Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.08.2016, 15:30
Angsthase159 Angsthase159 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2016
Ort: Siegen
Beiträge: 118
Standard Bin neu und voller Panik

Hallo alle zusammen!

Letzte Woche Montag Verhärtungen im Hoden gespürt. Nächster Tag zur Urologin, dann sofort ins KH, nächster Tag OP. Alles ging wie im Film und ich konnte es kaum realisieren.

Zu mir: Ich bin 33, hatte als Kind Hodenhochstand rechts und Sternenhimmelsyndrom. Befallen war nun der rechte Hoden, im linken Hoden scheinbar alles OK.

Die Ärzte und Pfleger im KH meinten als mein histoligischer Bericht kam: Das sind ja gute Neuigkeiten. Ich empfinde es eher nicht so:

Seminom rechter Hoden pT2, pNX, M0, S0, L1, V1, Pn0, Stadium IB, R0.

Das CT wurde heute gemacht, Ergebnisse kommen erst Freitag. Ich bin fix und alle. Ich stehe kurz vorm Nervenzusammenbruch. Ich habe solche Angst, dass noch Metastasen gefunden werden. Was mich aufrecht hält, ist, dass meine Tumormarker normal sind und im vorherigen Ultraschall vor der OP sowohl ´meine Urologin als auch der Oberarzt der Urologie des KH meinten, dass man so zumindest keine großen Lymphknoten sehen könne, was gut sei. Was mir ebenso Angst macht, ist dass mit V1 und L1. Als ich das las dachte ich sofort, nun sind Zellen im Körper. Ich sitze seit Tagen nur im Internet und google, ich kann mich kaum beruhigen. Sorry wenn ich grad so extrem jammer, aber ich kann nicht anders. Ich bin so pessimistisch und denke immer :in 10 Jahren bist du tot". Ich wäre über eine Antwort eurerseits sehr dankbar
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.08.2016, 15:45
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 799
Standard AW: Bin neu und voller Panik

Hey Angsthase,

tief durchatmen, alles wird gut!

Dein Befund ist tatsächlich gut, wenn man mal davon absieht, dass es halt krebs ist. Seminome wachsen in der Regel nur sehr langsam, entsprechend ist eine Metastasierung eher unwahrscheinlich. Auch wenn im Ultraschall schon nichts zu sehen war, dann wird das CT wohl auch nix anderes zeigen.
Und nur weil Invasionen da sind, heißt das noch lange nicht, dass da was gestreut hat. Und selbst wenn was gestreut haben sollte: Auch das wäre kein Weltuntergang. Erst mal wären nur die Lymphknoten betroffen, viel höhere Stadien gibt es bei Seminomen auch nur selten.
Hodenkrebs ist fast immer heilbar, ich selber gehöre zu den "schweren" Fällen und mich haben sie auch wieder hinbekommen. Also mach dich nicht verrückt und wenn ich dir noch nen Rat geben darf: Hör auf zu googeln. Das macht einen bloß kirre... wenn man ne Erkältung googelt kommt auch raus, dass es Krebs sein kann. Verlass dich lieber auf die Ärzte.
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.08.2016, 16:25
Marco1 Marco1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2016
Beiträge: 40
Standard AW: Bin neu und voller Panik

Hi Angsthase und Willkommen bei uns, wobei man sich lieber beim Bier an der Theke kennengelernt hätte als hier im Forum.

Kann mich Dusty da nur anschließen! Mach Dich nicht verrückt. Das wichtigste hast Du mit der Entfernung schon hinter Dir. Schlimmer wäre es gewesen, wenn es nicht entdeckt worden wäre.

Alles was nun kommt - egal welche Richtung man bei Dir nun einschlägt - haben viele hier im Forum auch schon hinter sich gebracht. Die Heilungschancen liegen bei uns (Hodenkrebs) recht gut. Wenn Du alle Ergebnisse hast, dann hol Dir noch eine Zweitmeinung zu dem vorgeschlagenen weiteren Behandlungsweg. Ferner bekommst Du hier auch viele nützliche Hinweise aus der Sicht von Betroffenen. Diese sind oftmals sehr hilfreich, da Sie aus einer vergleichbaren Sichtweise wie Deine aktuelle Sichtweise kommen. Ärzte haben zwar das Fachwissen, aber einigen fehlt das nötige Feingefühl bzw. die Fähigkeit sich in uns hineinzuversetzen. Daher stelle ruhig hier Deine Fragen.

Sternenhimmel habe ich auch in beiden Hoden (der rechte wurde entfernt - beim linken wurde eine Biopsie vorgenommen) gehabt und aktuell ist der Zusammenhang zwischen Hodenkrebs und Sternenhimmel anscheinend auch umstritten.

Alles Gute für den weiteren Weg und nicht verrückt machen! Ändern kann man es sowieso nicht.

Viele Grüße
Marco
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.08.2016, 17:58
Angsthase159 Angsthase159 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2016
Ort: Siegen
Beiträge: 118
Standard AW: Bin neu und voller Panik

Hi zusammen!!

Erstmal ein herzliches "DANKE" an alle. So viele aufbauende Antworten.... Is echt cool.

Mein Problem ist derzeit, dass ich das alles nicht sortieren kann. Da sitzt man montags fröhlich auf dem Balkon und 15 Stunden später findet man sich in einer urologischen Praxis wieder und ist Krebspatient. Ich war von Mittwoch bis letzten Samstag im KH. Bis dahin habe ich nur funktioniert. Seitdem geht es mit mir psychisch bergab. Bekam gestern erst den Entlassungsbericht vom KH. Als ich ihn las auf dem Heimweg bekam ich solche Panik, bin sofort zu meinem Hausarzt, ich kam sofort dran und er hat mit alles erklärt. Dann ging es einigermaßen. Heute beim CT.... da lag ich in der Röhre und musste echt kämpfen nicht zu heulen. Es ist derzeit einfach alles zu viel für mich. Die Warterei bis Freitag... Ätzend. ich denke die ganze Zeit, dass ich dann gesagt bekomme, dass ich voll mit Metastasen bin. Auf alle Fälle danke ich euch. Ich habe schon viele Berichte hier gelesen und bin beeindruckt von eurem Mut und eurer Willenskraft. Ich hoffe, dass sich das bei mir auch einstellen wird.

Un noch ne Frage: Wenn die Tumormarker im Normalbereich sind, deutet das darauf hin, dass wahrscheinlich keine Lymphen befallen sind oder Metastasen vorliegen? Bin mir nicht sicher ob ich das richtig verstanden habe so. Der Oberarzt meinte immer "Blutwerte sind unauffällig"...

Ach die Größe meines Seminoms war "3,0x 2,5 x2,0cm. Ist das klein, normal oder groß?

Geändert von gitti2002 (09.09.2016 um 14:08 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.08.2016, 18:41
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 799
Standard AW: Bin neu und voller Panik

Die Tumormarker können ein Hinweis auf Metastasen sein (in der Regel gilt, je höher der Marker desto mehr Krebszellen sprich Metastasen sind da). Allerdings hängt es von der Tumorart ab, ob diese überhaupt Marker produzieren. Seminome produzieren in seltenen Fällen ßHcg und sind sonst Markernegativ. Sie haben aber wie gesagt ein geringes Metastasierungspotential.

Zur Größe kann ich nicht viel sagen, würde eher meinen, dass es "normal" ist. Mein Tumor war ca 2,5 cm groß.
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.08.2016, 19:31
Angsthase159 Angsthase159 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2016
Ort: Siegen
Beiträge: 118
Standard AW: Bin neu und voller Panik

Danke dir Dusty. Habe grade ausführlich deinen "Leidensweg" gelesen. Echt krass und bewundernswert wie du damit umgehst. Finde ich echt cool.

Ich weiß, es ist wichtig optimistisch zu sein. Jeder im Umfeld sagt das und es stimmt auch. Nur ist man selber betroffen, prallt es an einem ab. Mein Problem ist halt, dass ich von Natur aus ein sehr pessimistischer Mensch bin und mir fällt es sehr schwer positiv zu denken. Vor 4 Jahren hatte ich auch mal eine Depression.

Wie geht ihr damit um, alle paar Wochen zu Kontrolluntersuchungen gehen zu müssen? Das ist grad meine Horrorvorstellung, dass das nun die kommenden Jahre so laufen wird. Und wird jedes Mal ein CT gemacht?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.08.2016, 19:36
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 799
Standard AW: Bin neu und voller Panik

Ich war am Anfang auch total geschafft von dem Mist, ich weiß nicht wie viele Stunden ich mit heulen und hadern verbracht habe. Das gehört dazu. Wichtig ist nur, sich nicht unterkriegen zu lassen. Gerade am Anfang muss man halt einfach erst mal schlucken und sich daran "gewöhnen". Die Nachsorgezeit ist auch immer anstrengend, weil man bei jedem Zwicken gleich das schlimmste befürchtet, aber auch das wird besser. Es braucht einfach Zeit!

CT sollte auf keinen Fall dauerhaft gemacht werden, baldest möglich auf MRT umsteigen (wegen der Strahlenbelastung).

Und immer dran denken, Tumor ist wenn man trotzdem lacht
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.08.2016, 15:52
Marco1 Marco1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2016
Beiträge: 40
Standard AW: Bin neu und voller Panik

Hi,

es ist sicher schwierig bzw. ein Schlag in Gesicht um nicht zu sagen niederschmetternd wenn man so eine Diagnose bekommt. Ich denke auch dass es vielen so ging. Mit Knubbel zum Arzt und paar Stunden später zu 98% Krebs und nach der OP zu 100% Krebs. Hab auch Rotz und Wasser geheult und auch heute - fünf Jahre später - mache ich mir auch noch Gedanken.

Aber dieses wieso, weshalb warum bringt einem nichts. Ändern kann man es nicht mehr!

Mein Tumor war damals etwas größer (nahezu der ganze Hoden) und ich hatte dazu noch die Tumormarker Alpha-Feto und hCG auch noch dazu. Habe aber auch Glück gehabt, dass ich schnell dran gekommen bin, da der Tumor schnell gewachsen ist (Von Erbse bis fast kompletter Hoden in nicht mal drei Wochen). Habe trotzdem die "Wait&See" bekommen und siehe da ich stehe kurz vorm 5-Jahres-Tüv.

Und wenn Du schreibst, dass Du einmal Depressionen hattest und es Dir aktuell auch nicht gut geht, dann ist es in Deiner Situation und bei den Ängsten die man nach so einem Schock hat keine Schande sich ärztliche Hilfe zu holen.

Alles Gute und Kopf hoch!
Marco
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.08.2016, 17:01
Angsthase159 Angsthase159 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2016
Ort: Siegen
Beiträge: 118
Standard AW: Bin neu und voller Panik

@Pitchcontroller: Danke Dir für die Antwort!! Irgendwie beruhigt mich das etwas was Du geschrieben hast. Vielen Dank!!

@Marco1: Auch ein Dankeschön an Dich!! Ja, es ist auch keine Schande. Ich werde den Freitag abwarten. Ich kenne mich halt und wenn ich merke, dass ich mit der Situation nicht klar komme, dann hole ich mir Hilfe.

Was mich so ankotzt, dass ich das nun zum zweiten Mal erleben muss. Ich bekam mit gerade mal 21 Jahren meine Schilddrüse radikal entfernt. Hatte sie stark vergrößert und hatte Verwachsungen. Wobei mir damals aber schon am Anfang gesagt wurde, dass sehr sehr wahtscheinlich nichts bösartiges sein werde. Die Ärzte sollten Recht behalten zum Glück. Trotzdem hatte ich damal schon diese Panik und nun wieder und jetzt ist sie ja auch begründet. Muss halt versuche mich abzulenken, auch wenn es nicht wirklich funktioniert.

Was mich noch interessiert: Ein normaler Ultraschall des Beckens, ist der bzgl. der Erkennung von vergrößerten Lymphen und Metastasen einigermaßen aussagekräftig? Mir ist schon klar, dass kleinste Veränderungen nicht erkannt werden ohne ein CT. Aber mir wurde zweimal gesagt nach dem Ultraschall, dass nichts zu erkennen sei. Ich denke mir gerade irgendwie, dass wenn was größeres da wäre, dass man das doch auch mit Ultraschall erkennen müsse, oder? Der Tumor im Hoden war ja auch gut erkennbar.....

Sorry wenn ich mit meiner Fragerei nerve, aber ich weiß nicht wohin mit meinen Fragen....
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.08.2016, 18:37
Angsthase159 Angsthase159 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2016
Ort: Siegen
Beiträge: 118
Standard AW: Bin neu und voller Panik

habe heute per Post meine CT-Bilder zugeschickt bekommen. Was hat das zu bedeuten????? Mir wurde vorher nichts gesagt dass die zugeschickt werden..... Muss ich die Freitag mitbringen zum Gespräch?
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 24.08.2016, 19:30
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 799
Standard AW: Bin neu und voller Panik

Zitat:
Was mich noch interessiert: Ein normaler Ultraschall des Beckens, ist der bzgl. der Erkennung von vergrößerten Lymphen und Metastasen einigermaßen aussagekräftig?
In der Regel ja, bei meinem Rezidiv wurde auch erst ein Ultraschall des Bauchraums gemacht und dort wurden vergrößerte Lymphknoten festgestellt. Die haben sich dann eben im CT bestätigt. Ein erfahrener Arzt kann mit dem Ultraschall auch schon mal alles gut beurteilen. Und wenn man dir da gesagt hat, dass das alles passt dann würde ich mich da jetzt nicht verrückt machen.

Dass dir die Bilder per Post zugeschickt werden ist nicht unüblich, ich bekomme meine gleich nach der Untersuchung auf CD mit. Die Bilder kannst du ruhig mitbringen, schaden tut es nicht. Wichtiger ist aber der Befund - der Radiologe wertet das ganze ja aus. Und der wird dem Arzt direkt zugeschickt. Und jetzt noch mal tief durchatmen. Freitag wirst du ja wissen wie es aussieht, aber wie gesagt: Seminome metastasieren nur sehr spät und lagnsam und wenn der Ultraschall in Ordnung ist, dann wird sich das sehr wahrscheinlich auch im CT bestätigen.
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.08.2016, 20:56
Angsthase159 Angsthase159 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2016
Ort: Siegen
Beiträge: 118
Standard AW: Bin neu und voller Panik

Danke Dusty!!! Ja, immer Ruhe bewahren. Morgen noch ein Tag und dann is es soweit.... Ich merke halt, dass ich komplett durchdrehe wenn wie eben die Bilder vom KH kommen. Sofort interpretiere ich das als ein schlechtes Zeichen.Jetzt, nach 2 Stunden, sehe ich das ganze auch lockerer. Ich habe nun auch auch vor 4 Tagen mit dem Rauchen aufgehört. Ich denke dass das für mein Nervenkostüm nicht gerade förderlich ist derzeit
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 24.08.2016, 22:30
Marco1 Marco1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2016
Beiträge: 40
Standard AW: Bin neu und voller Panik

Hi,

mach Dir keinen Kopf! Das Ding ist raus und alles andere schaffst Du auch!

Nerven tust Du auch nicht! Dafür ist dieser Raum ja auch da, dass die alten Hasen den Neuen mit Rat und Ideen zur Seite stehen! Also als her mit. Ggf. können wir Dir dann die Warterei auch etwas erleichtern.

Bilder zusensden ist keine Seltenheit. Ich hab halt den Vorteil, dass mein Urologe in der Klinik sitzt und direkt im internen Netz dort zugreifen kann.

Man sollte halt immer das positive sehen: Es hätte auch schlimmer kommen können. Klar ein blöder Trost, aber Du kannst nichts dran ändern!

Gleichzeitig mit dem Rauchen aufhören ist natürlich auch ne harte Nummer^^

Abwarten und Tee (ggf. auch ein Bier^^) trinken und abwarten was Freitag kommt. Und auch wenn die sagen, dass Du ein zusatzprogramm "gewonnen" hast, erst mal ne Zweitmeinung einholen.

Und ganz wichtig: DAS DING IST RAUS!!!!

Viele Grüße Marco
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.08.2016, 09:46
Angsthase159 Angsthase159 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2016
Ort: Siegen
Beiträge: 118
Standard AW: Bin neu und voller Panik

Also mit dem nicht mehr rauchen, das geht gut. Ist glaube ich die beste Zeit dafür. Ich bin so fokussiert auf das Gespräch morgen, ich denke gar nicht wirklich an Zigaretten Aber natürlich ist es trotzdem schwer.... Nur will ich nicht in 30 Jahren da sitzen und die gleichen Gefühle wie jetzt erleben, mit dem Unterschied, dass ich das hätte vermeiden können.....

Ich zähle nun quasi die Stunden bis morgen. Es ist ja wirklich geiles Wetter... Das hebt meine Stimmung ja doch etwas.

Also ich habe mein Ei ja letzte Woche Mittwoch entfernen lassen. Pflaster ist ab. Aber ab und an, vorallem wenn ich stark nervös bin, zieht es doch mal recht extrem. Und mein linker Hoden, wo Gewebe abgenommen wurde, tut vorallem nachts weh.... Ist das normal? Wie war es bei euch?
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.08.2016, 18:31
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 799
Standard AW: Bin neu und voller Panik

Bei mir hat es auch noch ein paar Wochen gezwickt und mal geschmerzt. Das ist normal. Kann auch sein, dass es doller weh tut wenn sich bspw ein Bluterguss bildet. Ich drücke die Daumen für morgen!

Habe übrigens auch nach der Diagnose von jetzt auf gleich mit dem Rauchen aufgehört (und nachdem ich auf der onkologischen Station jemanden mit Lungenkrebs kennen gelernt habe bin ich in dem Beschluss niemals wieder anzufangen sehr bestärkt). Irgendwie hat die Diagnose Krebs mir schlicht und ergreifend die Lust auf Zigaretten genommen.
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:54 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD