Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.08.2017, 09:50
Greta.22 Greta.22 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2017
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 4
Standard BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

Hallo in die Runde,
ich heiße Greta und bin neu hier und verzweifelt.
Bei mir wurde vor 2 Wochen die linke Brust komplett abgenommen. Da meine Lymphknoten unauffällig waren, wurden die Wächterlymphe erst bei der OP überprüft. Es waren 3 Wächter und 2 LK befallen.
Nun soll ich Chemo, Bestrahlung, und AHT bekommen.

Meine Gedanken sind nun...hätten sie erst eine neoad. Chemo gemacht. dann hätte man den Tumor unter Kontrolle - zu spät.
(G2, pn2a, L1, V0, Pn0, M0, Her2 negativ)

Meine Frage:
Gibt es hier jemanden, bei dem auch der LK-Befall bei der OP (Abn. Brust) festgestellt wurde und dann eine adjudante Behandlung Chemo, Bestrahlung erhalten hat und POSITIVE (also Gute) Ergebnisse hat?

Meine Chemo beginnt nächste Woche und ich kann mich vor Zweifel gar nicht darauf einstellen....

Grüße, Greta
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.08.2017, 16:36
Benutzerbild von wkzebra
wkzebra wkzebra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.05.2013
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 692
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

Zitat:
Zitat von Greta.22 Beitrag anzeigen
....hätten sie erst eine neoad. Chemo gemacht. dann hätte man den Tumor unter Kontrolle - zu spät.
Und jetzt ist er weg und kann nichts mehr anrichten. Ich hatte zwar "nur" eine brusterhaltende OP mit Wächterentnahme, aber wenn dann festgestellt worden wäre, dass der Wächter befallen war, wäre ich quasi auch in deiner Situation gewesen.

Zitat:
Zitat von Greta.22 Beitrag anzeigen
...Gibt es hier jemanden, bei dem auch der LK-Befall bei der OP (Abn. Brust) festgestellt wurde und dann eine adjudante Behandlung Chemo, Bestrahlung erhalten hat und POSITIVE (also Gute) Ergebnisse hat? ...
Du erwartest doch nicht, dass adjuvante Chemo mit schlechten Ergebnissen gleichzusetzen ist?
Der größte Unterschied zu einer neoadjuvanten Chemo ist, dass nicht mehr gesehen werden kann, wie stark die Chemo dem Tumor zusetzt. Ob nach einer neoadjuvanten Chemo später eine BET möglich gewesen wäre, kann wahrscheinlich niemand abschätzen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.08.2017, 18:44
Katzenmama6 Katzenmama6 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2012
Ort: Nähe München
Beiträge: 464
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

Hallo Greta,

ich hatte die Chemo (TAC) auch erst nach der OP (BET) bei Befund G2, 3 kapselüberschreitend befallenen Lymphknoten und L1.

Das war bereits 2007 und heute 10 Jahre später geht es mir immer noch gut.
Ich stellte mir immer vor, wie die Chemomedikamente, evtl. noch im Körper umherschwirrenden Krebszellen, auffischen und den Garaus machen. Und sie haben gute Arbeit geleistet.

Für deine Behandlung wünsche ich dir Kraft, Stärke und den Glauben, dass du wieder gesund wirst.

Katzenmama6
__________________
Optimismus ist die Fähigkeit,
den blauen Himmel hinter düsteren Wolken zu ahnen.
(Madeleine Robinson)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.08.2017, 20:13
Sandra1203 Sandra1203 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2013
Beiträge: 230
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

Hallo Greta,

war dein Tumor triple negativ oder hormonabhängig?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.08.2017, 07:57
Greta.22 Greta.22 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2017
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 4
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

Hallo,
vielen Dank für Eure ehrlichen Antworten. Es hilft schon ein wenig, wenn man merkt, dass man mit seinen Ängsten nicht ganz alleine ist...

Danke auch dir "Katzenmama" für die aufbauenden Worte. Es ist für mich schön zu lesen, jemanden zu wissen, der eine ähnliche Ausgangsdiagnose hatte und doch so viele Jahre gut lebt.
Darf ich fragen, ob Du noch im Berufsleben stehst?

Mein Tumor ist hormonabhängig.

Ich versuche jetzt Kraft für die Chemo zu sammeln, am Freitag erhalte ich den Port....und versuche die Zweifel auszuräumen, dass die Chemo nicht helfen könnte (da es man ja nicht mehr beobachten kann) ...aber ich muss positiv denken...

LG Greta
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.08.2017, 13:04
Lisbeth51 Lisbeth51 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2006
Beiträge: 21
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt


Hallo Greta!
Kann deine Angst so gut nachvollziehen. Meine Ersterkrankung war 3/2000, kannst beim Mutmacherthread Seite 12 nachlesen. Bei mir war Vorchemo glaube ich, noch nicht üblich.
Mich hat's dann 11/2015 wieder "erwischt". Wieder die selbe Brust, diesmal sehr stark Hormon-positiv mit 64 und 3 Tumore. Keine Metas festgestellt, hoffentlich stimmt's. Diesmal nur Letrozol und 2 mal jährlich Zometa. Habe mittlerweile 2 süsse Enkel, hätte auch nicht gedacht, dass das so lang gutgehen kann.
Hatte die ersten Monate auch immer mit Rückenschmerzen zu kämpfen, erst als beim MR festgestellt wurde, dass es nur Abnützungserscheinungen sind, war es gleich viel besser. Die Nerven werden durch die Diagnose hält schon sehr "dünn ". Jedes Wehwehchen lässt gleich an Metastasen denken.
Hoffe für dich und drück dir die Daumen, dass du auch mal bei den Langüberlebenden Schreiben kannst.
Viele gute Wünsche aus Wien
LISBETH
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.08.2017, 13:20
Sandra1203 Sandra1203 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2013
Beiträge: 230
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

Greta,

bei einem hormonabhängigen Tumor ist es nicht so sehr von Belang, dass die Chemo neoadjuvant durchgeführt wird...man behandelt ja eh noch mit Tamoxifen o.ä., und das ist das für hormonabhängige Tumore "wichtigere" Medikament.

Bei triple negativen Tumoren möchte man sehen, wie die Chemo anschlägt, weil man außer ihr so gut wie keine Therapien zur Verfügung hat und im Falle des Nichtansprechens dann eben noch auf einen anderen Wirkstoff umgestellt werden kann.

Geändert von Sandra1203 (30.08.2017 um 20:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.08.2017, 17:46
Billi26 Billi26 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 13
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

Hallo Greta...welche Chemo sollst du bekommen? ETC??
Ich hatte ähnlichen Befund.
lg
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.08.2017, 20:00
Cottonkitti Cottonkitti ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2016
Ort: München
Beiträge: 11
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

Hallo Greta,
meine Diagnose kam Mitte Juli 2016. Erst "nur" brusterhaltend und Bestrahlung.
Bei der OP haben sie dann festgestellt, das Lymphknoten befallen waren. 12 von 12 entnommenen. Dann war schon klar Chemo. 10 Tage später da eine zweite OP mit Ablation ansteht, da noch weitere Tumore in der Brust.
pT2 (m, is),pN3a(12/12),L1,V1,G2,Stadium IIIC,R0
Dosisdichte Chemo Sept-Jan, ab Feb 6Wo Bestrahlung, seit Ende April Letrozol und 1x monatlich Zoladex.
Harte Zeit teilweise gewesen, jetzt arbeite ich seit 1 Monat wieder Vollzeit und genieße den Sommer.
Toitoitoi, es wird alles gut. Du siehst, was wirklich ist, weiß man wirklich nach der OP.

Alles Gute, Ulli
__________________
Keep your Heels, Head and Standard high!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.08.2017, 21:00
Zoraide Zoraide ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2013
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 457
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

Liebe Greta,
Zitat:
...hätten sie erst eine neoad. Chemo gemacht. dann hätte man den Tumor unter Kontrolle ... .
Tumor unter "Kontrolle" - das ist eine sehr schöne Vorstellung. Unter der neoadjuvanten Chemo hätte beobachten können, wie die Chemo auf den Tumor einwirkt. Psychologisch kann das ein Vorteil sein, insbesondere wenn es sich um große Tumoren handelt. Aber ... alles hat Vor- und Nachteile.
Dafür hast Du ein schönes Staging und weißt wie "gut" Deine Lage eigentlich in dieser Misere ist. Unter neoadjuvanter Therapie wird das u.U. nicht so klar. Auch kann das Wissen gut sein, dass die Tumore weg sind und somit ab sofort und gleich keine Zellen mehr durch den Körper schicken kann, die ggf. Metastasen erzeugen.

Man entscheidet sich quasi zwischen Teufel und Beelzebub.

Die Behandlung von BK ist angeblich zu 80% Erfahrungssache. Kurz nach der Diagnose kann man sich noch so informieren, aber man kann über Nacht nicht zum Onkologen werden - leider. Das Vorgehen bei Dir ist bewährt. Es braucht ab einem gewissen Punkt auch Vertrauen in den Arzt. Das hast Du offenbar gehabt und das ist auch gut so.

"Kontrolle" ist so ein Thema. Ab einem gewissen Punkt sind wir alle in Gottes Hand.

Ganz viel Mut und Zuversicht wünsche ich Dir!
Zoraide
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 31.08.2017, 19:31
Greta.22 Greta.22 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2017
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 4
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

...welche Chemo sollst du bekommen? ETC??
Ich hatte ähnlichen Befund.

Hallo,
das weiß ich erst nächste Woche...da ich leider eine leichte Herzmuskelschwäche habe, kann eine Chemo nach den Leitlinien leider nicht erfolgen

Vg

meine Diagnose kam Mitte Juli 2016. Erst "nur" brusterhaltend und Bestrahlung.
Bei der OP haben sie dann festgestellt, das Lymphknoten befallen waren.

Hallo Ulli,
da hast Du ja auch schon einiges durch.
Woher hast Du die Kraft und Willen genommen, trotz des Befundes positiv nach Vorne zu schauen?...da habe ich große Probleme. Toll das Du wieder soweit deinen "Alltag" leben kannst...
Ich denke immer an dass, was noch kommen könnte....

aber morgen bekomme ich erst einmal den Port.

LG Greta

Geändert von gitti2002 (31.08.2017 um 22:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 31.08.2017, 20:02
Cottonkitti Cottonkitti ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2016
Ort: München
Beiträge: 11
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

Liebe Greta,
manchmal glaub ich, ich hab die Dramatik nie ganz verstanden ;-) und wollte einfach nur mein Leben zurück.
Tat ja nie was weh und ich war fit. Als ich den Arzt wegen dem Ergebnis der Biopsie angerufen hatte, war ich 100% sicher, das alles Fehlalarm ist.
Nun ja, war es dann nicht.
Halte durch und denk dran, was du alles machen willst, wenn du durch bist. Das Leben ist so schön, manchmal halt jetzt etwas anstrengender.
Ich drück dir fest die Daumen.
Lieben Gruß
Ulli
__________________
Keep your Heels, Head and Standard high!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 01.09.2017, 14:51
Erzsi Erzsi ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2016
Beiträge: 83
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

Liebe Greta,

Ich wurde nach einem falsch negativen Befund bei der Magnetresonanz glücklicherweise aufgrund der starken Schmerzen operiert. Erst nach der OP wurde bei der Histo festgestellt, dass es sich um ein Mammakarzinom gehandelt hat. Lymphknoten wurden also nicht untersucht.

Ich habe dann die Chemo gemacht, hatte nach der Chemo nochmal eine Nachresektion, bei der auch die Lymphknoten entnommen wurden und hatte danach die Bestrahlung.

Dass meine Chancen schlechter wären, weil ich zuerst die OP und dann die Chemo hatte, hat mir niemand gesagt. Man sieht nicht, ob der Tumor auf die Chemo operiert, weil er ja dann schon weg ist. Aber warum soll ich mich damit herumschlagen? Ich hatte eine triple negativen Tumor, also eine eher ungünstige Prognose. Was soll's? Das Ergebnis schon während der Chemo war eine PCR, wie mein Arzt damals so nett zu mir sagte: "Derzeit sind Sie krebsfrei. Das muss man auch mal so deutlich sagen." (Flasche Prosecco und heulen vor Freude mit meinen Freundinnen.... )

Mach Dich nicht verrückt! Ich kenne die Situation, dass man verzweifelt ist und vor Sorgen und Grübel nicht aus oder ein weiß. Ich habe in solchen Momenten immer eines probiert: ich habe dreimal tief eingeatmet und mir gesagt, dass auch vor Jahrzehnten, als man noch keine Ahnung von hormonabhängigen Tumoren hatte, als die Zytostatika viel unspezifischer und noch aggressiver waren, Frauen Brustkrebs überlebt haben. Und wenn das möglich war, dann wird es bei mir auch möglich sein. Sehr geholfen hat mir dabei die Mutter einer Kollegin, die ziemlich zeitgleich ein zweites Mal an Brustkrebs erkrankt war. Ihre erste Erkrankung war vor fast 30 Jahren. Ich habe mir immer gesagt, dass die Medizin in dem Zeitraum so massive Fortschritte gemacht hat, dass ICH ES SCHAFFEN MUSS, weil sie es damals auch geschafft hat.

Wichtig ist, dass Du Deinen Ärzten vertraust. Und dazu ist es wichtig, dass Du jede Frage stellst, die Dich beschäftigt. Deine Ärzte müssen sich mit Deinen Fragen auseinandersetzen - und Du siehst danach klarer.

Alles Gute!
Erzsi
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 02.09.2017, 19:48
Benutzerbild von mohnblume79
mohnblume79 mohnblume79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2014
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 549
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

Liebe Greta,

ich hatte damals die freie Wahl zwischen neoadjuvanter und adjuvanter Chemo. Ich bin auch hormonpositiv und war bei der Chemo wirklich froh, dass ich nicht dem mentalen "Druck" ausgesetzt war, ständig zu bangen, ob mein Tumor jetzt reagiert oder nicht.
Er war raus und basta! Und ohne Metas ist die Chemotherapie dafür da, eventuell noch vorhandene rumstreunende Minizellen einzufangen, aber die müssen gar nicht da sein.

Irgendeiner vor mir hat geschrieben, dass bei uns ja auch noch die AHT kommt. Das sehe ich auch genau so. Hormonabhängige Tierchen lassen sich sehr gut behandeln.

Ja, ich stehe auch noch im Berufsleben. War etwa 1 Jahr raus und das war sehr gut so, habe die Zeit gebraucht und hätte nicht arbeiten können. Danach wieder rein und nach 1 Monat auch Vollzeit gearbeitet, das geht bis jetzt sehr gut, habe minimal höhere Fehlzeiten als die Jahre davor weil man sich irgendwie doch noch leichter was einfängt, aber es ist wirklich nicht der Rede wert.

Weisst Du, versuch es so zu sehen: wenn Du neoadjuvante Chemo hättest, hättest Du vermutlich vor irgendwas anderem die gleiche Angst. Das ist leider so, unsere Diagnose macht Angst. Aber wir haben SEHR viel SEHR berechtigte Hoffnung auf Heilung.

Hoffe mit dem Port hat alles geklappt und drücke die Daumen für den Chemobeginn.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 03.09.2017, 09:56
Greta.22 Greta.22 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2017
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 4
Standard AW: BK, bei OP (Abn. linke Brust) 5 befall. Lymphknoten festgestellt

Vielen Dank für Eure Antworten. Ich möchte jetzt gern positiv nach vorne denken (leider grübele ich noch viel), auch schon wegen meinem Sohn.
Ich bin zwar in einem Brustzentrum in Behandlung aber manchmal denke ich, die haben so viele Patienten, ob da wirklich alles so richtig ist...


...der Port ist "eingebaut"...

LG Greta
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD