Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #256  
Alt 18.06.2006, 15:39
Benutzerbild von Tränen
Tränen Tränen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2006
Beiträge: 107
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

Hallo margit b.

vielen dank für deine liebe Info und wünsche dir auch alles gute. Ich werde gleich einmal die Seite anklicken. Was ist denn hier so das Durchschnittsalter wenn ich fragen darf? In meiner Selbsthilfegruppe waren alle jenseits der 40 und da fühlte ich mich ein bissel fehl am Platz auch wenn ich ganz lieb aufgenommen wurde. Mit der Diagnose hatte ich mich ja abgefunden, doch noch einmal würde ich das ganze nicht durchstehen. Ich weiß halt nicht mit wem ich darüber reden soll ohne das man sich dann gleich wieder sorgen macht um mich und mich mit Liebe und Fürsorge erdrückt. Außerdem wohne ich mit meinen Freunen in einer WG und da ist die Frau von meinem Freund an Krebs im letzten Sommer gestorben und nun habe ich Angst sie mit runter zu ziehen. Ich bin schon genug panisch und habe Angst vor dem Ergebnis. Ich weiß, dass ich nicht stark genug bin für erneute OPs und Chemotherapie geschweige denn noch einmal Bestrahlung ertrage. Wenn ich nicht diese massiven Kinderwunsch hätte würde ich ja der Totaloperation zustimmen, aber ich kann mich nicht überwinden und nun besteht auch noch der Verdacht das Brustkrebs da ist, da ich einen Knoten entdeckt habe und meine Ärztin mich gleich nach der Mammografie einweisen wollte, doch ich habe eine Krankenhausphobie. Ach irgendwie bricht wieder alles über mich zusammen ...

Geändert von Tränen (18.06.2006 um 16:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #257  
Alt 18.06.2006, 19:58
Benutzerbild von Christine R.
Christine R. Christine R. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 1.347
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

Hallo Tränen
deine Aussagen sind etwas verwirrend. Bei einem Ovarialkarzinom, ausser Figo 1 a wird immer Totaloperiert. Und da spielt es leider keine Rolle ob noch Kinderwunsch besteht oder nicht, den die andere Alternative ist der sichere Tod
Bestrahlt wird in der First Line Therapie nie.( nach deinen Angaben bist du aber bestrahlt worden)
Jetzt auch noch BK ?

mmmhh seltsam

Christine
Mit Zitat antworten
  #258  
Alt 18.06.2006, 23:49
Benutzerbild von Tränen
Tränen Tränen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2006
Beiträge: 107
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

Sorry das ich jetzt erst antworte war den Kopf frei kriegen. Ich habe Figo Ia (nur begrenzt auf den rechten Eierstock) gehabt nur 4 Monate nach Op und Chemotherapie wurde in der Gebärmutter auf der rechten Seite ein kleiner Herd entdeckt und der wurde bestrahlt. Den Knoten in der Brust habe ich im Mai diesen Jahres entdeckt und meine eineigige Zwillingschwester hatte Brustkrebs doch sie lebt nicht mehr. Eigentlich hatte ich mit dem Thema abgeschlossen und wollte ein neues Leben anfangen, doch nun wurde ich zurückgeschupst und alleingelassen mit der Ungewissheit, früher konnte ich mit meiner Schwester reden. Ich habe hier aber gemerkt, das nur sehr wenige junge Leute sind die all diese Angst die grade in mir vorgeht nachvollziehen können. Ich bin nur froh an eine kompete Ärztin nach meinen erneuten Umzug gekommen zu sein. Ich hatte das Glück letztes Jahr das der Krebs erkannt wurde, denn so konnte verhindert werden, dass er sich ausbreitete, da mir auch gesagt wurde bis man es selber merkt dauert es. Ich habe ein gutes Buch gefunden nachdem ich mich mit der Diagnose mich abfinden musste. Im Moment schreibe ich an einem eigenen Buch über meine Erfahrungen mit Krebs und wie ich mich fühlte während der Therapien, das ist meine Art mit dem Thema umzugehen. Generell schreibe ich viel Tagebuch und das habe ich zur Grundlage genommen. Leider gibt es ja nicht viele Bücher über Erfahrungsberichte in meinem Alter was mich ein bissel traurig macht. Nun ja dann mache ich es halt mit mir aus und ich bin davon überzeugt das ich es schaffe mit Hilfe von positiven Denken und den regelmäßigen dreimonatigen Kontrolluntersuchungen zu den ich immer von der Tumormeldestelle angeschrieben werde. Nun dann bis denne
Mit Zitat antworten
  #259  
Alt 19.06.2006, 08:00
Benutzerbild von murmelina
murmelina murmelina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 68
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

Guten Morgen,

@Christine
Du schreibst:
Bei einem Ovarialkarzinom, ausser Figo 1 a wird immer Totaloperiert.
Nun bin ich etwas verwirrt. Ich hatte im November pT1a, G1 und wurde radikal ,total mit allem drum und dran bis unters Brustbein geschnitten, operiert. Also alles weg wie bei den meisten anderen auch.
Man hat weiter keine Krebszellen gefunden und ich war bisher insofern aufgeklärt das das "standart" sei, diese OP, auch im Frühstadium.
Ich hoffe ja mal das ich mich da auf meine Ärztin verlassen kann oder warum die grosse OP???
Ändern tut es nix mehr, das weiss ich, und Glück gehabt hab ich ja auch, aber ich finds nun verwirrend das Du schreibst das das bei Stadium 1a nicht gemacht wird. Bei mir wurde es gemacht! Prophylaktisch wie man sagte, um sicher zu gehen das weiter nichts ist.

Liebe Grüße Murmelina
Mit Zitat antworten
  #260  
Alt 19.06.2006, 08:40
Benutzerbild von Tränen
Tränen Tränen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2006
Beiträge: 107
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

Liebe Leute

als ich das erste mal von der Diagnose erfahren habe, da war es mir egal ob ich daran sterben könnte, aber ich habe mich gegen die Total-Op entschieden, dann siegte mein Kinderwunsch, denn den habe ich seit ich 14 bin und bislang siegt die Vernunft bzw. im Jahr 2003 eine Sturzgeburt in der 27. Woche und auch ein wenig das Gefühl noch nichts im Leben erreicht zu haben, da ich noch mitten in der Ausbildung steckte, heute bin ich fertig und Stolz auf mich gekämpft zu haben ohne Kämpferwillen. Ich machte einen wandel durch und nun wollte ich weiter leben und wieder mein Lachen finden das ich seit August 2003 verloren habe, doch die Nachsorge machte mir ein Strich durch die Rechnung. So nun solls das gewesen sein ich werde wohl oder übel allein damit klar kommen. Wie es ausgeht weiß ich nicht, ich weiß nur im Moment bin ich mehr als nur durcheinander und fühle mich mehr als schwach, weil ich sehe wie meine Freunde leiden, denn sie kriegen mit das wieder was ist und das tut mir weh, denn ich will sie nicht verletzen. Ich wünsche euch allen alles erdenklich liebe im Stillen lese ich noch mit
Mit Zitat antworten
  #261  
Alt 19.06.2006, 09:04
Benutzerbild von Christine R.
Christine R. Christine R. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 1.347
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

Hallo Murmelina
du hast recht es wird auch bei 1 a immer totaloperiert. Ist die betroffene noch sehr jung und hat einen massiven Kinderwunsch kann man unter der voraussetzung dass man bei der op keine weiteren krebszellen findet und der tumor wirklich absolut nur in einem eierstock nachweisbar ist, im absoluten ausnahmefall schon mal nur die entfernung eines eierstocks wagen.
dies ist aber wirklich die ganz ganz grosse ausnahme.

Grüsse

Christine
Mit Zitat antworten
  #262  
Alt 19.06.2006, 09:07
sonne692001 sonne692001 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2005
Beiträge: 51
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

hallo murmelina,

ek ist ein so aggressiver krebs, dass eine total-op in jedem stadium angezeigt ist.
bei sehr jungen frauen ohne kinder wird im stadium 1 davon abgesehen um einen kinderwunsch zu erfüllen. den frauen wird empfohlen, diesen sehr bald zu erfüllen - falls dies gelingt, wird die total-op in den meisten fällen nachgeholt.
deine ärzte haben also alles richtig gemacht.
(ausser gespräche darüber mit dir zu führen).

lieben grüße
sandra
Mit Zitat antworten
  #263  
Alt 19.06.2006, 09:49
Dorle Dorle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 583
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

Hallo

Ich wollte mich auch nochmal bei euch melden.
Habe jetzt die vierte Chemo hinter mir und bisher alles
so lala vertragen.Aber nun geht es ja auf das Ende zu
nächste Woche die 5.(Vorletzte)
Am Samstag habe ich einen Bescheid über meine anschließende AHB Maßnahme erhalten. Ich fahre am 1.8. in die Winkelwaldklinik in Nordrach.
Kennt die jemand von Euch? Wenn ich hier lese finde ich fast nur Brustkrebspatienten die dort waren.
Über Infos würde ich mich sehr freuen.
Gruß Dorle
Mit Zitat antworten
  #264  
Alt 19.06.2006, 10:10
Benutzerbild von Tränen
Tränen Tränen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2006
Beiträge: 107
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

Ich wollte vorhin noch ein Tipp geben, habe ihn aber vergessen so füge ich ihn jetzt schnell noch ein.

Fragt eure Ärzte nach "orthomol vital f" das macht die Chemotherapie etwas erträglicher, denn das ist ein Granulat und Kapsel mit allen wichtigen Vitaminen, Minaeralstoffen, Spurenelementen, Sekundäre Pflanzenstoffe und essentielle Fettäuren. Es schmeckt zwar komisch, ist aber sehr hilfreich, das ist meine Erfahrung und auch meine Ärztin ist davon überzeugt. Es ist ein diätisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke wie zum Beispiel chron. Erschöpfung die zwangsläufig bei Chemotherapie vorhanden ist.

Es ist nur ein Tipp. Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #265  
Alt 19.06.2006, 12:25
Benutzerbild von murmelina
murmelina murmelina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 68
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

Hallo Sandra, hallo Christine

na da bin ich ja beruhigt.
@sandra
es kann sein das die Ärzte mir das geagt haben aber ich habe sehr viel vergessen seit der Zeit, ich weiss nur das ich zu meiner Ärztin sagte das ich am liebsten fortlaufen würde(1 abend vor der OP) und sie dann sagte das sie mich in dem Fall persönlich zu Hause abholen wird weil ich allen Grund hätte optimistisch zu sein....

Über die Agressivität des EK hat sie sich nicht weiter ausgelassen, sie sagte das mein Tumor begonnen hätte zu entarten, das ganze aber glücklicherweise noch nicht "fertig" gewesen sei......
Was das genau bedeutete hab ich nie gefragt, befand mich in einer Art Schockstarre, ich fragte nur ob man das Krebs nennen würde und sie sagte ja.

Naja, wollen wir mal hoffen das es gut geht.
Ich wünsche Euch alles Gute

Murmelina
Mit Zitat antworten
  #266  
Alt 19.06.2006, 14:16
Seeigelein Seeigelein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 178
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

Hallo Tränen!

Was du schreibst, klingt verdächtig nach einer genetischen Disposition. Aber dass eine Metastase an der Gebärmutter bestrahlt wird, kommt mir auch komisch vor. hast du dich denn vehement gegen die OP ausgesprochen? Lass dich jetzt noch einmal gründlich untersuchen und entscheide dann neu. Das mit dem Kinderwunsch ist wirklich ein riesiges Problem, aber sicher für viele Frauen hier, leider.
Ich drücke ganz doll die Daumen, dass sich alles aufklärt.

Liebe Murmelina!
Dass es ein Figo 1 ist, weiß man immer erst nach der Histologie. Vielleicht ging es darum, jedes Risiko auszuschließen und man hatte Absiedlungen kleinster Art im Netz vermutet?
Ich denke, da hat vielleicht dein Arzt so entschieden. Wurdest du nicht gefragt?


Haltet die Ohren steif
Netti
Mit Zitat antworten
  #267  
Alt 19.06.2006, 15:46
Benutzerbild von murmelina
murmelina murmelina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 68
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

hallo seeigelein,
meine erste op war 2 wochen vor der grossen. bei der ersten hat man den tumor entfernt, per leibschnitt, man dachte makroskopisch betrachtet es sei ein gutartiges ding. dann kam das ergebniss der pathologen und somit musste ich entscheiden ob ich es machen lasse oder nicht. aber in der situation hat man keine andere wahl befürchte ich und leider kannte ich euch hier noch nicht sonst hätt ich mal gefragt was einen erwartet und was kommt und so. die operierende ärztin sagte in 6 monaten sei ich so fit wie vorher und hormone machen keine nebenwirkungen......diese beiden aussagen sind aber auch das einzige was sich im nachhinein als anders herausgestellt hat.ich finde sie immer noch kompetent und vertrauenswürdig, sicher wollte sie das nur nicht in den vordergrund stellen da sich das nach der op sowiso klärt und bei jedem anders ist. für sie war schnelles handeln wichtig glaube ich.
es sind 7 monate und so fit wie vorher bin ich nicht! werd ich wohl auch warscheinlich nie wieder glaube ich. und über nebenwirkungen von hormonen brauchen wir nicht reden, es gibt schlimmere probleme.

wenn ich wieder einmal absacke in eins der zahlreichen löcher die sich auftun hab ich fast ein schlechtes gewissen denen gegenüber die es wesentlich härter getroffen hat als mich.

sind wieder ziemlich viele buchstaben geworden befürchte ich....

regnerisch schwüle hagelige grüsse

murmelina

hier spielt das wetter verrückt
Mit Zitat antworten
  #268  
Alt 19.06.2006, 19:27
Benutzerbild von Tränen
Tränen Tränen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2006
Beiträge: 107
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

Hallo Seeigelein

Leider trage ich 2 Gene mit Dispositionen in mir (weiß nicht ob du schon was davon gehört hast das die Chomosomen 13 und 17 auch genannt BRCA1 und BRCA2 disposiniert sind)und meine Ärztin meinte das die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, das ich Brustkrebs habe oder mal kriege zu sehen an meiner eineigigen Zwillingsschwester die hatte auch beide wurde aner einen Monat nach mir entdeckt weil ich sie nach meinem Ergebnis zwang zum Arzt zu gehen. Ja ich habe mich gegen eine erneute Op entschieden und daher die Bestrahlung im nachhinein war es aber ein Fehler, denn die tat höllisch weh und in der Zeit durfte ich mich ja im intimbereich nicht waschen, das war ecklich, ich habe mich teil vor mir selber geeckelt. Nun ja meine Angst ist nun sehr groß, das ich mich doch total operieren lassen muss, das würde mir wieder den Boden unter den Füssen wegreißen. Ich stehe morgens, mittags, abends und manchmal sogar nachts vor dem Spiegel und betrachte mich und mein Körper und taste immer und immer wieder die Brust ab, ob der Knoten größer wird. Meine größte Angst ist auch das ich erneut Chemotherapie bekommen muss und dadurch wieder so abbaue. Ich habe in den letzten 5 Monaten wieder an 14 kg Gewicht gewonnen, ich war nur noch Haut und Knochen, ich hatte massive Kreislaufprobleme und mein Asthma war extrem schlimm. All das wollte ich nie wieder durchmachen, aber da meine Tumormarker innerhalb von 3 Monaten wieder um das dreifache angestiegen sind bin ich ganz ohne Hoffnung. Ich weine jetzt schon ohne zu wissen wie es wirklich ist, weil so viel Angst in mir steckt und ich mit keinen darüber reden kann. Durch meine Umzug habe ich nicht mehr die Leute aus der Selbsthilfegruppe die ich in solchen Phasen immer in Anspruch nahm. Daher bin ich ja hier her gekommen, doch irgnedwie fühle ich mich hier auch fehl am Platz. Nun ja ich danke dir für deine lieben Worte und wünsche dir alles gute.
Mit Zitat antworten
  #269  
Alt 19.06.2006, 20:04
Seeigelein Seeigelein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 178
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

Hallo Tränen!

Du musst dich nicht fehl am Platz fühlen, du bist hier schon ganz richtig. Wenn du deine Schwester verloren hast, ist das ansich schon schlimm. Vielleicht gehst du Schritt für Schritt und denkst immer nur einen Tag weiter und versuchst den schön zu gestalten und ein Problem nach dem anderen anzugehen. Wenn du jetzt 14 kg zugenommen hast, zeigt das doch, dass dein Körper sich erholt hat.
Wichtig wäre eine gute Klinik mit Spezialisten. Wo wohnst du denn? So grausam es sich anhört, niemand kann dir das abnehmen. Es ist gemein, unfair und ungerecht. Aber es ist doch nicht aussichtslos, du hast Chancen gesund zu werden. Aber ich will jetzt nicht besserwisserisch wirken. Du tust mir wirklich leid. Als ich ´krank war, hat mir aber ein Tritt mehr geholfen als das Mitleid, denn Selbstmitleid hatte ich selbst schon genug.
Schreib mal, wo du wohnst dann haben ein paar Frauen sicher Tipps wegen eines Spezialisten für dich.


Netti
Mit Zitat antworten
  #270  
Alt 19.06.2006, 20:30
Benutzerbild von Tränen
Tränen Tränen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2006
Beiträge: 107
Standard AW: Quassel-Ecke.. zum einfach mal hallo sagen...

Hallo Seeigelein

Ich wohne in Chemnitz und hier gibt es nur eine Onkologen bzw. ist das eine Gemeinschaftspraxis, aber es gibt hier die Frauenklinik die sich auf Krebs mit spezialisiert haben. Ich darf mich hier nicht hängen lassen, da mein WG Mitbewohner und sein Sohn erst letzten Sommer seine Frau an Krebs verloren hat. Nur kann ich nicht 24 Stunden am Tag zeigen das mir gut geht wenn das nicht den Tatsachen entspricht. Meine familie weiß noch ncihts von meiner Erkrankung da sie nicht in meiner Nähe wohnen, das ist gut so denn die Angst um mich würde meine Mam umbringen immerhin hat sie schon 2 Kinder verloren und nun sind nur noch 3 da. Ich weiß nicht ob es Krebspatienten eher auffällt, aber ich habe das Gefühl, dass um mich herum viele Krebs haben, ob es der Gartennachbar und dessen Frau ist, oder auf der Arbeit da kommen täglich Krebspatienten (bin Arzthelferin), das ist doch schlimm, ist Krebs schon zu einer sogenannten Volkskrankheit geworden wie Diabestes oder Hypertonie? Ich habe die Arbeit auch erst seit März diesen Jahres und nun habe ich auch Angst sie wieder zu verlieren, dabei habe ich einen wirklich tollen Arbeitsplatz ganz ohne Mobbing was ich während der Ausbildung hatte.
Darf ich indiskret mal fragen wie jung du bist?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD