Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.04.2017, 22:17
Kyo Kyo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2017
Beiträge: 4
Standard Was ist los mit mir

Hallo zusammen,

Ich stelle mich kurz vor und beschreibe dan was mir die letzten Wochen passiert ist.
Ich bin Ela,31 habe einen kleinen Sohn und bin verheiratet...Nun was bringt mich hierher Vorallem Angst und sorge und das Gefühl nicht verstanden zu werden.
Zu meiner Geschichte:vor etwa 4 Wochen fühlte ich mich plötzlich krank, war schwach hatte Glieder schmerzen,fieber.dazu kam starker husten.
Ich suchte meinen Hausarzt auf,der mich heim schickte mit den Worten gripaler Infekt.nun gut nachdem ich zu diesem Zeitpunkt schon 10 tage fieber hatte ging ich erneut zum Hausarzt.Man verschrieb mir ein Antibiotika welches ich an 3 tagen nehmen sollte Jewals eine Tablette und dieses sollte 10 tage wirken.bis zu diesem Zeitpunkt hat mich weder jemand untersucht oder sonstiges. Das fieber wurde besser der husten war nicht mehr ganz so schlimm. Ich dachte es sei überstanden.

Plötzlich bekam ich starke stechende schmerzen unter den rechten rippen beim husten,bei jedem tiefen atmen bei jeder Bewegung schmerzte es ,worauf ich den Hausarzt wechselte und der neue veranlasste ein röntgen der Lunge und nahm mir Blut ab, zu dem Zeitpunkt hatte ich kein Fieber mehr, nur der starke Schmerz unter den rippen. Im röntgen Bild hieß es dan nun lungenentzündung rechts mittelappen verschattet. Ich wurde weitere 7 tage mit Antibiotika behandelt.die schmerzen blieben und ziehen mittlerweile auch in den Rücken.zu dem Zeitpunkt der Diagnose lungenentzündung...Hatte ich keine typischen beschweren mehr weder fieber oder sonstiges..Nur das räuspern,und husten blieb. Also wurde ich zum lungenfacharzt überwiesen,dieser röntgen nochmals nahm mir auch Blut ab und rief mich abends an, und teilte mir mit das die entzündungswerte minmal seien und dies keiner weiteren Behandlung bedarf.Da der Schmerz aber blieb..sass ich Montag wieder beim Hausarzt 🤔der nun auch nicht so recht wusste was er mit mir machen soll
ich habe Angst ich könnte an lungenkrebs erkrankt sein,meine Gedanken kreisen nur noch Darum.
Am Mittwoch habe ich einen Termin zum CT thorax. Ich rauchen übrigens etwa 10 Zigaretten am rag

Aber mir gehn so viele Fragen im Kopf herum Vorallem die verschattungen im mittelappen,welche eine Lungenentzündung sein soll, der husten der nicht verschwindet und Vorallem wo kommen diese fiesen schmerzen her ... Ich hoffe einfach mich hier austauschen zu können und verbleibe mit lieben grüßen
Ela
  #2  
Alt 02.04.2017, 23:29
TimW TimW ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2017
Beiträge: 14
Standard AW: Was ist los mit mir 😑

Hi Kyo,

mit 31 ist LK eine große Ausnahme, insbesondere ein LK der ursächlich auf das Rauchen zurückzuführen ist. Jedoch solltest du -heute- mit dem rauchen aufhören, um dein LK Risiko zu senken für die Zukunft und bestehende andere Lungenerkrankungen nicht zu verschlimmern.
Auch wenn es nur eine Lungenentzündung sein sollte, ist das doch eine fiese und länger andauernde Angelegenheit die man mit Zigarettenrauch nicht einfacher therapierbar macht.

Wie viele Packungsjahre hast du bis jetzt angesammelt?
(1 Schachtel pro Tag pro Jahr = 1 Packungsjahr)

Gruss aus Zürich!
  #3  
Alt 02.04.2017, 23:39
Kyo Kyo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2017
Beiträge: 4
Standard AW: Was ist los mit mir 😑

Ich würde schätzen so ca 15 Jahre rauche ich,während der Schwangerschaft habe ich nicht geraucht. Seit unser Sohn geboren ist rauche ich viel weniger. Und auch nur außerhalb der Wohnung. In Packungsjahren so etwa 15 würde ich schätzen
  #4  
Alt 02.04.2017, 23:53
TimW TimW ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2017
Beiträge: 14
Standard AW: Was ist los mit mir 😑

Das ist natürlich schon recht viel, auch passen deine Symptome zu einer Lungenschädigung durch fünfzehnjährige Raucherkarriere.
Wenn man die aktuelle Literatur überfliegt ist die größte Schnittmenge bzgl des statistischen Risikos so, dass ab zehn Packungsjahren das Risiko für COPD oder Lungenkrebs leicht ansteigt, ab zwanzig Packungsjahren dann deutlich.

In jedem Fall ist ein sofortiger Rauchstopp unabdingbar für die Regeneration der Lunge, erste spürbare Effekte (freies Aufatmen) treten bereits nach wenigen Tagen ein.

Ich drücke dir die Daumen für den CT am Mittwoch!
  #5  
Alt 03.04.2017, 11:48
Kyo Kyo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2017
Beiträge: 4
Standard AW: Was ist los mit mir 😑

Vielen Dank für eure antworten ich warte jetzt den Termin am Mittwoch ab und arbeite daran das rauchen komplett einzustellen ... Sobald ich die ergebisse habe melde ich mich hier noch mal ☺
  #6  
Alt 03.04.2017, 12:16
Redangel1975 Redangel1975 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.01.2016
Beiträge: 351
Standard AW: Was ist los mit mir 😑

Daumen sind gedrückt!
  #7  
Alt 04.04.2017, 19:49
Kyo Kyo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2017
Beiträge: 4
Standard AW: Was ist los mit mir 😑

Guten Abend zusammen
Irgendwie hatte ich das Bedürfniss mir was von der Seele zu schreiben.ich war heute den ganzen Tag mit unserem Sohn im Garten,aber so richtig frei bekomme ich den Kopf nicht .Seit 2 tagen zwickt und schmerzt es mir auch im Rücken auf der rechten Seite. Nun ja morgen ist der Termin zum CT... Und ich frage mich was sieht man da eigentlich......? Und hoffe natürlich das man nichts sieht bzw nichts was in meinem Kopf herum schwirrt.
Und wie Lange muss ich dan noch mal warten bis ich einen befund habe. Oder wird einem gleich mit geteillt was los ist.
LG ela
  #8  
Alt 05.04.2017, 00:05
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 1.010
Standard AW: Was ist los mit mir 😑

Hallo Kyo.
Du wirst einfach nur abwarten müssen, wie alle WIRKLICH und erwiesenermaßen Betroffene.
Bei dir ist noch alles offen und wird meiner Meinung nach gut ausgehen.
Niemand kann in die Zukunft sehen, auch hier niemand, und somit kannst du wirklich nur dein Ergebnis abwarten.

Die hier schreiben sind tatsächlich betroffen und haben sicherlich genug mit ihrer eigenen BESTÄTIGTEN Diagnose zu kämpfen und zurecht zu kommen.

Ich wünsche dir ein gutes Ergebnis, kann aber persönlich nicht damit zurecht kommen, dass wieder jemand schreibt, er / sie habe Angst Lungenkrebs zu haben.
Warum immer Krebs? Warum unbestätigt in einem Krebsforum?
Warum keine COPD, Erkältung, Pneumonie oder vieles mehr?
Schreibst du auch in einem anderem Forum?
Z.B, ich habe habe Angst, COPD zu haben?
Oder, könnte es sein, dass ich eine Pneumonie habe, durch z.B Erkältungen?

Sanne2

Geändert von sanne2 (05.04.2017 um 00:07 Uhr)
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:26 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD