Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #76  
Alt 28.10.2017, 21:44
Schock22 Schock22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 32
Standard AW: Völlig verzweifelt!

Danke für Eure Antworten,

ich denke genauso, der Lymphknoten war bestimmt schon länger da, ganz klein im verborgenen, soll ja jetzt auch noch klein sein. Die Lungenmetastase ist
bestimmt eine Folge davon.
Er wird das jetzt angehen und dafür ist die 3 mal PEB, der richtige Weg.

Das weiß er auch, denk ich.
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 29.10.2017, 02:10
Tom92 Tom92 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2016
Ort: Sachsen
Beiträge: 20
Standard AW: Völlig verzweifelt!

Hallo,
ich verfolge seit einiger Zeit den Verlauf hier.

<- hatte mit 21 ein embrionales Karzinom, 2 vergrößerte Lymphknoten und einige Herde in der Lunge - Tumormarker ebenfalls unauffällig. Mein Fall war recht eindeutig und 3xPEB tat ihren Dienst. Die schwierigste Zeit war für mich das warten nach der OP bis zum Beginn der Chemo, weil ich wusste das etwas in mir wächst, was da nicht sein soll.

Das dein Sohn verunsichert ist und nicht darüber sprechen möchte ist nachvollziehbar. Die Ungewissheit über den Behandlungsweg ist dabei sicher nicht förderlich. Wie es aussieht, wird es nun in Richtung 3xPEB gehen. Chemotherapie hört sich Sche*** an, aber auch hier ist ein großes Übel nicht zu wissen, was auf einen zukommt. Als junger Mensch kann man sich gut davon erholen, die Haare wachsen wieder und auch als Person kann man daran wachsen.

Die stationären Tage lief die Chemo bei mir von 8:30 bis 15:30. Manchmal ging es etwas später los, weil erst nach Überprüfung der Blutwerte die Chemo angerührt wurde. Habt ihr einen langen Fahrtweg kann ich die ambulante Variante nicht empfehlen. Klar man schläft im eigenen Bett, aber wenn man erst abends daheim und dann erschöpft ist bringt einem das m.M. nach nicht soviel. Ihr seid im Fahrdienst eingespannt und er muss nach der Chemo im Auto hocken, hätte ich nicht so Bock drauf gehabt. Im Krankenhaus ist einem gegen kleine Wehwechen schnell geholfen, man bekommt Nachmittags Besuch und kann noch etwas an die frische Luft. Nach 5-6 Tagen ist man auch schonwieder raus und es geht recht zügig bergauf bis zur nächsten Gabe.
__________________
Die besten Grüße

Tom
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 31.10.2017, 08:19
Schock22 Schock22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 32
Standard AW: Völlig verzweifelt!

Hallo,

wir müssen doch jetzt endlich handeln, die schieben uns alle nur hin und her.

München ist ambulant und vor allem jetzt im Winter zu weit und 3xPEB über Armvene finde ich persönlich auch nicht gut.

Der andere ist bis Montag in Urlaub, das würde noch eine weitere Woche Aufschub bedeuten.

Vor allem müsste man ja auch noch einen Port setzen, bei Ihm muss man ja jetzt immer schon schauen eine Vene zu finden.



Entschuldigt ich möchte wirklich niemand nerven, Ihr habt ja auch alle anstrengende Wege hinter Euch, aber ich versuche verbissen endlich einen
Behandlungsweg zu finden.

Der Befund geht jetzt diese Woche nochmal an das Tumorboard rechts der Isar, erste Aussage, dies ist nur ein winziger Minibefund im Bauchraum.



Geändert von gitti2002 (31.10.2017 um 15:21 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 02.11.2017, 20:44
Schock22 Schock22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 32
Standard AW: Völlig verzweifelt!

Hallo,

Befund ist da und es zeigte sich der Lungenrundherd im rechten Unterlappen
mit einer Größe von 13,5mm mit (SUV 7,9) im pet-ct. (ca.2mm größer in 4 Wochen)

Weiterhin einen hypermetabolen interaortokavalen Lymphknoten unmittelbar kranial der Aortenbifurkation mit einer Größe von 7,5mmx13mm (SUVmax.4,9)
(war im MRT nicht zu sehen)

Wir zwar noch im Tumorboard besprochen, sieht aber glaub ich jetzt schon eindeutig aus.
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 12.11.2017, 12:03
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 787
Standard AW: Völlig verzweifelt!

Hallo Schock, wie sieht es denn bei euch aus?
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #81  
Alt 12.11.2017, 12:37
Schock22 Schock22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2017
Beiträge: 32
Standard AW: Völlig verzweifelt!

Hallo, Dusty.,

wir haben Montag mit der Chemo angefangen, nachdem das Tumorboard
der Meinung war, das dies jetzt eindeutig sei.
Beschluss 3 mal Chemo PEB.

Er hat es ganz gut weggesteckt, bleiernde Müdikeit hat ihn diese Woche begleitet, aber ansonsten ging es ganz gut. Die ersten fünf Tage hat er geschafft, jetzt gibt es Bleo am Mittwoch.
Eigentlich wär ja Montag aber dort wird es Mittwoch gemacht.

Er macht es ambulant und mit ihm sind noch zwei Chemokollegen mit Hodenkrebs in der Praxis.

Seelisch ist er ein wenig angeknackst sowie ich auch.

Gestern hatte ich einen Verlauf gelesen, der nicht gut ausging und heute macht mich mein Kopf verrückt.
Ich denke ständig, hoffentlich wurde die Chemo genau ausgerechnet, und schlägt auch an, oder reichen 3 mal PEB. Hoffentlich läuft nicht daneben von dem wichtigen Zeugs, ich werde noch ganz kirre.

Schock22
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 12.11.2017, 12:48
Wally_coffee Wally_coffee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2017
Beiträge: 15
Standard AW: Völlig verzweifelt!

Das wird. Das Zeug wirkt. Hatte schon an Euch gedacht, als ich am Dienstag zur Nachsorge in der Praxis war. Gut zu wissen, dass jetzt etwas bei Euch vorangeht.
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 12.11.2017, 14:35
scientifictria scientifictria ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2017
Beiträge: 1
Standard AW: Völlig verzweifelt!

Hallo in die Runde, habe bisher immer nur still mitgelesen. Ich befinde mich gerade kurz vorm Ende des ersten Zyklus und kann sagen bis zur zweiten Bleogabe ging's mir super. Ich bekomme die Chemotherapie stationär. Mir hilft es die ganze Chemotherapie als Wettkampf zu betrachten, quasi als Ironman . An den Erhokungstagen habe ich immer einen gut einstündigen Spaziergang gemacht. Ich finde das ist gut für Körper und Geist.
Jetzt nach der zweiten Bleogabe am letzten Mittwoch sind bei mir die Leukozyten in den Keller gerauscht. Habe dann seither 4 Spritzen zum Aufbau bekommen.
Mir haben sie für die Chemotherapie einen Port eingebaut, da fließt nix daneben und sie können jederzeit bequem Blut bei mir abzapfen, ohne mir meine Arme zu zerstechen .
So eine Chemo muss man einfach mit Humor nehmen.
Mit Zitat antworten
  #84  
Alt 12.11.2017, 17:31
Dusty Dusty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 787
Standard AW: Völlig verzweifelt!

Zitat:
So eine Chemo muss man einfach mit Humor nehmen.
Tumor ist wenn man trotzdem lacht .

Versucht nicht so viel im Internet nach außergewöhnlichen Fällen zu schauen. Die gibt es natürlich aber sie sind eben verdammt selten. Die meisten "einfachen" Fälle werden gar nicht gepostet, da die Geschichte ganz schnell durch ist.

Immerhin seid ihr jetzt über das Abwarten hinaus - mir hat es damals geholfen, dass etwas passiert ist und ich nicht weiter abwarten musste. Immer dran denken, auch wenn es einem schlecht geht, den Krebszellen geht es noch schlechter! Alles gute für die 3 Zyklen!
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:45 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD