Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.09.2017, 10:04
paddi paddi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2013
Beiträge: 25
Standard Schmerzen nach Lungenpunktion

Hallo ihr Lieben
Ich komm eigentlich aus dem BK Froum. Vor kanpp 4 Wochen wurden 9-12 Rundherde in meinen Lungen gefunden. Nach eeewigem hin und her nun gestern die Punktion unterm CT. Punktion und keine Bronchoskopie, weil die Biester alle peripher (zum teil an der Wand angedockt) liegen.
Nun es ist soweit alles gut gegangen. Kein Pneumotorax. Vor dem hatte ich die grösste Angst.
Mir tun schon seit Wochen 3-4 Stellen am Rücken und Brustbereich weh. Nicht schlimm. Aber spürbar.
Die letzte Nacht hatte ich mühe mit liegen. Immer zwackte es irgend wo und ich war wieder wach.
Tiefes einatmen tut weh. Niesen und Husten noch viel mehr.
Gestochen wurde mir durch die rechte Brust (bei ca 11 Uhr). Damit hab ich nicht gerechnet. Aber ok.
Jetzt zieht es mir in die Achselhöhle hoch (ist auch leicht angeschwollen) es sticht an einer Stelle an der Seite und im Rücken. Bewegungen im Oberkörper, vor allem Drehungen tun weh.

Eine Aufklärung zum Vorgang erhielt ich aus ober chaotischen Gründen nicht. Bis am Di war eigentlich für gestern eine Bronchoskopie und Lavage geplant. Nun kam alles anders. Den Dok hab ich nicht mehr gehört und gelesen.
Die haben mich in der Klinik etwas komisch angeschaut dass ich so nichtswissend da sitze. Der Radiologe war sehr nett. Aber ich hab ihn bewusst gerade mal 1-2 min. gesehen. Dann wurde mir Dormicum und was weiss ich noch alles verabreicht und ich hatte ne Scheibe.
Dachte, ich würde den Dok nach dem Eingriff noch mal sehen. Aber dem war nicht so. Ein paar Std nach dem Eingriff ein zackiges Kontrollröntgen und schon konnte ich nach hause.
Von einem Arzt, bei dem ich letzte Woche war weiss ich, dass das Resultat ca nächsten Dienstag erwartet würde. Hat mir nämlich sonst auch niemand gesagt.

Nehme jetzt mal Novalgin was ich noch zuhause habe (wurde mir von meiner Schwester die Ärztin ist so empfohlen.)

Kann mir hier jemand von eine Lungenpunktion unter CT berichten. Tat das hinterher auch weh? Wie lange?

Ich danke Euch und wünsche einen schönen Tag.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.09.2017, 17:26
paddi paddi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2013
Beiträge: 25
Standard AW: Schmerzen nach Lungenpunktion

Liebe Angi0612

Danke für Deine Antwort. Bei mir war es der rechte obere Lappen. Also gestochen wurde sozusagen durch die rechte Brust (ca 11 Uhr). Weh tat mir aber die ganze rechte Seite. Seit heute ist es deutlich besser. Auch hab ich wieder deutlich mehr Luft. In den ersten Tagen hätte ich es die ca. 200m zu meinen Auto in leichter Steigung nicht hoch geschafft. Heute ging es.

Darf ich Dich fragen wie lange Du auf den Befund warten musstest?

Ich bin gespannt, ob mir mein Dok morgen einen Termin frei schaufelt. Wenn nicht, trabe ich da mit meiner Schwester (sie ist Ärztin) an und lass mir den Befund einfach schriftlich geben. Dann kann ich dann selber einen Onko, oder vielleicht ja mit viel Glück auch einen Rheumatologen aufsuchen.
Mein Onkologe ist dummerweise in den Ferien und ich wäre es eigentlich auch sehr gerne ab dem 16. September...

Grüsslein
paddi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.09.2017, 18:43
paddi paddi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2013
Beiträge: 25
Standard AW: Schmerzen nach Lungenpunktion

Ich brauch weder meinen Onko, noch einen Rheumatologen.
Vor allem ersteres macht mich überglücklich!

Die Schmerzen kommen vermutlich nur teilweise von der Punktion. Es wurde der rechte Lungenflügel anscheinend total mit einem Endoskop untersucht. Den kleinen Schnitt habe ich erst viel später entdeckt.

Ich hab eine Form von Idiopathische interstitielle Pneumonie (IIP)
Welche ist noch unklar. Ich fahr übermorgen erst mal an die See und erhole mich von allem und danach geh ich zu einer Spezialistin (Pneumologin) die sich damit gut auskennt. Von meinem Onkologen kann ich mich hoffentlich noch ein Weilchen fern halten

Nur falls jemand mal das Thema Schmerzen nach Lungenpunktion sucht. Die Punktion alleine wäre wohl nicht das Problem gewesen. Ich hatte einen Tag danach einen leichten Pneumotorax und eben, es wurde mit dem Endoskop in der Lunge rumgewühlt, was zu ziemlich starken Blutungen führte.
Das alles zusammen ist der Grund für die Schmerzen. Ich möchte niemanden erschrecken.

Herzliche Grüsse und danke für die netten Worte (auch per PN)
paddi

Geändert von gitti2002 (14.09.2017 um 22:16 Uhr) Grund: ursprünglichen Threadtitel wiederhergestellt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:09 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD