Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.07.2017, 22:51
bambi2001 bambi2001 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2013
Beiträge: 7
Standard Mutter Kleinzelliges BC - paraneoplastisches Syndrom

Hallo alle zusammen!

Bei meiner Mama wurde im März dieses Jahres ein kleinzelliges Bronchialkarzinom festgestellt, 7cm groß, zum Glück keine Metastasen.

Dabei handelte es sich um einen Zufallsbefund, da sie seit Beginn des Jahres immer wieder wegen Nervenschmerzen in den Beinen und später auch Armen im Krankenhaus war. Die Ärzte stempelten dies aber als psychosomatisch ab, da sie ja bei diversen Untersuchungen nichts gefunden haben.

So viel zur Vorgeschichte... in den Arztbriefen werden diese Schmerzen als "paraneoplastisches Syndrom" beschrieben. Diverse Medikamente brachten bis jetzt keine Besserung. Auch die Aussage, dass die Schmerzen mit Schrumpfen des Tumores besser werden sollten, hat sich bis dato noch nicht bewahrheitet (nach dem 4. Chemozyklus ergab ein PET-CT eine Tumorgröße von 2,5 cm).

Hat hier jemand Erfahrungen mit diesem Syndrom? Meine Mama liegt schon wochenlang fast nur mehr, da sie nur mehr wenig Gefühl in den Beinen hat, Muskeln haben natürlich auch schon total abgebaut. Ein Teufelskreis, abgesehen von diesen Beschwerden würde es ihr eigentlich total gut gehen.
Unser Onkologe kann uns auch keinen passenden Lösungsansatz bieten...

Ich bin für jede Info oder Austausch mit anderen dankbar!

Alles Liebe

Geändert von gitti2002 (04.07.2017 um 23:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.07.2017, 17:00
hopefull78 hopefull78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2017
Beiträge: 17
Standard AW: Mutter Kleinzelliges BC - paraneoplastisches Syndrom

Hallo Bambi,

ich habe mich aufgrund ähnlicher Beschwerden sehr mit dem Thema beschäftigt. Da PNS in der Regel sehr selten sind kennen sich viele mit dem Thematik nicht aus. Schau mal unter:

https://www.dgn.org/leitlinien/2383-...ische-syndrome

In der Leitlinie steht alles ausführlich, auch welche Behandlungsmöglichkeiten es zu der jeweiligen PNS gibt. Ansonsten kannst du auch den federführenden Autor anschreiben, dessen Email-Adresse steht am Anfang.

Ich war auch schon im Krankenhaus wegen dem Verdacht auf PNS, allerdings wurden keine entsprechenden Antiköper gefunden. Darf ich Fragen wie und nach welchem Zeitraum bei deiner Mutter der Kleinzeller diagnostiziert werden konnte? Bei mir waren bisher trotz Beschwerden alle Bildgebungen ohne Befund...

LG Hopefull
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.07.2017, 15:12
bambi2001 bambi2001 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2013
Beiträge: 7
Standard AW: Mutter Kleinzelliges BC - paraneoplastisches Syndrom

Hallo Hopeful!

Danke für den Link, da werde ich mich gleich mal schlau machen.

Die Beschwerden in den Beinen fingen Dezember 2016/Jänner 2017 an. Im Februar/März kamen dann noch extreme Bauchschmerzen/Druckgefühl dazu, weshalb dann ein Bauch-CT gemacht wurde. Auf diesem CT war ein Stück der Lunge drauf, wo den Ärzten etwas komisch vorgekommen ist. Danach Lungen-CT, Bronchoskopie und Ende März dann die endgültige Diagnose.

Hab ich das richtig verstanden, du hast also diese Beschwerden ohne Tumor?

glg
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.07.2017, 22:23
hopefull78 hopefull78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2017
Beiträge: 17
Standard AW: Mutter Kleinzelliges BC - paraneoplastisches Syndrom

Hallo Bambi,

ich hoffe der Link hat dir helfen könnnen und deiner Mutter geht es dem Umständen entsprechend gut. Laut meiner Recherche über PNS haben Patienten mit PNS eine bessere Prognose weil der Körper entsprechende Antikörper gegen den Krebs bildet, die PNS jedoch aber leider starke Beschwerden verursachen kann. Zudem hat das weibliche Geschlecht ebenfalls eine bessere Prognose. Also, ich drücke Dir und Deiner Mutter ganz doll die Daumen!

Bei mit konnte bisher kein PNS nachgewiesen werden, da die onkoneuralen Antikörper negativ waren, was aber auch vorkommen kann. Trotzdem kribbelt und brennt der ganze Körper usw.

Die Suche nach dem Tumor geht weiter, da die anderen Beschwerden ziemlich eindeutig sind

Euch alles Gute und liebe Grüße

Hopefull
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:37 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD