Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 21.12.2017, 17:41
einfaulesei einfaulesei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 67
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

@Benedikt24 & @Toby01Harv
danke, dass ihr mich hier etwas runterholt! ich war halt verunsichert, da es der gleiche radiologe einen befund vorher nicht reingeschrieben hat - daher dachte ich, es ist was neues und evtl. komisch.

mir sitzt der clown mächtig im nacken obwohl ich alle untersuchungen mit bravur bestanden hab :S

mein urologe rief mich vorhin nach an und meinte, er hält mich erstmal für gesund (4 mon. nach der OP!) und ich könne nun alle 6 monate zur hauptuntersuchung (MRT/CT) kommen. ich hab trotzdem eine sonografie und blutkontrolle für anfang april rausgehandelt. ich trau dem braten noch nicht!

werde den radiologen trotzdem mal telefonisch nerven und fragen, ob die 6mm dinger denn auch vorher schon da waren
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 02.01.2018, 15:55
einfaulesei einfaulesei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 67
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

so, ich habe gerade nochmal mit dem radiologen persönlich telefoniert und er hat mir versichert, dass die lymphknoten genauso aussahen, wie beim ersten MRT kurz nach der OP im september

form und struktur total unauffällig und er wollte die größe dokumentieren, da die in der leiste halt potenziell in gefahr sind.

ich bin mehr als glücklich und wünsche euch allen ein GESUNDES und frohes neues jahr!

an der zeit nochmal dem gesamten forum zu danken, da es mir so sehr in der schwersten zeit geholfen hat meine nerven zu behalten und mich über wichtige dinge zu informieren. ich werde meinen weiteren weg dokumentieren, um anderen zu helfen oder zumindest zu motivieren.
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 02.01.2018, 20:23
Aylowyn Aylowyn ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.12.2017
Beiträge: 8
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Herzlichen Glückwunsch zu dieser guten Nachricht im neuen Jahr.Freue mich für Dich.
Hoffe,dass ich morgen das Gefühl mit Dir teilen kann.Tag der Entscheidung.
Wünsche Euch allen da draussen alles Gute.
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 05.04.2018, 22:33
einfaulesei einfaulesei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 67
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

hier bin ich mal wieder! dieses mal mit der 2ten nachsorge (7 monate nach ablatio). heute wurde ich erfolgreich sonografiert. blutwerte folgen nächste woche.

prinzipiell sieht wohl alles gut aus nur dieses mal sah der urologe ein paar 'kalkablagerungen' im verbleibenden hoden. er meinte das wäre alles kein problem und alles gut. es waren auch wohl nur ein paar (hat er mir sogar gezeigt). irgendwie beunruhigt mich das aber doch, da er vorher nie sowas erwähnt hat bei den kontrollen.

Ich frage mich, können die sich so schnell Bildern, oder hat er die bei den letzten malen einfach übersehen...
ist das wirklich unproblematisch oder wächst mir da jetzt was??

lieben gruß in die runde!

Geändert von gitti2002 (06.04.2018 um 03:29 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 07.04.2018, 07:05
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 232
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Soviel ich weiß, kommt es extrem selten vor, dass beide Hoden befallen sind.

Drücke die Daumen und das ist erstmal nix
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
--------------------------------------
1/19 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 07.04.2018, 22:07
Toby01Harv Toby01Harv ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2015
Beiträge: 309
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Hi,

wurde bei der OP der zweite Hoden biopsiert? Hattest Du im zweiten Hoden eine TIN?
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 08.04.2018, 12:42
einfaulesei einfaulesei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 67
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

@Golsen: danke dir! ja ich weiss es ist selten, aber das kopfkino springt immer gleich an..

@Toby01Harv: eine biospie haben die nicht gemacht, um gewebe zu schon etc. angeblich macht man das nach neuesten erkenntnissen wohl auch nicht mehr so gern.
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 08.04.2018, 16:55
Maaddiin Maaddiin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2016
Beiträge: 240
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Grüß dich,

Kalkablagerungen (sog. Sternhimmelphänomen) im Hoden sind nicht zwingend was bösartiges. Du musst dir aber keine Sorgen machen. Auf dem Sono kann man einen Tumor von einer Kalkablagerung ganz klar unterscheiden.

Es kann jedoch sein, dass sog. TIN-Zellen vorhanden sind. Daher wurde mir beispielsweise geraten, 1 Jahr nach meiner Chemo den Hoden biopsieren zu lassen, falls das Sternhimmelphänomen weiterhin vorhanden sein sollte.

Ich habe ein sehr ausgeprägtes Sternhimmelphänomen und hatte vor 2 Wochen meine Biopsie. Keine TIN-Zellen vorhanden. Es muss bei dir also auch nichts bösartiges sein. Herausfinden kann man es nur durch eine Biopsie.

In deinem Fall würde man wohl nicht biopsieren, sondern einfach engmaschig mit Sono kontrollieren und immer schön abtasten.
Denn sollte man eine Biopsie veranlassen, würde man Gewebe schädigen. Sollte dann TIN gefunden werden, könnte man bestrahlen, was man ungerne macht. Bei Menschen, die noch nicht die Nachwuchsplanung abgeschlossen haben, würde man es quasi drauf ankommen lassen.
__________________
08/16 - Diagnose Hodenkrebs
Stadium IIIc, 95%Seminom 5% Teratokarzinom, ßHCG 225.000, AFP 29, LDH 1.800
Lymphknotenpakete bis zu 12cm paraaortal
08/16 Orchitektomie, Port rein, Beginn 4xPEB
11/16 Ende 4xPEB, Markernormalisierung.
12/16 Abschluss-CT zeigt noch Lymphknoten mit 1,5cm
01/17 Offene radikale RLA. 22Lymphknoten entfernt. Kein vitales Tumorgewebe.
04/17 Port raus, 1. Nachsorge - weiterhin krebsfrei
07/17 2. Nachsorge - Alles in Ordnung
10/17 3. Nachsorge - Alles in Ordnung
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 11.04.2018, 13:02
einfaulesei einfaulesei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 67
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

hi Maaddiin!

ganz lieben dank für deinen kommentar - das hat mich ein bisschen runtergeholt, wobei ich immer noch nervös wg dieser verkalkungen bin. allerdings sah es auch nicht so wie beim 'sternenhimmel' aus, sondern lediglich ein paar vereinzelte von denen eine größer war. klar, ohne biopsie kann man nichts sagen und ich bin ja alle 3 monate derzeit unter kontrolle. natürlich habe ich angst auch meinen letzten hoden zu verlieren...

morgen sollen endlich meine blutwerte fertig sein. hoffentlich ist da alles gut, damit ich wieder 3 monate besser schlafen kann :S
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 11.04.2018, 15:07
Maaddiin Maaddiin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2016
Beiträge: 240
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Diese Kalkablagerungen sind helle Pünktchen und mal größer oder kleiner. Anzahl spielt keine Rolle, es können auch nur vereinzelte sein.

Ein Tumor hingegen ist (ich kann mich irren) schwarz und i.d.R. unförmig.
__________________
08/16 - Diagnose Hodenkrebs
Stadium IIIc, 95%Seminom 5% Teratokarzinom, ßHCG 225.000, AFP 29, LDH 1.800
Lymphknotenpakete bis zu 12cm paraaortal
08/16 Orchitektomie, Port rein, Beginn 4xPEB
11/16 Ende 4xPEB, Markernormalisierung.
12/16 Abschluss-CT zeigt noch Lymphknoten mit 1,5cm
01/17 Offene radikale RLA. 22Lymphknoten entfernt. Kein vitales Tumorgewebe.
04/17 Port raus, 1. Nachsorge - weiterhin krebsfrei
07/17 2. Nachsorge - Alles in Ordnung
10/17 3. Nachsorge - Alles in Ordnung
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 16.04.2018, 13:40
einfaulesei einfaulesei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 67
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

so jungs, alle marker scheinen im grünen bereich und unter den schwellwerten zu sein. lediglich AFP ist einen tick höher als beim letzten mal, aber unter dem grenzwert. betaHCG ist auf 0.2 gesunken und LDH auf 2,5 (max 4,13). ich hoffe mal wieder 3 monate ruhig schlafen zu können.

@Maaddiin: ja, das waren ganz vereinzelte kalkablagerungen, wobei eine etwas größer war. ich bin nur verunsichert, da er sowas noch nie erwähnte. hoffe mal das bleibt ungefährlich. eine entzündung habe ich dort nicht wahrgenommen. es zog immer etwas nach der OP für ein paar monate, aber jetzt ist er ruhig geworden.
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 16.04.2018, 13:43
einfaulesei einfaulesei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 67
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

was mich allerdings immer noch beschäftigt, sind entzündungen an anderen stellen, die immer wieder aufflammen. nachdem die ersten monate nach der OP mein IgG (immunglobulin g) wert konsequent leicht stieg, ist er jetzt wieder abgerutscht. seit einem guten jahr verfolge ich den und er war immer unter grenzwert. ich bin dadurch sehr infektanfällig und hatte gehofft, dass es nach der entfernung des tumors besser wird.

irgendwas ist da noch im busch, aber kein arzt hat sich da bisher drauf eingelassen. hat jemand eventuell mit soetwas erfahrungen?

zum vergleich:
IgG referenzbereich 7-16
vor einem jahr 5,28
im februar 7,4
jetzt 6,1
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 14.06.2018, 12:13
einfaulesei einfaulesei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 67
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

und hier ist er wieder: der nachsorgeclown

in 2 wochen gibt es die 'große' nachsorge mit CT & MRT (dezember war das letzte mal) und ich bin mal wieder ordentlich am ende. meine ganzen entzündungen im haut/beckenbereich und das immer noch geschwächte immunsystem (IgG und zytotoxische t-zellen ernierdrigt) machen mir das leben schwer - hier hat bisher niemand die ursache gefunden... das seminom wurde vor 9,5 monaten entfernt.

ich wünsche mir so sehr wieder in ein ganz normales leben zurück zu kehren. und hoffe, dass wirklich mal alles gut wird
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 14.06.2018, 12:47
Golsen Golsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 232
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

Ja das kann ich nachvollziehen, warte gerade auf meine Tumormarker (nächste Woche OP) und bin nervlich ziemlich angespannt.

Eine Frage: Du hast von Infekten gesprochen, hast du auch Symptome oder komische Sachen im/am Körper oder sind es "nur" die Blutwerte, die etwas niedrig sind? Also wie machen sich die Entzündungen im Beckenbereich bemerkbar?
__________________
Mein persönliches Krebstagebuch: https://krebskrampf.de/
__________________
1/18: Innere Blutung - Entfernung eines Bauchhodens (nonseminom 90% Chorionkarzinom / 10% seminom, Beta HCG bei 26.000)
2/18 - 5/18: 4xPEB (danach: Marker negativ)
6/18 offene, linksseitige RLA (2 cm Resttumor und 14 LKs entfernt: tumorfrei)
9/18: MRT: sauber
--------------------------------------
1/19 nächstes MRT
--------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 14.06.2018, 12:53
einfaulesei einfaulesei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2017
Beiträge: 67
Standard AW: Nervenaufreibendes klassisches Seminom, Stadium I

hallo golsen,
ja ich habe seit gut 2 jahren fast ständige entzündungen im analbereich (teils durch fissuren). irgendwie wird das nicht besser und habe bereits fast alles ausprobiert... am ende bin ich darauf gekommen mein immunsystem zu checken und da ist immer das IgG erniedrigt.
nach der OP hatte sich der wert etwas verbessert, aber bei jeder grippe fällt der wieder und ich habe auch am rest des körpers hautprobleme. kommt mir so vor, als wenn mich jede dahergelaufene bakterie umhaut. die ärzte haben mir bisher nix gegeben ausser cortisoncreme & antibiotikasalbe, die es teils noch mehr entzünden.
neben dem HK ist das mein 2ter alptraum
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:31 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD