Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 28.01.2017, 20:52
Gina 58 Gina 58 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2012
Ort: NRW
Beiträge: 819
Standard AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

Das sind ja gute Nachrichten.
Drück die Daumen.
__________________
Im Leben geht es nicht darum zu warten, dass das Unwetter vorbeizieht, sondern zu lernen, im Regen zu tanzen
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 29.01.2017, 01:22
zuckerbaecker zuckerbaecker ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.07.2014
Ort: Kempten/Allgäu
Beiträge: 14
Standard AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

das liest sich gut, es lohnt sich zu kämpfen, es bringt zumindest Zeit wieviel weiß niemand aber es tut gut zu wissen.
Ich wünsch allen noch viel Zeit.

zuckerbaecker
__________________
Oropharynxkarzinom ED 11.2012 OP 01.2013
pT3 pN2p LO, VO, PnO, G3, RO
Enorale Tumorresektion, beidseitige Neck-Dissection, Tracheotomie, Defektrekonstrution mit Radialislappen
02-04/13 Adjuvante Radioimmuntherapie mit Cetuximab
Nicht kleinzelliges Bronchialkarzinom ED 11/16
TNM:pT3, cN3, cM1a, UICC IV
Chemotherapie ab 12/16
nicht erfolgreich sofort im Anschluß 05.17
Zweitlinientherapie Nivolumab
seit 07.17 32 x Bestrahlung
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 16.03.2017, 18:38
Snipsel Snipsel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2016
Beiträge: 19
Standard AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

Hier bin ich mal wieder. Habe 4 Chemotherapien und 21 Bestrahlungen hinter mir. Noch 7 Bestrahlungen und dann kommt die nächste Kontrolle. Und dann mal sehen ob noch 2 Chemotherapien folgen. Soll auf jeden Fall noch 20 Hirnbestrahlungen bekommen. Ist echt anstrengend vor allem weil man nicht weiß ob es was gebracht hat
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 22.03.2017, 13:28
Liebe+Hoffnung Liebe+Hoffnung ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2017
Ort: bis Mai noch in Bad Reichenhall, dann Rostock
Beiträge: 1
Daumen hoch AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

wünsche dir viel Gück.
Bei mir wurde das Karzinom im Juni 2016 durch Zufall festgestellt.
Dann folgten sofor 6x3 Chemos. Da ich Sauerstoff bekam, ich hab auch noch
ein Lungenempysem, begann die Bestrahlung, 28x im Nov.
Ende Jan. war dann die 1. 3-Monatskontrolle CT+MRT.
alles weg - aber man weiß ja, er kann wieder kommen. Jetzt zittere ich
auf die nächste Kontrolle Ende April, und "pflege die Nebenwirkungen".
Auch wenn es schwierig ist bei dieser Krebsart, ich gebe die Hoffnung nicht auf.
Im Gegensatz immer zu den "Fachärzten", die nur nach Lehrbuch gehen.
Also fest dran glauben.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 09.04.2017, 21:59
Elisabeth15 Elisabeth15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2016
Beiträge: 22
Daumen hoch AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

Hallo Schnipsel,

ich schreibe dir heute, weil ich voller Freude und guten Mutes bin. Ich glaube, wir haben uns schon mal auf meiner eigenen Seite unterhalten, aber das ist schon etwas her. Im Herbst/Oktober vor 6 Jahren haben die Ärzte bei mir das kleinzellige Bronchialkarzinom festgestellt -Endstadium- Spätrezidiv im Januar 2013 - und ich lebe immer noch. Die Ärzte finden keine Erklärung, finden den so positiven Verlauf dieser schlimmen Krankheit bei mir sehr sehr merkwürdig und ungewöhnlich. Ich müsste längst unter der Erde liegen. Statt dessen werkele ich lieber in der Erde, erfreue mich an den Frühblühern und mache meine Beete osterfit. Ja, man sollte wirklich niemals aufgeben. Nicht immer haben die Ärzte Recht. Ich freue mich über jeden Tag, den ich mit jetzt fast 62 Jahren noch erleben darf. Mein Mann und ich haben jetzt sogar angefangen, nochmal ein neues Haus in meiner Heimat (Emsland) bauen zu lassen. Klingt verrückt, aber manchmal ist es gut, auch verrückte Sachen zu machen.
Ich wünsche dir, dass du weiterhin gut mit der Therapie zurecht kommst (war bei mir auch teilweise sehr anstrengend und schlimm), und noch ganz ganz viele schöne Lebensjahre vor dir hast.
Frohe Ostern und ganz liebe Grüße,
Elisabeth
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 12.04.2017, 16:50
esposa1969 esposa1969 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.04.2012
Beiträge: 57
Standard AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

Ich lag ja auch in der Lungenkrebsklinik in 9/11 und 12/11 allerdings "nur" wegen Lungenmetastasen, lernte da aber eine ältere Dame mit Kleinzeller kennen, die heute noch gesund und munter lebt, weil es sich bei ihr verkapselt hat.

Oder lies mal über den Schauspieler Torsten Nindel, bei dem war es auch der Kleinzeller bei dem alles weg ist.

Also nie die Hoffnung verlieren!!!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 29.04.2017, 17:44
Snipsel Snipsel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2016
Beiträge: 19
Standard AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

Hallo zusammen !
Hab meine 6. Chemotherapie hinter mir und diesmal geht es mir schlecht. Übelkeit und Kopfschmerzen wie Sau. Ich bin auch total verunsichert weil mein Onkologe mir ein Rezept für weitere orale Chemotherapie (Valposit) mitgegeben hat. Ich dachte ich hab jetzt erstmal Pause weil jetzt ja noch 20 Kopfbestrahlungen kommen. Ich mag nicht mehr und bin total fertig. Ich kann doch nicht den Rest meines Lebens Chemotherapie fressen. Weiß jemand was darüber?
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 29.04.2017, 19:27
Redangel1975 Redangel1975 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.01.2016
Beiträge: 351
Standard AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

leider nicht, wünsche dir trotzdem viel Kraft - ich habe bis Juni Ruhe und danach hoffe ich auch - mal schauen!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 29.04.2017, 21:53
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.149
Standard AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

Liebe Snipsel,
du schriebst:
Zitat:
Rezept für weitere orale Chemotherapie (Valposit)
bitte schaue nochmals auf das Rezept nach dem Medikamentennamen, im Internet steht unter dem angegebenen Namen nichts.
Wie begründet der Onkologe die weitere Therapie, es ist absolut verständlich, dass Du Dir sehnlichst eine Therapiepause wünschst.
Du hast das Recht nach Abschluss der Therapie eine AHB in Anspruch zu nehmen. Bitte sprich einmal mit dem behandelnden Arzt wegen des Antrags, meistens wird dies vom Sozialarbeiter übernommen.

Herzliche Grüße,
Elisabethh.

Geändert von Elisabethh.1900 (29.04.2017 um 21:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 30.04.2017, 12:18
Snipsel Snipsel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2016
Beiträge: 19
Standard AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

Hallo hast Recht das heißt Vepesid K 50 .
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 30.04.2017, 20:14
zuckerbaecker zuckerbaecker ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.07.2014
Ort: Kempten/Allgäu
Beiträge: 14
Standard AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

Hallöle Snipsel,

nicht aufgeben, kämpfen. Auch ich bin mit dem 6.Zyklus seit zwei Wochen fertig und hatte Freitag meinen CD Thorax Termin mit nicht ganz optimalem Ergebnis.
Dienstag nun Besprechungstermin zum Abschlußstaging, weiter kämpfen ist angesagt es kann immer noch sein dass sich doch was zum positiven geändert hat und ich doch nach der 4monatigen Chemo den erhofften Urlaub machen kann.

Dir Snipsel und allen anderen hier, wünsche ich das Beste
zuckerbaecker
__________________
Oropharynxkarzinom ED 11.2012 OP 01.2013
pT3 pN2p LO, VO, PnO, G3, RO
Enorale Tumorresektion, beidseitige Neck-Dissection, Tracheotomie, Defektrekonstrution mit Radialislappen
02-04/13 Adjuvante Radioimmuntherapie mit Cetuximab
Nicht kleinzelliges Bronchialkarzinom ED 11/16
TNM:pT3, cN3, cM1a, UICC IV
Chemotherapie ab 12/16
nicht erfolgreich sofort im Anschluß 05.17
Zweitlinientherapie Nivolumab
seit 07.17 32 x Bestrahlung
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 30.05.2017, 12:16
nichnack2001 nichnack2001 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2014
Ort: Hatten
Beiträge: 216
Standard AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

Hallo,
meine Schwiegermutter ist 64 Jahre alt und hat Ende letzter Woche den Verdacht auf Lungenkarzinom bekommen. Gestern Abend kamen dann die ersten Befunde. Es ist ein Kleinzeller. Und er hat ins Gehirn getreut. Jetzt warten wir noch auf die restlichen Ergebnisse. Es wurde schon gesagt, dass sie Chemotherapie machen soll. Und es steht fest Thema Bestrahlung im Raum. Ich glaube, bei ihr das noch nicht wirklich angekommen. Wir sind alle sehr besorgt, da es ins Gehirn gestreut hat vermuten wir, dass die Chancen eher schlecht sind, dass es eher um eine palliative als kurative Behandlung geht?! Hat jemand Erfahrungen damit, wie sich das mit den Hirnmetastasen verhält. Auf welche Symptome muss man sich wohl vermutlich einstellen. Dir liebe Schnipsel ganz viel Kraft.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 02.06.2017, 10:35
Snipsel Snipsel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2016
Beiträge: 19
Standard AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

Hallo Ihr Lieben,
bin jetzt noch mit meinen Kopfbestrahlungen beschäftigt und dann am 03.07 ist Röhre Lunge und Kopf. Sollte dann Stillstand sein ab 11.07 auf AHB/Reha. Leider hat sich hier zu Hause die Lage sehr verschlechtert. Mein Mann kommt mit meiner Krankheit überhaupt nicht klar. Er behandelt mich sehr respektlos und ist unerträglich. Ich bin dauernd traurig und weiß nicht was ich machen soll. Ich bin diesen Monat 20 Jahre verheiratet und habe das Gefühl unsere Ehe zerbricht. Er lässt überhaupt nicht mit sich reden und ist unnahbar. Ich bin echt verzweifelt.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 02.06.2017, 18:37
Maxi3 Maxi3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2010
Beiträge: 104
Standard AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

Hallo Snipsel,

ich drücke Dir ganz feste die Daumen, dass das Ergebnis der Röhre von Lunge und Kopf zufriedenstellend ausfällt und Du ab 11.07. auf AHB fahren kannst.

Ich kann Dir gar nicht sagen, was mir beim Lesen Deiner Zeilen wegen Deinem Mann durch den Kopf geschossen ist. Solche Menschen machen mich einfach unsagbar wütend!!!

Wie ist denn die Situation bei Dir? Könntest Du bei Familienmitgliedern unterkommen? Es ist natürlich für einen Außenstehenden sehr schwierig, hier Ratschläge zu geben. Ich weiß ja nicht, wie die finanzielle Situation bei Dir ist. Ich würde mich scheiden lassen!! Aber das Verfahren dauert ja auch seine Zeit und Du brauchst unbedingt jetzt Hilfe.

Vielleicht kannst Du in der AHB mit dem Sozialdienst über Deine Situation sprechen. Du brauchst unbedingt zu Hause Ruhe und Frieden, um diese schwere Krankheit meistern zu können.

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute!

Liebe Grüße
Maxi
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 02.06.2017, 21:15
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 1.007
Standard AW: Kleinzelliges Bronchialkarzinom

Hallo liebe Snipsel, unbekannterweise.
Es tut mir wirklich sehr leid, dass du zu deinen gesundheitlichen Beschwerden und den beschwerlichen Behandlungen auch noch Eheprobleme vermutest.
Es soll keine Entschuldigung für das Verhalten deines Mannes sein, zudem weiß ich auch nicht, wie er mit dir umgeht, aber meiner Meinung nach hat er einfach nur Angst!
Angst um dich, Angst um eine eventuelle Zukunft ohne dich, was ich mal nicht glaube, aber diese Angst trägt er vermutlich all die Zeit in sich.
Einfach nur Angst, Angst und nochmals Angst, wobei er dich sicherlich nicht mit seinen Ängsten belasten möchte.
Somit wird er wohl unleidlich sein, um dir seine Probleme mit der Situation nicht zu zeigen.

Mein Mann war auch Krebskrank und zumindest mich verfolgten diese Ängste unaufhaltssam und auch ich war leider häufig sehr unfair, ungewollt, zu ihm, da ich mir ein Leben ohne ihn niemals vorstellen konnte, mir aber ständig vorstellen musste.
Nach seinem Tode leide ich permanent unter meiner "Verständnislosigkeit" ihm gegenüber.
Als es ihm dann tatsächlich schlecht ging, hat mein Kopf einfach "zugemacht". Habe es also nicht registriert.

Würde dein Mann psychologische Hilfe in Anspruch nehmen?
Da ich ebenso Betroffene wie Angehörige bin/war, half mir eine Psychologin zumindest kurzfristig, mir für meine Emotionen Lösungen zu suchen.
Wäre das etwas für deinen Mann?
Hast du psychologische Hilfe?

Dir wünsche ich alles Gute für die Zukunft und ich finde, du schlägst dich unglaublich tapfer.

Liebe Grüße,

Sanne

Geändert von sanne2 (02.06.2017 um 21:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:53 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD