Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.08.2017, 01:26
HumorstattTumor HumorstattTumor ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2017
Beiträge: 4
Standard "Blöde" Frage: der Port kann nicht verrutschen, oder ?!?

Huhu,
und sorry sozusagen für diese vermutlich echt beknackte Frage, aber ich platze, wenn ich sie nicht stelle...

Port sitzt sicher, oder ?!? Und kann nicht i-wie verrutschen und auf irgendwelche Nerven ... oder was auch immer drücken ?!? Hab total gruselige Rückenschmerzen, seit heute (5 Tage nach der OP), aber vielleicht auch einfach vom Krankenhausbett + Kackhaltung auf Grund der Wunde etc. ...
... und ja, werde dazu morgen auch ne Fachkraft (sprich Arzt ... ) befragen, aber vielleicht kann mich ja schon mal wer hier "auslachen" -> beruhigen...

Danke!
LG,
HsT
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.08.2017, 18:22
Jukalima Jukalima ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2016
Beiträge: 5
Standard AW: "Blöde" Frage: der Port kann nicht verrutschen, oder ?!?

Der Port ist am Muskel fest genäht, er kann nicht wandern.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.08.2017, 20:37
Zoraide Zoraide ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2013
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 457
Standard AW: "Blöde" Frage: der Port kann nicht verrutschen, oder ?!?

Hallo,
als ich den Port mit lokaler Betäubung eingesetzt bekam, lag ich auf dieser OP-Pritsche. Nach 2-3 Tagen - als die OP-Stelle sich beruhigt hat - hat sich der Rücken mit Schmerzen gemeldet. Mir wurde gesagt, dass haben viele nach der OP - durch die Anspannung, die harte OP-Pritsche etc.
Bei mir wurde der Port rechts unter dem Schlüsselbein eingesetzt und der Rücken tat vor allem rechts weh.
Liebe Grüße,
Zoraide
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.08.2017, 07:55
Erzsi Erzsi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2016
Beiträge: 81
Standard AW: "Blöde" Frage: der Port kann nicht verrutschen, oder ?!?

Liebe HsT,

Nein, der Port kann nicht verrutschen. Der sitzt fest. Ich habe meinen Port seit ca einem Jahr und bewege mich viel - selbst beim Crossfit sitzt er wie eine Eins.

Mach Dich nicht verrückt - ich bin ein paar Tage nach meiner Port-Implantation vor Schmerzen im Kreis gegangen. Ich war damals sehr beunruhigt, weil ich eigentlich nicht schmerzempfindlich bin und erwartet hatte, dass die Implantation ein Klacks ist. Als dann die Wirkung des Analgetikums nachgelassen hat, bin ich fast durchgedreht. Tagelang konnte ich mich kaum anziehen, weil jede Bewegung des Arms weh tat. Ich dachte damals, dass irgendetwas schiefgegangen ist bei der OP.

Nach ein paar Tagen verschwinden die Schmerzen - dann irritiert der Fremdkörper anfangs ein wenig (die ersten Wochen war er mir immer im Weg, wenn ich eine Handtasche über der Schulter getragen habe) und dann irgendwann merkst du gar nicht mehr, dass du einen hast.

Alles Gute
Erzsi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.08.2017, 08:45
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 301
Standard AW: "Blöde" Frage: der Port kann nicht verrutschen, oder ?!?

Schlechte Nachrichten Leute:

Sowas gibt's. (Ich kenne nämlich eine, die das hatte)

Ist aber 1. selten und 2. harmlos wenn ich es richtig verstanden habe. Doof halt, weil Verzögerung, Schmerzen o.ä.

Also, Humor: Ich glaube es nicht. Ist bestimmt wie Erzi schreibt. Aber bevor hier Missverständnisse aufkommen...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.08.2017, 14:36
Brynhildr Brynhildr ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2012
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 336
Standard AW: "Blöde" Frage: der Port kann nicht verrutschen, oder ?!?

Hi,
mein Port hatte sich nach knapp 2 Jahren irgendwie umjustiert,
und fing an, in meinem Arm etwas abzuklemmen, so daß dieser weh tat,
rot wurde und sich eine Schwellung zeigte, dies
vor allem beim Schwimmen und anderen kraftvollen Bewegungen.
Daher kam er dann eher als geplant raus.

Direkt nach dem Einbau am besten an deren Empfehlung halten:
nichts heben, was schwerer ist als eine Kaffeetasse,
und alles in Ruhe heilen lassen.

alles Gute!

Geändert von Brynhildr (31.08.2017 um 14:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.08.2017, 22:20
ulrikes ulrikes ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2011
Beiträge: 282
Standard AW: "Blöde" Frage: der Port kann nicht verrutschen, oder ?!?

Hi Ihr Lieben,
Ich muss euch leider enttäuschen. Der Port kann verrutschen, wobei der Spielraum minimal ist. Es kommt auch sehr selten vor. In ganz dumm gelaufenen Fällen könnte er sogar sich verdrehen, so dass die "Anstechseite" ins Körperinnere zeigt. Wie gesagt sehr selten, aber ich habe mir doch das "Vergnügen " gegönnt. War bei der Kontrolle deutlich sichtbar.
Aber wenn die Ärzte da etwas vermuten, geht es direkt in die Radiologie zur Kontrolle.
Lieben Gruß
Ulrike
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.08.2017, 23:35
Gucky Gucky ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2016
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 108
Standard AW: "Blöde" Frage: der Port kann nicht verrutschen, oder ?!?

Ja, der Port kann sich minimal bewegen und sogar verdrehen.
Als ich vor zwei Wochen zum Spülen war stach die Schwester den Port an jnd es brannte. Die Schwester tastete daraufhin den Port noch einmal ab und erehte ihn in die richtige Stellung.
Ich selbst hatt vorher nichts bemerkt, was nicht besagen soll, dass der Port so verrutschen kann, dass er Schmerzen bereitet.

LG Gucky
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.09.2017, 19:55
Benutzerbild von mohnblume79
mohnblume79 mohnblume79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2014
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 549
Standard AW: "Blöde" Frage: der Port kann nicht verrutschen, oder ?!?

Liebe HsT, lass die Ärzte gucken wo das Ding sitzt, wenn Du Dir unsicher bist. Kannst Du ihn denn nicht tasten?
Das mit den Rückenschmerzen finde ich aber erklärlich. Erstens durch die OP und das Rumgezerre und Geschneide im Gewebe und dann die Schonhaltung.

Ich hatte monatelang Schmerzen im Schulterblatt also im Prinzip genau da wo der Port saß, nur hinten halt.

Dazu sagte die Physiotherapeutin in der Reha (nach Portentfernung): "In Ihrer Schulter gibt es kein Hinten und Vorne, das wirkt sich alles aufeinander aus und es ist eine ganz normale Reaktion, dass etwas von vorne nach hinten zieht."
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD