Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.12.2016, 10:15
RudiPfeil RudiPfeil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2016
Ort: Nordbayern - Franken
Beiträge: 38
Standard Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Hallo,

Über welche Spätfolgen, oder Späterscheinungen könnt ihr berichten.

Bei mir hat sich die noch verbliebene Lungenhälfte stark ausgedehnt.

Da jetzt rechts im Brustkorb viel Platz ist, haben sich einige innere Organe, wie Herz, Milz und Nebennieren schon um einiges verlagert, so das sie mit Ultraschalluntersuchung nicht mehr zu sehen (finden) sind.
Deshalb muss bei Nachsorgeuntersuchungen immer öfter ein CT gemacht werden um auch diese Organe zu kontrollieren.

Die Brustwirbelsäule weicht aus und krümmt sich nach rechts. (Schmerzen)

Da die rechte Atemmuskulatur mit der Zeit verkümmert und nicht mehr bewegt wird, gibt es auch hier Probleme, die Rippen (Muskulatur) müssen mit Krankengymnastik immer wieder gedehnt und elastisch gehalten werden.

Die lange OP Narbe schmerzt immer noch, es ist als ob ein Draht um einen gespannt ist, auch stechender Schmerz im Brustbein und Druck auf den gesammten rechten Brustkorb.

Wer kann auch über solche, oder ähnliche Spätfolgen Berichten ?????

LG: Rudi


.... ich männl. Jahrgang 1952 und verheiratet.
Bei mir wurde im Mai 2015 ein zentrales Plattenepithelkarzinom im Bereich des rechten Lungenoberlappens Stadium III A festgestellt.

Am 22.07.2015 wurde die kpl. rechte Lunge entfernt (Pneumonektomie).

Vom September bis ende November 2015 bekam ich adjuvant 4 (8) Chemos (Carboplatin - Vinorelbin).

Ab Februar 2016 noch 30 Bestrahlungen, auch adjuvant.


Geändert von RudiPfeil (01.12.2016 um 10:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.12.2016, 11:50
Hannelore1954 Hannelore1954 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2016
Ort: 84513 Töging/Inn
Beiträge: 8
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Hallo Rudi,

daß trotz Entfernung des Lungenlappens auch noch Spätfolgen auftreten,überrascht mich.
Wie Du weißt,haben sich bei mir die Ärzte geweigert die linke Lungenhälfte zu entfernen.
Ich hatte gestern meine letzte Chemo des 1.Zyklus,am 19.12.folgt der 2.und dann wird man ja sehen,obs was gebracht hat.
Glücklich bin ich nicht darüber daß mir die Chemo nicht erspart geblieben ist.
Ich hab momentan ein seelisches Tief.

Alles Gute für Dich
und liebe Grüße Hannelore
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.12.2016, 12:00
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 172
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Hallo Rudi,
die Folgen klingen ja nicht wirklich gut. Mir hatte man damals in der AHB erzählt, dass da etwas in die Brusthöhle gepackt wird, das den Platz des entfernten Flügels einnehmen soll damit die von dir geschilderten Folgen nicht eintreten.

Ich selbst hatte eine Lobektomie und kann keine Folgen außer der Ausbreitung des verbliebenen Lappens berichten.

Viele Grüße, dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.12.2016, 12:55
Mahast Mahast ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2015
Beiträge: 14
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Hallo Rudi,

meine Frau hatte eine Lobektomie des
linken Unterlappens.
Dahin hat sich nun das Zwerchfell etwas ausgebreitet.

Der linke obere Lungenlappen wirkt leicht überbläht.

Alles Gute für dich
Mahast
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.12.2016, 18:36
RudiPfeil RudiPfeil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2016
Ort: Nordbayern - Franken
Beiträge: 38
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Hallo dagehtnochwas,

... beim Op Vorgespräch wurde mir erklärt, der leere Raum im Brustkorb füllt sich langsam mit Gewebeflüssigkeit, die sich dann verfestigt, deshalb durfte ich mich nachts beim schlafen 1/2 Jahr lang nicht auf die gute Seite legen, damit die Gwebeflüssigkeit nicht in gute Seite läuft. Aber eingebaut wurde bei mir überhaupt nichts. Ist mir auch nicht weiter bekannt, dass in irgendeiner Klink etwas eingebaut wird.

.... bei dir ist noch ein Teil deiner Lunge geblieben, deshalb hast du wahrscheinlich nicht diese Probleme.

Ich hätte da aber noch eine Frage,
wie kommst du mit der langen Narbe klar ? Gibt es da noch Probleme und wann war deine OP ?

Vielen Dank für deinen Bericht !!

LG: Rudi

Liebe Hannelore,
danke für deine lieben Grüsse.

... ja das mit dem seelischen Tief glaub ich dir, aber es kommen auch wieder bessere Tage und Zeiten.
Denke an meinem Leitspruch von 2015, den ich dir geschrieben habe.

Zu meinen Spätfolgen, ...... es war mir vor der OP schon klar, dass so eine Rießen OP nicht ohne Folgen und bleibenden Schäden abgeht.

Hannelore, ich wünsche dir weiterhin alles Gute und melde dich wieder mal bei mir !!

LG: Rudi


Hallo Mahast,

..... danke für die Nachricht und die Guten Wünsche.
Wie lange liegt die OP schon zurück ? War es die grosse OP (lange Narbe )
oder die Minimal OP ?

Ich wünsche dir auch weiterhin alles Gute.



Geändert von gitti2002 (01.12.2016 um 22:55 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.12.2016, 22:45
M aus N M aus N ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 53
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Servus Rudi,

selbst nach über 2,5 Jahren zwickt, sticht und zieht noch die lange Narbe nach der Entfernung des linken Oberlappens.
Erst heute habe ich wieder 6 Massagen verschrieben bekommen um diese Nachwehen wieder etwas zu lindern, da es vor allem zur guten Nacht manchmal noch immer schwierig ist, eine schmerzfreie Schlafposition zu finden.
Vermutlich hilft wirklich nur gute Physiotherapie, Geduld und Salben.

Wünsche dir gute Besserung!

Marco
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.12.2016, 23:31
Mahast Mahast ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2015
Beiträge: 14
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Hallo Rudi,

die OP meiner Frau liegt schon 6 Jahre zurück und
es war eine große OP mit langer Narbe.

Grüße, auch von meiner Frau,
Mahast
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.12.2016, 07:26
dagehtnochwas dagehtnochwas ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2014
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 172
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Hallo Rudi,
Ich habe zwar eingebaut geschrieben aber nicht gemeint das etwas Festes eingesetzt wird - mein Fehler, entschuldige. Ich habes es damals so verstanden, das es ausgegossen wird, konnte mir das aber nur schwerlich vorstellen. Aber anscheinend setzt man ja wirklich auf Flüssigkeit um den entstandenen Hohlraum zu füllen.
Gibt es eine Erklärung warum es bei dir trotzdem zu Verschiebungen der Organe gekommen ist?

Meine Narbe ist auch einiges lang, habe da aber überhaupt keine Probleme. Es ist nicht meine einzige Narbe und ich habe mit keiner Schwierigkeiten, bin anscheinend nicht anfällig dafür.

Lieben Gruß, dagehtnochwas
__________________
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung.

Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.12.2016, 10:53
Rüdl_S. Rüdl_S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2016
Beiträge: 11
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Moin Rudi.

Meine OP ist nun ein gutes Jahr her. Bei mir wurde der rechte Oberlappen und die ersten beiden Rippen entfernt. Das ganze wurde vom Rücken aus operiert. Daher ist die Narbe auch recht groß (vom Haaransatz bis unterhalb der Achsel). Sie ist aber sehr gut verheilt.
Die Narbe als solches macht auch keine Probleme. Aber die Muskulatur darunter, da sie während der OP wohl durchtrennt wurde und dann wieder vernäht. Das zwickt manchmal ungemein und die Bewegung der rechten Schulter ist auch ziemlich eingeschränkt.
Das ganze wird aber physiotherapeutisch behandelt. Und das tut dann teilweise richtig weh. Vor allem wenn die Therapeutin daran geht die Verklebungen, Vernarbungen und die Faszien zu behandeln. Jippeih. Aber nach der Behandlung merkt man jedesmal eine Besserung.
Aber vor allem merkt man während der Behandlung, dass noch Leben in einem steckt. Und das ist es definitiv wert.
Laut der Nachuntersuchungen wurde der "frei gewordene Raum" inzwischen von den übrig gebliebenen Organen vollständig in Besitz genommen, was ich als solches aber nicht gemerkt habe.
Ich muss halt nur aufpassen, wenn "Schulterklopfer" unterwegs sind. Denn das verträgt weder meine rechte Schulter noch mein Ego.
Ich wünsche Dir weiterhin eine gute Genesung.
LG aus der Vorderpfalz
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.12.2016, 11:31
RudiPfeil RudiPfeil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2016
Ort: Nordbayern - Franken
Beiträge: 38
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Hallo dagehtnochwas,
vielen Dank für deinen lieben Gruß und deiner Nachricht.

Zu deiner Frage.
Ja der kpl. rechte Brustkorb hat sich zwar mit Gewebeflüssigkeit gefüllt, diese hat sich auch verfestigt. Diese Festigkeit ist jedoch nicht so fest, als wenn der Lungenflügel oder ein Teil davon noch vorhanden wäre. Da ja jetzt viel Platz im rechten Brustkorb vorhanden ist und die Atemmuskulatur nicht mehr in Bewegung ist und nichts dagegen drückt, kommt es zu diesen Organverschiebungen.

Liebe Grüsse: Rudi

Danke für deine Nachricht Rüdl.

Ich bin gerade auch wieder von der Physiotherapie heimgekommen, hatte heute auch Narbenbehandlung. ..... kann dir nur zustimmen

" vor allem merkt man während der Behandlung, dass noch Leben in einem steckt. Und das ist es definitiv wert. "

Mir tut diese spezial Krankengymnastik und auch die Masagen sehr gut.

Ja ja, die Schulterklopfer meinen es gut und wissen gar nicht, wass sie einem damit antun !!!!

Bei mir sind es die Vorderschulterklopfer, die es gut meinen. Da haben schon so einige auf meinem Port geklopft.
Da merkt man dann auch noch, dass Leben in einem Steckt.

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute !!!!

LG: Rudi

Geändert von gitti2002 (02.12.2016 um 19:18 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 02.12.2016, 15:55
Rüdl_S. Rüdl_S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2016
Beiträge: 11
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Hallo Rudi.

Zitat:
Mir tut diese spezial Krankengymnastik und auch die Masagen sehr gut.
Da ist was wahres dran. Ich hatte zwischen Juli und Oktober eine Phase in der ich viel geschäftlich unterwegs war und keine Physiotherapie machen konnte. Da merkt man dann relativ schnell, dass die Beweglichkeit sich immer mehr einschränkt.
Meine Physiotherapeutin (ich nenne sie inzwischen "meine Privatdomina" ) ist zum Glück erst Anfang 30 und wird mich daher noch ganz lange therapieren dürfen. Durch solche OP's wie wir sie hinter uns haben werden wir wohl für den Rest unserer Zeit nicht ohne Physio auskommen.
Inzwischen habe ich eine orthopädische Reha beantragt. Sollte eigentlich demnächst genehmigt werden. Mal sehen was die so bringt.

Auch Dir weiterhin alles Gute und ein schönes Wochenende.

LG Rüdi
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 02.12.2016, 17:24
RudiPfeil RudiPfeil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2016
Ort: Nordbayern - Franken
Beiträge: 38
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Lieber Rüdi,

.... so eine Domina habe ich auch, ha ha ha.

Meine Krankeit wurde im Oktober 2015 zu 100 % von der Berufsgenossenschaft als Berufskrankheit anerkannt.
Berufskrankheit Nr: 4104 ... ist arbeiten mit Asbest.

Die BG will mich im Jahr 2017 auch auf REHA schicken !
Bin mal gespannt was da so auf mich zukommt.
Nach meinen 30 Bestrahlungen im Februar 2016, sollte ich schon mal eine Reha antreten, die ich aber abgelehnt habe.
Nach der Chemo und der Strahlentherapie war ich total am Boden und musste erst mal wieder selber zu mir finden, da konnte ich mit einer Reha nichts anfangen.

Lieber Rüdi, dir auch ein schönes WE und viele Grüsse:

Rudi

Geändert von gitti2002 (02.12.2016 um 19:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 16.01.2017, 20:35
RudiPfeil RudiPfeil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2016
Ort: Nordbayern - Franken
Beiträge: 38
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Hallo alle miteinander,

..... ab Morgen heisst es wieder fest die Daumen drücken zu meiner 4. Kontrolluntersuchung.

Die CT Untersuchung hab ich schon hinter mir.

Morgen früh um 7.00 Uhr geht die Reise ins Thoraxzentrum los,
ich hoffe, dass ich dann 18.01.17 gegen Spätnachmittag, mit einem guten
Ergebnis wieder zu Hause bin.

Also drücken, wass das Zeug hält !!!! DANKE !!!!

LG: Rudi

Geändert von RudiPfeil (17.01.2017 um 06:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 17.01.2017, 01:30
Pet 1968 Pet 1968 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 172
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Hallo Rudi!!!

Auch hier in Australien wird der Daumen fuer Dich gedrueckt
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.01.2017, 13:13
Rüdl_S. Rüdl_S. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2016
Beiträge: 11
Standard AW: Spätfolgen von Pneumonektomie - Lobektomie:

Hoi Rudi.

Hier in der Vorderpfalz sind die Temperaturen zwar nicht ganz so schön warm wie in Australia, die Daumen werden trotzdem gedrückt.
Einen ordentlichen Weißherbst Schorle kann man schließlich auch ohne Daumenunterstützung geniessen.
Wie sagte schon der 2016er Dschungelkönig immer so treffend?
"Never give up".
In diesem Sinne.

LG Rüdl.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD