Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.08.2017, 17:17
Schnecke63 Schnecke63 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2017
Ort: Hameln
Beiträge: 11
Standard Aromatasehemmer Wirkungsdauer

Hallo ihr Lieben,

nach Komplettremmission (HER2 tripple positive) in der Brust, bin ich jetzt in der Bestrahlung. Danach soll ich mit Letrozol für 5 Jahre anfangen. Mein Onko
sagte, das die Wirkung nach Absetzen von Letrozol (also nach diesen 5 Jahren) weiter anhält. Hat davon schon jemand mal etwas gehört? Wieviele Jahre hält die Wirkung vor?
Wer mir noch jemand etwas über die Verträglichkeit von Letrozol schreiben würde, wäre ich sehr dankbar.

LG Kerstin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.08.2017, 07:26
Benutzerbild von juttam15
juttam15 juttam15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2013
Ort: bei Stuttgart
Beiträge: 143
Standard AW: Aromatasehemmer Wirkungsdauer

Liebe Kerstin,

was Dein Arzt damit gemeint hat, ist mir nicht ganz klar. Aromatasehemmer (AH) verhindern, dass das Enzym Aromatase im Körper gebildet wird, das wiederum an der Bildung von Östrogen beteiligt ist. Möglicherweise meint er, dass die Bildung dieses Enzyms auch nach dem Absetzen des AH weiterhin gehemmt ist.

Ich selber nehme Anastrozol und komme gut damit klar. Davor nahm ich zwei Jahre Tamoxifen, auch das vertrug ich gut. Meine Antihormontherapie (AHT) sollte ursprünglich fünf Jahre dauern (2 Jahre Tam, 3 Jahre AH). Nun meinte mein Arzt, ich könnte auch 5 Jahre Anastrozol nehmen und die AHT auf 7 Jahre verlängern. Die Tendenz ginge heute dahin, die AHT zu verlängern. Ich selber fühle mich durch die AHT sicherer und bin ganz froh, dass ich sie verlängern kann.
__________________
Herzliche Grüße von Jutta

"Ich versorge mich heute mit einem Stückchen Glück"
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.08.2017, 17:07
Schnecke63 Schnecke63 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2017
Ort: Hameln
Beiträge: 11
Standard AW: Aromatasehemmer Wirkungsdauer

Vielen lieben Dank Jutta für deine Antwort. Vielleicht meldet sich ja hier noch jemand.Ich hoffe dir geht es soweit ganz gut.

LG Kerstin
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.08.2017, 23:10
Norma Norma ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2005
Beiträge: 1.173
Standard AW: Aromatasehemmer Wirkungsdauer

Hm,
wenn die Wirkungsdauer nach Absetzen noch anhalten würde, wären die 10 Jahre Anti-Hormon-Therapie bei mir mit Tam (2 J.), danach mit Arimidex (3J.) und noch später mit Femara (5J.) ja eigentlich gar nicht notwendig gewesen?
Mir wurde die Einnahme von einem Onkologen empfohlen und ich habe sie dankbar angenommen. Fühlte mich einfach sicherer.

Die Verträglichkeit war ok.

LG
Norma
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.08.2017, 13:51
Miasono Miasono ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2016
Beiträge: 25
Standard AW: Aromatasehemmer Wirkungsdauer

Ich kann nur was zur Verträglichkeit von Letrozol (F****a) sagen. (Nehme es seit zweieinhalb Jahren.) Ich vertrage es sehr gut. Habe zwar Anlaufschmerzen wenn ich lange gesessen habe (Auto, Theater etc.), die vergehen aber schnell.
Regelmäßiger Sport unter Letrozol ist für mich eine wichtige Sache mindert bzw. verhindert die Nebenwirkung Gelenkbeschwerden/ Knochenschmerzen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.08.2017, 14:31
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.372
Standard AW: Aromatasehemmer Wirkungsdauer

Ich nehme auch seit 1 1/2 Jahren Letrozol und habe im Gegensatz zu TAM keine Hitzewallungen mehr. Es sind nur die Knochenschmerzen. Hierfür nehme ich dann Enzyme ein.

Im Gegensatz zu der Rezidivgefahr oder eventuellen Neuerkrankung ist das Peanuts.

Lt. Leitlinien soll die AHT 10 jahre durchgeführt werden. Ich bin froh diese "Sicherheit" nutzen zu können.
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.08.2017, 17:02
262423 262423 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 11
Standard AW: Aromatasehemmer Wirkungsdauer

Hallo!
Auch ich nehme seit 2 Tagen wegen Brustkrebs Letrozol ein. Ich bin froh hier darüber lesen zu können. Vor allem über die Verträglichkeit und die Wirksamkeit dieses Mittels möchte ich gerne mehr wissen.
Vielleicht schreib ja der ein oder andere noch was darüber.

LG Iris
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:02 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD