Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 23.09.2017, 10:25
Meggie1 Meggie1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2016
Beiträge: 29
Standard AW: Tamoxifen DNA-Test

Die NW sind äußerst gering?
Wow, da hast du aber Riesenglück! Ich hatte so massive NW, dass ich mich dazu entschlossen habe alles dafür zu tun, um auf Letrozol zu switchen. Also würden die Eierstöcke entfernt.
Außerdem, nachdem ich mich nach Beginn der Einnahme etwas mit diesem Medikament und der Entstehungsgeschichte sowie Studien dazu befasst habe, war ich von der Wirksamkeit nicht überzeugt. Hat einen ähnlichen Benefit wie Chemo ...3 v.H. absolut. Das war mir zu wenig!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 22.01.2018, 17:40
AndyT AndyT ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2017
Beiträge: 6
Standard durch Tamoxifen hohen Blutdruck und Herzprobleme??

Hallo ihr Lieben, ich weiss, zum Thema Tamoxifen und seine möglichen Nebenwirkungen wurde schon viel geschrieben.....Nehme seit ca. 6 Monaten Tamoxifen (Hatte "nur" Bestrahlung, keine Chemo) Seit einigen Wochen hab ich immer wieder Herzstolpern und starkes Herzklopfen. Mein Blutdruck war bei 145, aber auch schon mal bei 160. Irgendwie habe ich das Gefühl das alles hängt mit dem Tam zusammen. Habs schon mal ein paar Tage weg gelassen und hatte das Gefühl es geht mir besser.... hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Lieben Gruß Andy
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 23.01.2018, 10:13
Benutzerbild von mohnblume79
mohnblume79 mohnblume79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2014
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 577
Standard AW: Tamoxifen DNA-Test

Liebe Andy, ich kann mir das durchaus vorstellen, weil ich das auch immer mal hatte. Wie alt bist Du denn? Das TAM versetzt einen ja irgendwie in die Wechseljahre und wenn man Wechseljahre & Herzstolpern googled, dann kommt da auch alles Mögliche an Ergebnissen. Das Pulsrasen kam bei mir immer im Zusammenhang mit den Hitzewallungen.
Vielleicht lässt Du einen Kardiologen mal draufschauen, damit klar ist, dass es harmlos ist, und bei mir kam und ging das immer mal, heisst also nicht dass Du das jetzt jahrelang ununterbrochen an der Backe hast.
Das LangzeitEKG hat bei mir übrigens 3.000 Extrasystolen in 24 Std aufgezeichnet und der Kardiologe fand das nervig aber unbedenklich.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 23.01.2018, 16:11
Viviane68 Viviane68 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2016
Beiträge: 7
Standard AW: Tamoxifen DNA-Test

Hier (franz.) CH wurde mir vom Onkologen erklärt, dass man wegen den Ergebnissen der SOFT und TEXT Studie auch bei Frauen, die noch nicht in der Menopasue sind, so wie ich damals, neu die AHB mit Aromatasehemmern durchführt und kein Tamoxifen mehr gibt. Zusätzlich wird die Aktivität der Eierstöcke unterdrückt (bei mir mit einer Spritze).

Auch eine Bekannte, die vorher Tamoxifen nahm wurde umgestellt auf Aromatasehemmer.

Ich nehme Aromatasehemmer seit Ende 2014 und komme sehr gut damit klar.

Grüsse, Viviane
(ED mit 46 Jahren)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.01.2018, 14:55
Susanne1 Susanne1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2017
Beiträge: 57
Standard AW: Tamoxifen DNA-Test

Hallo alle miteinander, da ich durch die Chemo in die Wechseljahre gekickt wurde (bin 51 und hatte vor der Chemo noch regelmäßig meine Tage), nehme ich einen Aromatasehemmer(Letrozol). Ich hab zwar ab und zu Hitzewallungen und Gelenke spüre ich vielleicht ein bisschen mehr als sonst. Ich bin aber total froh, dass es dieses Medikament gibt : jede noch so kleine Chancenverbesserung, dass der Krebs nicht wiederkommt, ist herzlich willkommen !!! Sport hilft gegen Nebenwirkungen übrigens sehr. Und egal ob Tamoxifen oder Aromatasehemmer: die Studienlage ist eindeutig, sie helfen...:-)

Erhöhter Blutdruck ist übrigens sehr häufig, das muss nicht am Tamoxifen liegen. Und selbst wenn doch: erhöhter Blutdruck lässt sich hervorragend behandeln und ist dann nicht lebensbedrohlich, Brustkrebs schon... ;-)
Abklären lassen (z.B. 24 Stunden Blutdruckmessung und 24Stunden EKG) solltest du es auf jeden Fall!
Liebe Grüße, Susanne
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 24.01.2018, 19:08
AndyT AndyT ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2017
Beiträge: 6
Standard hoher Blutdruck und Herzprobleme wegen Tamoxifen?

Hallo! Danke für Euere Rückmeldungen! Ich werds auf jeden Fall abklären lassen. Termin für LangzeitEKG ist leider erst nächste Woche. Und die Beschwerden fühlen sich halt schon beängstigend an. Klar ist Bluthochdruck weit verbreitet, es kam aber schon sehr plötzlich. Und ich bin ja auch "erst" 40 ..... wenn andere ähnliche Erfahrungen gemacht haben, kann das ja auch beruhigend wirken .....
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
tamoxifen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD