, haben.
Zitat:
Auf meine Frage nach einer Darmspiegelung, nachdem ich Schmerz- und Stuhlprobleme hatte, wurde mir lapidar gesagt, ich wäre erst wieder nächstes Jahr dran.
Eigentlich gibt es doch keinen Grund (außer Angst um das ärztliche Budget) dir diese zu verweigern.Der Dok muss es nur ausreichend begründen.

Liebe Grüße,
Elisabethh.

Geändert von Elisabethh.1900 (25.09.2016 um 17:24 Uhr) Grund: Text hinzugefügt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.09.2016, 17:55
Brenda7 Brenda7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2016
Beiträge: 22
Standard AW: Was passiert bei CT?

Wenn man Beschwerden hat, hat man das Recht auf die notwendige Untersuchungen.
Ich würde zu den behandelden Onkologen gehen, und ganz deutlich sagen dass all nach diesen Krebsgeschichten Knochenschmerzen in der Wirbelsaeule habe und eine Knochenszintigraphie haben möchte.
(ich rede mit den Aerzten schon ganz direkt, weil bei uns schon einiges durcheinander gebracht wurde)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.09.2016, 08:10
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 31
Standard AW: Was passiert bei CT?

Hallo Brenda7,

da hast du eigentlich recht. Ich glaube, ich muß mir da noch etwas Selbstbewusstsein aneignen, um etwas resoluter beim Arzt auftreten zu können. Ich bin nämlich eher der Typ, der keinen unnötig auf den Keks gehen will.

LG Mona67
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.09.2016, 08:35
Brenda7 Brenda7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2016
Beiträge: 22
Standard AW: Was passiert bei CT?

Ja, meine Mutter ist auch so ein Typ. Ich war auch so ein. Und das war nicht der richtige Weg.. Man soll wirklich selbstbewusster werden. Je mehr Probleme man hat, desto schwieriger ist es.
Das mit dem "auf den Keks gehen": Keine Sorge die Aerzte sind selbstbewusst genug! Die halten mehr aus und Probleme, Krankheit, Angst haben wir...

Geändert von Brenda7 (26.09.2016 um 08:50 Uhr) Grund: Tippfehler :)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.09.2016, 08:45
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 31
Standard AW: Was passiert bei CT?

Da hast du wohl vollkommen recht. Meine Lungenmetastasen wurden 2 Jahre nach dem Darmkrebs nur durch Zufall gefunden. Bei einem Routine-Thoraxröntgen. Seitdem bin ich etwas dünnhäutig geworden, was die Nachsorge betrifft. Am liebsten wäre mir, ich sag mal alle 1,5 bis 2 Jahre ein Ganzkörper-PET-CT. Dann könnten sich die Ärzte alle anderen Untersuchungen sparen und man wäre auf der sicheren Seite. Ich denke, die Kostenfrage würde sich dabei auch die Waage halten.
Und der Patient hätte das Gefühl, auf der sicheren Seite zu stehen. Aber soweit wird es wohl nie kommen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.09.2016, 08:58
Brenda7 Brenda7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2016
Beiträge: 22
Standard AW: Was passiert bei CT?

Ja, am liebsten waeren mir auch jaehrlich PetCt und nicht diese "MillionenRad" - Entzündung, Lymphknoten, Gefaess, doch Metastase..
Wurden deine Lungenmetas damals operiert?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.09.2016, 09:34
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 31
Standard AW: Was passiert bei CT?

Ja, ich wurde operiert. Die schlimmste OP, die ich jemals hatte. Und ich hatte schon einige!!
Warum fragst du, hast du auch mit Lungenmetas zu kämpfen? Wie sieht es überhaupt bei dir aus? Wie geht es dir?

Geändert von gitti2002 (26.09.2016 um 14:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27.09.2016, 10:24
Brenda7 Brenda7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2016
Beiträge: 22
Standard AW: Was passiert bei CT?

Bei uns geht es um meine Mutter, sie ist 62J alt. Sie hatte Ende 2014 eine total negative Coloskopie (der Arzt hat das Adenom/Polyp wahrscheinlich übersehen)
Er hat gemeint Hemorroiden..!
Und jetzt Mitte Aug wurde sie am Darm operiert (RectoSigmoid, T3 N2B (7/26) G3) vor der OP wurde kein Thorax CT gemacht, nur ein Bauch CT, und am Bauch CT wurde den unteren rechten Lungenlappen gesehen, auf dem ein 7mm nodulares irgendwas ist.
(es wurde inzwischen auch sehr vieles durcheinandergebracht..)
Ende diese Woche werden wir den Ergebniss vom PET CT erhalten. Ob es nur ein Herd ist..oder mehrere..?
Wir leben in Ungarn, haben aber österreichischen Abstammung (die Grosseltern sind Österreicher), besser gesagt eher bayrische, da wir Schwaben sind
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.09.2016, 10:13
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 31
Standard AW: Was passiert bei CT?

Hallo Brenda,

das hört sich ja alles nicht so gut an. Ich wünsche deiner Mutter und dir alles Gute und hoffe auf ein positives Ergebnis vom PET-CT. Diese Wartezeiten, bevor man das Ergebnis bekommt, sind die Schlimmsten.
Bitte berichte mir vom Ergebnis, wenn ihr es habt. Fühlt dich gedrückt von mir.

LG Mona67
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 29.09.2016, 10:07
Mona67 Mona67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Im schönen Harz
Beiträge: 31
Standard AW: Was passiert bei CT?

Ich hoffe sehr für dich, daß es einen anderen Grund gibt für die erhöhten Werte des Tumormarkers. Aber selbst wenn nicht, schaffst du das. Ich hatte auch ein Ovarialkarzinom, faustgroß. Und habe es geschafft, mit 2 kleinen Kindern damals. Du würdest das im Ernstfall auch hinkriegen, denn schon für deine Tochter mußt du kämpfen.
Bitte halte mich auf dem laufenden.

LG Mona67
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:37 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD