Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.11.2017, 23:46
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 245
Standard Afp

Hallo,

ich hätte eine Frage:

Angenommen ein HK-Tumor gibt AFP ab.

Ist es möglich, dass ein auf den Hoden begrenzter Tumor AFP noch nicht abgibt, sondern erst, wenn er gestreut hat (unter der Annahme, dass er sich natürlich nicht verändert hat)?

Nach meiner Ansicht würde ein AFPproduzierender Tumor bereits dann AFP aussenden, wenn er noch auf den Hoden begrenzt ist. Stimmt das?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.12.2017, 00:58
BOB the builder BOB the builder ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2016
Beiträge: 164
Standard AW: Afp

Hallo Toby,

im Grunde macht es ja nur so Sinn, wie Du es schreibst. Wo sollte dieses Eiweiß denn sonst herkommen.....

Es gibt ja ganz seltene Fälle in denen Seminome, bzw. viel mehr deren Metastasen, später zu Nichtseminomen mutieren. Die könnten dann auch AFP und vor allem BHCG in hohem Maße produzieren.

Eine reine Seminommetatstase des Ursprungstumors wird wohl immer wie der Primärtumor sein. Also auch mit dessen Tumormarkercharakteristik.

Dass, wie gestern geschrieben, Lebermetastasen eines seminösen Hodentumors zu einem erhöhten AFP Wert führen können, kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Das da ausgestreute Gewebe ist immer noch ein Seminom und kein Leberkrebs. Eine valide Information zu dieser Behauptung konnte ich auch nicht finden.

Viele Grüße,

BoB
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.12.2017, 01:11
Derjayger Derjayger ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2017
Beiträge: 31
Standard AW: Afp

Toby: Es gibt ja eine Menge AFP-Positive im Stadium I, die bei W&S nie zu behandlungsbedürftigen Metastasen führen.
Andersherum gesagt: AFP-Positive im Stadium I werden wohl aus gutem Grund nicht automatisch zu adjuvanter Chemo verdonnert.

Vielleicht habe ich aber auch die Frage nicht richtig verstanden.

Geändert von Derjayger (01.12.2017 um 01:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.12.2017, 01:18
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 245
Standard AW: Afp

Hi,

ja, ich sehe das auch so.

Stadium IS ergibt sich ja gerade daraus, dass sich die Blutwerte nach Kastratio normalisieren müssten. Dies aber nicht vollständig geschieht und daher davon auszugehen ist, dass irgendwo Mikrometastasen sind.

Das heißt aber im Umkehrschluss, dass bereits der Ursprungsherd Tumormarker streut.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.12.2017, 01:35
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 245
Standard AW: Afp

Ich meine aber eher Folgendes:

Gibt es so was wie eine Hoden-Blut-Schranke, d.h. zwar produziert der Hoden-Krebs im Hoden bereits AFP, dies ist aber im Blut nicht messbar, weil der Tumor noch auf den Hoden begrenzt ist und dort solche Stoffe schwerer in den Blutkreislauf gelangen.

... nach mE gibt es eine solche Schranke nicht, sondern man kann das AFP stets bereits dann als erhöht messen, wenn der Tumor noch auf den Hoden gegrenzt ist.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.12.2017, 02:12
heliosh heliosh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 166
Standard AW: Afp

Zitat:
Zitat von BOB the builder Beitrag anzeigen
Dass, wie gestern geschrieben, Lebermetastasen eines seminösen Hodentumors zu einem erhöhten AFP Wert führen können, kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Das da ausgestreute Gewebe ist immer noch ein Seminom und kein Leberkrebs. Eine valide Information zu dieser Behauptung konnte ich auch nicht finden.
"we have observed that pure seminoma with liver metastases may give rise to a moderately elevated level of serum AFP."
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/1...3.0.CO;2-5/pdf

"AFP is not elevated in pure seminomas unless the liver is involved"
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/1...97.27517.x/pdf

AFP wird bei der Regeneration von Hepatozyten freigesetzt.

Geändert von heliosh (01.12.2017 um 02:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.12.2017, 14:19
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 245
Standard AW: Afp

Noch eine Nachfrage:

Dem angehängten Aufsatz zufolge wird der HK chemisch getestet, ob er AFP aussendet. Der Aufsatz stammt von 1980.

Kann man davon ausgehen, dass die Histologie einer Uniklinik einen HK heutzutage stets auf AFP prüft? Bei mir wurden verschiedene "Expression" geprüft. Ergebnis war: reines Seminom. Von AFP war aber nicht die Rede (bin aber kein Chemiker).

Dann kann man wohl auch davon ausgehen, dass das Ding wirklich kein AFP aussendet, oder .... außer es würde sich eine Metastase in der Leber bilden (s.o.).

Bin etwas vom Fall des Kollegen überrascht, in dem ein reines Seminom plötzlich AFP aussendet. Das kann es in heutiger Zeit mit den chemischen Verfahren doch eigentlich gar nicht mehr geben.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:38 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD